Jump to content

erfahrungen mf zoom an NEX


yamaha1983
 Share

Recommended Posts

oder ist von schiebezooms algemein abzuraten???

Nein. eigentlich ist davon nicht abzuraten. Aber deine Auswahl ist nicht so berauschend. Beide Objektive sind eher nicht ans der Oberklasse. Wie wäre es in dem Bereich denn mit dem 3,5 35-70 Minolta MD? Das genießt einen hervorragenden Ruf. Und es kostet fast nichts. Ich habe das 4,0 70-210 MD. Das lässt sich hervorragend bedienen.

Schönen Gruß, Lümmel

Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

kann dir zwar zur Qualität der Linsen nichts sagen aber die kleineren Zoomobjetive haben einen Blendenring, einen Ring für die Brennweite und einen Ring für die Entfernungseinstellung und keinen Schiebezoom. Dieser ist erst ab dem MD 50/135 vorhanden.

 

Habe bisher mit der Nex und einem Tokina 25/50 und einem Minolta MD 28/70 fotografiert. Dabei fand ich das Tokina gefühlt besser. Bin mir jedoch noch nicht so sicher. Ein Minolta MD 35/70 habe noch nicht ausprobiert.

 

Von der Größe und dem Gewicht kann man jedoch auch z.B. ein MD 50 und ein MD 28 oder MD 24 nehmen. Die Kombination hat auch ihren Reiz.

 

Gruß Benbalu

Link to post
Share on other sites

Hallo,

aber die kleineren Zoomobjetive haben einen Blendenring, einen Ring für die Brennweite und einen Ring für die Entfernungseinstellung und keinen Schiebezoom. Dieser ist erst ab dem MD 50/135 vorhanden.

 

Gruß Benbalu

 

echt:confused:dachte das wären alle mit schiebezoom.dann erst mal vielen dank.

Link to post
Share on other sites

hab momentan ein Minolta Rokkor MD Zoom 35-70 1:3.5 in gebrauch und es ist zu meinem neuen standardobjektiv geworden :D

 

ich zieh momentan die manuellen objektive den automatik vor.

irgendwie machen die alten schönere und schärfere bilder.

 

hab noch das SEL18200 hier stehn aber irgendwie momentan nicht mehr im gebrauch.

das manuelle macht mir mehr spaß :D

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Schiebezooms waren irgendwann mal Mode, aber das hat man aus gutem Grund wieder aufgegeben - zugunsten des Zoomrings. Das Problem: Du kannst damit kaum die Brennweite ändern, ohne auch den Schärfepunkt zu ändern - und umgekehrt. Mit zwei Ringen ist das kein Problem.

 

Schönen Gruß,

das Südlicht

Link to post
Share on other sites

Aus gutem Grund? Na ja...

 

Ich war mit meinen Schiebezooms an den Nikons immer deutlich schneller als mit den Zweiring-Varios an den Leicas. Was hab' ich dort oft geflucht!

 

Die Beherrschung des Schiebezooms ist eine Sache der Übung - und läuft dann wie im Schlaf. Die damit gegebene Schnelligkeit, spontan sowohl im Bildausschnitt als auch in der Schärfe aufs Motiv reagieren zu können, aber ist selbst mit viel Übung bei einem Zweiring-Zoom nie erreichbar.

 

Gruß FF

Link to post
Share on other sites

Habe beides an der NEX 5 probiert und wie schon mein Vorredner sagte: alles Übungssache. ich bin überrascht wie gut auch lange Brennweiten an der NEX funktionieren. nur für das bessere Handling habe ich mir bei den grösseren Gewichten einen Batteriegriff gegönnt. (beim Minolta Spiegeltele 500/8 oder beim Minolta Telerokkor 100-300 wirklich hilfreich).

Deutlich ruhigeres Halten der Kamera/Altglaskombination. Natürlich um Fragen vorzubeugen: Tele immer mit Stativ. ;-)

Link to post
Share on other sites

  • 3 years later...

Schiebezooms waren irgendwann mal Mode, aber das hat man aus gutem Grund wieder aufgegeben - zugunsten des Zoomrings. Das Problem: Du kannst damit kaum die Brennweite ändern, ohne auch den Schärfepunkt zu ändern - und umgekehrt. Mit zwei Ringen ist das kein Problem.

 

 

Da ich mich aus aktuellem Anlass gerade mit manuellen Zooms beschäftige, unter anderem auch damit, ob das Tokina 25-50 etwas taugt, greife ich den alten Thread hier mal wieder auf. 

 

Zum Thema Schiebezoom ein kurzer Einwand: Die Drehzooms kamen vor allem im Zusammenhang mit dem AF wieder mehr in Mode. Kein Wunder, man fokussiert da ja auch seltener manuell. Das Argument mit der zu leicht verstellten Fokussierung bei Schiebezooms hatte ich jetzt auch länger im Kopf. Bis ich bei genauerer Betrachtung feststellte, dass doch mehr Objektive, als ich bisher dachte, nicht 100% parfokal sind. In der analogen Fotografie war mir das oft nicht so aufgefallen. Aber insofern empfiehlt es sich sowieso, nach einer Veränderung der Brennweite lieber noch einmal nachzufokussieren. Und das geht mit einem Schiebezoom flotter.

 

Nun noch eine Frage: Ich habe gerade ein Nikon 28-50 hier und bin von der Qualität ziemlich angetan. Allerdings wären mir untenrum 24mm lieber. Das 24-50 Minolta wird ja oft gelobt, aber bei der Suche danach bin ich auf das Toina 25-50 gestoßen. Das wird wesentlich billiger verkauft, aber die Stimmen hierzu gehen von "sehr gut, kann ziemlich mit dem Minolta mithalten) bis zu "taugt nichts, weich und Gelbstich". Hat hier vielleicht jemand inzwischen Erfahrungen mit dem Tokina sammeln können? (Dass es ein Drehzoom ist, weiß ich, wäre auch kein Hinderungsgrund).

 

Gruß

Reinhard

Edited by leicanik
Link to post
Share on other sites

Ich besitze es nicht und kann nur hier an den Beispielbildern sehen, dass es wenig Kontrast, was die Bilder flau und flach wirken lässt (selbst abgeblendet), und viele CA produzieren soll.

http://forum.mflenses.com/rmc-tokina-4-25-50-on-nex-3-t43992.html

http://www.pentaxforums.com/userreviews/tokina-rmc-25-50mm-f4.html

 

Die Meinungen sind da eher negativ und der Preis in der Bucht zeigt, dass dies der allgemeinen Meinung zu entsprechen scheint.

Ich vermute, dass man unter 28-35mm Anfangsbrennweite nicht bei den alten Zooms zu suchen braucht. Wobei das Minolta 24-50mm hier die Ausnahme zu sein scheint.

Edited by grillec
Link to post
Share on other sites

ich habe mehrere tokina zooms in gebrauch

ein 75-150 f3,8  das ist noch relativ klein und kompackt und ist schon bei offenblende mittig scharf

leicht abgeblendet bis in die ecken

im pentaxforum wird das auch bestätigt http://www.pentaxforums.com/userreviews/tokina-rmc-75-150mm-f3-8-constant-aperture.html

 

habe dann noch ein 70-220 f3,5 in gebrauch spitzname das "monster" das sind 1,4 kg glas und metall  ;)

bringt abgeblendet gute ergebnisse benötigt aber wegen den gewicht ein stativ als besonderheit hat

das teil eine eingebaute macroschnecke bis zum masstab 1zu2

hier mal wieder was von den pentaxuser zu den teil http://www.pentaxforums.com/userreviews/tokina-rmc-aka-bushnell-spiratone-soligor-macro-focussing-zoom-70-220m.html

 

zur zeit teste ich gerade ein 28-200 3,5-5,3 tokina   das scheint aber net so berauschent zu sein

 

will mir dem nächst ein minolta 35-135 ansehen das soll ganz gut sein

das tokina 75-150 past gut zu mein 35-70 minolta ergänzt es nach oben in der brennweite

 

gruss frank

 

 

 

 

 

 

Edited by ffischer
Link to post
Share on other sites

Ich besitze es nicht und kann nur hier an den Beispielbildern sehen, dass es wenig Kontrast, was die Bilder flau und flach wirken lässt (selbst abgeblendet), und viele CA produzieren soll.

http://forum.mflenses.com/rmc-tokina-4-25-50-on-nex-3-t43992.html

http://www.pentaxforums.com/userreviews/tokina-rmc-25-50mm-f4.html

 

Die Meinungen sind da eher negativ und der Preis in der Bucht zeigt, dass dies der allgemeinen Meinung zu entsprechen scheint.

Ich vermute, dass man unter 28-35mm Anfangsbrennweite nicht bei den alten Zooms zu suchen braucht. Wobei das Minolta 24-50mm hier die Ausnahme zu sein scheint.

 

ich hatte mal ein tokina 24-40mm f2,8 in der hand das soll ganz gut sein

leider war ich den tag pleite :cool:

 

http://www.pentaxforums.com/userreviews/tokina-24-40mm-f2-8-x.html

http://www.digicamclub.de/showthread.php?t=8685

 

gruss frank

Link to post
Share on other sites

Danke euch. Das Tokina 24-40/2.8 ist aus der ATX-Serie, die waren Tokinas Premiumlinie. Die Bilder aus den Links zum 25-50 sind in der Tat eher abschreckend. Ich glaube, davon lasse ich lieber die Finger. Auch das 24-40 finde ich jetzt nicht so berauschend. Bliebe höchstens das Minolta 24-50 (da habe ich mir gerade ein Exemplar entgehen lassen), oder aber den unteren Brennweitenbereich dann doch lieber mit FB abdecken.

Edited by leicanik
Link to post
Share on other sites

.. oder einfach beim Kit bleiben, das garnicht so schlecht ist ;)

 

Bei welchem Kit? Das Kitobjektiv zur A7 beginnt doch erst bei 28mm. Außerdem besitze ich gar kein KB-AF-Objektiv, mit "bleiben" wäre also schon mal nichts, ich müsse es neu kaufen. Ich mische auch nicht so gerne MF und AF, wegen der Bedienung. Nee, die A7 bleibt meine Manuelle :)

Edited by leicanik
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...