Jump to content

Erste Systemkamera nach Sony A-57 - Makrofokus


Murkel90

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo zusammen,
 
Ich möchte dieses Frühjahr gerne wieder in mein Hobby, der Fotografie, zurückkehren. Nachdem meine alte Sony Alpha 57 langsam anfängt herumzuzicken, reizt mich der Umstieg auf eine eventuell mittlerweile sinnvollere Systemkamera. Mein hauptsächlicher fotografischer Schwerpunkt, bevor das Hobby etwas eingeschlafen ist, war die Makro und Extremmakrofotografie, Landschaft und Natur sowie eine generelle Faszination für alte Objektive.
 
Meine aktuelle Ausstattung besteht aus:
- vielen A-Mount Objektive (unter anderem ein Sony 100/2.8, Vivitar 90/3.5, Sony 180/5.6 APO Makro, Tamron 180/3,5)
- Minolta APO 100-400, 100-200, 70-210, 75-300, 35-105, 35-70
- zahlreiche M39 und M42 Objektive
- automatischer Einstellschlitten für Makros, manuelle Schlitten
- Stative
 
Ich frage mich aktuell nur, wohin der Weg gehen könnte.
 
Mögliche Wege:
1. Kameras, mit interner Stackingfunktion ala Olympus OMD-E5 MKIII oder Panasonoc DC-G9
2. Sony Kameras mit der Möglichkeit meine A-Mount Objektive weiter zu nutzen - Sony a6100 bis 6600?
weitere Möglichkeiten?
 
Meine Hände sind eher groß, das heißt man sollte sie halbwegs halten können.
Gerne würde ich im Umkreis und möglichst günstig und gebraucht kaufen.
Ggf. kann ich meine Ausrüstung reduzieren, ich habe eh zu viel angehäuft.
 
Über Tipps und Ideen freue ich mich.
 
LG Markus
Edited by Murkel90
Link to post
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Murkel90:
1. Kameras, mit interner Stackingfunktion ala Olympus OMD-E5 MKIII oder Panasonoc DC-G9
2. Sony Kameras mit der Möglichkeit meine A-Mount Objektive weiter zu nutzen - Sony a6100 bis 6600?

Willkommen im Forum,

Bei Oly OM System würde ich eher die aktuelle OM-1 empfehlen.  

Bei Sony würde ich eine Vollformatkamera und  nicht APS-C empfehlen. Die pflegt Sony besser und deine Objektive passen mit Adapter auch. 

Link to post
Share on other sites

Hi WRDS, Danke für die erste Rückmeldung.  Ich würde gerne unter 700,00 € bleiben wollen wenn möglich. Ich bin immer davon ausgegangen, ein kleinerer Sensor wie es bei APS-C oder kleiner der Fall ist, hätte Vorteile im Makrobereich. 
Was wäre der Vorteil von Vollformat, wenn es Sony sein sollte? Danke und LG

 

 

Link to post
Share on other sites

Das mit dem Vorteil stimmt zwar, aber deine Ausstattung mit Sony A und Minolta ist halt da und durchaus eine Idee zur Übernahme. 

 

Bei MFT würde ich definitiv auf andere Cams setzten als du genannt hast.  Zum einen wegen der Griffigkeit bzgl der E-M5, als auch weil du dir, wenn es MFT wird, durchaus mehr ansehen solltest bei der deutlich größeren Auswahl dort. 

 

E-M1 II und ggf III könnten noch gehen, wobei die III eigentlich etwas über dem Budget liegt. 

 

Aber, gerade bei nur 700& Budget wäre wohl eher eine Sony A7 II angebracht. 

 

Link to post
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Murkel90:

bin immer davon ausgegangen, ein kleinerer Sensor wie es bei APS-C oder kleiner der Fall ist, hätte Vorteile im Makrobereich. 

Korrekt. Unter 700 Euro wird es eher schwierig. Gute Objektive sind auch bei mFT nicht billig.

vor 3 Stunden schrieb Murkel90:

Was wäre der Vorteil von Vollformat, wenn es Sony sein sollte?

Viel grössere Objektivauswahl und eine sichere Zukunft des Systems. 

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 7 Stunden schrieb WRDS:

Korrekt. Unter 700 Euro wird es eher schwierig. Gute Objektive sind auch bei mFT nicht billig. 

Das sehe ich als Argument, und zwar auch als gewichtiges, denn der Ersatz auch nur eines Drittels der Objektive wird das Budget allein um ein mehrfaches sprengen. 

vor 7 Stunden schrieb WRDS:

Viel grössere Objektivauswahl und eine sichere Zukunft des Systems. 

Der Objektivpark ist sicher nett, ob man das braucht ist halt vom Nutzer abhängig. 

 

MFT aber hier indirekt als "nicht zwingend Zukunftssicheres System" zu bezeichnen, finde ich in einer Beratung nicht angebracht.

Wir haben bei MFT erstmal 2 Firmen die es bedienen, aktuell ist von keiner der beiden Hersteller irgendwas im Umlauf, dass es da gerade n großes Problem gibt... 

Für Spekulationen können wir gern abseits von Beratungen in Diskussionsrunden sprechen :) Hier verwirrt es den Fragesteller. Bei klar absehbaren Punkten, wie bei Canon M, wäre ich bei dir, das klar zu benennen und entsprechend zu erklären.

Bei MFT sehe ich das Problem aber definitiv weiter weg als bei Canon M. 

 

vor 59 Minuten schrieb cyco:

Gebrauchte Panasonic G9 und Olympus 60 Makro gebraucht. Passt dann auch für große Hände und sollte man gebraucht für 800-900 Euro bekommen.

Wäre halt leider trotzdem 100-200€ drüber und nur für Macro wirklich nutzbar. 

Mit der E-M1 II könnte man ggf. sogar im Budget bleiben (die werden gebraucht gern auch mal unter 450€ gehandelt). 

Trotzdem, damit bleibt man massiv eingeschränkt gegenüber einer Sony A7 II mit Adapter für A-Mount. 

 

Die Altgläser auf M39, M42 usw, dafür sollte man dann neue Adapter einplanen, aber das sind ja keine extrem teuren Adapter :)

 

Übrigens, für Makro mit KB Sensor und zu wenig Tiefenschärfe gibt es die Möglichkeit für Fokusstacking. Das nutzen sogar bei MFT viele, also von daher sehe ich da den Vorteil von MFT eher in der Zahl der Bilder. 

Link to post
Share on other sites

vor 59 Minuten schrieb Chris-W201-Fan:

denn der Ersatz auch nur eines Drittels der Objektive wird das Budget allein um ein mehrfaches sprengen. 

Das ist kaum nötig,  da einiges doppelt vorhanden ist. Da wäre zuerst eine Bereinigung nötig. Drei Objektive reichen vermutlich. 

vor einer Stunde schrieb Chris-W201-Fan:

Übrigens, für Makro mit KB Sensor und zu wenig Tiefenschärfe gibt es die Möglichkeit für Fokusstacking.

Wenn das automatisch passieren soll, kann das bei Sony nur die neue A7RV. 

Link to post
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Chris-W201-Fan:

MFT aber hier indirekt als "nicht zwingend Zukunftssicheres System" zu bezeichnen, finde ich in einer Beratung nicht angebracht.

Damit war in Sony APS-C gemeint. Wenn du die Frage des TO und meine Antwort nochmals liest merkst du das vielleicht 🙄

Ich habe letztes Jahr einen fünfstelligen Betrag in mFT investiert.  Hätte ich kaum getan, wenn ich der Meinung wäre, dass es keine Zukunft hat.

Edited by WRDS
Link to post
Share on other sites

vor 17 Stunden schrieb Murkel90:

Mein hauptsächlicher fotografischer Schwerpunkt, bevor das Hobby etwas eingeschlafen ist, war die Makro und Extremmakrofotografie, Landschaft und Natur sowie eine generelle Faszination für alte Objektive.

Für ersteres wäre mFT prädestiniert. Für zweiteres Sony Vollformat.

vor 17 Stunden schrieb Murkel90:
Meine aktuelle Ausstattung besteht aus:
- vielen A-Mount Objektive (unter anderem ein Sony 100/2.8, Vivitar 90/3.5, Sony 180/5.6 APO Makro, Tamron 180/3,5)
- Minolta APO 100-400, 100-200, 70-210, 75-300, 35-105, 35-70

Willst du all diese Objektive an einer  DSLM weiterverwenden? Mit Autofokus? Dann kommt nur eine Sony in Frage. Da wird es einige Objektive darunter haben, die noch mit Stangen AF arbeiten. Da gibt es die Möglichkeit des LA-EA4 Adapters, der aus einer modernen DSLM wieder eine antiquierte SLT mit teildurchlässigem feststehenden Spiegel macht. Oder man nimmt den LA-EA5, der aber nur an neueren und sehr neuen Sonys AF mit Stangenobjektiven bietet.  Dafür ohne Spiegel.

Das Budget von 700 Euro, das du erst nachher genannt hast, reicht z.b. auch nicht für die angedachte Alpha 6600. Für 700 Euro gibt es alte Sony Vollformatkameras, die  mit dem LE-EA5 jedoch keinen AF mit Stangen AF Objektiven bieten.

Ich denke du wirst dich entscheiden müssen was du wirklich willst und ob das A-Mount Glas bleibt oder verkauft wird.

Altglas an mFT mit Cropfaktor 2 finde ich persönlich wenig optimal aber es gibt Leute, die das super finden. Für Makro gibt es aber kaum was besseres als mFT.

Edited by WRDS
Link to post
Share on other sites

Zu 2:  Wie gesagt, es haben sich viele Objektive angesammelt. Und alle habe ich eh nie dabei.  D.h. eine Reduzierung und ein Eindämpfen macht schon Sinn. Im manuellen Bereich kamen halt ab und zu M39 Vergrößerungsobjektive am alten Novoflex M42 Balgen zum Einsatz sowie ab und an Mikroskopobjektive mit Adapter.

Ich kann mir vorstellen viel M42 Glas zu verkaufen und auch an die A-Mount Objektive zu gehen.

 

Das Budget kann ich sicher noch auftocken, wenn ich in mich gehe. Aber 2000 € für eine Kamera auszugeben, würde mir zu viel vorkommen.

 

Ich denke ihr habt da recht, dass es eher die Frage ist, was bleiben kann und was gehen soll. Aber Gebrauchtpreise beim Verkauf von Sony A-Mount Zeugs scheint ja vermutlich dann eher niedrig zu sein? M42 scheint eher angezogen zu haben (gefühlt).

 

Danke für allen Input

 

Edited by Murkel90
Link to post
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb Murkel90:

Aber Gebrauchtpreise beim Verkauf von Sony A-Mount Zeugs scheint ja vermutlich dann eher niedrig zu sein?

Vermutlich ja. Das System ist ja tot. Hier ist A-Mount auch kein Thema und im Schwesterforum, das vom gleichen Team betrieben wird auch nicht. https://www.sonyalphaforum.de/

Evtl. hast du im DSLR Forum oder im Sonyuserforum (ein ehemaliges Minolta Forum) mehr Erfolg. Bei beiden hätte ich inzwischen allerdings Sicherheitsbedenken wegen der uralten Software (10-15 Jahre).  Deshalb auch keine Links dorthin.

Edited by WRDS
Link to post
Share on other sites

vor 23 Stunden schrieb Murkel90:
Meine aktuelle Ausstattung besteht aus:
- vielen A-Mount Objektive (unter anderem ein Sony 100/2.8, Vivitar 90/3.5, Sony 180/5.6 APO Makro, Tamron 180/3,5)
- Minolta APO 100-400, 100-200, 70-210, 75-300, 35-105, 35-70
- zahlreiche M39 und M42 Objektive
- automatischer Einstellschlitten für Makros, manuelle Schlitten
- Stative
 
Ich frage mich aktuell nur, wohin der Weg gehen könnte.

bei grosser vorhandener Ausrüstung, würde ich bei Sony bleiben, mir eine A6600 kaufen, dazu einen LAEA5 Adapter und einfach die Objektive weiterverwenden ... schon die 180er sind ein Grund

Wenn das Minolta 100-400 APO noch richtig funktioniert ist das auch ein Objektiv, das man eigentlich nicht mehr bekommt ....

Mit dem LAEA5 kann die A6600 sogar Augen AF, verfolgt Objekte und die Objektive funktionieren fast wie E Mount Linsen ... bei mir werkelt ein Tamron 2,8/90 aus uralten StangenAF Zeiten und macht mich glücklich

A6600 wegen dem IS, den sonst keine Sony APS hat und dem dicken Akku, der vor allem nach Umstieg auf Spiegellos sehr angenehm ist (die Spiegellosen brauchen viel mehr Akkladung, als die DSLR)

hier mein altes Tamron am alten LAEA2, der einen eigenen AF und eine Spiegelfolie mitbringt, an jeder Sony funktioniert, aber halt dem aktuellen LAEA5 unterlegen ist

 

auch das grossartige A 2,8/16-50 SSM funktioniert an einer E Mount Sony

 

hier der neue Sony LAEA5 auf der Sony HP erklärt:

https://www.sony.de/electronics/wandler-halterung-adapter/la-ea5

 

Edited by nightstalker
Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...