Jump to content
agerer

Welches Video-Programm benutzt ihr?

Empfohlene Beiträge

Meine Hauptschnittanwendung ist cinelerra.

> Cinelerra :: a video editor and compositor for Linux

Es hat insbesondere einen sehr guten Workflow und ist für umfangreiche Projekte (viel Material/Cams, Renderfarm etc.) geeignet.

post-2669-1396078843,6992_thumb.jpg

 

 

Seltener nutze ich (kenne mich noch nicht so gut damit aus) Kdenlive.

> Kdenlive | Free and open source video editor for GNU/Linux, Mac OS X and FreeBSD

post-2669-1396078843,7806_thumb.jpg

 

Ist verglichen mit cinelerra relativ "jung", konzeptionell einfacher, unterstützt aber mehr Formate.

Z.B. werden die Clips meiner GF1 im relativ schnittunfreundlichem AVCHD-lite-Format von Kdenlive problemlos importiert, während sich hier cinelerra verweigert (kennt jemand einen Trick?). Das MJPEG-Format geht aber mit beiden prima. Wobei ich die GF1 eigentlich nicht zum drehen verwende, eher nur für Spontanes, Stopmotion oder z.B. als 2. Cam für die Totale auf fixen Stativ. (Meine "Hauptcam" ist eine Sony im anamorphen HDV- o. im PAL-Format.)

 

Noch als Tipp für die, die es nicht kennen und Einzelbilder/Frames bearbeiten:

Für gimp habe ich jüngst die Videoplugins installiert (gimp-gap, aber noch nicht damit rumgespielt).

Es bietet unter einem neuen Menüpunkt "Video" mehr Unterstützung in der Serienbildbearbeitung.

post-2669-1396078843,843_thumb.jpg

> GIMP - Using GAP

Es gibt übrigens einen auf Video spezialisierten Fork von gimp:

> CinePaint

 

Ansonsten verwende ich noch Sachen wie mencoder vom Promt aus.

> MEncoder

 

Alles unter Opensuse 11.3, 64bit, i7@4x3,2GHz HT (macht 8 Pseudo-CPUs, ...die auch noch gut skalieren), 12GB trippelchannel RAM

(Die an Software gesparte Kohle ist bei mir in der Hardware verschunden).

 

Grüße

Mr. Blur

 

PS:

Gehört dieser Thread nicht unter Video einsortiert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

jetzt aktuell: Magix Video Deluxe 17 plus.

Ich nenne es kurz VdL.

 

Und, oh Freude, erstmals habe ich kürzlich eine einstündige Schau mit Fotos, Videos und Ton ohne jeglichen Absturz oder irgendwelche Fehlermeldungen hinbekommen. Das war mir in den vergangenen Jahren mit den VdL-Versionen 2007-08; 2008; 15 SE nie gelungen.

Hat Magix tatsächlich etwas verbessert :rolleyes:?

 

Ich habe das Programm bisher nur nicht gewechselt, weil ich halt alle notwendigen Handgriffe intus habe, mich lieber auf meine Kreativität konzentrieren und nicht wieder von vorne beginnen will. Sonst hätte ich sicherlich längst etwa zu Edius Neo Booster gegriffen oder wäre vielleicht (wie in alten Diazeiten) wieder zu Stumpfl gegangen, mit seinem Wings Platium.

 

Grüße

Lumix

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

 

bisher habe ich für die Videobearbeitung auch eine ältere Version von MAGIX VdL (VdL 2008 plus) verwendet, aber nur sporadisch, da die Bearbeitung mit meinem langsamen Pentium keinen Spaß gemacht hat.. :o

 

Nun bin ich gerade dabei mir einen neuen Rechner aufzubauen (mit I7 860) und habe mir in diesem Zug auch die neue MAGIX VdL 17 Premium Version geleistet. Habe damit aber noch keine Erfahrungen, über die ich hier berichten könnte. Dürfte aber nach allem, was ich darüber gelesen habe, für meine Hobby-Filmchen völlig reichen...

 

Gruß Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

 

ich habe vor ein paar Tagen mal meine ersten Versuche mit VDL 17 gemacht. Das Programm lässt sich recht einfach bedienen (ähnlich wie VDL deluxe 2008) und nimmt auch problemlos die AVCHD Dateien meiner GH-1. Bisher bin ich sehr zufrieden damit und es dürfte für meine Anwendungen erst mal ausreichen..

 

Hier habe ich mal mehrere Testclipps mit der GH-1 zusammen gehangen.

 

 

Der Film erhebt keinen großen filmerischen Anspruch, ich wollte nur mal testen, wie der AF-C der GH-1 mit dem 14-45er Objektiv arbeitet..

 

 

Gruß Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Peter,

 

Nur ganz kurz. Keine Spassblenden verwenden. Schwarzblende ist immer noch das beste. Szenen für min 10-15 Sekunden halten. Das genügt, aber auch nicht weniger. In dieser Zeit sollte die Kamera stabil sein. Bewegungen, vor allem von Hand, raus schneiden (Zooms auch, aber die hast du nicht gemacht). Für den entgegenlaufenden Hund ist der AF zu langsam oder du musst mitgehen, sprich nach unten schwenken oder den Zoom anpassen, damit es scharf bleibt (kennt man so aber nur aus japanischen KungFu Filmen).

 

Dann viele Aufnahmen machen und das Beste zusammen schneiden.

 

Gruss, Eike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Eike,

 

vielen Dank für Deine nützlichen Tipps und Hinweise. Wie schon geschrieben bin ich sowohl mit der Cam wie auch mit dem Programm noch in der "Ausprobierphase". Die Blenden haben mir im Nachhinein auch nicht mehr so gefallen, vor allem die Blende bzw. der Schnitt nach der ersten Szene ist grausam.. :o.

 

Was den AF angeht, so wollte ich genau den damit mal testen. Wenn der Hund genau auf einen zu läuft, kommt die AF - Nachführung bei der GH-1 offensichtlich an ihre Grenzen. Die GH-2 wird das vermutlich (und hoffentlich) besser können. Ich würde die Cam nämlich auch gerne zum Filmen von Hundesportveranstaltungen verwenden (Agility), bei denen es öfter mal vorkommt, dass der Hund recht schnell seine Entfernung zu Kamera wechselt. Da man dann aber auch meist noch mitschwenken muss, ist ein manuelles Fokusnachführen (zumindest mir) nicht möglich..

 

Aber das ist eigentlich ein anderes Thema und hat nichts mit Videoschnitt und Gestaltung zu tun... Ich muss halt im Thema Video noch viel üben und lernen...

 

Gruß Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Peter,

 

ich hatte bis vor kurzem eine GH1 und da hat das mit dem AF auch beim schnellen Nachführen immer geklappt. Gut, mein Motiv war mein Sohn, aber er hat sich ähnlich schnell bewegt, nur kürzere Entfernung. Auch Consumer-Video-Kameras sind da nicht zwingend schnell...

 

Beim zweiten Schwenk (Hund lange Gerade) hast du die Kamera zu spät nach unten genommen. Beim ersten ist es aber auch unscharf (keine Ahnung warum, wie waren denn die Aufnahmeparameter?). Versuch mal AF-S, nicht AF-C. Habe das nicht mehr vor Augen, aber bei AF-C musst du direkt mitgehen. Bei AF-S ist er länger konstant.

 

Und natürlich die Blende hoch (also abblenden), damit du mehr Tiefenschärfe hast. Ist die Blende hoch genug musst du fast gar nicht mehr mitgehen. Dann hast du natürlich keine Tiefenunschärfe mehr, aber die hast du bei Cosumer-Videokameras auch nicht. Dafür ist das Bild scharf. Bokeh kannst du dann einbauen wenn der Hund mal etwas still steht (bei GH1 14-140 mit viel Abstand und Zoom voll raus, oder das Pancake im Nahbereich) ... viele Versuche helfen ein gutes Ergebnis zu bekommen.

 

Gruss, Eike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Eike,

wieder Danke für Deine Hinweise :)... Ich hatte "vollautomatisch" im P-Modus gefilmt, was wohl schon grundsätzlich Fehler war. Zumindest bei solchen bewegten Szenen werde ich demnächst längere Belichtungszeiten (z.B. 1/50 s) und entsprechend kleiner Blenden nehmen... dann müssten die Bewegungen noch fließender und der AF durch den größeren Tiefenschärfenbereich besser beherrschbar sein..

 

Ich denke noch viel zu "fotomäßig", bei Filmen muss man technisch / gedanklich ganz anders an ein Motiv ran gehen... muss ich alles noch üben...

 

Gruß Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Maxi
Ich nutze iMovie ...

Ganz vergessen :o, iMovie ist in deutscher Sprache und das Stückchen Film aus der GF1 ist unbearbeitet,

hat also nichts mit der Software zu tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich benutze Premiere Pro CS5 und einen iMac i5

Jetzt werden viele sagen Premiere ist doch sehr teuer ja und nein.

Ja wenn man neu einsteigt nein wenn man Update n kann.

Hatte schon zu Windows Zeiten mit Premiere 6.0 angefangen.

 

Gruß olli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Final Cut Express 4.01. (Mac)

 

Habe mich anfnags etwas schwer getan, da ich keine Erfahrung mit Video hatte. Mittlerweile bin ich sehr zufrieden. Die vielen Werkzeuge, Filter und Einstellungen machen den Anfang schwer, erschließen sich aber nach und nach und sind dann wirklich super.

:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gibts eigentlich ein programm in der klasse 100-200€, das wirklich stabil läuft?

habe keinen mac und bei den testversionen nur schlechte erfahrungen.

https://www.systemkamera-forum.de/video-schnitt-und-nachbearbeitung/11409-welches-video-programm-benutzt-ihr.html#post89930

 

Allerdings nicht in der 100-200€ Klasse. Aber vielleicht reichen 50 € auch aus... :cool: ... oder muss es unbedingt teuer sein? :P:rolleyes::D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
https://www.systemkamera-forum.de/video-schnitt-und-nachbearbeitung/11409-welches-video-programm-benutzt-ihr.html#post89930

 

Allerdings nicht in der 100-200€ Klasse. Aber vielleicht reichen 50 € auch aus... :cool: ... oder muss es unbedingt teuer sein? :P:rolleyes::D

 

ichnmöchte aber nicht noch mot programmieren anfangen sondern ein Programm nutzen, das schon fertig läuft.:confused:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ichnmöchte aber nicht noch mot programmieren anfangen sondern ein Programm nutzen, das schon fertig läuft.:confused:

Ich musste da noch nie etwas programmieren. Geht das überhaupt in dieser Version oder nur in der einigehunderteuroteuren Profiversion? Ich habe bisher nur immer ein neues Projekt erzeugt, meine Bilder und Videos importiert, ggf. Effekte wie Übergänge usw. eingestellt und dann das Video erzeugt. Weniger geht glaube ich nicht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Programm ist aber doch für Linux. Linux ist für mich wie programmieren, schon bei Rechnerstart. :D

Die Bemerkung münzte aber auch auf die kompliziert wirkenden Bildfenster in Deinen screenshots, die tatsachlich den Eindruck einer Programmierumgebung vermittelten, zumindest nicht den einer einfachen Applikation mit geschlossenem user interface.

Ich nehme jedoch alles zurück, da man einfache dinge einfach erledigen kann, was Du ja jetzt geschrieben hast.

Nur kann man es als windows Nutzerbja nicht nutzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das Programm ist aber doch für Linux. Linux ist für mich wie programmieren, schon bei Rechnerstart. :D

Die Bemerkung münzte aber auch auf die kompliziert wirkenden Bildfenster in Deinen screenshots, die tatsachlich den Eindruck einer Programmierumgebung vermittelten, zumindest nicht den einer einfachen Applikation mit geschlossenem user interface.

Ich nehme jedoch alles zurück, da man einfache dinge einfach erledigen kann, was Du ja jetzt geschrieben hast.

Nur kann man es als windows Nutzerbja nicht nutzen.

Hallo tom-tom,

 

du bist wohl etwas verrutscht. Das Programm, das ich vorgeschlagen habe, ist garantiert für Windows (was anderes habe ich nicht in Gebrauch). Du hast wohl den nachfolgenden Beitrag von Mr. Blur gesehen und verwechselt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...