Jump to content

Am Meeresstrand


Brachvogel

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo!

 

Nachdem ich es schon geschafft habe, mein erstes Bild hier im Forum einzustellen, folgen nun 2 weitere, die ich auch mit der E-PL1 aufgenommen hatte. Das erste ist mit ISO 100, 19mm, Bl.11 und 1/2 sec., das zweite mit ISO 200, 14mm, Bl. 5,6 und 1/6 sec. Beide Bilder sind nachgeschärft. Ich hatte versucht, das Wasser zerfließen zu lassen. Leider hatte ich kein Stativ dabeigehabt. Der Stabilisator hatte mir aber wohl geholfen.

Kritik ist erwünscht!!

 

Immer GUT LICHT

Ingo aus dem Norden

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Link to post
Share on other sites

Hallo hajodin!

 

Mit den ausgefressenen Lichtern hast Du natürlich recht. Zuerst war ich auch erschrocken. Beim längeren Betrachten aber gefielen mir diese Bilder gerade wegen dem praktisch weißen Wasser. Vielleicht würden die Bilder durch einen feinen Rahmen an Wirkung gewinnen?

Danke für Deine Kritik.

 

Immer GUT LICHT

 

Ingo aus dem Norden

Link to post
Share on other sites

mit einer etwas längeren belichtungszeit (graufilter!!) hätte man aus dem zweiten ein richtig schönes foto machen können, so sind es für mich eher beiläufige bilder bei welchen die lichter mal richtig weggefressen sind.

meine meinung: etwas üben und nochmal machen ;)

mfg, bauer

Link to post
Share on other sites

mit einer etwas längeren belichtungszeit (graufilter!!) hätte man aus dem zweiten ein richtig schönes foto machen können, so sind es für mich eher beiläufige bilder bei welchen die lichter mal richtig weggefressen sind.

meine meinung: etwas üben und nochmal machen ;)

mfg, bauer

 

Diese "Wasser wie Milch-Bilder" - die Du wahrscheinlich meinst - sind nicht jedermanns Sache, mich eingeschlossen.

Der Graufilter führt zwar zu längeren Belichtungszeiten mit diesem Milcheffekt des Wassers, aber an den ausgefressenen Lichtern ändert sich damit auch nichts. Hier könnte z.B. ein Grauverlaufsfilter hilfreich sein.

Link to post
Share on other sites

Auch mir gefallen beide Bilder gut, und ich habe keine Mühe, das ausgefressene obere Ende als künstlerische Gestaltung zu sehen.

Dass eine andere Belichtungszeit an dem Problem des hohen Kontasts in der Natur nichts ändert, sollte klar sein.

 

Hier würde mich eher mal interessieren, ob es mit anderen technischen Mitteln (etwa einer anderen Kamera) deutlich besser wäre.

 

NB: Sind das JPEG-Bilder aus der Kamera oder aus RAW entwickelt?

 

Schönen Gruß vom

Südlicht

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

genau diese "weichwasseroptik" wolte er, denk' ich beim ersten bild erreichen, da f11 und 1/2 sek belichtungszeit gewählt wurde. und natürlich hast du recht, dass ein reiner graufilter an der überbelichtung nichts ändert. hier wäre dann ein verlaufsfilter nötig. ansonsten könnte man eine belichtungsreihe aufnehmen und im nachhinein mit ebv etwas tricksen.

...aber künstlerische freiheit hin oder her - mir wollen die ausgefressenen bereiche nicht so recht gefallen.

Link to post
Share on other sites

:Dwenn man weiß wie's geht ist es durchaus möglich:D

ich für meinen teil nehme bei solchen motiven mehrere belichtungen auf, lege diese in ps dann einfach übereinander und radiere in den ebenen die zu hellen oder zu dunklen bereiche weg, damit die richtig belichteten bereiche zum vorschein kommen.

mit einem hdr-programm kommt man da freilich nicht weiter...

Link to post
Share on other sites

:Dwenn man weiß wie's geht ist es durchaus möglich:D

ich für meinen teil nehme bei solchen motiven mehrere belichtungen auf, lege diese in ps dann einfach übereinander und radiere in den ebenen die zu hellen oder zu dunklen bereiche weg, damit die richtig belichteten bereiche zum vorschein kommen.

mit einem hdr-programm kommt man da freilich nicht weiter...

 

Auch das geht doch nur bei statischen Vorlagen, es sei denn man nimmt Bewegungsunschärfe bewusst in Kauf.

Eine weitere Methode wäre ein HDR aus einem Bild, natürlich nicht mit dem Kontrastumfang eines echten HDR, doch ca. 2-3 EVs sind drin.

Link to post
Share on other sites

Hallo!

 

Erst einmal Danke für Eure Kritik, bzw. Diskussion. Zu der Frage von Suedlicht:

die Bilder sind jpegs direkt aus der Kamera. Da ich die Kamera erst ein paar Tage habe, muss ich mich erst mit ihr zurechtfinden. Ich war so "dusselig" und habe noch nicht einmal die beste Komprimierungsstufe eingestellt. Die Tiefen des Menüs sind gewaltig.

Ich wollte wirklich das Wasser verwischt darstellen. Die Steine und Hölzer sind richtig belichtet, dadurch das nasse Element natürlich überbelichtet.

Ich habe nur nachgeschärft. Interessant finde ich, dass einigermaßen brauchbare Bilder bei den langen Belichtungszeiten herausgekommen sind, was für den Stabilisator spricht. Leider hatte ich kein Stativ dabei.

 

Nochmal Danke und immer GUT LICHT

Ingo aus dem Norden

Edited by Brachvogel
Fehler
Link to post
Share on other sites

Hallo bauer1328!

Die 1/2 sec. habe ich wirklich aus der freien Hand fotografiert. Dabei habe ich die Kamera mit dem Kameragurt um den Hals gehabt und ihn bei der Aufnahme stramm gezogen. :)

Eine leichte Unschärfe ist leider vorhanden.

 

Immer GUT LICHT

 

Ingo aus dem Norden

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...