Jump to content

Lumix S News: Infos zur LUMIX S5IIX und LUMIX S5II


SKF Admin

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Panasonic hat mehr Informationen zu zur LUMIX S5IIX und LUMIX S5II veröffentlicht:

  • Infos zur Videofähigkeiten und Kompabilität der LUMIX S5IIX
  • Ankündigung Firmware-Update zur LUMIX S5II

Neue Informationen zur LUMIX S5IIX und LUMIX S5II

Panasonic gibt Neuigkeiten zu spiegellosen Kamerasystemen der LUMIX S- Serie bekannt

Hamburg, Mai 2023 Panasonic freut sich, Informationen zur LUMIX S5IIX, die am 4. Januar 2023 angekündigt wurde, und zum Firmware-Update für die LUMIX S5II zu aktualisieren.

LUMIX S5IIX

  • BRAW-Kompatibilität Zusätzlich zu ProRes RAW ist Blackmagic RAW verfügbar.
  • Erweiterte Kompatibilität von externen Geräten ATOMOS Ninja V und ATOMOS SHOGUN CONNECT werden zusätzlich zur ATOMOS Ninja V+ unterstützt. Alle Aufnahmemodi können wie folgt eingestellt werden.

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!


*Bitte informieren Sie sich auf der ATOMOS Website über die entsprechende Firmware-Version von ATOMOS Ninja V+, ATOMOS Ninja V oder ATOMOS Shogun CONNECT. *Für die Bearbeitung von RAW-Videos, die mit ATOMOS Ninja V+ oder ATOMOS Ninja V aufgenommen wurden, ist eine Software erforderlich, die ProRes RAW unterstützt. Wenden Sie die LUT (Look up table) an, die auf der folgenden Kundensupportseite verfügbar ist, um die gleiche Farbkorrektur wie V-Log/V-Gamut durchzuführen https://panasonic.jp/support/global/cs/dsc/download/lut/s1h_raw_lut/

*Informationen über die entsprechende Firmware-Version des Blackmagic Video Assist 12G HDR finden Sie auf der Blackmagic Design Website.

*DaVinci Resolve oder DaVinci Resolve Studio wird benötigt, um Blackmagic RAW-Daten wiederzugeben und zu bearbeiten. DaVinci Resolve Studio ist erforderlich, um Projekte mit Blackmagic RAW-Daten in Auflösungen über 3840x2160 zu liefern.

*Abhängig von der Situation sind möglicherweise nicht alle Funktionen verfügbar.


Firmware-Update für LUMIX S5II (Version 2.0)

Das Firmware-Update-Programm für die LUMIX S5II wird am 13. Juni 2023 verfügbar sein. -RAW-Datenausgabe über HDMI (Erfordert Software-Upgrade-Key DWW-SFU2)

Zusätzlich zu ProRes RAW wird Blackmagic RAW auf die gleiche Weise wie bei der LUMIX S5IIX verfügbar sein. -Live View Composite* und mehr.

* In der LUMIX S5IIX vorinstalliert.

Apple und ProRes sind Marken oder eingetragene Marken von Apple Inc. in den Vereinigten Staaten und/oder anderen Ländern.

ATOMOS / Ninja V+ / Ninja V / SHOGUN CONNECT sind eingetragene Warenzeichen von ATOMOS Limited. -Blackmagic Design" und "Blackmagic RAW" sind eingetragene Warenzeichen von Blackmagic Design Pty. Ltd. -Andere Marken und Handelsnamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.

Design und Spezifikationen können ohne Vorankündigung geändert werden.

Link to post
Share on other sites

Sehr schön. In den Videos zur S5IIX wurde auch schon berichtet, dass so einige Kleinigkeiten die bei der S5II noch negativ aufgefallen sind (z.B. fehlende Gesichtserkennung bei 6K Videoaufnahme und externem Monitor und weiteres) nicht mehr vorhanden sind. Das lässt also hoffen, dass die Verbesserungen auch bald in FW 2.0 der S5II ankommen werden.

 

Link to post
Share on other sites

Dass die Kamera jetzt ProRes, h264 und h265 in allen möglichen Qualitäten über USB auf SSD schreiben kann ist schon gut. Zusätzlich kann ProRes-RAW und auch BRAW über HDMI gespeichert werden. BRAW war vorher nicht angekündigt und dürfte viele überrascht haben. BRAW wird immer wichtiger, weil man da in Davinci sofort gut mit arbeiten kann.

So langsam kommt Video auch für Hobbyisten da an wo Fotografie schon vor 20 Jahren war. Man nimmt in RAW auf und kann dann bei Farben, Helligkeit, Kontrast, Weißabgleich und allem viel besser nacharbeiten.

Da ist es auch gut, dass die Festplatten inzwischen bezahlbar über 16TB hinaus gehen und SSD's kosten auch nur noch 40-50€ pro TB. Die S5-IIx speichert im Extremfall bis zu 855GB pro Stunde. Noch ist das also ziemlich viel und teuer aber als RAW-Fotografieren los ging kosteten Speicherkarten mit 128MB viel mehr als heute ein TB. Da kostete es auch einiges an Überwindung statt JPEG direkt aus der Kamera erst mal RAW zu speichern und langfristig aufzuheben.

Was noch fehlt ist, dass die Patente von RED auslaufen oder gelöscht werden. Die verhindern, dass Kameras Videos in verlustfreiem komprimiertem RAW einfach so speichern. Das ginge dann auf CFExpress-Karten oder SSD direkt viel einfacher als über HDMI. Nikon arbeitet dran und die Zeit läuft irgendwann sowieso ab.

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...