Jump to content

Z50 vs D7500 für F-Mount Tele


JULOR

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Liebe Leute,

Ich nutze seit einiger Zeit die Z5 mit dem Nikkor 24-200 und suche nun ein längeres Tele (nein, das ist nicht die Frage) v.a. für Tieraufnahmen. Da die langen Z-Teles noch recht teuer sind, werde ich mir wohl ein F-Bajonett-Tele zulegen, z.B. Sigma 150-600 oder was Gebrauchtes. Ich suche noch ein passendes Kameragehäuse mit APS-C für noch mehr Tele :)  Da bleiben eigentlich nur die Z50 oder als DSLR die D7500. Ich bin mir da recht unsicher und frage mal nach euren Meinungen. FTZ-Adapter ist vorhanden.

pro D7500: passende Größe relativ zum Objektiv, F-Anschluss, schneller AF, viele Knöppe.

pro Z50: klein und leicht, zukunftsorientiert, habe also nicht 2 Systeme an der Backe,

Oder ist der Ansatz falsch? Vielleicht fallen euch ja noch ein paar pros und cons ein. Danke schonmal.

Link to post
Share on other sites

Hi,

ich habe einige Teles an der Z7 ausprobiert.
Ältere Nikkor 300+400mm f/4 mit rein mechanischem Adapter habe ich selbst.
Ein neueres Sigma und das Nikon 100-500 mit FTZ Adapter habe ich nur mal ausgeliehen.

Mein Fazit: alles Mist!
Die manuellen Objektive ließen sich nicht im Unendlichen fokussieren und der Nikon FTZ Adapter macht den AF nur langsamer.
Besonders bei den langen Brennweiten.
Was nutzt mir ein 100-400er, das mit FTZ Adpter bei 150mm noch einigermaßen flott fokussiert, aber bei 400mm nicht mehr?
Genau dafür will ich doch die Konfiguration.

Mein Interims-Tele besteht aus dem 70-200mm f2.8 mit 2x Z-Telekonverter.
Macht 140-400mm mit f/5.6 durchgängig.
AF, VR, Blendensteuerung, EXIF, etc - funktioniert alles.
Damit kann man brauchbare Fotos schießen.
Auf Dein 24-200 passt der TC aber nicht drauf.

In F-Bajonette würde ich nicht mehr investieren - Altglas weiter nutzen, ok, aber keine neuen Objektive oder Kameras mehr...

Ciao - Carsten

Edited by cxm
Link to post
Share on other sites

Moin,

danke für deine Antwort. Mir ging es mehr um das Gehäuse. Ich bin mit dem F-Bajonett auch nicht ganz happy, aber bezahlbare lange Teles für Z sind rar. Kosten halt mindestens das 2-3-fache. Oder es gibt sie noch gar nicht.

Link to post
Share on other sites

Ich hatte einige Zeit die Z6 mit dem AF-S 200-500/f5.6 und FTZ I und das war eine gute Kombination für Wildlife.

Ich würde bei der Z5 bleiben und über so ein Objektiv fürs Erste nachdenken. Bei Wildlife in unseren Breiten hat man häufig Lichtprobleme, da viele Tierchen die Dämmerung sehr schätzen. Da könnte man sich mit der Z50 eine zusätzliche Semmel ans Bein nageln, Brennweite ist eben nicht alles.

Dann 1-2 Monate sparen, das 200-500 in Zahlung geben und mit Z9 und Z600/f4 TC von dannen ziehen…😉

Obacht: keine Tiererkennung, aber das weißt du ja sicher und mit tracking oder kleinem Messfeld geht‘s auch gut!

Link to post
Share on other sites

die D7500 kenne ich vom AF her nicht, ich verwende das Sigma 150-600 C an der D500 und/oder an der Z6. Hatte auch schon (für eine Woche) das Tamron 150-600 G2.

Für beide gilt, überraschend gut in der Abbildung. Aber beide sind keine Raketen beim AF, die D500 kommt damit besser klar, das ist nicht so selbstverständlich, denn beim Nikon 70-300 ist das nicht so.
Da ist der AF mit der Z6 recht flott.
Für ein 150-600 Sigma oder Tamron würde ich die DSLR nehmen, dein Gedankengang ist m. E. genau richtig. Wenn Du noch gebraucht kaufen kannst, hast Du sowieso wenig Geld versenkt.
Das Tamron finde ich einen Hauch besser, habe mir eingebildet dass der AF minimal flotter ist, außerdem Arca-Fuß. Das Sigma hatte ich gekauft, weil es damals sofort verfügbar war und weil es 300 € günstiger war.
Die Abbildungsleistung nimmt sich nichts, könnte sein, dass das Sigma bei der kurzen Brennweite etwas besser ist.

Also mein Rat nach einem der beiden Obis gebraucht schauen und die D7500 oder besser D500 gebraucht kaufen.
An der D500 merkst Du auch sehr schnell, dass die nicht umsonst sehr beliebt war oder noch ist. Sehr coole Kamera.
VG Reinhard
 

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Moin,

vor 15 Stunden schrieb WeirdPhoton:

Obacht: keine Tiererkennung, aber das weißt du ja sicher

Wusste ich jetzt so speziell nicht, aber hatte ich ja früher auch nicht. Habe fast immer mit kleinem Messfeld fokussiert. Das wäre für mich ein nettes neues Feature, aber kein Muss.

 

vor 15 Stunden schrieb Kater Karlo:

Also mein Rat nach einem der beiden Obis gebraucht schauen und die D7500 oder besser D500 gebraucht kaufen.

Ja, kann man so machen. Mein Dilemma ist halt, dass ich eigentlich nicht mehr so viel in ein Spiegelsystem investieren wollte. Gebraucht geht natürlich eher, dann hat man weniger Verlust. Aber zumindest Z50 scheint niemand ernsthaft zu empfehlen.

 

vor 12 Stunden schrieb herbert30:

Welche Tiere willst du fotografieren? Auch Motive bei denen ein superschneller AF wichtig ist?

Eher nicht. Papageitaucher, die oft stundenlang rumsitzen. Tiere, die im Wald oder auf der Wiese traben. Das passt schon. Mal ein Fußballspiel von den Kids. Alles Sachen, die ich mit der D7000 und Sigma 80-400 auch hinbekommen habe.

Link to post
Share on other sites

bei stundenlang rumsitzen wäre die DSLR im Vorteil, wenn man das als Fotograf auch macht.

DSLR wäre halt aus meiner Sicht die günstigste Lösung und Du hattest ja auch nach den 150-600 Objektiven gefragt.

Andere Sache, es soll ja ein 200-600 für Z kommen, vielleicht würde dann eine Z50 wieder mehr Sinn machen (bei mehr Geldausgabe).

Gruß Reinhard

Link to post
Share on other sites

vor 9 Minuten schrieb Kater Karlo:

und Du hattest ja auch nach den 150-600 Objektiven gefragt.

Richtig. Das Nikon Z 200-600 wird sicherlich ca. 3000€ kosten. Das ist schon viel für ab und zu mal Tiere fotografieren. Daher das Ausweichen auf die F-Linsen.

 

Link to post
Share on other sites

Gerade eben schrieb JULOR:

Richtig. Das Nikon Z 200-600 wird sicherlich ca. 3000€ kosten. Das ist schon viel für ab und zu mal Tiere fotografieren. Daher das Ausweichen auf die F-Linsen.

 

ich gehe eher von ca. 2000 aus (oder hoffe das), aber ja, die finanzielle Aufwendung wird schon deutlich größer.

Mein Ding ist halt das zu nutzen was am besten für die Situation und mich geeignet ist. Ob das dann eine DSLR ist oder nicht, spielt für mich nicht die Hauptrolle.

 

Link to post
Share on other sites

Willst du das Tele denn nur an der Z50/D7500 betreiben, oder soll es auch mal an "die Große"? Denn bei ersterem, wenn es also ohnehin nur am anderen Body betrieben wird, könntest du auch über bspw. eine Panasonic G9 mit Leica 100-400 nachdenken: Tele satt, viel kleiner und leichter, und gebraucht zusammen für ca. 1400,- bequem zu bekommen.

Edited by Lümmel
Link to post
Share on other sites

vor 34 Minuten schrieb Lümmel:

Panasonic G9 mit Leica 100-400

Habe ich noch nicht drüber nachgedacht. Ich wollte auch in meinem System möglichst flexibel bleiben - daher ja auch die Frage mit der Z50. Die Idee ist nicht schlecht, aber ich kenne mich ja. Dann will ich wieder zusätzlich ein Objektiv für den Normalbereich, als Kamera für "kleiner und leichter". Und habe dann wieder alles doppelt. Aber stimmt schon, als Telekamera und weniger Größe und Gewicht ist das zumindest denkbar.

Link to post
Share on other sites

vor 30 Minuten schrieb JULOR:

Habe ich noch nicht drüber nachgedacht. Ich wollte auch in meinem System möglichst flexibel bleiben - daher ja auch die Frage mit der Z50. Die Idee ist nicht schlecht, aber ich kenne mich ja. Dann will ich wieder zusätzlich ein Objektiv für den Normalbereich, als Kamera für "kleiner und leichter". Und habe dann wieder alles doppelt. Aber stimmt schon, als Telekamera und weniger Größe und Gewicht ist das zumindest denkbar.

Naja, wenn du in deinem System bleiben willst, dann bleibt ja letztlich doch nur Z-kompatible Linse und entsprechende Kamera. Dann fällt IMO F-Linse und F-Kamera auch aus. Adapter ist ja eher die zweitbeste Lösung.

Link to post
Share on other sites

@JULOR dein Ansatz ist prinzipiell nicht verkehrt wenn du im System bleiben möchtest und nur ab und an im Supertelebereich unterwegs bist. Nutze selber dass Sigma 150-600C + 1,4x Teleconverter an der Z6. Bin immer wieder überrascht über die gute Qualität. Der AF ist mehr als brauchbar, vor allem nach Programmierung des Fokuslimiter über das Dock. Wenn du den TC nutzt kannst du eigentlich auf APS C verzichten. Mit mehr als 800mm an Vollformat sollte genug Brennweite vorhanden sein.

Für Action wäre dann ein D7500/D500 Body besser als eine Z50/Z6/Z7. Zumal auf dem Gebrauchtmarkt günstig zu bekommen.

 

Link to post
Share on other sites

Tele würde ich das Nikon 200-500 nehmen (am Gebrauchtmarkt). Body sollte in deinem Fall auch eine Z50/Z5/Z6/Z7 reichen, damit hättest du den Vorteil, dass du später mal auf das Z 200-600 hochrüsten kannst und brauchst nicht auch noch den Body zu tauschen. Geschätzte Aufzahlung für das Objektiv dann so in Richtung 1.200,-- Euro.

Link to post
Share on other sites

Ich hake mich hier mal ein :

 

Ursprünglich sollte ein 200-600 Objektiv ja schon früher kommen, daher kann ich den Wunsch nach einem bezahlbaren Tele schon verstehen, vor allem weil es halt mittlerweile sehr schwer ist abzuschätzen, wann Nikon denn endlich das erwähnte Objektiv bringt und vor allem wann es lieferbar sein wird^^

 

Die Z50 ist eine solide APS-C Kamera, welche zwischen der alten D5xxx und der der D7500 angesiedelt ist. Sie ist ganz ok, allerdings sind D7500 und D500 vor allem im AF und in Geschwindigkeit sowie Buffer deutlich besser.

Sie war zu beginn, als ich sie mal getestet habe in etwa auf dem AF-Niveau der anfänglichen Z6. Inwiefern sich das verbessert hat weiß ich nicht.

 

Die Z50 ist mir derzeit ca. 750 € die günstigste Lösung, ich würde diese allerdings nur dann empfehlen wenn ein elektronischer Sucher sowie der AF auf dem ganzen Sensor benötigt wird.

 

Die D7500 ist eine solide Kamera, wenn aber schone eine APS-C Kamera von Nikon her soll würde ich mir Gedanken darüber machen ob eine D500 nicht eine Option wäre.

Die D500 ist zwar ein ticken größer und der Sensor ist der selbe, in allen anderen Punkten liegen aber Welten zwischen beiden Kameras.

 

Problem ist natürlich die D500 gibts nur noch gebraucht. ( Ich habe ja selber noch eine rumstehen die mal weg sollte🤭)

Gute Modelle liegen derzeit bei ca. 900 - 1000 €, die D7500 neu etwa 100 € drüber.

 

Noch kurz zu den Objektiven :

 

Sowohl 200-500 als auch 150-600 hatte ich bereits im Einsatz und geben sich nicht alle viel.

 

Alle drei sind nicht die schnellsten und auch recht scher und front lastig, daher würde ich wenn dann zu einem der "leichten" Varianten des 150-600 greifen.

 

Diese Objektive waren am FTZ Adapter bis zum Erscheinen der Z9 auch einen ticken schneller an meiner D500 oder D850. Die Momente an denen das allerdings wirklich auffällt fällt sind dann aber doch eher speziell.

 

 

Link to post
Share on other sites

vor 18 Stunden schrieb tobiasrauchphotography:

Ich hake mich hier mal ein :

Danke auch dir für deinen Input. 

So ähnlich, wie du eingangs schreibst, geht es mir mit den Objektiven. Wann das Z 200-600 erscheint, ist unklar. Noch eilt es nicht, aber irgendwann schon. Ich hatte auch schon das Nikon AF-S 200-500 und das Sigma 150-600 C (also das leichtere) in der Hand, sogar parallel. Das Nikon ist noch etwas schwerer, macht aber was her. Das Sigma ist noch etwas länger, wobei es mir auf die letzten Millimeter Brennweite auch nicht ankommt. Optisch vergleichen konnte ich sie nicht, aber nach allem, was man liest und auch an Bildern sieht, tun sich die beiden nicht allzu viel. Das Problem sitzt da eher hinter der Kamera.

vor 19 Stunden schrieb tobiasrauchphotography:

Alle drei sind nicht die schnellsten und auch recht scher und front lastig,

Schon klar. Ein "echtes" Wildlife- oder Sportobjektiv ist aber für mich jenseits aller Vernunft. Ich durfte mal eins ausprobieren (weiß nicht mehr genau welches), als ich auf eine Gruppe Vogelbeobachter getroffen bin. Das war schon toll, was da ging. Aber solche speziellen Situationen sind für mich wirklich überschaubar.

 

vor 19 Stunden schrieb tobiasrauchphotography:

Die Z50 ist eine solide APS-C Kamera, welche zwischen der alten D5xxx und der der D7500 angesiedelt ist. Sie ist ganz ok, allerdings sind D7500 und D500 vor allem im AF und in Geschwindigkeit sowie Buffer deutlich besser.

Genau. Und so drehe ich mich weiter im Kreis. Plus für die Z50 wäre vor allem das Z-Bajonett, um sie auch zukünftig im System zu halten und flexibel einsetzen zu können. Andererseits kann das Jahre dauern und dann sind die Karten ohnehin wieder neu gemischt.

 

Am 18.2.2023 um 16:44 schrieb Lufthummel:

Wenn du den TC nutzt kannst du eigentlich auf APS C verzichten.

TC kostet halt immer Licht. Das war ja einer meiner Gedanken, lieber 1,5 Crop als 1,4xTC mit entsprechendem Blendenabfall (nicht wegen der 0,1 "mehr").

Link to post
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb JULOR:

TC kostet halt immer Licht. Das war ja einer meiner Gedanken, lieber 1,5 Crop als 1,4xTC mit entsprechendem Blendenabfall (nicht wegen der 0,1 "mehr").


prinzipiell richtig, ist bei lichtstarken Objektiven aber nicht so tragisch.
Mit Lichtkanonen der Kleinwagen-Preisklasse soll sowas ja auch nicht konkurrieren.

Am Z-Bajonett relativiert sich das ohnehin wieder.
Es gibt nur eine Handvoll Objektive, die man mit den Nikon Z-Telekonvertern verwenden kann.
Und das sind eben die sauteuren Tele-Brennweiten.
Fremdmarken Z-TC, die nicht ins Objektiv reinragen, habe ich noch nicht gesehen.

Und Konstruktionen mit F-Objektiven, Telekonverter und Bajonettadapter muss man nicht machen.
Echt nicht...

Ciao - Carsten

Link to post
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb cxm:

Und Konstruktionen mit F-Objektiven, Telekonverter und Bajonettadapter muss man nicht machen.

Für das Sigma 150-600 gibt es einen speziellen TC 1401. Als ich das Objektiv bei eBay günstig (2019 ca. 680€) erstanden hatte war einer dabei, da gab es mal eine Art Kit von Sigma. Der 1,4x trägt nicht wirklich auf, und da er dabei war hab ich es auch ausprobiert (ursprünglich wollte ich den direkt weiter verkaufen). Wieder Erwarten funktioniert es an der Z6 mit FTZ ganz hervorragend- aber es ist halt ein Schönwetterobjektiv. Für ab und an im Zoo etc. ist es ohne Probleme machbar. Bis es etwas bezahlbares für Nikon Z6 gibt ist es eine gangbare Lösung - so hab ich es von Anfang an gesehen. Und meist komme ich mit 600mm Brennweite auch gut aus, die 840mm sind an VF schon eine Hausnummer.

Würde ich es häufiger nutzen gäbe es halt nur a) bei Nikon tief in die Tasche greifen oder b) das System wechseln…

Link to post
Share on other sites

die von Lümmel vorgeschlagene G9 mit dem 100-400 finde ich gar nicht mal so abwegig.

Drei Vorteile auf die Schnelle: gesamtes Paket relativ klein und leicht, die Stabilisierung deutlich besser als bei Sigma oder Tamron, die Naheinstellgrenze ebenfalls wesentlich besser.

Ja, ein anderes System, aber wenn Du gebraucht kaufst ist nicht viel Geld versenkt und wenn die Sachen dann für Nikon rauskommen kannst Du auch noch geduldig warten bis die Preise sinken.
 

Die Stabilisierung finde ich nicht völlig unwichtig, weil es manchmal schwer ist, ein kleines Objekt ohne Wackeln im Sucher zu behalten. Das kann z.B. bei Vögeln in einem Baum passieren.

Überhaupt sollte das gesamte Handling auch passen, daher wäre evtl. ausprobieren angesagt. Tamron und Sigma müsste man für einen überschaubaren Betrag auch leihen können.
 

Gruß Reinhard

 

Link to post
Share on other sites

vor 19 Stunden schrieb cxm:

Und Konstruktionen mit F-Objektiven, Telekonverter und Bajonettadapter muss man nicht machen.
Echt nicht...

geht aber trotzdem ganz gut. z.B. die 300 und 500 er PF Objektive sowohl mit 1,4 oder 2,0 TK (insbesonders im Nahbereich bis ca. 20 -30 m) an den Z Gehäusen. Auch an Z50.

Wenn schon eine Z Kamera vorhanden ist würde ich nicht mehr in F-Gehäuse investieren. Seit ich die Z7 neben der Z6 habe (seit 4 Jahren) liegen die D500 und D850 nur mehr aus nostalgischen Gründen herum.

Bei den F  Objektiven habe ich seither nur in das 500 PF investiert. 

Meine Z50 habe ich vorwiegend als leichte Knips- und Backupkamera mit dem Z 16-50 bei Reisen mit wenig Gepäck.

Als Nachteil bei der Z50 empfinde ich die kurze Akkulaufzeit (und natürlich ist sie keine Z6 oder Z7).

G9 mit 100-400 liegt eigentlich auch nur mehr herum

Fotografisch bin ich auch oft in der Natur auch mit laufenden und fliegenden Tieren - bin da aber auch kein Meister da viel zu ungeduldig.

 

Link to post
Share on other sites

Am 21.2.2023 um 12:31 schrieb IPS82:

Meine Z50 habe ich vorwiegend als leichte Knips- und Backupkamera mit dem Z 16-50 bei Reisen mit wenig Gepäck.

Moin. Ja, das hatte ich auch schon überlegt. Wenn es auf die Z50 hinausläuft, dann gleich als Kit mit Z16-50, kostet ja nicht viel mehr, und man hat noch eine handliche Kamera für zwischendurch. Hätte man bei der Lösung mit Pana G9 allerdings auch.
Schwierig, schwierig...

Edited by JULOR
Link to post
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb JULOR:

... eine handliche Kamera für zwischendurch.

Hi,

nette Formulierung, sowas habe ich nämlich auch gesucht.

Nur wenn man andere Objektive als ein 16-50 oder das neue Pancake verwendet, ist es mit der Handlichkeit vorbei.
Für Teleaufnahmen brauche ich eh ein großes Objektiv, 400er Pancakes gibt's nunmal nicht.
Da kann ich dann auch mein großes Besteck einpacken.
Was mich zur nächsten Überlegung führte: warum überhaupt ein Wechselbajonett an einer APS-C Zweitkamera?

Ich habe lange überlegt, ob ich die Z50 oder Z30 nehmen soll.
Habe mich dann für eine APS-C Kompaktkamera mit eingebauter FB entschieden.
In meine Fall eine mittelalte Nikon, hätte auch eine aktuelle Ricoh werden können - da gab der Preis den Ausschlag...

Ciao - Carsten

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...