Jump to content
melgucci

Objektiv 18-55 mm und als nächstes??

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Muss ich jetzt meine Texte schon mit Copyright versehen? :D Aber freut mich, wenn es dir gefällt.

 

Dieses Spiel mit der Schrfentiefe ist aber nur mit großem Sensor möglich, also nur mit SLR und Spiegellosen. Bei Kompaktkameras ist meistens alles von der Nasenspitze des Photographen bis zum Mond scharf. Es ist zwar nicht unmöglich, aber sehr sehr schwierig, einen unscharfen Hintergrund hinzubekommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ï

Dieses Spiel mit der Schrfentiefe ist aber nur mit großem Sensor möglich, also nur mit SLR und Spiegellosen. Bei Kompaktkameras ist meistens alles von der Nasenspitze des Photographen bis zum Mond scharf. Es ist zwar nicht unmöglich, aber sehr sehr schwierig, einen unscharfen Hintergrund hinzubekommen.

 

Das (Freistellen per Unschärfe) habe ich bei Fotos meiner letzten Bridge mit Gimp gemacht. Sehr umständlich ... zu umständlich.

 

Deswegen habe ich mich über die NX10 so gefreut. Ziemlich klein, leicht, einigermaßen großer Sensor, Wechselobjektive, bezahlbar. Damit macht mir Fotografie wieder Spaß. Ich habe mich längere Zeit nicht mehr sonderlich um Fotografie gekümmert, jetzt macht sie mir wieder Freude. Das ist eine Kamera, die man überall dabei haben kann, sie kann nicht alles perfekt, aber man dürfte so ziemlich alles Wichtige damit fotografieren können und kann beeindruckende Qualität erzielen.

 

titov

Share this post


Link to post
Share on other sites
@Titov: GENIALES Foto!! DAnke für die Wiki-Beiträge, hab sie mir durchgelesen! Und hoffe am Kurs dann alles vertiefen zu können!

 

Ähm, das Foto ist genial, ich habe es als Beispiel gebracht, für diese super Fotografie, die mit Schärfe - Unschärfe möglich ist. Aber es ist (leider) nicht von mir:

 

Leica Camera AG - Fotografie - LEICA SUMMILUX-M 1:1,4/50 mm ASPH.

 

Übrigens sieht man an dem Bild, dass auch starkes Korn (oder heute Rauschen) seinen Reiz haben kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Muss ich jetzt meine Texte schon mit Copyright versehen? :D

 

JA vielleicht;)

 

 

Dieses Spiel mit der Schrfentiefe ist aber nur mit großem Sensor möglich, also nur mit SLR und Spiegellosen. Bei Kompaktkameras ist meistens alles von der Nasenspitze des Photographen bis zum Mond scharf. Es ist zwar nicht unmöglich, aber sehr sehr schwierig, einen unscharfen Hintergrund hinzubekommen.

 

Desshalb bestizt ich ja jetzt auch ne Spiegellose!!!:D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Übrigens sieht man an dem Bild, dass auch starkes Korn (oder heute Rauschen) seinen Reiz haben kann.

 

 

Egal auch wenn nicht von dir, ich find so Bilder der Hammer! das mit dem Rauschen dachte ich im ersten Moment auch, aber da es s/w ist stört das echt nicht?!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Das (Freistellen per Unschärfe) habe ich bei Fotos meiner letzten Bridge mit Gimp gemacht. Sehr umständlich ... zu umständlich.

 

Deswegen habe ich mich über die NX10 so gefreut. Ziemlich klein, leicht, einigermaßen großer Sensor, Wechselobjektive, bezahlbar. Damit macht mir Fotografie wieder Spaß. Ich habe mich längere Zeit nicht mehr sonderlich um Fotografie gekümmert, jetzt macht sie mir wieder Freude. Das ist eine Kamera, die man überall dabei haben kann, sie kann nicht alles perfekt, aber man dürfte so ziemlich alles Wichtige damit fotografieren können und kann beeindruckende Qualität erzielen.

 

titov

 

Schade das die NX10 kein schwenkbares Display hat! :(

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo,

 

ich wollte nur mal loswerden, dass ich es klasse finde, wie Gorgeous188 hier Grundlagen vermittelt! :)

 

Daaaanke!

 

 

Muß mal gesagt werden, ist nicht immer selbstverständlich,

 

meint der Jens

 

 

ABSOLUT! war für mich sowas wie ne kleine Einschulung in das riesen Thema!!!:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

habe mir jetzt auch die NX10 im New York Urlaub geholt die Bilder sind schon mal klasse geworden... habe jetzt ein 18-55 und ein 55-200mm Objektiv würde gern das 18-55 gegen ein 30mm Festbrennweiten Objektiv tauschen...

macht das Sinn? wo kann man ein neuwertiges 18-55 er Objektiv verkaufen und wo bekomme ich ein 30mm objektiv? bei ebay, amazon etc ist nicht soviel los was NX10 objektive angeht, war zumindest mein erster eindruck...

 

und noch ne andere Frage die vlt nicht so gut hier reinpasst... kommt man mit nem 55-200er objektiv in konzerte rein?? hat da jmd erfahrungen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
habe mir jetzt auch die NX10 im New York Urlaub geholt die Bilder sind schon mal klasse geworden... habe jetzt ein 18-55 und ein 55-200mm Objektiv würde gern das 18-55 gegen ein 30mm Festbrennweiten Objektiv tauschen...

macht das Sinn? wo kann man ein neuwertiges 18-55 er Objektiv verkaufen und wo bekomme ich ein 30mm objektiv??

 

Das 30mm Pancake ist eine gute Ergänzung, besonders, wenn es auf letzte Schärfe und/oder vor allem Lichtstärke ankommt. Zudem gefällt es mir, mit einer Festbrennweite zu fotografieren. Aber das 18-55 ist auch ein ganz ordentliches Standardzoom. Ich würde das nicht weggeben wollen. Wenn genügend Licht da ist, bietet es sehr schöne Möglichkeiten und macht auch gute Bilder (über die Schärfe können sich nur Erbsenzähler beklagen):

 

5423261586_3b7c4924f8_z.jpg

 

Das 30mm Pancake habe ich mir von Amazon senden lassen:

Samsung Pancake S30NB Objektiv 30MM / F2 für NX-Serie: Amazon.de: Elektronik

 

Ich habe dafür etwa 200 EUR bezahlt. Ich warte selbst noch auf das Wide Pancake 16mm 2.8.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das 30mm Pancake ist eine gute Ergänzung, besonders, wenn es auf letzte Schärfe und/oder vor allem Lichtstärke ankommt. Zudem gefällt es mir, mit einer Festbrennweite zu fotografieren. Aber das 18-55 ist auch ein ganz ordentliches Standardzoom. Ich würde das nicht weggeben wollen. Wenn genügend Licht da ist, bietet es sehr schöne Möglichkeiten und macht auch gute Bilder (über die Schärfe können sich nur Erbsenzähler beklagen):

 

5423261586_3b7c4924f8_z.jpg

 

Das 30mm Pancake habe ich mir von Amazon senden lassen:

Samsung Pancake S30NB Objektiv 30MM / F2 für NX-Serie: Amazon.de: Elektronik

 

Ich habe dafür etwa 200 EUR bezahlt. Ich warte selbst noch auf das Wide Pancake 16mm 2.8.

 

Danke für die Antwort. also ich bin eigentlich ein typischer Kompaktkamera fotograf aber leider bin ich immer wieder enttäuscht gewesen von der bildqualität. Daher versuche ich mich jetzt eine liga höher bin aber sicher kein Viel- geschweige denn profifotograf mache bisher die meisten bilder im automatik modus obwohl ich gerne lernen würde und mehr manuell einstellen möchte aber das braucht glaub ich zeit...

 

ich möchte mein objektiv-aufgebot so klein wie mögich halten und das 55-200 zoom hab ich mir geholt weil das kleine zoom halt fürs fussballstadion oder bei größeren entfernungen einfach nicht ausreicht, da hat mich das große sehr überzeugt im urlaub. Aber bei motiven die nah vor der linse sind zum beispiel um personen zu fotografieren ist es ja dann nicht mehr so brauchbar dafür möchte ich dann das 30mm oder halt wenn man mit dem großen objektiv nicht in ein konzert kommt. Meine Frage wäre halt wofür brauche ich denn unbedingt noch das 18-55mm mag sicher situationen (in denen man nicht auch mit dem großen zoom oder mit dem 30mm) geben aber sind die so oft gegeben das es sich lohnt das zu behalten. für einen hobbyfotografen der zwar oft von der kompaktquali enttäuscht war aber dennoch nicht immer profiqualität erwartet?

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich möchte mein objektiv-aufgebot so klein wie mögich halten und das 55-200 zoom hab ich mir geholt weil das kleine zoom halt fürs fussballstadion oder bei größeren entfernungen einfach nicht ausreicht, da hat mich das große sehr überzeugt im urlaub. Aber bei motiven die nah vor der linse sind zum beispiel um personen zu fotografieren ist es ja dann nicht mehr so brauchbar dafür möchte ich dann das 30mm oder halt wenn man mit dem großen objektiv nicht in ein konzert kommt. Meine Frage wäre halt wofür brauche ich denn unbedingt noch das 18-55mm mag sicher situationen (in denen man nicht auch mit dem großen zoom oder mit dem 30mm) geben aber sind die so oft gegeben das es sich lohnt das zu behalten. für einen hobbyfotografen der zwar oft von der kompaktquali enttäuscht war aber dennoch nicht immer profiqualität erwartet?

 

Also es geht um 30 mm versus 18-55.

 

Mit dem 18-55 hast Du den Vorteil, dass du einen Bereich abdeckst zwischen Weitwinkel (der Mittagstisch mit allen Personen aus 3m Entfernung) und einem leichten Porträttele (eine Person daraus). Du hast also einen Zoombereich, der quasi die "Normalität" der Fotografie abdeckt.

 

Nimmst Du stattdessen das 30mm, musst du halt vor- und zurückgehen und rückst bei der Porträtaufnahme der Person schon recht nahe. Abhängig vom Raum kriegst du auch mal den Tisch nicht mehr ganz drauf. Machst du eine Landschaftsaufnahme, wird dir öfter mal ein Weitwinkel fehlen. Dafür kannst du aber in Lichtsituationen noch fotografieren, wo du beim anderen schon einen Blitz nehmen müsstest oder verwackeln würdest, denn es ist lichtstark. Das ist also in Konzerten besonders gut! Die Schärfe des 30mm wird dich begeistern. Außerdem ist es schön flach, damit kannst du die Kamera noch bequem und unauffällig unter der Jacke tragen.

 

Für das 18-55 wirst du nicht viel Geld bekommen, nahezu jeder, der die Kamera kauft, bekommt es mitgeliefert. Der Markt wird also recht klein sein. Das ist auch ein praktischer Grund, warum ich es nicht hergeben würde, es für 50 EUR zu verkloppen, dazu ist es einfach zu gut.

 

Die Qualität, die die Samsung liefert, ist schon sehr gut. Ich selbst hab meist das 30mm drauf, und fotografiere damit vor allem, wenn ich Ruhe habe, mich auf die Komposition zu konzentrieren (und vor- und zurück zu gehen). Sobald aber viel Licht da ist und die Sache etwas bewegter wird oder ich nicht weiß, was mich gleich als nächstes erwartet (z.B. bei den Pferden), kommt das kleine Zoom drauf. Ich habe zwei Taschen für die Kamera, eine kleine und eine größere, wo alles drin ist. Je nachdem, wo ich hingehe, nehme ich entweder die größere oder nur ein sehr reduziertes Equipment mit. Man muss ja nicht immer alles mitschleppen. Aber es ist doch das schöne an dieser Kamera, dass sie viele Optionen bietet.

 

Also mein Rat noch mal: kauf das 30mm (wenn dir seine Möglichkeiten gefallen) und behalte aber zusätzlich das 18-55mm.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eine sehr interessante Konstellation. Das 18-55 gibts bei manchem Händler neu für unter 140eur. Außerdem gibt es keinen wirklichen Grund, dieses einzeln zu kaufen ( außer man hat sein bisheriges irgendwo versenkt :D ). Von daher wird sich der Verkauf wirklich nicht lohnen. Lieber behalten, es aber nicht brauchen, und dann bei einem Weiterverkauf der NX10 mit dazugeben.

Von daher stellt das f2,0/30mm eine optimale Ergänzung dar. Je nach Einsatzzweck vorher eben auswählen. Und das 30mm kann man auch "einfach so" mitnehmen, so schwer ist das nicht :D

 

Noch zwei Anmerkungen:

das Telezoom hat 50-200mm

das 16mm bietet sogar f2,4 :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

hmm erstmal danke für eure hilfe... bin glaub ich grundsätzlich niemand der gerne ohne zoom fotografiert...

ich werde mal die zoomobjektive auf ihre lichtstärke bei konzerten testen.... und schauen ob ich sie überhaupt mit reinbekomme...

und dann mal gucken ob ich mal n günstiges gebrauchtes kriege... die größe und die lichtstärke sind vermutlich die hauptargumente...

auf einigen fotos haben mich die farben begeistert, hängt das auch mit dem objektiv zusammen? oder mit dem licht fotograf etc?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich glaube, bei Konzerten brauchst du gar nicht erst anzufangen. Die Veranstalter erlauben meistens Kameras, weil man die Photos eh nicht verwenden kann. Entweder bist du zu weit weg, oder dein Tele ist nicht lichtstark genug. Nur ob du mit einem 3kilo-schweren Canon-Tele a) reinkommst und B) das Teil überhaupt halten kannst, wage ich zu bezweifeln.

Das 50-200 bietet wahrscheinlich eine gute Grundlage. Allerdings sind f5,6 wirklich nicht der Renner. Freunde dich schonmal mit dem Gedanken an, dass du ISO3200 benutzen musst. Teste es doch einfach mal abends in einer Kirche aus, nimm die Blendenpriorität und ließ die Zeit ab, die die Kamera vorschlägt.

Länger als 1/300s wird wahrscheinlich verwackeln.

 

Was meinst du mit Gebrauchte? Da kannst du dich gleich mal vom Autofokus verabschieden. Solche adaptierten Objektive sind nur in ruhigen Gelegenheiten zu gebrauchen, da aber für wirklich kleines Geld ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

naja ich erwarte ja keine gestochen scharfen bilder aus der letzten reihe... das mit dem gewicht könnte schon sein aber son paar bilder kann man bestimmt machen wenn man überhaupt reinkommt... es sollte halt nur nich so sein das auf den bildern nur ein einziger verschwommener fleck ist. man sollte schon erahnen können wen man da versucht hat zu fotografieren... und ich hab auch schon mit ner kompakten richtig gute konzertfotos gemacht, dann aber halt auch bei nem anderen nur verschwommene flecken, konzerte sind glaub ich immer abhängig von dem platz an dem man steht und der art und position der scheinwerfer... man braucht also meiner meinung nach glück aber um den glücksfaktor zu minimieren hab ich mir jetzt ne bessere kamera gekauft.

 

mit gebrauchte meinte ich, dass vlt einer sein 30mm pancake verkauft und ich n schnäppchen schießen kann ich glaubs zwar nich aber ansonsten muss ich halt warten ohne die einnahmen aus dem verkauf des 18-55ers ist es mir noch zu teuer...

abends in ner kirche fotos zu machen da käme ich mir glaub ich komisch vor^^

Share this post


Link to post
Share on other sites
naja ich erwarte ja keine gestochen scharfen bilder aus der letzten reihe... das mit dem gewicht könnte schon sein aber son paar bilder kann man bestimmt machen wenn man überhaupt reinkommt... es sollte halt nur nich so sein das auf den bildern nur ein einziger verschwommener fleck ist. man sollte schon erahnen können wen man da versucht hat zu fotografieren... und ich hab auch schon mit ner kompakten richtig gute konzertfotos gemacht, dann aber halt auch bei nem anderen nur verschwommene flecken, konzerte sind glaub ich immer abhängig von dem platz an dem man steht und der art und position der scheinwerfer... man braucht also meiner meinung nach glück aber um den glücksfaktor zu minimieren hab ich mir jetzt ne bessere kamera gekauft.

 

Mit Konzertfotografie hast du dir nicht das allerleichteste Thema vorgenommen.

 

Den Glücksfaktor minimierst du am besten durch Wissen darüber, wie die Kamera funktioniert und was sie gerade macht. Mit der Automatik der Kamera kommst du bei deinem Thema nicht weit. Lerne, was ISO, Blende, Zeiteinstellung der Kamera bedeuten, fotografiere mit manueller Belichtungseinstellung oder Halbautomatiken (Blendenautomatik oder Zeitautomatik) und korrigiere da die Belichtung von Hand. So lange du nicht weißt, was das Ding tut, bist du hilflos und auf Glück angewiesen.

 

Zu Fotografie bei Konzerten: Bei Konzerten (abends) ist normalerweise schon viel Licht vorhanden, aber eben nur da, wo die die Scheinwerfer hinleuchten. Wo sie nicht hinleuchten, ist für eine Kamera nur Schwärze.

 

Eine automatische Belichtungssteuerung (die möchte alles auf ein durchschnittliches Grau belichten) kann damit ziemlich überfordert sein. Eine von einem Scheinwerfer beleuchtete Person wird damit gerne überbelichtet, in den Schatten kommt aber trotzdem keine oder nur wenig Zeichnung.

 

Unter Umständen ist also sogar gezieltes Unterbelichten (gegenüber dem, was der Belichtungsmesser der Kamera vorschlägt) angesagt. Das ist übrigens sehr praktisch, weil du damit schnellere Zeiten bekommst (bei gleicher Blende).

 

Ich selbst würde mir zuerst die Lichtsituation ansehen und die Kamera manuell fest darauf einstellen (Belichtung, Weißabgleich). Dann ein paar Tests (schauen, ob das Histogramm Überbelichtung anzeigt), und dann kann die Fotografiererei losgehen.

 

Bei der Fotografie mit einem Tele aus der Entfernung könnte ein Einbeinstativ helfen, Verwacklung zu reduzieren.

 

Konzerte ist ein verdammt weiter Bereich. Was interessiert dich? Klassik oder Punk?

Share this post


Link to post
Share on other sites

also erstmal danke für die hilfen von allen..

das konzertfotografie das schwierigste bis unmöglich ist habe ich schon oft gelesen. Ich frage mich immer wovon die leute reden. Erstens ist es ja ein Unterschied ob ich von einem Konzert in der O2world mit 12000 leuten rede oder von einer regionalen kultband vor 250 im kleinen Club vom Nachbarort.

Die KOnzerte von denen ich Bilder machen möchte gehen eher in die Richtung 10000 Leute große arena mit großen scheinwerfern als gegenlicht etc.

Die 2. Frage ist, wenn leute sagen "gute bilder von konzerten kannst du vergessen" meinen dann die leute dass ich bilder in der gleichen qualität erwarte wie bei nem naxchmittagsausflug bei tageslicht?? was ich erwarte bzw erhoffe sind bilder auf denen man erkennen kann wer da vorne auf der bühne singt und tanzt wenn ich in einer der vorderen 20 reihen stehe. vor 3 jahren hab ich mit der kompakten canon power shot a710 in der o2world 90 für meine Erwartungen perfekte bilder geschossen kaum bis gar keine unbrauchbaren bilder. letztes jahr war ich in hamburg bei der gleichen künstlerin, mit ner Ricoh cx2 hingegen habe ich kaum mal ein bild hinbekommen auf dem man hätte erahnen können wem dieser verschwommene überbelichtete kopf gehören könnte. mag daran liegen dass dieses mal mehrere große scheinwerfer im einsatz waren vlt war aber auch die kamera schuld.

ich bin mal gespannt was die NX10 im konzerteinsatz (wenn ich sie denn reinbekomme) für ergebnisse liefert.

heute im ersten Sporttest (Fussballspiel) war ich soweit schon mal ganz zufrieden sowohl mit den fotos als auch mit den videos einige sind zwar nichts geworden aber ich glaube das waren anwenderfehler... wenns mal wärmer ist teste ich weiter und beschäftige mich mit belichtungszeiten etc...

 

achso noch zu deiner frage, meine konzerte sind entweder kleine hip-hop gigs in kleinen dunklen clubs... oder RnB/Soul musikerinnen al'a Joss Stone oder Alicia Keys die dann in etwas größeren hallen spielen wo aber auch nicht die große lichtshow im vordergrund steht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...