Jump to content
Upload-Filter / Artikel 13: Es geht um alles Weiterlesen... ×

Empfohlene Beiträge

vor 8 Stunden schrieb ChristianFuerst:

Das 100-300 II ist aber nach übereinstimmenden Meinungen (auch meiner erfahrung) deutlich besser, als das Mk I. auch optisch. Und die leichte Schwäche bei 300mm nicht mehr spürbar!!!

Nach offiziellen Angaben von Panasonic optisch NICHT gegenüber Vorgängermodell überarbeitet!

Das 300er (II) ist ein solides Objektiv mit einem sehr guten Preis-/Leistungsverhältnis.
Nicht weniger, aber auch nicht mehr! Es ist von der techn. Qualität keinesfalls mit bspw. dem 200er 2,8 vergleichbar, das halt auch preislich in einer völlig anderen Liga spielt.

Für BIF ist das 100-300er bei ordentlichen Lichtverhältnissen und den hier gezeigten größeren relativ lahm fliegenden Vögeln (Möwe, Basstölpel, Kormoran etc.), die dem AF einen guten Kontrast bieten, ebenfalls noch brauchbar. Bei anderen Rahmenbedingungen (schlechteres Licht, kleinere und schnell fliegende Vögel, die kürzere Verschlusszeiten erfordern etc.) wird die Angelegenheit mit dem 100-300er weitaus schwieriger.

Viele Grüße
43testit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb 43testit:

Nach offiziellen Angaben von Panasonic optisch NICHT gegenüber Vorgängermodell überarbeitet!

Das ist auch (optisch) gar nicht nötig. Da es einerseits ganz hervorragend und andererseits weniger gut abbildende Exemplare gab, ist meiner Meinung nur die Einhaltung der mechanischen Toleranzen essentiell. Vermutlich hat man das jetzt besser im Griff. Außerdem soll wohl die Elektronik und der AF-Antrieb überarbeitet worden sein. Da ich keine eigenen Erfahrungen mit der Version II habe, glaube ich mal das, was darüber zu lesen ist ;).

Wenn AF und OIS auf dem Niveau des 100-400ers angekommen sind, ist es auf jeden Fall ein Preis-Leistungshammer!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 32 Minuten schrieb Softride:

Das ist auch (optisch) gar nicht nötig.

Nun, ich würde mich nicht gegen eine optische Verbesserung wehren, Du etwa? 😀

Christian ging allerdings lt. seines Beitrags von einer opt. Verbesserung beim 300er II aus, soweit ich ihn richtig verstanden habe. Daher hatte ich angemerkt, dass das 300er II angeblich optisch sich nicht vom 300er I unterscheidet.

 

vor 32 Minuten schrieb Softride:

Außerdem soll wohl die Elektronik und der AF-Antrieb überarbeitet worden sein.

Ja, das hatte ich bereits weiter oben angemerkt.

 

vor 33 Minuten schrieb Softride:

Wenn AF und OIS auf dem Niveau des 100-400ers angekommen sind, ist es auf jeden Fall ein Preis-Leistungshammer!

Da stimme ich Dir voll zu! das 100-400er übrigens m. E. auch!

 

Viele Grüße
43testit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Alle:

nicht nur mir fiel auf, dass das Mk II im langen Telebereich sichtbar bessere ergebnisse lieferte. Auch die Mechanik lief bei mir deutlich weicher ab. Die qualitative Bildverbesserung führe ich auf den modernen AF zurück, der vermutlich einfach deutlich präziser arbeitet

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für eine kleine Übergangzeit bis zum Verkauf hatte ich beide Versionen. Ich konnte optisch keine Änderung feststellen.
Das II hat allerdings gravierende Änderungen bei der Geschwindigkeit.
Die schnellere Schnittstellenübertragung macht den AF schneller. Ob der Stellmotor geändert wurde bleibt wohl ein Geheimnis.
Aber die Blendensteuerung ist reichlich flotter, was das schnelle Auslösen und einen schnelleren Burst ermöglicht. Die Bildfolge erhöht sich.
Die Schnittstellengeschwindigkeit lässt den Dualstabi zu (wenn die Kamera das kann), der ja heftig mit der Stabilinse kommunizieren muss.
Tolles Objektiv. Der Umstieg hat sich gelohnt. So ein Upgrade wünsche ich mir auch für das Oly 60mm Makro.
Das II macht keinen Sinn für ältere Kameras, die noch langsame Übertragungsraten haben.
An meiner GH4 und G81 und G9 war der Schub deutlich zu spüren. An der G81 und G9 ist Dualstabi aktiv.

Nachtrag: meine Frau ist von der GH4 mit 100-300mm II auf die G81 mit 100-300 II (Klauware bei mir) umgestiegen, weil die Erfolgsquote (Mikroverwackler) bei schlechtem Licht und längeren Zeiten mit Dualstab höher ist.

bearbeitet von Johnboy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein merkwürdiges Ästchen hat da der tote Ast beim ersten Bild hervorgebracht ;).

Und ja, wenn ds nächste Mal in einem anderen Thread schlecht über das "billige 100-300er" gesprochen wird, klingle ich Dich an. 

Dann kannst Du ihnen einen Schneewickel auf den Schnabel geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab selbst ein 100-300er und staune hier Bauklötze, was damit möglich ist. Vaio kriegt sowohl mit diesem Objektiv als auch mit der FZ1000 tolle Bilder hin, was mir durchaus etwas Mut macht. 😁  Eine Frage hätte ich mal @vaio2  : Wie sehen denn die Bilder mit dem 100-300er ooc aus? Ich meine, hier irgendwo gelesen zu haben, dass du deine Bilder mit  verschiedenen Programmen dreifach nachschärfst/bearbeitest? Das ist ja sicher viel Aufwand, oder? Die Ergebnisse sprechen für sich, nur frag ich mich, wie stark sich die Originale jeweils unterscheiden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten schrieb vaio2:

auf die schnelle zwei symbolische Beispiele vorher nachher ...

d. h., Du hast noch nicht mal die Hintergründe manipuliert. Ich verfahre in ähnlichen Fällen so, daß ich per Maske nur das Hauptmotiv schärfe und den Hintergrund "original"  lasse - das fördert den "Zeiss-Popp", selbst wenn das Objektiv von Sony ist ;).

@CalamityJane Man kann letztlich nur die Schärfe herauskitzeln, die ohnehin schon angelegt ist. Mit den richtigen Tools - ich verwende bevorzugt den NIK-Tonal Contrast Enhancer und nach dem Verkleinern den Output sharpener - läßt sich da einiges machen. Aber wo der Fokus nicht richtig gelegen hat, läßt sich meistens nichts mehr retten, und bei Überschärfung sehen die Ergebnisse unnatürlich aus - ohne den unscharfen Eindruck der nicht korrekt fokussierten Bildteile ganz beseitigen zu können. Die Bilder, die Vaio2 uns hier zeigt sind eigentlich ausnahmslos sehr präzise fokussiert - (die anderen hält er unter Verschluss ;) ). Die gezeigten Bilder könnte man, wie die Beispiele verdeutlichen, auch ungeschärft vorführen. Aber geschickt geschärft macht sie natürlich besser. Das obere wäre für mich auch nicht oder weniger geschärft ok - die fluffige untere Eule gewinnt durch die Schärfung erheblich an Präzision.

 

bearbeitet von micharl
Typo eliminiert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was man auch machen kann -  ist das Hauptmotief in LR mit dem tool ( rechts oben )  schärfen  und den rest deb Bildes mit dem Kontrast nach unten gehen.  Dann wird der Freistellungs Effeckt besser. 

das ganze ist in zwei Schritte  gemacht worden. 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 46 Minuten schrieb 2wheeler:

Was man auch machen kann -  ist das Hauptmotief in LR mit dem tool ( rechts oben )  schärfen  und den rest deb Bildes mit dem Kontrast nach unten gehen.  Dann wird der Freistellungs Effeckt besser. 

das ganze ist in zwei Schritte  gemacht worden. 

 

 

 

Welches Tool meinst Du denn, Twowheeler? Den Korrekturpinsel? Und wie kehrst Du dann die Auswahl um? hab das mal gewusst, aber nu funktioniert bei LR offenbaar die Umkehr der Auswahl nicht mehr?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja im Niederländischen heist es Anpassungspinsel - ich glaube Korrecturpinsel geht auch.  Also rechts oben. 

Erst gehe ich im ganzen Bild mit dem Kontrast nach unten  - um eine Freistellung des  Objeckts zu bekommen. 

Dann mit dem Korreckturpinsel wird das Motief/Objeckt -  geschärft.  

Man kann dann das Bild speichern als JPG  --  um es dann erneut  in LR zu laden.  Dann kann mal nochmal das Motief nachschärfen. 

Hoffe das diese Antwort  geholfen hat. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb ChristianFuerst:

sieht wirklich sehr schön aus. Mein Problem ist, dass LR beim Nnachschären nicht annähernd Werte liefert, wie sie etwa bei Vaio2 zu sehen sind. Auch die Funktion des Nachschärfens für den Bildschirm beim Export bringt nicht wirklich etwas

Um diese Aussage  nachvollziehbar zu machen, wäre es nett, wenn Du ein Beispielfoto hochladen könntest, das Du nicht Deinen Vorstellungen entsprechend schärfen kannst.
Sicherst Du neben JPEGS beim Aufnhemen auch RAWs?

Gruß
43testit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×