Jump to content

LUMIX S9: Extrem kompakte L-Mount Kamera


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Mit der LUMIX S9 stellt Panasonic eine extrem kompakte L-Mount-Systemkamera vor. Die wichtigsten technischen Komponenten – Sensor und Prozessor – sind identisch zur LUMIX S5II, die echten Neuerungen stecken aber an anderen Stellen:

  • Mit der Open Gate Funktion können Videos in voller Auflösung im 3:2 Seitenverhältnis in die neue Lumix Lab App übertragen werden und dort in das passende Format für verschiedene Social Media Plattformen gecroppt werden.
  • Ebenfalls in der App können LUTs (Look Up Tables, also Bildstile) direkt auf Fotos angewendet werden. LUTs können in der App entwickelt und gespeichert werden, alternativ kann aus einer Bibliothek vorhandener  LUTs ausgewählt werden.

Ein Kompromiss, der für die außerordentliche Kompaktheit erforderlich war: Die Lumix S9 verfügt über keinen Sucher.

Die LUMIX S9 kommt im Juni 2024 für 1.699 € (UVP) auf den Markt und wird in drei Farbvarianten angeboten:

  • Jet Black
  • Night Blue
  • Crimson Red
  • Dark Olive

Lumix S9 Bilder

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

 

App Lumix Lab […]

Neue kompakte Vollformat Systemkamera: Panasonic kündigt LUMIX S9 an

  • Kleinste und leichteste Kamera der LUMIX S-Serie*1 mit elegantem, kompaktem Design in verschiedenen Farbvarianten
  • Hervorragende Abbildungsleistung mit ca. 24,2 MP Vollformatsensor
  • Mit der neuen LUMIX Lab App in 30 Sekunden*2 Aufnahmen machen und in den sozialen Medien teilen

Mit der LUMIX S9 kündigt Panasonic die kleinste und leichteste Vollformat Systemkamera der LUMIX S-Serie an. Erhältlich in den Farben Jet Black, Crimson Red, Dark Olive und Night Blue wird die LUMIX S9 unterwegs zum stilvollen Begleiter für Content Creators und Fotografen.

Der ca. 24,2-Megapixel-Vollformat-CMOS-Sensor, der dem der LUMIX S5II entspricht, und der neueste Prozessor nehmen Inhalte mit großem Detailreichtum und natürlichen Farben auf. Darüber hinaus ist die Kamera mit PDAF (Phase Detection Auto-Focus) ausgestattet, der eine exzellente Objektverfolgung ermöglicht, sowie mit Active I.S., das Verwacklungsunschärfen selbst bei handgeführten Aufnahmen deutlich reduziert.

Die LUMIX S9 ermöglicht es Kreativen außerdem, über die neue „LUT“-Taste am Kameragehäuse auf die beliebte Echtzeit-LUT-Funktion zuzugreifen und einfach eine Reihe beliebter, klassischer oder individueller Farbstile in der Kamera zu nutzen.

Mit der LUMIX Lab App können zudem ab sofort über das Smartphone eigene LUT-Farbprofile entwickelt werden. Das bedeutet, dass man zukünftig ohne Nachbearbeitung am Computer originelle und teilbare Fotos und Videos erstellen kann. Auch die Geschwindigkeit der Datenübertragung von der Kamera zum Smartphone wurde mit der neuen App verbessert.

Die LUMIX S9 präsentiert ein neues Aufnahmeformat: MP4 Lite. Durch Open Gate Aufnahmen in 4:2:0 10 Bit in 30p/25p können hochwertige Videos im optimalen Format für Smartphones aufgenommen und die Seitenverhältnisse mit der LUMIX Lab App ganz einfach für die sozialen Medien angepasst werden. Dieser neue, optimierte Editierungs-Workflow gibt Content-Schaffenden die Möglichkeit zum einfachen „Shoot & Share“ direkt von unterwegs.

Durch all diese Funktionen wird die neue LUMIX S9 zur idealen Kamera, um den Weg von der Aufnahme bis zum Teilen mit Freunden und Bekannten nahtlos und intuitiv zu gestalten.

Das erste kompakte Design der LUMIX S-Serie – kleines und leichtes Gehäuse mit hoher Bildqualität

  • Kompaktes und leichtes Gehäuse mit einem Gewicht von ca. 403 g*3
  • Circa 24,2-Megapixel-Vollformat-CMOS-Sensor und neuester Prozessor sorgen für starke Abbildungsleistung
  • Verbesserter Echtzeit-Erkennungs-AF mit PDAF (Phase Detection Auto-Focus) für eine präzisere Objektverfolgung
  • Branchenführende Bildstabilisierungstechnologie mit 5-Achsen-Dual-I.S.2: 6,5 Blendenstufen*4 / Body-I.S.: 5 Blendenstufen*5 und Active-I.S. kompensieren Kameraverwacklungen bei Aufnahmen im Gehen. Mit der Korrektur perspektivischer Verzerrungen und dem High-Modus in der Funktion E-Stabilisierung (Video) ist es jetzt möglich, in Bewegung noch stabilere Aufnahmen zu machen.
  • Ausgestattet mit MP4 Lite, einem neuen, für Smartphones optimierten Open Gate-Videomodus
  • Frei beweglicher rückseitiger Monitor für flexible Aufnahmen aus allen Winkeln

Neue LUMIX Lab App für mühelose Verbindung

  • Ermöglicht die Hochgeschwindigkeitsübertragung von Fotos und Videos von der Kamera zum Smartphone
  • Ermöglicht es, einfach Original-LUT-Dateien zu erstellen und sie von einem Smartphone auf die Kamera zu übertragen, um eigene bevorzugte Farblooks zu kreieren.
  • LUTs von bekannten Künstlern über die App herunterladen und verwenden
  • Schnelle und einfache Bearbeitung von MP4 Lite-Videodateien, die für das Teilen in sozialen Medien optimiert sind

REAL TIME LUT für eine breitere Palette an kreativen Ausdrucksmöglichkeiten

  • Vollständig anpassbare LUT-Farbdateien können für kreative Aufnahmen in die Kamera geladen werden
  • LUT-Taste am Kameragehäuse für direkten Zugriff auf die LUT-Einstellungen
  • Zusätzliche Deckkraftkontrolle und Körnungseffekt für noch mehr Kreativität
  • Bis zu zwei LUT-Dateien können gleichzeitig angewendet werden

Preise und Verfügbarkeit

Die LUMIX S9 wird ab Juni 2024 in folgenden Varianten erhältlich sein:

  • DC-S9E-K (Jet Black) | Kamerabody | 1.699,00 €
  • DC-S9E-A (Night Blue) | Kamerabody | 1.699,00 €
  • DC-S9E-R (Crimson Red) | Kamerabody | 1.699,00 €
  • DC-S9E-G (Dark Olive) | Kamerabody | 1.699,00 €
  • DC-S9KE-K (Jet Black) | Kamera-Kit mit S-R2060E | 1.999,00 €
  • DC-S9KE-A (Night Blue) | Kamera-Kit mit S-R2060E | 1.999,00 €
  • DC-S9KE-R (Crimson Red) | Kamera-Kit mit S-R2060E | 1.999,00 €
  • DC-S9KE-G (Dark Olive) | Kamera-Kit mit S-R2060E | 1.999,00 €
  • DC-S9HE-K (Jet Black) | Kamera-Kit mit S-R28200E | 2.499,00 €

*1 Innerhalb der LUMIX S-Serie, Stand: 22. Mai 2024.

*2 Die Gesamtzeit, die benötigt wird, um ein JPEG-Foto oder ein 5-Sekunden-Kurzvideo im MP4 (Lite)-Modus mit der LUMIX Lab App auf ein iOS-unterstütztes Smartphone zu übertragen, einschließlich des Zuschneidens im Falle von Videos und des Postings in sozialen Medien. Die Studie wurde unter Panasonic-Standards durchgeführt. Die Ergebnisse können je nach Netzwerkumgebung variieren.

*3 Gehäuse und Schuhabdeckung. Ohne den Gehäusedeckel. Das kombinierte Gewicht von Gehäuse, Schuhabdeckung, Akku und SD-Speicherkarte beträgt ca. 486 g.

*4 Basierend auf dem CIPA-Standard [Gier-/Neigungsrichtung: Fokussierentfernung f=200mm] bei Verwendung des S-E70200.

*5 Basierend auf dem CIPA-Standard [Gier-/Neigungsrichtung: Fokussierentfernung f=60mm] bei Verwendung des S-R2060.

Link to post
Share on other sites

Es sind dann wohl vor allem diese Features mit Bildstilen und drahtloser Übertragung, die ganz andere Nutzer ansprechen sollen:

Als Kamera mit der abgerüsteten Technik (ES, cold shoe, kombiniertes Dreh-Drück-Rad hinten, Anschlüsse...), den wenigen und nicht besonders raffinierten Bedienelementen und dem Farbe-vor-Funktion-Gehäuse ist es eher ein Sprung zurück.

Eine S5II mit den zusätzlichen Funktionen als Update wäre sicher spannend.

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Das sieht doch ganz interessant aus - ein erster Schritt zu einer Smartcamera eben von dieser Richtung aus auf die Phones zu. Manche mögen sagen, zu klein, aber das finde ich eigentlich ganz passend. Die Form ist natürlich falsch - warum so kastig und nicht zylinderförmig, so dass das gut in der Hand liegt? Ist eben noch sehr Kamera. LUT und Video ist natürlich für die Zielgruppe genau das Richtige - wer will erst noch zuhause EBV mit dem Log-grading machen, wenn das doch schnell ins Netz soll. Risiko ist, dass man das Smartphone natürlich auch noch braucht und dieses natürlich auch immer bessere Bilder und Videos macht. Wann lässt denn Pana mal Android und Internet in die Kamera? Aber das ist doch möglicherweise eine gelungene Brücke, denn die Bildqualität sollte ja passen mit dem S5ii-Chip und die werden schon nichts verschlechtert haben. Was kann das kleiner Objektiv? Wieviele fps sind möglich für Zeitlupe?

Link to post
Share on other sites

Ich finde das schon ganz gut, weiß aber nicht wie viele Leute dann doch die kaum teurere S5-II nehmen. Außer der Größe und den Farben hat die Kamera ja nichts neues was nicht auch mit den größeren Kameras geht. Ich denke auch dass man was ähnliches auch mit der G9-II machen kann und die ist dafür an sich besser geeignet, weil man damit noch kleiner bauen kann und der Sensor besser ohne mechanischen Verschluss auskommt. 4:3 ist besser für open gate und die Zielgruppe freut sich garantiert über bessere Zeitlupe.

Ich persönlich brauche aber einen Sucher und mich stört auch dass die Recording-Limits fest gesetzt sind und nicht wie bei der G9-II aufgenommen werden kann bis es halt überhitzt.

Gespannt bin ich auch ob die APP mit der G9-II spielt. Eventuell habe ich da ja dann auch mehr Möglichkeiten und ich hatte sowieso überlegt was mehr mit schneller Produktion für soziale Medien zu experimentieren.

 

Link to post
Share on other sites

Posted (edited)
vor 26 Minuten schrieb jens_ac:

LUT und Video ist natürlich für die Zielgruppe genau das Richtige - wer will erst noch zuhause EBV mit dem Log-grading machen, wenn das doch schnell ins Netz soll.... 

Muss man aber doch trotzdem, oder hab ich was überlesen? Ich liebe die LUTs an meiner S5 II. Aber die S9 hat keinen Audiorekorder, dann muss man den wieder separat aufnehmen und mit dem Video im schnittprogramm synchronisieren. 

Prio lag wohl darauf auf Biegen und brechen kleiner als alle anderen zu werden. Aber trotzdem schön das es mal wieder neue Ideen und Konzepte gibt. 

Vielleicht kommt ja noch was Foto lastiges nach. Mit Klappdisplay, Sucher, mech. Verschluss und Hot-Shoe. 

Edited by ChrisB86
Link to post
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb ChrisB86:

Aber die S9 hat keinen Audiorekorder, dann muss man den wieder separat aufnehmen und mit dem Video im schnittprogramm synchronisieren. 

Die S9 hat einen Audio-Eingang aber keinen Kopfhörer-Anschluss. Man kann also schon mit ordentlichen Mikrofonen aufnehmen. Das XLR-Teil geht aber wohl nicht.

Link to post
Share on other sites

vor 7 Minuten schrieb beerwish:

Ich persönlich brauche aber einen Sucher und mich stört auch dass die Recording-Limits fest gesetzt sind und nicht wie bei der G9-II aufgenommen werden kann bis es halt überhitzt.

Das mit dem Limit hatte ich ja befürchtet. Damit ist die Kamera für mich raus. 
ist das schon bestätigt? Habe auf die schnelle nix gefunden. 

Link to post
Share on other sites

Ein neues Feature ist ein wenig untergegangen. Für Video gibt es einen hybrid zoom.

Bislang konnte man die Kameras in eine crop-modus schalten der dann z.B. 4k mit crop aufgenommen hat.

Wenn man mal überlegt, will man das aber eigentlich nur am langen Ende machen wenn der optische zoom nicht mehr reicht. Es gibt jetzt einen hybrid zoom, der ein normales Zoom-Objektiv über den crop verlängert so dass aus dem 20-60 z.B. ein 20-90 wird. Man muss dann nicht hin- und her schalten sondern hat einfach die größere Reichweite. Das wird aber über das Objektiv bedient und passt sich übergangslos in die normale Bedienung ein. Der Crop kommt stufenlos beim normalen Zoomen oben drauf. Ich finde das genial.

Link to post
Share on other sites

vor 58 Minuten schrieb beerwish:

Der Crop kommt stufenlos beim normalen Zoomen oben drauf. Ich finde das genial.

Geht so, am besten mit Objektiven, die am Teleende ihr Auflösungsmaximum haben. Ist das nicht so, zoomt man womöglich nicht ganz auf Maximum, will aber da maximalen Crop. Da ist man dann wieder manuell unterwegs. 

 

 

OT:

Ich empfand das Video zum Event schon etwas traurig. Wer nichts zu sagen hat und vor allem von sich selbst begeistert ist, kann das jetzt noch besser in die Welt hinaus posaunen. Toll. 

Natürlich will auch Panasonic sich nicht festlegen, ob es ihnen um Beauty Blogger, Fitnessfanatiker, Mindfulness-Verkäufer, Gangster Rapper, Prepper oder Partei-Werbe-Soldaten geht, aber im unbedingten Streben um möglichst neutral dargestellte Nutzung war die Strandszenerie maximal hohl. 

Dass es junge Menschen geben könnte, die mit einer Kamera an Orte gehen, wo etwas wichtiges passiert oder sie sich in den Dienst einer Sache außerhalb des eigenen Egos stellen würden und davon erzählen wollen, ist für Werbefilmer offenbar zu kompliziert. 

Link to post
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb Dr.Mike:

Schade, ohne Sucher und mit dem Schwenk-Monitor für mich uninteressant. Wäre sonst mein Gehäuse für die M-Objektive geworden, quasi ein GX9-Upgrade. Auf den Video und LUT-Kram könnte ich verzichten ...

Sehe ich genau so.

Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Insgesamt finde ich den Start der Kamera nur mäßig gelungen. 

Panasonic hat zwar eine echt große Menge an Youtubern mit der Kamera ausgestattet (deutlich über 50 wie es scheint) und viele auch nach Japan geflogen. Aber das sind natürlich alles bezahlte Werbevideos die mittlerweile an Einfluss verloren haben dürften. Auf TikTok sieht man von der S9 nicht wirklich viel.

Die Beschränkung der Aufnahmedauer ist - wenn auch technisch verständlich - meines Erachtens zu drastisch. Man sollte zumindest die Möglichkeit haben die Kamera bis zum Überhitzen laufen zu lassen auf eigenes Risiko. Kann man ja auch bei der G9II zum Beispiel. 10 min Opengate und 15 min 4K sind einfach zu wenig. 15 min hat man derart schnell erreicht auch wenn man nur für ein 2-3 min Video filmt. Und dann bekommt man es im schlimmsten Fall auch nicht gleich mit.

Die Kamera ist aber klar auf Video, Vloggen usw ausgelegt und brilliert da eigentlich mit allen anderen Funktionen auch.

Das eigentlich sehr interessante 18-40 mit dem man die Kamera perfekt im Bundle verkaufen könnte ist noch nicht auf dem Markt 😵

Somit bleibt irgendwie für mich die Frage: Für wen ist sie denn nun wirklich was. Ich trage da dann doch lieber das Mehrgewicht der S5II. Die bekommt man auch fast schon für den gleichen Preis. Bisher hinkt sie nur mit den erweiterten LUT Möglichkeiten hinterher. Mal sehen ob G9II und S5II die auch noch bekommen.

Edited by Protesio
Typos
Link to post
Share on other sites

Es werden (teure) mechanische/optische/realexistierende Teile wie Sucher und Verschluss weggelassen und dafür die (auf Dauer billigere) Software aufgerüstet. Ich nehme an, das Gehäuse ist außerdem aus Kunststoff? Wahrlich eine fortschrittliche Kamera im Sinne der Ökonomie, aber vielleicht nicht so sehr im Sinne der Fotografie. Aber dafür ist sie ja auch nicht gedacht.

Link to post
Share on other sites

vor 34 Minuten schrieb Protesio:

...Somit bleibt irgendwie für mich die Frage: Für wen ist sie denn nun wirklich was. Ich trage da dann doch lieber das Mehrgewicht der S5II. Die bekommt man auch fast schon für den gleichen Preis. Bisher hinkt sie nur mit den erweiterten LUT Möglichkeiten hinterher...

Mal abgesehen von der wirklich lahmen und lauweichen Präsentation, frage ich mich allerdings auch für wen das Teil wirklich ein Problemlöser sein soll?

Fotografen - ausgeschlossen (kein EVF)
Videofilmer - ausgeschlossen (Limit 10-15min)
TikTok/Vlogger - ernsthaft jetzt? Eine FF mit f8 Objektiv, welche von jedem Top Smartphone übertroffen wird...

Echt keine Ahnung was Pana sich dabei gedacht hat.

Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Das F8 Objektiv war für coole Bilder von der Kamera gut. Ohne Autofokus ist es aber selbst bei der Blende mühsam zu verwenden.

Panasonic will mit der Kamera einen Hype erzeugen. Die Frage ist, ob ihnen das gelingt. Für viele Anwendungen ist es eine gute, wenn auch objektiv nicht die beste Kamera. Die Frage ist, ob viele darüber hinwegsehen.

Ich persönlich schaue mir jede handliche Vollformatkamera neugierig an. Dass ich jetzt, wo die a6700 (habe ich) und 7Cii "endlich" zwei richtige Einstellräder hat, eine Kamera ohne wähle, ist jedoch ausgeschlossen. 

Edited by Isar
Link to post
Share on other sites

Fassen wir mal zusammen:

Panasonic wollte was Kleines, also fängt man mit der S5 an und überlegt, was Baugröße kostet.

Metallgehäuse - kann weg

Sucher - kann weg

Mechanischer Verschluss - kann weg

Blitzmöglichkeit - kann weg

Wetterfestigkeit - kann weg

Ergonomie - kann weg

Kopfhörerbuchse - kann weg

Bittiefe - kann weg

Aufnahmedauer - kann weg

Joystick - kann weg

Und nachdem alles weg war, war die Zielgruppe klar: Handy-sozialisierte Hochformat Inflünzer, die gehört haben, das man mit Vollformat freistellen kann!😃

Und so laufen sie durch Osaka/Kyoto und suchen eine Stelle, wo sie sich frei stellen können...😎

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...