Jump to content

Entscheidungshilfe - Festbrennweite


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo Leute,

 

ich fotografiere seit fast 1 Jahr mit meiner E-PL1 und es macht mir super viel Spaß damit rum zu experimentieren.

 

Habe natürlich mit dem Kit-Objektiv angefangen. Doch ich wurde recht schnell unzufrieden mit der Blende von 3,5.

Ich weiß, dass man mit der 1.Entfernung und 2.Brennweite oder 3.Abstand vom Objekt zum Hintergrund die Schärfentiefe beeinflussen kann,

doch das Freistellungspotential hat mir trotzdem nicht gereicht.

 

Also ging ich auf Ratschlägen einen Schritt weiter und kaufte mir den M42 Adapter mit Pentacon 50/1.8.

Und auf Anhieb hat mir das Rumexperimentieren um einiges mehr Spaß gemacht. Besonders das Freistellen macht mir als Anfänger

unglaublich viel Freude. Das manuelle fokosieren macht mir nichts aus.

Es hat nahezu das Kit-Objektiv zu 100% ersetzt,

 

Nun möchte ich einen weiteren Schritt machen.

Aber dabei keinen "Fehler" machen, da mein Budget sehr,sehr begrenzt ist.

 

Da ich bisher mit dem 50mm recht gut klar gekommen bin, habe ich überlegt mir das "Canon FD 50/1.8" oder "Canon FD 50/1.4" zu kaufen.

Ich tendiere im Moment eher zu dem 50/1.4. Was denkt ihr? Lohnt sich der Aufpreis? (Ich möchte das Pentacon zwar noch behalten,

aber es soll ersetzt werden)

 

Doch mein Problem ist weit größer als das. Natürlich ist mir auch aufgefallen, dass auf Partys beim fotografieren von

Menschen mit den 50mm (crop2x = 100mm) etwas lang ist.

 

So dass meine Überlegung auch das Pancake 20/1,7 einschließt. Doch das ist für meine Verhältnisse sehr teuer,

so dass ich schon sparen müsste.

 

Nach weitem Ausholen (SORRY!) jetzt zu meinem Problem:

Soll ich, da ich Spaß habe mit dem Pentacon 50/1.8 aufsteigen zu Canon 50/1.8 oder 50/1.4

und warten bis der Preis des Pancake 20/1,7 sinkt

 

oder

 

sollte die 50er erstemal sein lassen und jetzt schon für das Pancake sparen.

(weiß halt nicht wie schnell die Preise fallen)

 

- Ich möchte gerne weiterhin auf mein Kit verzichten!

- Ich fotografiere momentan gerne im Nahbereich Blumen, kleine Dinge,

aber auch Menschen auf einem Grillfest im Freien, aber auch Partys in Räumen

- Das Freistellen, fotografieren mit offener Blende macht mir am meisten Spaß.

 

Vielen lieben Dank für jede Entscheidungshilfe.

Und sorry, dass ich so weit ausgeholt habe!

 

LG

 

Fallen

 

 

Natürlich wäre mein Traumobjektiv das "Voigtländer Nokton 25mm f0.95" ...aber €€€ xD

Link to post
Share on other sites

Was genau stört dich an deinem Pentacon bzw. erhoffst du dir durch das Canon FD 50/1.8 zu verbessern? Adapter brauchst nach wie vor und der kostet natürlich ebenfalls, bei manuellem Fokus bleibts dadurch auch und Brennweite/Blende sind ebenfalls gleich. Das 1.4 is wenigstens 2/3 Blenden schneller.

Bei begrenztem Budget würde ich persönlich eher Ergänzungen zu Vorhandenem als direkte Alternativen dazu suchen. Ausser du hast am Pentacon gröberes auszusetzen.

 

Stört dich manuelles Fokussieren gar nicht oder vermisst du diese Fähigkeit des Kits manchmal? Falls es dich nicht stört, stünde so einiges an günstigen manuellen Objektiven in allen möglichen Spezifikationen zur Auswahl.

 

Mit AF, und noch im halbwegs günstigen Bereich, stehen momentan als lichtstarke Objektive ohnehin nur das 20er f/1.7 Pana und in Kürze das sogar noch etwas günstigere neue 45er f/1.8 Oly zur Wahl. Letzteres hat aber glaub ich keine besonders beeindruckende Naheinstellgrenze.

 

Die Entscheidung über Brennweite/Lichtstärke/Naheinstellgrenze kannst nur du treffen. Blöderweise glaube ich leider auch, dass das 25er Nokton deine Vorlieben am besten erfüllt. ;)

 

Meiner Meinung nach ist kein mFT Set ohne 20er Pana komplett. Klein, leicht, optisch sehr gut. Ich nutze es mit Abstand öfter als jedes andere meiner Objektive (auch als das Nokton).

Aber ich bin nicht du und muß daher auch nicht deinen Geschmack treffen. Probier einfach mal etwas mit deinem Kit bei 20mm herum und stell dir vor es hätte f/1.7 :rolleyes: - dann siehst zumindest mal ob diese Normalbrennweite für dich eine Bereicherung darstellt oder du damit nichts anfangen kannst.

Link to post
Share on other sites

Ich schließe mich flyingrooster an. Wenn es keinen wirklich wesentlichen Grund gibt, das 50mm durch ein anderes auszutauschen, würde ich es behalten. Für das, was ein gebrauchtes 50mm, das wesentlich besser ist als Dein aktuelles, und ein guter Adapter kostet, bekommst Du bereits das 20mm, das eine echte Bereicherung für Dich ist. Die Kombination 20mm und 50mm ist m.E. auch eine recht gute.

Link to post
Share on other sites

Auch ich schließe mich vorbehaltlos den bereits geäußerten Auffassungen an und empfehle das 1,7/20. Dass der Preis für dieses Objektiv noch wesentlich fallen wird, glaube ich nicht. Eventuell kannst Du es gebraucht erwerben (ich kenne allerdings die Gebrauchtpreise nicht).

 

Gruß Casaubon

Link to post
Share on other sites

Vielen lieben Dank an alle Antworten xD

Ich habe mich nun entschieden erstemal die 50er sein zu lassen, obwohl sie so billig sind und super viel Spaß machen. Das Canon FD 50mm/1.4 muss erstemal warten, weiß auch nicht, warum ich so in das Objektiv vernarrt bin xD

 

Ich spare ab jetzt auf das 20/1,7. Macht jetzt wirklich am meisten Sinn.

Der Preis hat mich bisher immer so abgeschreckt. Doch es führt kein Weg dran vorbei :)

 

Nochmal DANKE für eure Meinungen und Ratschläge xD

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Auch ich liebe mein 20er Pancake. Aber wenn dir der Brennweitenbereich um 50mm besser zusagt, würde ich dieses Objektiv jedem adaptierten vorziehen:

Robin Wong: Olympus M.Zuiko 45mm F1.8 Review: Petaling Street, KL

http://robinwong.blogspot.com/2011/08/olympus-mzuiko-45mm-f18-review-chinese.html

Wäre auch eine gute spätere Ergänzung zum 20er (das nächste Weihnachten kommt bestimmt :))

Die Nahgrenze von o,5m (gar nicht so schlecht für ein Quasi-90er) läßt sich mit einer hochwertigen Nahvorsatzlinse ganz akzeptabel überlisten.

Edited by charlyR
Link zum 2. Teil des Erfahrungsberichtes ergänzt
Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für deinen Tipp charlyR.

 

Olympus M.Zuiko 45mm F1.8 ist mir auch schon aufgefallen. Und es gefällt mir wirklich sehr!

Allerdings bin ich mir immer unsicher , ob sich der Preisunterschied zum

Altglas, in dem Beispiel das Canon FD 50/1.4, sich lohnt...

 

Was denkst du?

Ich habe bisher wirklich nur Erfahrungen mit adaptieren Altgläsern an der PEN.

Bin mir immer unsicher, ob ich denn für ein richtig gutes, neues Objektiv sparen soll oder weiterhin mit den Altgläsern experimentiere.

 

Mehrere Altgläser aber auch wieder gleich 1 neues , gutes Objektiv! :/

 

Fest steht: 20/1,7 und ein 50er (welches, da muss ich mich noch mit beschäftigen!:o)

Link to post
Share on other sites

Um deiner Qual der Wahl noch eins aufzusetzen:

 

Das Konica Hexanon 1,7/40mm gilt als Geheimtip. Man bekommt es spottbillig, die Brennweite ist etwas öfter brauchbar als 50mm, zudem ist der Adapter kürzer als die für die meisten anderen SLR-Marken.

Ich habe es meistens dabei.

 

Ansonsten gilt das alte Olympus OM 1,8/50 als eines der schärfsten überhaupt. Auch das sehr klein, nur ist der Adapter wieder etwas länger. Die Haptik der OM-Optiken ist kaum zu übertreffen, allein der vorne liegende Blendenring ist Gold wert.

Das OM 1,4/50 gilt als etwas weniger scharf und natürlich ist es größer und schwerer. Das dürfte aber für alle Marken gelten - meistens erreichen die 1,4/50 nicht ganz die Leistung (Schärfe) wie die 1,8er Ausführung.

 

Schönen Gruß

vom Südlicht

Link to post
Share on other sites

Was denkst du?

Ich habe bisher wirklich nur Erfahrungen mit adaptieren Altgläsern an der PEN.

Fest steht: 20/1,7 und ein 50er (welches, da muss ich mich noch mit beschäftigen!:o)

Zuerst das 20er - dann abwarten und Tee trinken ;)

 

Gute Objektive sind für mich längerfristige Anschaffungen, während die Bodys doch schneller wechseln (denn hier findet Fortschritt vor allem statt: bessere Sensoren und Prozessoren, schnellerer AF, bessere Ausstattung ...)

Besser also in gute Objektive investieren, die taugen auch noch an der übernächsten PEN- oder G-Generation.

Ein manuelles 50er hast du, der Unterschied zum Canon ist nicht so, daß sich ein "Up(???)grade" lohnt.

Das Oly 45er ist für die Sensorgröße der PEN gerechnet, löst daran vermutlich besser auf als Altglas, ist kompakt und leicht, hat einen sehr schnellen AF (zumindest an den neuen mFT-Bodys)

Ich würde also zunächst beim vorhandenen 50er bleiben und das Geld für ein Canon-50er samt Adapter lieber als Grundstock für das 45er beiseite legen

 

Ich möchte außerden auf AF nicht mehr verzichten und dann gefallen mir die superkompakten mFT-Objektive an den kompakten mFT-Gehäusen deutlich mehr als adaptierte "Klötze", auch passen sie besser in meine kleine Fototasche und zu meiner geschundenen Wirbelsäule :D

Link to post
Share on other sites

Ich hatte einige adaptierte Objektive, auch das Hexanon 40, das mindestens zwei Stufen abgeblendet werden will, um einigermaßen scharf zu werden. Aber keines kam auch nur annähernd in den Bereich des 20er oder 45 Panaleica. Und das neue 45er Zuiko scheint der Knaller im ganzen mft-Sortiment schlecht hin zu werden. Für den Preis kaum zu glauben, da könnte Oly auch locker nen Hunderter mehr für verlangen. Ich befürchte, das wird wie geschnitten Brot weg gehen und schnell ausverkauft sein.

 

Ich würde erst im Oktober bestellen... ;)

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...