Jump to content

Gebrauchte Vollformatkamera für manuelle Objektive


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 11 Stunden schrieb nightstalker:

Altglas gehört nicht an mFT

Diese Aussage ist mir zu pauschal, wenn ich die Ergebnisse meines "einzigen" Altglases Minolta f/2.8 100 mm Macro an G9 und Lumix S5 I/II vergleiche. Dieses sehr gute Objektiv liefert bei allen 3 Cams (normal + HiRes)  gute Ergebnisse.  

Alte Spiegelreflex-Objektive haben in der Regel ein großes Auflagenmaß. Der große Abstand der hinteren Linse zum Sensor hilft, das Licht "gerader" auf den Sensor zu leiten, so dass der dicke Sensorstack marginale  Auswirkungen hat.

Tipp:

eine junge, gebrauchte KB Cam für Altglas kaufen (HiRes Funktion, einfach zuschaltbare Vergrößerung PiP 1-6 fach + Voll von 1-20 fach, Joystick, top Stabilisator....) um später die KB Fotografie mit 1-2 nativen Objektiven zu erweitern.

 

 

Link to post
Share on other sites

vor 14 Stunden schrieb nightstalker:

 naja und darin, dass man nicht aus einem nicht geeigneten Glas einen Ausschnitt von 17,31mm x 12,98mm macht ... also grob 1/4 der Bildfläche

Ausserdem haben mFT Sensoren (speziell Olympus) eine dicke Glasscheibe vor dem Sensor, die bei nicht dafür gerechneten Gläsern, keine guten Auswirkungen aufs Bild hat

Altglas gehört nicht an mFT ... und wenn doch, dann ist derjenige normalerweise ein Fan, der weiss was er nimmt :)

Altglas an mFT ist eine feine Sache wenn man schon ein mFT System hat. Da kann man sich ja spezielle Linsen aussuchen.
Der Cropfaktor macht sich bei leichten Teles positiv bemerkbar.
Bei mir z.B. 90 und 135mm Makro.
Bei WW macht sich der Cropfaktor leider negativ bemerkbar.
Im Moment bei mir 28mm, also KB äquivalent 56mm.
Das ist schade weil ich nie in einen echten WW Bereich komme.

Lichtstarke "Normalbrennweiten" 50mm hatten mir Probleme bereitet, weil die riesigen Hinterlinsen ausserhalb der genutzten ca 1/4 Mittelfläche extrem vagabundierendes Licht in den Adapter gestreut haben. Das ergab milchige Bilder bis ca Blende 5,6.
Die Adapter haben innen leider nie eine "lichttote" Oberfläche. Meist ist leichter Glanz vom eloxieren vorhanden. Innen gerillte Adapter waren auch nicht besser.
Ich musste also eine Steckscheibe in den Adapter einsetzen, die nur den mFT Lichtanteil in der Mitte durchlässt.
Hat geklappt. Material hat mir eine alte stoffbezogene Mausmatte gegeben. Stoff abgezogen, darunter schwarzes Material mit nicht glatter Oberfläche.

Ist also ok Altglas am mFT zu ntzen wenn man eh schon mFT hat.
An der G9 arbeitet der Stabi super, hatte sogar schon 400mm stabil. Scharfstellung ist so lala weil das Focus Peaking der G9 auf verschiedene Brennweiten von gut bis mäßig reagiert.

Wer aber gezielt eine Kamera zur Altglasnutzung sucht ist bei KB auf jeden Fall besser aufgehoben.
Wäre doch schade auf WW zu verzichten.

Edited by Johnboy
Link to post
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb sardinien:

Diese Aussage ist mir zu pauschal, wenn ich die Ergebnisse meines "einzigen" Altglases Minolta f/2.8 100 mm Macro an G9 und Lumix S5 I/II vergleiche. Dieses sehr gute Objektiv liefert bei allen 3 Cams (normal + HiRes)  gute Ergebnisse.  

ist ja auch eine pauschale Angabe, die darunter relativiert wird ... ich zähle Dich durchaus zu den kompetenten Nutzern, die wissen, was sie benutzen

Makroobjektive sind eigentlich immer gut an mFT .. weil ihr Strahlengang kein Problem mit dicken Filterstacks hat und eine sehr hohe Auflösung liefert

 

Link to post
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Johnboy:

Altglas an mFT ist eine feine Sache wenn man schon ein mFT System hat. Da kann man sich ja spezielle Linsen aussuchen.
Der Cropfaktor macht sich bei leichten Teles positiv bemerkbar.
Bei mir z.B. 90 und 135mm Makro.

siehe oben, Makros sind eigentlich immer gut

vor einer Stunde schrieb Johnboy:

Lichtstarke "Normalbrennweiten" 50mm hatten mir Probleme bereitet, weil die riesigen Hinterlinsen ausserhalb der genutzten ca 1/4 Mittelfläche extrem vagabundierendes Licht in den Adapter gestreut haben. Das ergab milchige Bilder bis ca Blende 5,6.

Jein, die riesige Hinterlinse ist gut, weil die Strahlen dann nicht so schräg kommen, vagabundierendes Licht sollte durch eine entsprechende Lakierung/Samtierung des Adapter verhindert werden (sollte ... ;) siehe unten), schräger Strahlengang macht vor allem bei mFT Probleme, weil die einen Filterstack von rund 4mm vor dem Sensor haben ... gut gegen Staub und für Objektive, die nahezu telezentrische Strahlengänge haben (siehe auch Spezifikation von FT) 

Zitat

Die Adapter haben innen leider nie eine "lichttote" Oberfläche. Meist ist leichter Glanz vom eloxieren vorhanden. Innen gerillte Adapter waren auch nicht besser.
Ich musste also eine Steckscheibe in den Adapter einsetzen, die nur den mFT Lichtanteil in der Mitte durchlässt.
Hat geklappt. Material hat mir eine alte stoffbezogene Mausmatte gegeben. Stoff abgezogen, darunter schwarzes Material mit nicht glatter Oberfläche.

Das ist natürlich die beste Lösung 👍 

 

Ich bin im Besitz einiger FD Objektive (und PK Linsen.. Limiteds und so) der oberen Klasse, incl. zB 1,2/85 FD, 2/135 FD, 2/35, 4/200 FD Makro,  und einige mehr .... dazu Speedbooster für mFT und Sony E, sowie Fuji X (einfacher Adapter)

Der direkte Vergleich zeigt, dass die Dinger an Sony APS (was anderes habe ich nicht ;) ) deutlich klarer und schärfer abbilden ... das gilt für die Nutzung mit einfacher Adapter und Speedbooster ... an Fuji sind vor allem Randprobleme (Farbverschiebungen WW) nochmal geringer als bei Sony E (Sony hat bei mehr Fläche einen halb so dicken Filterstack) ... soweit ich weiss, bei liegt der Vorteil bei Fuji daran, dass der X Trans Sensor am Rand zu geringeren Farbverschiebungen neigt .. ich kann es nicht so genau erklären, aber Versuche mit X Trans und Fuji Bayersensoren haben das gezeigt)

 

Ich bleibe bei der Aussage, dass Altglas nicht an mFT gehört, ausser man weiss was man nutzt ;) .. mein 0,95/25 von Voigtländer dagegen ist super, aber das ist ja auch für die Anforderungen von mFT gerechnet ... meine Makroobjektive adaptiere ich nicht an mFT, da ich da halt Originale habe ;) .. die bringen aber an mFT durchaus gute Leistung

Sollten Euere Testergebnisse und Erfahrungen davon abweichen, dann freue ich mich auf Euere Ergebnisse ... wenn Ihr es einfach nicht glauben möchtet, kann ich damit natürlich auch leben 🕊️

Edited by nightstalker
Link to post
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb nightstalker:

Ich bleibe bei der Aussage, dass Altglas nicht an mFT gehört, ausser man weiss was man nutzt

Das sehe ich auch so, aber wenn man mFT eh schon hat kann man sich auch für schmales Geld mal einen Spaß nebenbei gönnen.
Ein wenig experimentieren, bisschen Ebay hin und her, Ankauf, Verkauf und irgendwann gibt man auf und behält nur das Minimum was man nicht mehr hergeben möchte.
Nur mein Kiron 105 mm musste ich hergeben weil Jemand mit 7 100erter Scheinen gewedelt hat. Bekloppt.
War nicht besser als mein 90er oder 135er die ein anderes Label hatten, aber wer hat sie wohl hergestellt? Klar, Kino Precision Industries 😁
Beim Spaß hat man Geld versemmelt, aber ist eben so. 😁

Die Steckscheibe, bei mir hat aber den richtigen Erfolg gebracht. Den supermatten Lack hatte ich mir gewünscht, aber nie gefunden.
Sollte so matt sein wie meine Nikon Gegenlichtblenden aus den 80ern innen. Egal, Schnee von gestern.

Jedenfalls würde ich dem TO kein mFT empfehlen. Verzicht auf WW ist jammerschade.
 

Link to post
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Johnboy:

Die Steckscheibe, bei mir hat aber den richtigen Erfolg gebracht. Den supermatten Lack hatte ich mir gewünscht, aber nie gefunden.

der Novoflex Adapter ist wohl noch der beste in dieser Hinsicht ... wieso die keine Blende einbauen, wie Deine Steckscheibe, ist mir eigentlich nicht klar, das wäre doch der geringste Aufwand um das Problem zu lösen

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 47 Minuten schrieb nightstalker:

wieso die keine Blende einbauen, wie Deine Steckscheibe, ist mir eigentlich nicht klar, das wäre doch der geringste Aufwand um das Problem zu lösen

Hatte mal so einen Adapter gekauft. Quenox, so knapp vor 70€. Hat nichts gebracht ging gleich zurück.
Beim zudrehen waren wohl immer noch Reflexionen im Adapter und sogar Fremdlicht im Sensorraum der Kamera. Erst bei weiterem zudrehen war das Licht ok, allerdings war das Bild schon heftig in der Vignettierung. War wohl auch eine Fehlplatzierung im Strahlengang. Voll Panne.
Meine Scheibe mit Rechteck ist besser. Größe des Loches muss aber auch zum Strahlengang passen.

Mein Fehler war wohl zu glauben, dass eine Blende im Adapter wie eine Blende im Objektiv funktioniert. 😕

Der war es. Sauber und solide gearbeitet, kreisrundes Loch, aber runde Bilder kann ich auch in der EBV machen.

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Edited by Johnboy
Link to post
Share on other sites

Für den Weitwinkel wurde es was bringen sofern die Objektive mitmachen , für den tele oder Makrobereich aus meiner Sicht nicht. Hier ein Minolta 70-210 F/4, Das bild zeigt nur die Linse 

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Link to post
Share on other sites

Die zwei Gesichter vom selben Objektiv, erst als tele :

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Link to post
Share on other sites

Und im Nahberech wo es deutlich besser aussieht, Meine Kleinbildkamera verstaubt auch im Schrank mit den übrigen Minolta Objektiven.

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Link to post
Share on other sites

Um Altglas zu bedienen taugt jede Kamera. Minolta 100 mm F/4 an der OMD E-M5

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Link to post
Share on other sites

Die Schwachstellen sind  doch immer das Objektiv und wir selbst. Minolta 100 mm ,E-M5.

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Link to post
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb Johnboy:

Altglas an mFT ist eine feine Sache wenn man schon ein mFT System hat.

Pauschal stimmt das nicht!
Altglas macht an mFT nur Spaß, wenn man jenseits der 55-70mm, eher 100mm (KB Blickwinkel) unterwegs sein soll.
Also ab 28mm, besser 50mm Brennweite aufwärts.
Darunter wird Altglas selten und die Qualität kritisch.

Und wer will schon auf WW verzichten ...

KMeine klare Meinung: Gerade KB Altglas gehört an einen KB Body!

 

Edited by D700
Link to post
Share on other sites

vor 45 Minuten schrieb D700:

Pauschal stimmt das nicht!
Altglas macht an mFT nur Spaß, wenn man jenseits der 55-70mm, eher 100mm (KB Blickwinkel) unterwegs sein soll.
Also ab 28mm, besser 50mm Brennweite aufwärts.
...

 

Hallo zusammen,

trotzdem sollte man die Erwartungen nicht zu hoch ansetzen: ich habe mal ein durchschnittlich gutes 200er Tele (Mamiya) Baujahr um 1972...75 verkauft, das nach damaligem Stand der Technik für ein ordentliches KB Urlaubsfoto (Dia oder Negativ) sicher gut genug war (auch an einer 8 MPix APS-H Kamera war es wirklich ok, sonst hätte ich es nicht zum Verkauf angeboten) - und der (MFT-) Käufer hat sich in ungehöriger Weise beklagt, dass er nicht (zu einem Spottpreis!!!) ein erstklassiges Quasi-400er bekommen hat...

An MFT sollte also nur Altglas besonders guter Qualität zum Einsatz kommen, wenn man ordentliche technische Bildqualität nach heutigen Maßstäben erwartet, deshalb sind gerade die schon erwähnten Makroobjektive eine gute Wahl.

Gruß von

Axel

 

Link to post
Share on other sites

Geht es hier noch um den TO?

Der hat meinem wissen nach explizit nach Kleinbild gefragt, und nur nebenbei erwähnt, dass ihm die Minolta Rokkore da soweit gefallen von der Qualität.

 

Die Ganze Diskussion, ob man Altglas an MFT hängen darf, und was man erwarten kann wenn man eben nicht so gute Objektive wie die Minolta Rokkore nimmt, ist für den TO wohl völlig irrelevant, genauso wie ein Mamiya Objektiv, ...

 

Wir entfernen uns von Beratung doch wirklich ungemein.

 

Wenn man wirklich quasi nur ein DSLM Body mit Fokuslupe und Fokuspeaking sucht, kann man schon mit einer Sony A7 I durchaus arbeiten, nachdem man sich mal etwa 20 Minuten Zeit genommen hat, und Peaking wie Lupe auf einen eigenen Knopf gelegt hat, den man auch mit manuellem Objektiv und der dazugehörigen Haltung der Hände an der Kamera und dem Objektiv noch gut erreicht.

Ich habe da etwas rumprobieren müssen und am Ende wohl doch noch immer nicht optimal gelegen; was vielleicht auch daran lag, dass die A7 I halt vom Gehäuse eher klein ist, und der Griff nicht wirklich gut ausgeprägt.

Bei der S5 musste ich bzgl. Knopf bisher nichts verändern, wobei ich auch da aber noch das Gefühl habe, ich könnte noch mal etwas anpassen. Da muss ich selbst noch mal rumspielen.

 

Ja ich komme mit den Objektiven bzgl. Bedienung an den beidne E-M1 Kameras in meinem Fundus besser zurecht, die sind einfach noch mehr in meiner Hand und die Bedienung riegoros auf mich angepasst; Peaking und Lupe liegen bei mir auf den beiden Knöpfen vorn am Bajonett, da finde ich es persönlich am passendsten. 

 

Fakt dürfte sein, das jede halbwegs neuere Kleinbilk-DSLM (also grob alles ab Sony A7 III, Z6/Z7, ...) da durchaus nicht unpassend ist; was man da einsetzen möchte hängt dann eher vom eigenen Gusto, dem Budget und ggf. ein paar Details zum Sensor der Kamera ab, denn natürlich dürfte eine höhere Auflösung bei Kleinbild auch wieder mehr potenzielle Fehler des Objektivs offenlegen, oder die ggf. bei Weitwinkel und UWW sehr schräg auftreffenden Strahlengänge könnten eine Art Randabschattung verursachen, ... Im Telebereich ist das wohl aber auf Grund der recht parallelen Strahlengänge weniger kritisch, klar.

 

Wie gesagt, der TO hat MFT als Beratungsthema mit keinem Strich erwähnt.

Edited by Chris-W201-Fan
Link to post
Share on other sites

  • 4 weeks later...

Es sei erlaubt, diesen Thread nach Wochen der Stille zu kapern, statt noch so einen ungeliebten "ich suche Vollformat, aber"-Faden zu eröffnen. Danke fürs Lesen.

Kurz: Mich nervt mit meinen APS-C-Kameras, geschweige der MFT, nur einen Ausschnitt meines Altglases zu sehen. Für ein "Projekt" brauche/will ich das gesamte Bildfeld, vorzugsweise in einer Auflösung ab 12 MB, kein Crop. Ich erwarte keine Wunder, schön wäre ein niedriges Rauschverhalten bzw. eine Low Light-Stärke, alles andere inkl. Geschwindigkeit, Connectivity, Aussehen und Marke sind mir egal. Was wäre die günstigste oder alternativ die "sinnvollste" Lösung (nein, ich präzisiere das Budget nicht, aber eine Leica wirds schon mal nicht)? Wahrscheinlich ein DSLR-Plastikbomber aber vielleicht habe ich ja Glück 🙃?

Ich bedanke mich für jeden Hinweis, lese alles, auch (gute) Witze - den und ähnliche Threads habe ich studiert, mit einer Sony A7II und folgenden werde ich nicht glücklich - kA, bitte nicht nachfragen, ist was metaphysisches, persönliches, was auch immer 🥸.
 

Link to post
Share on other sites

vor 12 Minuten schrieb Grimms Brinkmann:

Wahrscheinlich ein DSLR-Plastikbomber aber vielleicht habe ich ja Glück 🙃?

Altglas kannst du nicht an DSLRs adaptieren wegen des zu langen Auflagemasses. Passt dann nur an die passenden Kameras.

vor 12 Minuten schrieb Grimms Brinkmann:

mit einer Sony A7II und folgenden werde ich nicht glücklich

Das wäre aber die einfachste und auch günstigste Lösung. Selber schuld.

Edited by WRDS
Link to post
Share on other sites

vor 33 Minuten schrieb WRDS:

Altglas kannst du nicht an DSLRs adaptieren wegen des zu langen Auflagemasses.

 

... wie immer: es kommt drauf an, ganz so pauschal ist diese Aussage jedenfalls nicht richtig.

An Canon SLR bzw. DSLR Kameras mit EF Mount kann man (mit Entfernungseinstellung bis unendlich) adaptieren: M42, Exakta, Pentax K, Contax RTS (Yashica) CY, Olympus OM, Nikon F, Leica R. Es kann Einschränkungen geben, wenn die Hinterlinse des Objektivs sehr weit heraussteht, das erwähne ich mal vorsichtshalber.

Das ist doch schon eine ganz ordentliche Auswahl. Minolta MC/MD und Canon FD gehen ausdrücklich nicht (von fragwürdigen Adaptern mit Zwischenlinse mal abgesehen).

Ein Body mit Live-view und Displaylupe sollte es dann aber sein.

Gruß von

Axel

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...