Jump to content

Stabi-Wirkung bei 20mm??


Recommended Posts

Ich glaube nicht, dass ein Stabi in dieser Kategorie Sinn macht. Aber du kannst das ja selbst mal ausprobieren: Nimm dein Standard-Objektiv, drehs auf 17mm bzw. 20mm und mach den Stabi aus.

 

Wenn du damit keine Probleme hast, wirst du bei den Pfannkuchen (die ja um nen ganzen Brocken kleiner, leichter und lichtstärker sind) erst recht keine Probleme haben.

Link to post
Share on other sites

spielt ein Stabi bei einem Penkace, 17mm oder 20mm, überhaupt eine Rolle - bringt das was - bzw deutlich was ?

 

Kommt wie so häufig darauf an, was Du fotografieren möchtest. Für nächtliche Freihand-Stillleben hast Du einen geringen Vorteil, sobald was lebendiges im Bild ist oder Du Videos drehst, ist der Vorteil dahin, da gegen Bewegungsunschärfen der InBody-IS wirkungslos ist und nur kurze Belichtungszeiten helfen. Da zählt dann nur noch Lichtstärke.

 

Ich habe mit dem 20er Pancake an der GF1 unter schwierigen Bedingungen i.d.R. 2-3 Bilder in Serie geschossen, eines davon war eigentlich immer scharf.

Link to post
Share on other sites

Danke schon mal für die Antworten -

 

Serien-Funktion nutzen ist auch in anderen Situationen (Makro Freihand z.B.) nicht schlecht....

 

ich werde ein Pankace, so es denn bei mir ankommt:rolleyes: - dann erst mal mit meinen Panas probieren..... dann seh' ich weiter...:)

Link to post
Share on other sites

Hallo Ameise, möchte sagen kommt darauf an welcher Typ du bist.

Fotografiere ohne Probleme mit dem 20 /1,7 sowie dem 9-18 Oly bis 1/50 oder 1/30 sec frei Hand,habs schon geschafft 1/6 und 1/8 sec ohne wackeln hinzubringen.

Es gibt da vom Schießsport eine gewisse Atemtechnik,habe das beim Bogenschießen gelernt.Bei den leichten Kameras und Objektiven ist das wesentlich einfacher als bei den schweren Spiegelreflex.Ansonst wie tpmjg bereits gesagt 2-3 in Serie, oder üben.

Grüße helmi

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

spielt ein Stabi bei einem Penkace, 17mm oder 20mm, überhaupt eine Rolle - bringt das was - bzw deutlich was ?

 

genauer: ist es günstiger, die Pfannkuchen mit einer Pen zu betreiben an Stelle der Panas?

Freue mich über Erfahrungs-Bericht:)

 

 

 

Ja, bringt was

 

Wobei man keine Wunder erwarten darf, aber eine gute Blende ist immer drin, manchmal auch mehr.

Bei den "grossen" PENs ohne "L" kann man mit 2 Blenden rechnen, manchmal auch mehr.

 

 

Ich habe schon eine recht ruhige Hand, wenn man weniger ruhig ist, dann steigt die Wirksamkeit des Stabi noch an.

 

hier ein Bild von einer Fototour mit 1/6 Sekunde:

 

5400004281_714f09e2e8_z.jpg

EPL20335_small von the Nightstalker auf Flickr

Link to post
Share on other sites

tja, was für ein Typ bin ich denn....:cool:

 

wenn etwas nicht gleich wieder wegzufliegen droht - passiert ja bei Architektur eher selten:D - kann ich schon ganz gut ruhig halten.....

 

zur Not kann man ja auch mal die Hand an-oder auf legen...

da ich aber meist auf Viehzeug aus bin, habe ich da mit meiner Ruhe nicht solche Erfahrung.

 

Ich überlege halt immer noch, etwas Kleines + Pfannkuchen für unterwegs an zu schaffen (und das wäre dann ausnahmsweise weniger für Viecher gedacht....) - und denke eigentlich eher an eine Pen als die Pana GF...

da ich aber bei Gebrauchtem suche, wollte ich die Lage mal vorher etwas abfragen...

 

die Kirche kann sich ja sehen lassen.... ;)

Danke!

Link to post
Share on other sites

Hallo Ameise, möchte sagen kommt darauf an welcher Typ du bist.

Fotografiere ohne Probleme mit dem 20 /1,7 sowie dem 9-18 Oly bis 1/50 oder 1/30 sec frei Hand,habs schon geschafft 1/6 und 1/8 sec ohne wackeln hinzubringen.

Es gibt da vom Schießsport eine gewisse Atemtechnik,habe das beim Bogenschießen gelernt.Bei den leichten Kameras und Objektiven ist das wesentlich einfacher als bei den schweren Spiegelreflex.Ansonst wie tpmjg bereits gesagt 2-3 in Serie, oder üben.

Grüße helmi

 

Atemtechnik ist ein schönes Stichwort. Wie machst Du das? Ich bin kein Bogenschütze, habe aber den Eindruck, dass ich am ruhigsten bin, wenn ich langsam und gleichmäßig ausatme.

Dazu kommt noch ein stabiler Stand. Und am besten die Kamera ans Gesicht und die Arme an den Körper. Was auch geht, wenn es der Monitor sein soll, ist den Gurt straff zu ziehen um einen weiteren Haltepunkt zu schaffen.

 

Ansonsten ist das 1.7 20mm auch mein Favorit. Ich bin immer wieder überrascht, was da mit ISO 800 an der G3 geht. 1/30 s ist da sehr oft drin. Und die bekommt man recht gut unverwackelt hin.

Hab mal eins drangehängt. Das ist mit 1/60s, f/1.7 bei ISO 640 entstanden (-1,3 EV). Und da hatte ich schon ein oder zwei Bier getrunken ;)

 

6045326474_f27249722f_m.jpg

electric Hotel von DirkBee auf Flickr

Link to post
Share on other sites

Ohne es bisher genau ausgetestet zu haben, bin ich auch der Meinung, dass der Stabi am 20er etwas bringt.

Unter schlechten Lichtbedingungen (all jene welche mich von Basis-ISO abweichen lassen) fotografiere ich bei unbeweglichen Motiven mit dem 20er standardmässig mit 1/10 s. Bis zu dieser Grenze bleibe ich damit in nahezu 100% der Fälle perfekt verwacklungsfrei und schieße daher normalerweise auch nur ein Bild. Darunter heissts dann Bildserien oder höheres Risiko.

 

Mit dem 18-150 (@ 150mm) klappts jedoch weitaus weniger gut als mit ähnlichen Kombinationen an FT. Mehr als eine Blende schaffe ich nicht reproduzierbar rauszuholen, also versuche ich 1/160 s nicht zu unterschreiten. Woran auch immer es liegen mag - generell weniger stabile Haltung mit mFT, "harter" Verschluß,...

 

 

 

Grüße

Link to post
Share on other sites

Was mich etwas wundert ist, daß sowohl Helmi als auch DontuttiFrutti die Erfahrung gemacht haben, daß das Ruhighalten mit leichterer Ausrüstung besser geht. Meine Erfahrung ist da eher umgekehrt, daß ein gewisses Gewicht hilfreich ist - natürlich in Maßen, wenn's zu schwer wird, führt das natürlich auch zum Zittern ;)

Gruß, leicanik

Link to post
Share on other sites

Natürlich leicanik, sowohl beim Gewehr wie beim Bogen sind Ausgleichsgewichte hilfreich,im Prinzip..aber ,es setzt voraus ,dass man gut durchtrainiert ist.

Für den untrainierten Laien sind natürlich eine leichte Kamera,wenn nicht gerade ein Sturm geht leichter zum Beherrschen, wie wenn du 1kg schweres Objektiv hast, mit dem Schwerpunkt vorne.Guter fester Stand ist wichtig,wie überall im Leben.

Zur Atemtechnik, vereinfacht gesagt, ausatmen,Druckpunkt suchen und Päääng.

 

Grüße helmi

Link to post
Share on other sites

Ich kann das Pancake nur empfehlen - ich habe damit bisher noch keinen Stabi vermisst.

Es wird Dir bestimmt Freude machen, zumal es auch gut nah kann ...

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Link to post
Share on other sites

Danke an alle - also ich lese mal für mich heraus, daß ein Stabi schon nicht schlecht wäre in diesem Fall....

Ja, Annette, Deine Rose ist schön - aber dann mit 1/1300 doch eher nicht der Härtefall:D

 

ich möchte natürlich im Grenzbereich zum schon "FastzuDunkel" das Schätzchen austesten.....

Daß zu leicht nicht immer am besten ist für die Stabilität in der Hand ist ja bekannt....

wenn man wirklich ohne Stativ unter sagen wir 1/30 gehen will, sollte man in der Tat wenigstens den Körper, die Hand anlehnen, auflegen etc - Hinhocken hilft auch und dann auf den Knien abstützen....

 

all das ist mir von den Makros geläufig - nur da hilft der Stabi definitiv wenig bis gar nichts....:cool:

 

.

Link to post
Share on other sites

Hallo Ameise hier einige Bilder im Grenzbereich, wie sagst du "fastzudunkel"

für das 20/1,7 kein Problem.

Also Freihand von 1/50- 1/4 sec.:confused:

 

Im Bauernhofmuseum mit G1 und immer dabei 20/1,7

 

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

 

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

 

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

 

Grüße helmi

Link to post
Share on other sites

Daß zu leicht nicht immer am besten ist für die Stabilität in der Hand ist ja bekannt....

Ach, das lässt sich vermeiden. Einfach einen beliebigen Stativkopf auf einen Bleiziegel schweißen und die PEN dran montieren...

 

Alternativ finde ich die PENs mit elektronischen Sucher dran, aufgrund der "klassischen" Haltung vor dem Gesicht, eigentlich schon sehr stabil zu halten - gerade bei manueller Fokussierung merklich spürbar, aber auch im lichtbedingten Grenzbereich hilfreich.

Link to post
Share on other sites

Ach, das lässt sich vermeiden. Einfach einen beliebigen Stativkopf auf einen Bleiziegel schweißen und die PEN dran montieren...

 

:D:D

 

das ist so ziemlich genau der Grund, weshalb ich gerne noch eine kleine Kamera zusätzlich haben möchte...... niedlich klein +leicht an Riesenbleiklotz.....:eek:

 

Alternativ finde ich die PENs mit elektronischen Sucher dran, aufgrund der "klassischen" Haltung vor dem Gesicht, eigentlich schon sehr stabil zu halten - gerade bei manueller Fokussierung merklich spürbar, aber auch im lichtbedingten Grenzbereich hilfreich.

das klingt logisch...

Link to post
Share on other sites

...Alternativ finde ich die PENs mit elektronischen Sucher dran, aufgrund der "klassischen" Haltung vor dem Gesicht, eigentlich schon sehr stabil zu halten ...
Bei denen hat mich übrigens die Haltung vor der Brust mit ca. 45 Grad nach oben geneigtem Sucher besonders fasziniert, diese Haltung finde ich sogar noch stabiler als die klassische.

Gruß, leicanik

Link to post
Share on other sites

Bei denen hat mich übrigens die Haltung vor der Brust mit ca. 45 Grad nach oben geneigtem Sucher besonders fasziniert, diese Haltung finde ich sogar noch stabiler als die klassische.

Als stabiler empfinde ich diese geneigte Haltung zwar nicht (als Brillenträger drück ich mir den Sucher aber meist auch nicht aufs Auge), aber dennoch als recht gut und in manchen Situationen als akzeptabler Ersatz für ein Klappdisplay. Würd mir aber trotzdem ein voll klapp- und schwenkfähiges à la E-3/30/620 wünschen. Aber gut, manchmal muß man zwecks Umsatzsteigerung wünscheswerte Features auf unterschiedliche Modellreihen gleichmässig aufteilen... :o

Link to post
Share on other sites

Wie wirkt denn nun der Stabi?:confused: Bisher habe ich dazu nicht viel gelesen, bzw. gesehen.:P

So wirkt er: Olympus E-P1 Review: 14. Performance: Digital Photography Review

 

Und so siehts dann zB bei Museumsexponaten mit dem 20er Pancake aus (100% Ansicht hab ich keine online, aber glaub mir das Bild ist auf Pixelebene perfekt scharf): http://g2.img-dpreview.com/F3C2C82791C649C8ABF3F834488E11D9.jpg

E-P1, 20mm, f/1.7, 1/15 sec, ISO 200

 

 

Grüße

Link to post
Share on other sites

So wirkt er: Olympus E-P1 Review: 14. Performance: Digital Photography Review

 

Und so siehts dann zB bei Museumsexponaten mit dem 20er Pancake aus (100% Ansicht hab ich keine online, aber glaub mir das Bild ist auf Pixelebene perfekt scharf): http://g2.img-dpreview.com/F3C2C82791C649C8ABF3F834488E11D9.jpg

E-P1, 20mm, f/1.7, 1/15 sec, ISO 200

 

 

Grüße

 

Danke! Sieht gut aus!

 

Gerade bei den Panasonics 7-14, 2,5/14 und auch beim 1,7/20 fände ich einen Gehäusestabi schon hilfreich. Die persönliche Aufnahmetechnik sollte damit auch mindesten um 1Bl. verbessert werden können.

Also muss ich mir doch mal die E-PL3 im Vergleich zur G3 ansehen.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
×
×
  • Create New...