Jump to content
Ameise

Makro-Thread zum Mitmachen!!!! :)

Empfohlene Beiträge

@thoei: saustark!! Richtig Richtig gut!

 

Auch Ameises L10 Makro gefällt mir sehr!

 

Da schließe ich mich zu 100 % an - das sind für mich "richtige" Makros - viele der bisher gezeigten Fotos würde ich persönlich unter Nahaufnahmen einstufen, aber das soll keine Schmälerung der Ergebnisse sein :D

 

Ich selbst kann leider nichts beisteuern, da ich mit dem Pancake auf der G2 nicht nahe genug rankomme und deshalb auf die Pentax k 20 d zurückgreife, um Makros zu machen oder soll ich es mal mit dem 14-140 probieren? aber dessen Naheinstellgrenze liegt ja noch weiter - hmm mit diesem Aufsatzdingens vornedrauf vielleicht ???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
...Versuchs bei TOP doch mit ggf. 0,2 maximal 0,25 Schärfe. Höher geh ich schon gar nicht mehr, weil die Schärfe mitunter exponentiell ansteigt. Wenns doch nicht ausreicht, geh ich vorher lieber mit einem Hochpassfilter zu 20% in "weichem Licht" in PSE9 drüber.

 

Hallo Chefkoch,

 

danke für den Tipp! Werde ihn nächstens beherzigen.

 

... die beiden Aufnahmen habe ich heute beim Aufräumen wieder gefunden

(Sigma 150/2,8 bzw. Lupenobjektiv Olympus 38mm/3,5)...

 

Hallo Thomas,

 

vor allem das erste Bild haut mich vom Hocker!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
... viele der bisher gezeigten Fotos würde ich persönlich unter Nahaufnahmen einstufen ...

 

Hallo Claudia,

 

da stimme ich Dir zu. Ich komme gerade aus dem Wanderurlaub und hatte unterwegs kaum Gelegenheit, ein Objektiv zu wechseln. Für solche Anwendungen ist das 14-140er richtig praktisch.

Sobald ich wieder etwas "Luft" habe werde ich wieder mit meinem 45er auf die Pirsch gehen.

 

 

... oder soll ich es mal mit dem 14-140 probieren? ... hmm mit diesem Aufsatzdingens vornedrauf vielleicht ???

 

Am 14-140er sind die Raynox-Achromaten praktisch nur bei 140 mm Brennweite und Entfernugnseinstellung auf Unendlich einigermaßen vignettierungsfrei zu verwenden. Dann aber mit recht guter Qualität.

 

https://www.systemkamera-forum.de/micro-four-thirds-fourthirds-objektive/6465-vergleich-raynox-dcr-150-vs-dg-macro-emarit-45-mm.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann zum Abschluss des Tages noch 2 Bilder.

Beide mit der E-520 und dem Sigma 135-400 am langen Ende. Ermöglicht durchaus eine andere Art der Makrofotografie.

Leider hat das erste Bild was an Schärfe verloren.

 

 

 

Top.

Eine wunderbar scharfe Kombi.

Ist die L10 überhaupt schärfer als vergleichbare Oly FTs?(Scheint zumindestens so:D)

vor allem das wirklich gute 14-150 PanaLeica ist halt gut..... ich hab meine E-520 verkauft, aber ich denke, mit den anderen Makro-Objektiven gab es da keinen eklatanten Unterschied zur L10..... Vielleicht ein wenig mehr Details/Feinzeichnung, je nach Motiv... (Gefieder z.B.)Ich fotografiere aber fast ausschließlich JPG - und Freihand. Das war auch der Grund, die Oly dazu zu kaufen - wegen dem Stabi; aber sooo viel bringt der nun nicht bei Makros..... Und vor lauter Fotografieren komme ich selten dazu, die Technik wirklich aus zu testen - und nehme halt in die Hand, was sich gerade anbietet...

aber von der Oly habe ich mich rel. leicht trennen können, die L10 gebe ich nicht her....

 

Deine Bienchen vor den WeidenKätzchen gefällt mir auch sehr :)

ich mag es, wenn auch noch was drumherum zu sehen ist um die Insekten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Da schließe ich mich zu 100 % an - das sind für mich "richtige" Makros - viele der bisher gezeigten Fotos würde ich persönlich unter Nahaufnahmen einstufen, aber das soll keine Schmälerung der Ergebnisse sein :D

 

Ich selbst kann leider nichts beisteuern, da ich mit dem Pancake auf der G2 nicht nahe genug rankomme und deshalb auf die Pentax k 20 d zurückgreife, um Makros zu machen oder soll ich es mal mit dem 14-140 probieren? aber dessen Naheinstellgrenze liegt ja noch weiter - hmm mit diesem Aufsatzdingens vornedrauf vielleicht ???

DANKE Euch...:)

 

Ich würde Dir auch empfehlen, es mal mit einem Achromat zu versuchen.....

macht Laune - und ist ein preiswerter Einstieg....-von dem man sich auch später nicht gerne trennt.....

sollte es wirklich etwas vignettieren: man will doch meistens ohnehin nur das Viech in der Mitte scharf bekommen..... kann man ja etwas beschneiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast herudu

Nix besonderes, nur ne kleine Fliege auf einer Narzissenblüte und das dann freihändig mit der PEN E-PL1 und Minolta Macro Rokkor 100/4 ohne 1:1 Tubus, bei Blende 8.

Mit Stativ (hatte ich sogar dabei:D) wär's sicherlich besser geworden, es gab aber keine Chance, ich musste den kaum vorhandenen Viechern ständig hinterherlaufen, aber das kennt ihr ja. In den nächsten Tagen werd ich's mal ganz früh morgens versuchen, wenn's noch kalt ist.

 

post-3320-1396079917,7832_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich finde: das obere, weil da die Augen scharf sind - das ist eigentlich immer das angestrebte Ziel....

Ist halt schwer, mehr Tiefenschärfe hin zu bekommen...

 

@herudu meine Fotos sind in den allermeisten Fällen Freihand entstanden - auch die Makros hier....

ich fotografiere ja meistens irgendwann tagsüber, wenn ich zufällig etwas Interessantes im Garten sehe - bei beweglichen Viechern hat man mit Stativ ohnehin keine Chance.... Mir macht es so auch mehr Spaß - für noch mehr Zeitaufwand - und das wäre es mit Stativaufbauen garantiert - reichen bei mir die Tage einfach nicht.....:cool:

(ich habe schon auch noch was anderes zu tun.....)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast herudu

Na dann will ich noch 2 freihändige Bilder aus dem Archiv nachschieben.

 

Das Hummelfoto enstand mit G1 und Macro Elmarit 45/2,8.

post-3320-1396079921,124_thumb.jpg

 

Das Bienchen wurde mit der G1 und dem OM Zuiko Auto Macro 50/3,5 festgehalten.

post-3320-1396079921,1995_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine Spinne aus La Gomera. Ich habe auf den gängigen Bestimmungsseiten bisher nichts Ähnliches finden können. Wer kann helfen?

 

Fischernetzspinne?, Höckerspinne?

 

post-2655-1396079921,7148_thumb.jpg

 

GH1 + G Vario 14-140 mm bei 140 mm, f/5.8, 1/500s, ISO-640, ca. 50% Ausschnitt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast outsourced
@outsourced

....

Wo hast du die geknipst?

 

Hallo,

 

ich hab Zugang zu div. Gartenteichen u. ich kenne ein paar Tümpel die nicht sonderlich stark besucht werden....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eine Spinne aus La Gomera. Ich habe auf den gängigen Bestimmungsseiten bisher nichts Ähnliches finden können. Wer kann helfen?

Fischernetzspinne?, Höckerspinne?

[ATTACH]29243[/ATTACH]

 

 

Softride, von Spinnen verstehe ich eigentlich nix;

diese hat mich nun aber doch interessiert, weil wir die reichlich im Garten haben ;-(

'Habe also mal kurz im Netz recherchiert .....

Das könnte wohl eine Opuntienspinne (Cyrtophora citricola) sein.

Siehe: Wikipedia-Eintrag, dieser Beitrag bei eGomera - Insel im Netz und bei Tierdoku.com.

Die Netze sind wunderbar, aber sehr unangenehm bei der Gartenarbeit.

Es gibt Leute, die sagen, daß Hautkontakt mit diesen Netzen verbrennungsartige Hautreizungen hervorruft.

Ob das stimmt, will ich nicht unnötig ausprobieren ...

 

Dein Foto ist wirklich toll; das Vieh sieht aber auch nicht 'netter' aus, als in echt ;-) Bah !

 

Salu2, Klaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wenn IHR alle im Archiv räubert - das kann ich auch....

 

Nicht, dass ich irgend etwas an den gezeigten Bilder auszusetzen hätte: Eure Bilder sind Spitze!

Aber ich verstehe den Titel "Makro-Thread zum Mitmachen" doch als eine Aufforderung, fotografisch und nicht archivarisch tätig zu werden ;).

 

Ich fände es schöner, wenn hier mehr aktuelle Bilder, wenn möglich der Jahreszeit entsprechend, eingestellt würden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
...

Das könnte wohl eine Opuntienspinne (Cyrtophora citricola) sein.

Siehe: Wikipedia-Eintrag, dieser Beitrag bei eGomera - Insel im Netz und bei Tierdoku.com.

...

 

Hallo Klaus,

 

ich glaube, Du hast recht. Vermutlich ist es eine Opuntienspinne. Die Beschreibungen passen recht genau.

 

Vielen Dank!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...