Jump to content

Jazz im Weltecho


tilai
 Share

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Schon eine Weile her, aber ein super Konzert. Nik Bärtsch im Weltecho Chemnitz. Fotografieren bei ständig wechselnden Lichtverhältnissen ist oft frustrierend, die Ausbeute meist sehr gering.

 

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

 

Für Tips bin ich dankbar, auch was Hardware für solche Gelegenheiten betrifft.

Link to post
Share on other sites

Ich muss da zwischen den Gästen herumsteigen, da unser Cafe bei solch einem Konzert sehr voll ist. Das nervt auch so schon, ein Stativ nehm ich deshalb nicht auch noch mit. Hier, wie meist, benutzte ich das 20er Pancake an meiner GH1 und fotografiere als RAW. Das gibt mir gute Möglichkeiten bei der Nachbarbeitung. Ich hätte gern eine etwas größere Festbrennweite (etwa 50mm) mit gleicher Lichtstärke wie das Pancake. Empfehlungen, die bezahlbar sind? Hab bisher nur, was in der Signatur steht.

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Servus Tilai,

ich bin auf (Jazz)-Konzerten auch nicht allein auf weiter Flur. Mich oder andere Besucher hat mein Einbein noch nie gestört. Bringt jedoch bei so manche Aufnahme die gewünschte Schärfe. Falls du mit manuellem Scharfstellen klar kommst, das Canon FD 85mm/1,8 ist für Portraits aus der Menge heraus ganz gut geeignet. Ansonsten ist das von leicanik vorgeschlagene neue Oly 45mm/1,8 eine sichere Bank.

Gruss aubani

Link to post
Share on other sites

Das Problem bei Fotos in Konzerten mit AL ist für mich aber weniger die Verwacklungsgrenze, sondern die Bewegungen der abgelichteten Musiker. Da hilft auch kein Ein-/Dreibeinstativ weiter. Ist richtige Action auf der Bühne, hat man verwaschene Konturen und viiiel Ausschuss.

Link to post
Share on other sites

Nachdem ich Ingos Kommentar gelesen habe, ist mir aufgefallen, wie dürr meine Worte oben ausgefallen sind :o. Dabei geht es mir wie ihm, ich finde diese Bilder wunderbar, und ich habe schon immer diesen Stil und dieses Genre sehr gemocht (und mich leider nie selbst dran begeben/getraut). Also: Bitte mehr davon :)

Gruß, leicanik

Link to post
Share on other sites


Besonders das zweite gefällt mir auch ausgesprochen gut. Was hälst Du denn von folgendem Schnitt, der den Blick vielleicht noch etwas stärker auf die Musiker lenkt:




Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!



Link to post
Share on other sites

Mit dem Beschneiden hab ich es noch nicht so. Da ich bei solchen Gelegenheiten nur mit dem 20er Pancake an meiner GH1 unterwegs bin, ist immer zu viel auf dem Bild. Mit dem baldigen 45er von Olympus wird das dann vielleicht anders. Deshalb bin ich dankbar für Tips. Das beschnittene Bild gefällt mir sogar besser als mein Komplettbild, wobei es dabei fast schade um das Musikequipment links ist.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...