Jump to content
Adamcito

Spiegellose Pentax im Frühjahr?

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Eine Systemkamera mit Cropfaktor 5,6?

Wer braucht das? Spielzeugsparte stimmt auf jeden Fall, aber da gibts doch genügend Kompakte, mit denen man auch ohne Objektivpark technisch schlechte Fotos machen kann.

Ganz so negativ sehe ich das nicht, [...]

Kleine Kameras gab es ja auch schon früher. Ich denke da an die Minox C, oder später an die APS-Kameras, wo es sogar eine SLR gab.

Eine Minox C als Spionkamera mit nem "Mikrofilm" hat selbstverständlich einen gewissen Reiz.

Selbst diese bietet aber bereits 3 mal mehr Fläche als ein Crop-5,6-Sensor, von APS-C ganz zu schweigen.

 

Irgendwie sehe ich keine Berechtigung für eine solche Konstruktion, Spion-Kamera und Mini-Objektive gerne, aber nicht unterhalb von mFT. Die Sensoren bis hin zu APS-C sind mittlerweile so spottbillig und ausgereift, dass es daran nicht scheitern sollte.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Eine Minox C als Spionkamera mit nem "Mikrofilm" hat selbstverständlich einen gewissen Reiz.

Selbst diese bietet aber bereits 3 mal mehr Fläche als ein Crop-5,6-Sensor, von APS-C ganz zu schweigen.

 

Ist das nicht ungefähr das selbe Verhältnis wie "Vollformat" (früher Kleinbild genannt) zu Four Thirds...

 

Und dann finde ich es doch ziemlich daneben, so zu tun, als könne man mit Kompaktkameras keine guten Fotos machen. Ich jedenfalls habe schon ganz hervorragende Bilder mit einer TZ3 gemacht, sogar Nachtaufnahmen und auf Konzerten. Nicht immer kommt es auf technische Perfektion an - sondern eher darauf, eine Kamera dabei zu haben!

 

Schönen Gruß,

das Südlicht

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ist das nicht ungefähr das selbe Verhältnis wie "Vollformat" (früher Kleinbild genannt) zu Four Thirds...

Die Verkleinerung des analogen Vollformats zum digitalen APS-C und µFT hatte und hat vor allem wirtschaftliche Gründe. Sensoren noch kleiner zu produzieren bringt demgegenüber nicht diese gigantische Ersparnis.

 

Selbst wenn wir von der Minox ausgehen und die (noch weitere) Verkleinerung des Films/Sensors als wirtschaftlich gerechtfertigt annehmen, sollte sich meiner Meinung nach dabei das Gehäuse in gleichem Maße verkleinern, was ich aber für unrealistisch halte. Dass die Kamera kleiner wird als eine NEX, möchte sein. (Zur Erinnerung: NEX-APS-C hat einen 15 mal größeren Sensor.)

Die Pentax müsste gegenüber dieser schon Einiges bieten, um den Nachteil auszugleichen, dass die physikalisch erzielbare Bildqualität um den Faktor 15 verringert ist.

 

Natürlich kann man auch mit Kompaktkameras gute Bilder machen, wenn der Anwendungsbereich auch stark eingeschränkt wird.

Ich wollte niemandem auf den Schlips treten, dachte nur, hier im Forum wären wir dahingehend auf einer Linie.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wenn sich das so bewahrheitet, wird es offenbar die Konkurrenz zu Kenkos C-Mount-System; die neue Klasse der 1/2,3-Zoll-Systemkameras beginnt sich zu formieren …

 

Ich bin da etwas ratlos, wenn mir einen Markt für so etwas ausdenken sollte – für die Spielzeugabteilung vielleicht? Für ein Goodie, das einem aus dem Cornflakes-Karton in die Milch plumpst – in jeder Packung ein Teil des Systems, sammle sie alle! – wäre es vielleicht doch noch zu teuer.

 

 

Na das ist die Einsteiger-Systemkamera für die Generation Aldi. Alles so billig wie möglich. Braucht man sie nicht mehr, wird sie weggeworfen. Das wird die Aufsteigerkamera sein für die Käufer der No-Name-Kompakten. Sie wissen von den alten SLR oder den Fotografen in den Nachrichten, daß Wechsellinsen ein Garant für gute Fotos sind. Das ist ein Imagetransfer nach unten. Kein Qualitätstransfer.

Die viel zu lange bestehende und viel zu große Lücke zwischen DSLR und Kompakten wird eben immer feinteiliger geschlossen.

Ich bin mal gespannt, wann z.B. das iPhone hier im Systemkameraforum aufgenommen wird. Immerhin gibt es dafür auch schon Nahlinsen und Teleobjektive.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Na das ist die Einsteiger-Systemkamera für die Generation Aldi. Alles so billig wie möglich. Braucht man sie nicht mehr, wird sie weggeworfen. Das wird die Aufsteigerkamera sein für die Käufer der No-Name-Kompakten. Sie wissen von den alten SLR oder den Fotografen in den Nachrichten, daß Wechsellinsen ein Garant für gute Fotos sind. Das ist ein Imagetransfer nach unten. Kein Qualitätstransfer.

 

Diese Entwicklung seh ich etwas positiver: Nicht zuletzt durch die exzellenten Ergebnisse meiner Samsung EX1 ermutigt würde ich es schon nett finden, Objektive wie ein 1.4-2.0/28-80 (auf KB umgerechnet) angeboten zu bekommen, auch in Kombination mit einem "Nanosensor"

 

Das Ganze entweder modern oder Retro verpackt, warum nicht? Ich vermute mal, dass Japan eh der Zielmarkt für solche Entwicklungen werden wird. Und's ob "billig" werden wird bezweifle ich.

 

Gruß Hans

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Ganze entweder modern oder Retro verpackt, warum nicht? Ich vermute mal, dass Japan eh der Zielmarkt für solche Entwicklungen werden wird. Und's ob "billig" werden wird bezweifle ich.

 

Das stimmt wohl, dass es in Japan andere Prioritäten gibt, die in DE/Europa nicht wirklich Einzug finden. Man muss auch bedenken, dass das junge Publikum nicht "vorbelastet" ist und ganz anders an das Thema rangeht.

 

Vor einigen Wochen war ich in Madrid, u.a. im Reina Sofía - Museum der modernen Kunst. Wenn man teilweise die dort ausgestellten Werke (oder besser "Werke") mit der "klassischen" Kunst vergleicht, wird einem auch hier der Wechsel sehr deutlich.

 

 

Hier ein Bild von" trafegodigital.com" (Pentax "Robotics" - das Modell gibt es tatsächlich) - Link: http://www.trafegodigital.com/wp-content/uploads/2010/12/Pentax-K-r-DSLR.jpg

 

Wobei mit dieser Kamara wenigstens noch durchaus brauchbare Ergebnisse möglich sind.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das stimmt wohl, dass es in Japan andere Prioritäten gibt, die in DE/Europa nicht wirklich Einzug finden. Man muss auch bedenken, dass das junge Publikum nicht "vorbelastet" ist und ganz anders an das Thema rangeht.

 

Vor einigen Wochen war ich in Madrid, u.a. im Reina Sofía - Museum der modernen Kunst. Wenn man teilweise die dort ausgestellten Werke (oder besser "Werke") mit der "klassischen" Kunst vergleicht, wird einem auch hier der Wechsel sehr deutlich.

 

 

Hier ein Bild von" trafegodigital.com" (Pentax "Robotics" - das Modell gibt es tatsächlich) - Link: http://www.trafegodigital.com/wp-content/uploads/2010/12/Pentax-K-r-DSLR.jpg

 

Wobei mit dieser Kamara wenigstens noch durchaus brauchbare Ergebnisse möglich sind.

 

http://www.trafegodigital.com/wp-content/uploads/2010/12/Pentax-K-r-DSLR.jpg

 

Diese Kamera ist der Hit für jeden Kinder-Fotografen, zaubert bestimmt ein Lächeln auf jedes Gesicht.

 

Roger

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das ist ja toll! Die Sensoren werden immer noch kleiner.

Wart's ab - nach den Spiegellosen kommen die Sensorlosen

 

uups - hatten wir alles schon, in der vor-digitalen Ära...

 

Aber ...

Effortless bokeh control with the Q’s Bokeh Control filter.

... darauf darf man gespannt sein

Share this post


Link to post
Share on other sites
Effortless bokeh control with the Q’s Bokeh Control filter.[/Quote]

 

Per Software-Filterung

Das will ich sehen, was das gibt.

 

u.a. Fuji hatte ja schon mal ein ähnliches Feature. Das war nix im Vergleich zu ner echten Tiefenunschärfe.

 

Aber wenn Pentax da den BSI-Sensor nicht quasi neu erfunden hat, dann kann das kaum was werden. Schaut man sich Bilder an, die mit diesem Sensortypen gemacht wurden, so sind diese doch schon bei Standart-ISO deutlich vermatscht.

 

Ich bin gespannt auf erste Testbilder.

 

Interessant wären aber die wechselbaren Objektive, die aufgrund der Sensorgröße sehr kompakt ausfallen können, es aber offenbar doch nicht sind.

 

Im Endeffekt kann ich bei dem beabsichtigten Preis (ca. 800$) für das Set (Body + 49mm Linse) nicht glauben, dass diese Kamera breiten Zuspruch finden wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Im Endeffekt kann ich bei dem beabsichtigten Preis (ca. 800$) für das Set (Body + 49mm Linse) nicht glauben, dass diese Kamera breiten Zuspruch finden wird.

 

Gehäuseabmessungen, Objektivspezifikationen, Preis und Sensorgröße lassen XZ-1, EX1 oder LX-3 dagegen schon fast als vollwertige Profigeräte zum Schnäpchenpreis erscheinen:D

 

Aber es wird vielleicht "hip", eine kleine Retro-Wechselobjektivkamera zu haben, die überwiegende Mehrzahl der verkauften Kameras hat schließlich keinen größeren Chip. Für die, deren Bilder die Kamera niemals verlassen und überwiegend auf dem rückwärtigem LCD oder maximal einem Notebook ohne 1:1 Vergrößerung betrachtet werden, wird die Bildqualität wohl genügen.

 

Und den Spaß an der Bildgestaltung durch das bewusste Wechseln von Objektiven oder manuelles Fokussieren kann die kleine Pentax sicher erhöhen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Irgendwie ein selten unausgeglichenes Projekt, was Pentax da vorlegt...

Kleine Kamera im Retro-Look, Kompaktkamera-Sensor, unverschämt hoher Preis, drei von fünf Objektiven sind Toy-Lenses... wer soll sich dafür begeistern?

 

Hipster-Lomografen mit zu viel Geld?

 

Will ich 900$/€ ausgeben, lege ich noch ein bisschen was drauf und hol mir die x100. Will ich was Kleines und kann mit entsprechend kleinem Sensor leben, hole ich mir für's halbe Geld eine XZ1 oder EX1 (und für den Rest vielleicht noch ne DP dazu...).

 

EDIT:

Wow, mir war nicht bewußt, wie klein das Ding ist: http://www.imaging-resource.com/PRODS/PENTAXQ/PENTAXQA.HTM

Das Bild mit dem Schlüsselbund ist schon krass... Trotzdem zu teuer für ein Livestyle Accessoire.

Edited by Roland_Deschain

Share this post


Link to post
Share on other sites

Den Namen 'Q' finde ich gut! Erinnert an den Tüftler bei James Bond, der die kleinen Wunderwaffen bastelt.

Bei dieser Kamera wird man erstmals sehen, was man mit guten Objektiven und RAW Format aus einem 1/2,3 Sensor herausholen kann.

 

Insgesamt lässt die Detailausarbeitung dieser Kamera darauf schliessen, dass das mitangekündigte wenig später nachfolgende Pentax Systemkamera-System mit APS Sensor, die Wünsche aller ambitionierten Forenfoografen dieser Welt besser erfüllen wird als die bisherigen Systeme. Ich meine dies im Sinne der Duchdachtheit in fotografischer Hinsicht, der Kleinheit und designmässigen Attraktivität der Objektive und der Kamera.

 

Diese Q-Kamera wird sicher Kunden ansprechen, die sich früher die Minitiaturspur der Märklin Eisenbahn gekauft haben- spielverliebt mit Sammlertick.

 

Für mich bedeutet der kleine Sensor das Nadelöhr der Bildqualität, die nur bei bisherigen Konzepten mit Zoom und ohne Wechselobjektiv und wirklich klein zum günstigen Preis akzeptabel ist. Kaufen würd' ichs nicht, aber trotzdem gut, dass es sowas jetzt gibt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei 9,2 mm Auflagemaß

 

Pentax Q-System

 

ist das Teil vielleicht für alle die interessant, die C-Mount Objektive für kleine Sensoren haben.

 

Nachtrag:

 

Wie vielleicht für mein Schneider Kreuznach Xenon 0,95/17 (im ersten Bild links zu sehen):

 

https://www.systemkamera-forum.de/micro-four-thirds-fourthirds-objektive/1125-g1-mit-xenoplan-1-1-9-25-c-mount.html

Edited by Olybold

Share this post


Link to post
Share on other sites
Effortless bokeh control with the Q’s Bokeh Control filter.

Per Software-Filterung

Das will ich sehen, was das gibt.

 

u.a. Fuji hatte ja schon mal ein ähnliches Feature. Das war nix im Vergleich zu ner echten Tiefenunschärfe.

Evtl. erreicht in den nächsten Jahren mal eine Lichtfeldkamera die Marktreife, da kann man im nachhinein per Software den Fokuspunkt (evtl. auch mehrere) beliebig setzen: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Lichtfeld-Kamera-soll-bald-marktreif-sein-1265421.html

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Ding wird grad in allen Fotoforen gegen die Wand geredet, treffendstes Zitat:

 

"Pentax hat es geschafft, die Nachteile eines jeden Systems in einem Konzept zu vereinen."

 

Man hätte die Entwicklungskapazitäten sinnvoller nutzen können, indem man sich dem mft- oder NEX-Lager angeschlossen hätte. Aber so haben Ignoranz und Egomanie in der Chefetage gesiegt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das Ding wird grad in allen Fotoforen gegen die Wand geredet, treffendstes Zitat:

 

"Pentax hat es geschafft, die Nachteile eines jeden Systems in einem Konzept zu vereinen."

 

Man hätte die Entwicklungskapazitäten sinnvoller nutzen können, indem man sich dem mft- oder NEX-Lager angeschlossen hätte. Aber so haben Ignoranz und Egomanie in der Chefetage gesiegt.

 

Ich wäre mir da noch nicht so sicher.

Das 'ernsthafte' spiegellose Pentax-System mit APS-C-Sensor soll ja erst im Herbst kommen.

Doch immerhin zeigt Pentax mit der Kleinen schon mal, dass Miniaturisierung nicht unbedingt mit der Wegrationalisierung eines vernünftigen Bedienungs-Systems einhergehen muss. Und der Body aus Magnesium ist auch nicht zu verachten.

Das würde ich schon mal nicht als 'Die Nachteile jedes Systems' bezeichnen.

Klar, der Sensor ist mini und die Bildqualität und kreativen Möglichkeiten werdem dementsprechend limitiert sein.

Aber zu Zeiten, in denen Handys und Kameras offenbar das Auto als Statussymbol ablösen wird die 'Queen' vielleicht viel erfolgreicher als wir Forenten uns das vorstellen können.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich find das Ganze ja auch fragwürdig, aber ein Satz (aus der Vorstellung bei dpreview) lässt mich aufhorchen:

...a 28-83mm equivalent standard zoom with a built-in shutter, allowing flash sync at any shutter speed.

Wenn sowas mal mit einer Kamera mit vernünftigem Sensor passiert, dann bin ich dabei! Nicht wegen des Blitzes, allein wegen des Auslösegeräuschs, das damit vermutlich (fast) ausfällt.

 

Schönen Gruß

vom Südlicht

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kann dazu mal Teil eines Gesprächs wiedergeben, das ich mit einem altgedienten Fachhändler erst kürzlich geführt habe:

 

er ist, zusammen mit den Deutschlandstatthaltern Nikons, der Meinung, daß Mode geht aber SLR bleibt.

Will sagen, sie räumen den spiegellosen Systemen, mögen sie noch so zahlreich sein, keine Zukunft ein.

Meine Meinung - wenn die sich mal nicht täuschen.

Auch ein großer deutscher Kamerahersteller war mal der Meinung, die digitale Phase wäre nur ein Moment im Zeitgeschehen ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich kann dazu mal Teil eines Gesprächs wiedergeben, das ich mit einem altgedienten Fachhändler erst kürzlich geführt habe:

 

er ist, zusammen mit den Deutschlandstatthaltern Nikons, der Meinung, daß Mode geht aber SLR bleibt.

Will sagen, sie räumen den spiegellosen Systemen, mögen sie noch so zahlreich sein, keine Zukunft ein.

Meine Meinung - wenn die sich mal nicht täuschen.

Auch ein großer deutscher Kamerahersteller war mal der Meinung, die digitale Phase wäre nur ein Moment im Zeitgeschehen ...

 

Tja, Zündapp, DKW, NSU, Hercules, Norton, Triumph, Moto Guzzi, Harley Davidson und wie sie alle hießen dachten auch, sie müssten Honda, Kawasaki, Suzuki und Yamaha nicht ernst nehmen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tja, Zündapp, DKW, NSU, Hercules, Norton, Triumph, Moto Guzzi, Harley Davidson und wie sie alle hießen dachten auch, sie müssten Honda, Kawasaki, Suzuki und Yamaha nicht ernst nehmen.

 

Hört, hört - darüber werden die Gesellschafter von Harley nur müde lächeln ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hört, hört - darüber werden die Gesellschafter von Harley nur müde lächeln ...

 

Ja heute wieder.

Aber bestimmt nicht 1970 oder 1980.

Ducati hat sich ja auch wieder erhlt und Triumph und Norton sind auch weder da. Doch vor 30 Jahren waren die alle so gut wie tot. Und Marktanteile wie früher hat auch heute noch keiner von denen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ducati hat sich ja auch wieder erhlt und Triumph und Norton sind auch weder da. Doch vor 30 Jahren waren die alle so gut wie tot. Und Marktanteile wie früher hat auch heute noch keiner von denen.

 

Auf unser Hobby übertragen, bewegen die sich jetzt alle in einer Art Leica/Hasselblad Nische für marken- und imagebewusste oder profilierungssüchtige, gut betuchte Ü40er aus Westeuropa. Auf dem Weltmarkt oder in Stückzahlen haben diese Marken außer vielleicht Harley-Davidson kaum eine Bedeutung.

 

SR500 for ever:D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Wir freuen uns über neue Mitglieder!

    Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Gastgeber hier. Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

    Wir haben eine Menge zu bieten:

    Wir freuen uns auf Dich! 

    Jetzt kostenlos registrieren!

    or Sign In

×
×
  • Create New...

Wir hatten schon den Sekt kalt gestellt und die Häppchen rausgeholt – es ist so schön und spannend, neue Mitglieder begrüßen zu dürfen…

Im Ernst: Wir freuen uns über neue Mitglieder!

Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Admin hier im Systemkamera Forum. Wenn du noch Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

Wir haben eine Menge zu bieten:

Wir freuen uns auf Dich!

Jetzt kostenlos registrieren!