Jump to content

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Gestern habe ich es noch schnell vor dem Jahresurlaub für meine E-P1 erstanden. Die Haptik ist wesentlich besser als die der ebenfalls teleskopierenden Kit-Linse. Der AF bekanntermaßen auch (leise und vglw. schnell), ich wollte es hiermit nur bestätigen.

 

Die Entscheidung fiel zwangsläufig zwischen den Panasonic 7-14 und dem Olympus 9-18. Summasummarum halte ich das 9-18 für die eindeutig bessere Wahl, solange man mit der Fotografie nicht seinen Lebensunterhalt verdient. Die eine Blende mehr am langen Ende beim Olympus ist nicht "kriegsentscheidend". Die ziemlich starken Verzeichnungen am Rand bei 7 mm dagegen m.E. schon. Das ist mir einfach zuviel des Guten. Rund 500 Euro Unterschied sind schon eine ziemliche Hausnummer für den Leistungsvorteil den das 7-14 bietet, so fein diese Linse auch insgesamt ist. Die Abbildungsleistungen beider Optiken sind lt. dpreview fast identisch. Dafür ist das Packmaß des 9-18 deutlich geringer und das passt m.E. besser zum MFT-System.

 

So, jetzt freue ich mich auf einen schönen Urlaub und hoffentlich tolle Motive. Licht wird wohl genügend da sein auf Kuba.

Edited by Dr. Schnucker
Orthografie

Share this post


Link to post
Share on other sites

das 7-14 ist optisch schon auf einem ganz anderen niveau, und macht sogar dem zuiko 7-14 konkurrenz. das 9-18 ist ein tolles objektiv, aber einfach nicht in der selben klasse.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das würd ich nicht sagen. Bei F4 ist es vielleicht etwas weich in den Ecken, aber ansonsten liefert es über den ganzen Brennweiten und Blendenbereich (bis 8) sehr gute Ergebnisse, vergleichbar mit dem Panasonic.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest kafenio

Das 9-18er hat vor allem auch den vorteil dass man filter benutzen kann - im gegensatz zum 7-14 bei dem das nur mit sonderzubehör möglich ist...

 

Und das 7-14 dass es einfach 2mm mehr ww hat. Optisch sind beide sehr gut im alltag einsetzbar.

 

 

Sent from my iPhone using Tapatalk

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Auch wenn der Brennweitenbereich nah beienander liegt, darf man beide Objektive nicht vergleichen, sie sind zu unterschiedlich. Zwischen 7 und 9mm liegt eine kleine Welt, für die man hinsichtlich Gewicht, Größe und Preis bezahlen muss.

 

Das tut dem kleinen M.Zuiko aber keinen Abbruch. Es ist für Landschaftsaufnahmen und Städtetrips geradezu gemacht. Mit seiner Zwergenerscheinung, ist es auch immer mit dabei. Das ist beim 7-14 schon Kompromiss behafteter.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mit Verlaub, das ist Blödsinn. Gruß Wolfgang

 

Mit Verlaub: Hast du wirklich genau gelesen/verstanden?

Mit seiner Zwergenerscheinung, ist es auch immer mit dabei. Das ist beim 7-14 schon Kompromiss behafteter.

Natürlich ist das "beim 7-14 schon Kompromiss behafteter":

Pen oder GF mit dem eingefahrenen 9-18 PASST in meine Jackentasche, Pen oder GF mit 7-14 PASST NICHT

 

Taunusknipser bezog seine Aussage ausschließlich auf die Kompaktheit - und wo er recht hat, hat er recht! Was soll daran Blödsinn sein?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest kafenio

ich denke das sind bewertungen aus unterschiedlichen perspektiven. collusor geht vielleicht von der grösse/gewicht einer aps-c kamera mit 12-24 aus, dagegen ist sowohl das 7-14 als auch das 9-18 jackentaschentauglich. taunusknipser ist wohl schon einen schritt weiter und suchte die unterschiede aus der perspektive bei mft - da ist dann klein eben nicht gleich sehr klein und "leicht" hat auch eine andere dimension...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest acahaya

Ich denke, dass das 2 so unterschiedliche Objektive sind, dass sich ein Streit nicht lohnt, beide haben ihre Daseinsberechtigung.

Das 7-14 hat das teilweise sehr wichtige Quäntchen mehr WW und ist von dee Abbildungsqualität her in meinen Augen klar besser. Das 9-18 ist zusammengeklappt echt winzig und passt überall noch mit rein. Für diesen Grad an Kompaktheit bildet es erstaunlich gut ab, ich hatte es unlängst in Portugal dabei und war angenehm überrascht, da ich es eher als Kompromisslösung für stundenlanges Rumtragen gekauft hatte.

Wenn ich nicht schon das FT 7-14 hätte, hätte ich vermutlich beide.

 

Freut Euch doch lieber, dass es hier zwei prima Alternativen gibt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mit Verlaub, das ist Blödsinn.

 

Gruß

Wolfgang

 

So ein bisschen Nettiquette könnte hier nicht schaden.

 

Ich für meinen Teil denke, dass es für beide Objektive durchaus ihre Berechtigung gibt. Ich persönlich bin mit dem FT 9-18mm schon des öfteren in Situationen gekommen, wo ich die 2mm mehr gebraucht hätte.

 

Ob die 2mm mehr den Mehrpreis und das größere Volumen wert sind, kann ja jeder für sich selbst entscheiden. Allerdings finde ich das 7-14mm auch nicht gerade riesig, vor allem, wenn man es mit seinem FT Pendant vergleicht.

 

Es spricht aber durchaus für das µFT System, dass man die Wahl zwischen zwei so großartigen Objektiven hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites
So ein bisschen Nettiquette könnte hier nicht schaden.

 

Ich für meinen Teil denke, dass es für beide Objektive durchaus ihre Berechtigung gibt. Ich persönlich bin mit dem FT 9-18mm schon des öfteren in Situationen gekommen, wo ich die 2mm mehr gebraucht hätte.

 

Ob die 2mm mehr den Mehrpreis und das größere Volumen wert sind, kann ja jeder für sich selbst entscheiden. Allerdings finde ich das 7-14mm auch nicht gerade riesig, vor allem, wenn man es mit seinem FT Pendant vergleicht.

 

Es spricht aber durchaus für das µFT System, dass man die Wahl zwischen zwei so großartigen Objektiven hat.

 

Sehe ich genauso. Auch das 7-14mm ist nun wahrlich kein Riese. Hab mich richtig erschrocken als ich es gesehen hab. Ich hab mir jetzt zum Warmwerden im WW-Bereich das 9-18mm geholt. Die 400 Euro waren noch verschmerzbar. Das 7-14 würde ich nur bezahlen wollen, wenn ich die Landschaftsfotografie richtig ernsthaft angehen möchte. Und da dann ein Stativ, diverse Filter etc. für mich Plicht sind, ist die Größe des 7-14 dann echt zu vernachlässigen.

Also, beide Objektive haben ihre Daseinsberechtigung, ohne wenn und aber.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich denke, dass das 2 so unterschiedliche Objektive sind, dass sich ein Streit nicht lohnt, beide haben ihre Daseinsberechtigung...

 

 

...Freut Euch doch lieber, dass es hier zwei prima Alternativen gibt.

 

Das unterschreib ich doch gerne und dicke.

 

Für mich ist das 9-18 universeller einzusetzen weil es in den Normalbereich reinragt. Für die "reine Landschaftsfotografie" würd ich wohl das 7-14 bevorzugen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das 7-14 würde ich nur bezahlen wollen, wenn ich die Landschaftsfotografie richtig ernsthaft angehen möchte.

Für Panoramen würde ich mir nicht unbedingt ein Ultraweitwinkel kaufen. Falls du eh mit Stativ unterwegs bist, dann sind Panoramen aus mehreren Hochkantbildern bei z.B. 14mm eine kostengünstige Alternative zum 7-14mm und du bleibst sogar von den UWW typischen Verzerrungen des Bildes verschont. Ein 7-14mm würde ich eher Architekturfotografen empfehlen, die innerhalb eines Raumes oder auch ausserhalb eines Gebäudes keinen weiteren Schritt nach hinten gehen können.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein 7-14 verzeichnet bei 14mm viel weniger (nahe 0) als z.B. das 14-45 bei selber Brennweite.

Oder meinst du perspektivische Verzerrung? Diese hängt allein vom Abstand des Objektes ab, von nichts anderem.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ein 7-14 verzeichnet bei 14mm viel weniger (nahe 0) als z.B. das 14-45 bei selber Brennweite.

Oder meinst du perspektivische Verzerrung? Diese hängt allein vom Abstand des Objektes ab, von nichts anderem.

Lies bitte nochmal genau: PrinzMegahertz spricht von einem Panoramabild, welches aus mehreren 14mm-Aufnahmen zusammengesetzt wird. Das vergleicht er dann mit einer Aufnahme, die direkt mit einem genauso großen Bildwinkel gemacht wurde, also eher mit 7mm. Dabei entstehen typische perspektivische Verzerrungen, die beim zusammengesetzten Panorama so nicht auftreten.

Gruß, leicanik

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sehe ich genauso. Auch das 7-14mm ist nun wahrlich kein Riese. Hab mich richtig erschrocken als ich es gesehen hab. Ich hab mir jetzt zum Warmwerden im WW-Bereich das 9-18mm geholt. Die 400 Euro waren noch verschmerzbar....

 

Und zufrieden ?

 

Gruß

Martin

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lies bitte nochmal genau: PrinzMegahertz spricht von einem Panoramabild, welches aus mehreren 14mm-Aufnahmen zusammengesetzt wird. Das vergleicht er dann mit einer Aufnahme, die direkt mit einem genauso großen Bildwinkel gemacht wurde, also eher mit 7mm. Dabei entstehen typische perspektivische Verzerrungen, die beim zusammengesetzten Panorama so nicht auftreten.

Gruß, leicanik

Ja das habe ich gelesen.

Wie ich aber ja geschrieben habe hängt die perspektivische Verzerrung allein vom Abstand des Objektes ab.

Wenn man den Abstand gleich hält und nur mehrere Bilder mit dem weniger weitwinkligen Objektiv schießt, dann ist die Verzerrung gleich.

Share this post


Link to post
Share on other sites
...Wenn man den Abstand gleich hält und nur mehrere Bilder mit dem weniger weitwinkligen Objektiv schießt, dann ist die Verzerrung gleich.
Hmmm, ich muß zugeben, daß mir da die Erfahrung fehlt, weil ich so gut wie nie Panoramen mache. Aber so ganz leuchtet mir das noch nícht ein: Das würde also bedeuten, daß so typische WW-Erscheinungen wie "Eierköpfe" am Bildrand auch bei einem Panorama auftreten, daß mit längerer Brennweite entstanden ist

Gruß, leicanik

Share this post


Link to post
Share on other sites

weil ich so gut wie nie Panoramen mache.

Nunja mit Panorama hat das an sich erstmal nichts zu tun. Das ist reine Physik (Stichwort: 3 Dimensional auf 2 Dimensionale Abbildung)

Je näher man ans Objekt rangeht, desto stärker werden die perspektivischen Verzeichnungen völlig wurst welche Brennweite.

Da gibt es auch etliche fotographische Beweise zu.

Dass Weitwinkel sogenannte typische Verzerrungen haben ist vollkommener, aber leider weitverbreiteter, Unsinn. Das liegt nur daran, dass man mit Weitwinkel Objektiven für gewöhnlich näher rangeht um den gleichen Abbildungsmaßstag wie mit einem Objektiv mit längererer Brennweite zu bekommen. Aber in diesem Fall ist es ja nicht so....

Hier ist z.B. ein Beweis (unter Entfernung):

 

Abbildung < Bedienung der Kamera < Fotografieren < Fotoschule

Share this post


Link to post
Share on other sites
...Das ist reine Physik (Stichwort: 3 Dimensional auf 2 Dimensionale Abbildung)

Je näher man ans Objekt rangeht, desto stärker werden die perspektivischen Verzeichnungen völlig wurst welche Brennweite.

Da gibt es auch etliche fotographische Beweise zu.

Dass Weitwinkel sogenannte typische Verzerrungen haben ist vollkommener, aber leider weitverbreiteter, Unsinn...

Soweit, so klar. Das ist ja im anderen Forum auch schon öfter meine Gebetsmühle gewesen

Gruß, leicanik

Share this post


Link to post
Share on other sites

bei panoramas hat man die wahl ob rectlinear projiziert wird, oder zylindrisch oder sphärisch.

linsen (ausser fisheyes) sind immer rectlinear entzerrt, wodurch die ränder natürlich stärker auseinandergezogen werden, dafür hat man keine gekrümmten linien, hingegen bei einem zylindrischen oder sphärischen panorama schon.

ich finde auch nicht dass extremweitwinkel für landschaft das um-und-auf sind. ich sehe sie eher bei architekturfotografie nützlich. für landschaften sind mir oft 14mm sogar zu weit. meistens bin ich dann doch bei 20 oder 25mm.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Buschmeister72
      Hallöchen. 
      Mein derzeitiges Setup besteht aus:
      Panasonic G9 mit
      Panasonic 14-140,
      Panasonic 12-35mm/2.8,
      Panasonic 35-100mm/2.8
      Panasonic 100-300mm
      Panasonic 25mm/1.4
      Sigma 56mm/1.4
      Da ich inzwischen wieder mehr Menschen fotografiere, kam mir der Gedanke, auf KB umzusteigen, da mir bei mft trotz einiger lichtstarker Linsen mehr Freistellung und auch ein gewisser KB-Look fehlt.
      Wenn ich also in finanziellem Rahmen umsteigen wollen würde auf
      Canon RP mit
      RF 24-240 für unterwegs
      RF 35mm/1.8
      EF 50mm/1.8 STM
      Samyang RF 85mm/1.4
      Stellt sich noch die Frage, ob ein 24-240 fürs Studio ausreicht oder ob da noch ein Zoom wie das 24-105 oder sowas notwendig wäre.
      So oder so, würde mich eure Meinung interessieren, ob man mit dem Wechsel glücklich werden würde.
      Ich weiß den Stabi der G9, die Qualität der 2.8er Zooms oder die brachiale Schärfe des 56mm/1.4 durchaus zu schätzen.
      Andererseits wäre mehr Freistellung schon schön. Außerdem mag ich die Canon-Farben sehr.
      3000-Euro-Objektive wie sie in dem RF-System oft vorkommen, kämen für mich allerdings niemals in Frage.
      Die Canon RP war übrigens meine erste Wahl wegen Preis und Schwenkdisplay. Ein Klappdisplay fällt bei mir direkt raus.
       
      Gruß Peter
    • By ArminSantana
      Hallo, ich beschäftige mich seit 2-3 Jahren gelegentlich immer mal wieder mit Videoaufnahmen (Musikvideos).
      Vor kurzem habe ich meiner Lumix GX800 ein H-H025 Objektiv gegönnt, nur leider will der Autofokus nicht mitspielen.
      Bei kleinsten bewegungen ist der Fokus schon gar nicht mehr auf der Person/Gesicht.
      Ich Filme in 4k/30p
      Ich würde mich über Hilfe und Tipps sehr freuen!
      Danke im vorraus.
    • By ArminSantana
      Hallo, ich beschäftige mich seit 2-3 Jahren mit Videoaufnahmen (Musikvideos).
      Vor kurzem habe ich meiner Lumix GX800 ein H-H025 Objektiv gegönnt, nur leider will der Autofokus nicht mitspielen.
      Bei kleinsten bewegungen ist der Fokus schon gar nicht mehr auf der Person/Gesicht.
      Ich Filme in 4k/30p
      Ich würde mich über Hilfe und Tipps sehr freuen!
      Danke im vorraus.
    • By dieEngeline
      Hallo, 
      hab Ihr eine Objektiv-Kaufempfehlung für die Olympus OMD 10 iii für Landschaft und Portrait? Festbrennweite? 
      Wichtig wäre mir, dass ich Sonnensterne gut abgelichtet bekomme. Denke hier brauche ich ein Objektiv mit 7 Lamellen?
       Vorab lieben Dank! 
      VG
      Martina 
    • By AlterKnabe
      Hallo!
      Hat jemand herausgefunden, wie man bei der E-M5 III die Anzahl der Auslösungen feststellt?
      Wie bei Pen-F und E-M5 II funktioniert es hier nicht mehr, da es den Menü-Punkt "LCD-Helligkeitsmenü" in der bisherigen Form nicht mehr gibt.
      Für Tipps wäre ich dankbar.
      Ansonsten wünsche ich Euch allen: Ein schönes Wochenende!
  • Wir freuen uns über neue Mitglieder!

    Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Gastgeber hier. Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

    Wir haben eine Menge zu bieten:

    Wir freuen uns auf Dich! 

    Jetzt kostenlos registrieren!

    or Sign In

×
×
  • Create New...

Wir hatten schon den Sekt kalt gestellt und die Häppchen rausgeholt – es ist so schön und spannend, neue Mitglieder begrüßen zu dürfen…

Im Ernst: Wir freuen uns über neue Mitglieder!

Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Admin hier im Systemkamera Forum. Wenn du noch Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

Wir haben eine Menge zu bieten:

Wir freuen uns auf Dich!

Jetzt kostenlos registrieren!