Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Ich wollte mir eine Sony NEX-3 mit 18-55 mm Objektiv kaufen und habe zu Hause auch noch zwei alte, analoge Objektive:

Eines ist ein Sigma MF 70-210mm, F 4-5.6, "for Pentax screw" (steht auf der Packung)!

Das andere ist von Tokina, ebenfalls 70-210mm, und 4-5.6, aber mit anderem Schraubsystem, ich weiß nicht, wie es heißt, aber man muss erst auf Knöpfe drücken und kann dann drehen!

Gibt es dafür entsprechende Adapter, würde beispielsweise dieser hier (Pentax K Objektiv - Sony NEX E Adapter kaufen im Enjoyyourcamera.com Shop) für das obere Objektiv passen, oder gibt es andere Adapter?

Vielen Dank im Voraus!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Also beim Ersten handelt es sich mit Sicherheit um ein M42 Gewinde. Dieses Gewinde war bis Anfang 1970 bei vielen Kameraherstellern üblich.

Auch Pentax hatte dieses Gewinde, bis es vom Pentax K-Bajonett abgelöst wurde. Frage:Hat Dein anderes Objektiv nun ein Gewinde oder ein Bajonett? Mach mal ein Foto davon und stelle dieses rein.

 

Gruss

Otmar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Erst einmal danke für deine schnelle Antwort!

Ich hoffe, das Hochladen hat geklappt! Die schlechte Qualität tut mir leid, aber ich habe eben (noch) keine NEX-3, sondern knipse noch mit einer Kompaktkamera! Du wirst dir wohl trotzdem einen groben Eindruck machen können, hoffe ich zumindest!:)

Gibt es für dieses Sigma/Pentax Objektiv nun einen Adapter oder nicht?

 

Danke!

post-14666-1396080157,6335_thumb.jpg

post-14666-1396080157,6559_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Für das M42-Tokina gibt es M42 Adapter für die NEX. Z.B. Bei:

ENJOYYOURCAMERA. Bei dem Sigma handelt es sich verm. um einen

Mamyia Anschluss. Wie gesagt, vermutlich. Hast Du in Deiner Nähe einen

kompetenten Fotoladen?

 

Gruss

Otmar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Tipp: auf jeden Fall einen Adapter mit Stativgewinde kaufen, z.B. für PK (dein Tokina): Pentax K PK Adapter to Sony NEX-5 NEX-3 E mount Adapter | eBay

oder für M42 (Dein Sigma): http://cgi.ebay.de/M42-Adapter-to-Sony-NEX-5-NEX-3-E-mount-Adapter-/110691149730?pt=DE_Foto_Camcorder_Objetivanschlüsse_Adapter&hash=item19c5b4e7a2#ht_539wt_907

Beide Objektive sind wegen ihrer Brenneweite (am langen Ende verglichen mit KB durch den Crop-Faktor gut 300mm!)

und den Dimensionen am leichten NEX-Body freihand stark verwacklungsgefährdet.

Dem Gewinde der filigranen NEX würde ich diese kopflastige Kombi nicht zumuten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mein Tipp: auf jeden Fall einen Adapter mit Stativgewinde kaufen, z.B. für PK (dein Tokina): Pentax K PK Adapter to Sony NEX-5 NEX-3 E mount Adapter | eBay

oder für M42 (Dein Sigma): M42 Adapter to Sony NEX-5 NEX-3 E mount Adapter | eBay

Beide Objektive sind wegen ihrer Brenneweite (am langen Ende verglichen mit KB durch den Crop-Faktor gut 300mm!)

und den Dimensionen am leichten NEX-Body freihand stark verwacklungsgefährdet.

Dem Gewinde der filigranen NEX würde ich diese kopflastige Kombi nicht zumuten.

 

Hallo

Was schreibst Du da? Zuerst muss doch geklärt werden, was das Sigma für einen Anschluss hat. Dann kann man weitere Ratschläge geben.

Vermutlich Mamyia, wie ich bereits vermutet habe.

 

Gruss

Otmar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo

Was schreibst Du da? Zuerst muss doch geklärt werden, was das Sigma für einen Anschluss hat. Dann kann man weitere Ratschläge geben.

Vermutlich Mamyia, wie ich bereits vermutet habe.

Gruss

Otmar

Mir ging es nur darum, ihm für diese Telezooms einen Adapter mit Stativgewinde zu empfehlen :)

 

Bezüglich der Bajonettart hab ich die Richtigkeit seine Angaben "screw for Pentax" (= M42) und Bajonett für Pentax (= PK) vorausgesetzt.

 

Sollte PK zweifelhaft sein, müsste er das mal mit einem PK-Gehäuse überprüfen.

Falls vorhanden kann er auch den Objektivrückdeckel zu Rate ziehen, ist dort PK zu lesen, sollte das Objektiv an den PK-Adapter passen.

Falls es aber ein Mamiya ist, sollte dort Z / ZM / ZE / Mamyja Z stehen.

Manchmal gibt es eine solche Angabe auch seitlich am Bajonett oder bei der Objektivbezeichnung oder bei der Objektivseriennummer.

Wahrscheinlich gibt es auch für Mamiya-Objektive passende NEX-Adapter - da wird er bei den einschlägigen Händlern oder Herstellen fündig.

 

Infos zu Mamjya:

Fremdobjektive an Mamiya KB-Kameras

MAMIYA ZE

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo

Für das M42-Tokina gibt es M42 Adapter für die NEX. Z.B. Bei:

ENJOYYOURCAMERA. Bei dem Sigma handelt es sich verm. um einen

Mamyia Anschluss. Wie gesagt, vermutlich. Hast Du in Deiner Nähe einen

kompetenten Fotoladen?

 

Gruss

Otmar

 

Hallo

Ich glaube, dass ich mich geirrt habe. Bei dem Sigma handelt es sich mit

hoher Wahrscheinlichkeit nicht um einen Mamyia, sondern um einen

Pentax-PK Anschluss. Da gibt es Adapter für die Nex. Lasse in einem

Fotofachgeschäft prüfen, ob es sich tatsächlich um einen Pentax-PK

Anschluss handelt. Und wie Charly bereits korrekterweise geschrieben hat, solltest Du Dir unbedingt Adapter mit Stativgewinde zulegen. Das

Stativgewinde der NEX ist für schwere Objektive nicht ausgelegt.

 

Viele Grüsse

Otmar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Puuh...

Da blick' ich ja kaum noch durch, bei den vielen Tipps und Diskussionen! ;-)

Also auf der Rückseite des Objektivs, da, wo das "Gewinde" ist (ihr meint das doch mit Objektivrückdeckel, oder, ich bin ein totaler Laie!), steht bei mir nichts!

Ich lasse es dann wohl einfach in einem Fotoladen überprüfen!

Und mit dem Stativgewinde ist es so eine Sache, da ich gar kein Stativ habe und auch keine Lust hätte, ständig eins mit mir herumzuschleppen! Aber wenn ich eines der Objektive anschließen würde, würde ich es sowieso ganz vorsichtig immer in der Hand halten und dann nach dem Gebrauch auch wieder abschrauben!

Eine andere Frage: Würdet ihr mit einem solchen Objektiv dann überhaupt die Sony mit dem 18-55 mm Objektiv nehmen, oder reicht das 16 mm Objektiv in dem Fall aus?

Ich will eben schon gerne zoomen, aber je kompakter, desto besser! Das alte Zoomobjektiv würde ich sowieso nur mitnehmen, wenn es wirklich nötig ist! (Urlaub,...)

 

Danke an alle Antworter!

Jonas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das "alte" Zoomobjektiv ist aber nur manuell zu betreiben, sowohl die Belichtung als auch die Scharfstellung.

 

Und 70 mm an NEX entspricht 105 mm zu analoger Zeit. Das 16 mm ist umgerechnet ein 24 mm Objektiv und optisch nicht so gut wie es sein könnte.

 

Also auf jeden Fall das 18-55 nehmen, und vielleicht dazu das 16 mm. Gibt es, meine ich, auch als Set.

 

Eines der alten Objektive ist dann eher etwas für Telefotografie auf Stativ (kein Bildstabilisator in der Kamera eingebaut, in "Vorhalt" (ohne Sucher) wackelt man eher, und 300 mm entspricht 450 mm analog, wozu man also mindestens 1/500 s nicht unterschreiten sollte). Es ist also eher ein Kompromiss (solange es keine vergleichbaren NEX-Objektive gibt) als eine optimale Lösung. Ganz abgesehen von der wahrscheinlich eher fraglichen Abbildungsleistung der Objektive.

 

Roger

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eines der alten Objektive ist dann eher etwas für Telefotografie auf Stativ (kein Bildstabilisator in der Kamera eingebaut, in "Vorhalt" (ohne Sucher) wackelt man eher, und 300 mm entspricht 450 mm analog, wozu man also mindestens 1/500 s nicht unterschreiten sollte). Es ist also eher ein Kompromiss (solange es keine vergleichbaren NEX-Objektive gibt) als eine optimale Lösung.

Wenn schon kein Stativ, solltest du mit dem Teil die Kamera auflegen - freihand wirklich nicht empfehlenswert, außerdem kein AF.

 

Schon allein deshalb ....

auf jeden Fall das 18-55 nehmen

Ein 55-200 mit OIS und AF für die NEX soll dieses Jahrnoch kommen (ohne Erdebeben wäre es wohl schon da!)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Erst einmal danke für die vielen tollen, überlegten Antworten!

Ich bin leider nur ein armer Schüler, :), und kann und will mir das Set 16+18-55 mm nicht leisten! :mad:

Das alte Objektiv würde ich eh nicht so oft verwenden! Jetzt bin ich nur noch in dem Konflikt, ob ich eurem Rat folgen soll und dann wirklich das 18-55er nehmen soll! Aber wenn ich eine kompakte Kamera haben will, die trotzdem hammer zoomt, sollte ich wohl nicht zu einer Kamera mit Wechselobjektiven greifen! ;-)

Ich habe übrigens herausgefunden, was das für Objektive sind:

Das eine ist ein SIGMA AF Zoom UC 1:4,0-5,6/70-210 mm,

das andere ein Tokina 70-210 mm f/4-5.6 SD Lens Olympus!

Falls das irgendjemandem weiterhilft!

Jonas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Hier bin ich nochmal mit einer Frage bezüglich der Objektive (Bezeichnung siehe oben): Ich habe eine alte Festbrennweite, auf der man von "A" auf "M" umstellen kann und dadurch bei M die Blende umstellen, d.h. die Blende wird auch ohne Gehäuse sichtbar größer oder kleiner, je nachdem wie man es einstellt.

Das große Zoomobjektiv besitzt weder eine Umstellung von "A" auf "M", noch sehe ich eine Veränderung der Blende!

Kann ich diese trotzdem und trotz Adapter manuell einstellen?

Danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Gleiche Inhalte

    • Von octane
      Ricoh hat die neue Edelkompakte GR III mit 24MP APS-C Sensor vorgestellt. Neu hat die Kamera einen Touchscreen und einen stabilisierten 24MP APS-C Sensor. Ich gehe mal davon aus, dass das ein naher Verwandter des Sensors aus den Sony A6300/6400/6500 Modellen  ist.  Das 2.8/18mm Objektiv ist eine Neuentwicklung und auf hohe Bildqualität ausgelegt. Da bin ich mal sehr gespannt.
      Das Display ist leider nicht beweglich, was ich extrem schade finde und ein elektronischer Sucher ist auch nicht vorhanden. Es ist nur ein zusätzlicher optischer Aufstecksucher lieferbar. Dafür ist die Kamera mit nur 257 Gramm extrem leicht für eine APS-C Kamera mit IBIS.  Sie ist auch wie ihre Vorgänger sehr kompakt. Ein Augen AF ist nicht erwähnt. Der AF soll jedoch sehr flott sein.
      Die Naheinstellgrenze liegt bei 10cm. In der Makrostellung sogar bei nur 6cm.
      Die GR III soll im März lieferbar sein.
      UVP liegt bei 899 Euro bzw. 1049 CHF

      Photoscala.de: Ricoh präsentiert Edel-Kompakte GR III

      dpreview.com: Ricoh GR III, with updated lens, 24MP APS-C sensor and in-body IS to ship in March
      Die GRIII bei Ricoh
       
       
       
    • Von Alexander K.
      Hallo zusammen,
      da ich in letzter Zeit auch immer mehr Interesse am Filmen entwickelt habe und das Sigma überall wärmstens empfohlen wird, wollte ich fragen ob jemand schon Erfahrungen mit oben genannter Kombination hat.

      Mit dem Sigma MC11 wird die Kombi ja überall gelobt, vor allem im Videobereich.bei dem Metabones IV gibts weniger Erfahrungen. Ich habe den Metabones IV halt schon für mein Canon 70-200 und bin dort sehr zufrieden.

      Von dem Sigma erhoffe ich mir beim Filmen mehr Flexibilität als mit meinem 24mm 1.8 (welches mich dann verlassen wird, da das Sigma 18-35 genauso scharf ist und eine ähnlich gute Naheinstellgrenze hat). Zudem habe ich die Flexibilität von 3 Festbrennweiten in einer Linse (zu Kosten des Gewichtes, aber damit kann ich leben.

      Also, wer Erfahrungen hat, immer her damit.

      Gruß
      Alex
       
       
       
    • Von Jacky2808
      Hallo zusammen,
      ich habe mir vor kurzem eine Sony a6500 zugelegt.
      Allerdings habe ich noch ein Objektiv, dass mir eigentlich sehr am Herzen liegt. Dabei handelt es sich um das AF-S Nikkor DX 18-300mm. 
      Ich habe bisher leider nur Objektivadapter für F-Anschlüsse gefunden. Gibt es einen Adapter, der dieses Objektiv unterstützt? (Gerne auch mit AF-S und Bildstabilisierung)
      Vielen Dank!
    • Von Tassie
      Ich biete einen Objektivadapter von Novoflex für Nikon-F-Objektivn an MFT-Kameras an. Der Adapter wurde nur einmal getestet und liegt seit dem im Schrank. Er ist daher wie neu.

      Eigenschaften:

      hochpräziser gefertigter Objektivadapter
      keine Informationsübertragung zwischen Objektiv und Kamera
      Blendenring zum stufenlosen Verstellen der Objektivblende
      Objektiv ist in den Modi M oder Zeitautomatik nutzbar
      angeschlossene Objektive können manuell bis in den Unendlichbereich fokussiert werden

      Der Neupreis war 149,00 Euro. Ich hätte gern 129,00 9uro incl. versicherten Versand innerhalb Deutschland.

      Privatverkauf unter Ausschluss von Garantie, Rücknahme und Gewährleistung.
    • Von octane
      Als Sigma das 40mm F1.4 DG HSM | Art   an der diesjährigen Photokina vorgestellt hatte, dachte ich als erstes: Jetzt sind sie komplett übergeschnappt. Ein 1,2 kg schweres 40mm Objektiv. WTF?  Wenn man sich dann allerdings die ersten Testvideos ansieht, wie das von Valuetech.de, leckt man doch langsam Blut. Das Teil ist randscharf schon bei Offenblende. Wohl ähnlich wie das 135 f1.8 aus gleichem Hause. Sigma baut zwar schwere aber auch exzellente Objektive und das auch zu guten Preisen. Das neue 40er Sigma ist günstiger als das keineswegs randscharfe aber nur halb so schwere Sony FE 35 f1.4 ZA. Nun überlege ich mir ernsthaft, sowohl das Sony 35 f1.4 wie auch das Sigma 50mm f1.4 Art  durch das neue 40er zu ersetzen (für das 50er hätte ich bereits einen Käufer). 24, 40, 85 und 135 passt ja nicht schlecht und man muss nicht überlegen, ob man nun das 35er oder das 50er montieren soll. Meist ist eh das falsche drauf. Nachteil des 40ers ist eindeutig das hohe Gewicht und die Abmasse. Sie sind vergleichbar mit denjenigen des 1.8/135ers. Letzteres benutze ich ja selber und es begeister mich immer wieder aufs neue. Das Gewicht nimmt man halt in Kauf.
       
       
       
×
×
  • Neu erstellen...