Jump to content

Sony vs. Canon Vollformat in 2022


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo Zusammen,

mir ist bewusst die Frage von oben löst bei manchen Leuten den Wunsch aus einen Religionskrieg zu starten. Ich bitte aber um eine nüchterne Betrachtung der „weichen oder harten Fakten“.

Ich würde gerne mal ein paar Gedanken zu folgendem Thema austauschen:

Sollte man sich in 2022 noch Sonys kaufen oder investiert man in Canon? Es geht hier nichtmal um ein spezielles Modell, sondern eher um Produktpolitik und Markenqualität.

Die Frage bezieht sich auf Vollformat und auf Leute die mindestens ambitionierte Fotografen (mit einem Equipment von mehr als 5000€ Wert).

Ich selbst habe 2010 mit dem Fotografieren angefangen. Habe damals technologisch verglichen und bin direkt mit Systemkameras eingestiegen.

Sony Nex7 -> Sony A7 -> Sony A7ii -> Sony A7iv.

Der Punkt warum ich hier nun schreibe ist: in mir keimt die Frage ob ich mein ganzes Equipment abstoßen soll und bei Canon einkaufen gehe.

Der Grund dafür ist wie folgt: ich habe einfach den Eindruck gewonnen, dass Sony immer Prototypen auf den Markt wirft, die künstlich beschnitten werden um die Notwendigkeit zu erhalten irgendwann wieder abzudaten. Bei Canon habe ich eher das Gefühl, diese sind so wie sie spezifiziert sind, aber es gibt keine Überraschung. Das was sie können, können Sie richtig. Einfach das abgerundetere Produkt. Ein bisschen wie bei iPhone und Android.

Ich nehme einfach mal die A7iv und die EOS R6ii. Die Canon ist bis auf die Auflösung in absolut jedem Punkt besser. Autofokus, 4k60fps ohne crop, Focus Stacking und und und.. Auch habe ich das Gefühl die Wertigkeit ist bei Canon einfach besser.

In Summe kommt es mir so vor als ist Sony eine nette Kamera zum rumspielen, während bei Canon der Fokus klar darauf liegt damit zu arbeiten.

Ich habe bisher noch nie mehrere Tage mit einer Canon fotografiert, sondern hier und da mal in der Hand gehabt und rumgespielt. Vielleicht auch tatsächlich die Sachen angeschaut die mich bei Sony stören. Aber ich habe einfach den Eindruck: man schaltet die Kamera an. Der Fokus sitzt. Sie macht was man will.

 

Die ganzen Punkte wie Objektivverfügbarkeit, Fremdherstellerobjektive usw. kenne ich. Aber das wird sich in 2 Jahren auch erübrigen.

Ich weiß jetzt habe ich viel geschrieben. Vielleicht will ja trotzdem jemand antworten 😀

 

Link to post
Share on other sites

Als ex Canon-User: nö!

Aber so wie Du schreibst, wäre es speziell für Dich wohl ein guter Tip, einer Canon-Kamera mal eine Chance zu geben. Du willst Sie insgeheim haben, deine emotionale Bindung an Sony ist bereits verloren gegangen. So, why not?

Fotografie hat auch mit Gefühlen, Freude, Lust zu tun. Im Moment klingen Deine Gedanken so, als ob die auf der anderen Seite der Wiese (wo es immer grüner ist, als auf der eigenen) für Dich eine neue Herausforderung platziert haben.

Hier mit technischen Vergleichen von Daten zu antworten (Ebene der Ratio), hat aus meiner Sicht keinen Sinn. Folge Deinem Bauch! 😉

Link to post
Share on other sites

vor 34 Minuten schrieb gruetzwurschd:

In Summe kommt es mir so vor als ist Sony eine nette Kamera zum rumspielen, während bei Canon der Fokus klar darauf liegt damit zu arbeiten.

Sonys und Canons sind beide nur zum Rumspielen. Für ernsthafte Arbeit braucht's ein Phase One oder Hasselblad Mittelformatsystem und nicht irgendwelchen Billigkram. 😜

Ansonsten bei Lust auf eine Canon einfach eine betreffende Kombi über längere Zeit selbst testen und entscheiden. Spezifikationen kann man selbst googlen und vergleichen. Hier wird und kann nur jeder die eigenen Eindrücke schildern und die sind etwa so hilfreich wie jene bei einer Umfrage zur besten Eissorte.

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Danke für die Antworten.
 

vor 39 Minuten schrieb noreflex:

Als ex Canon-User: nö!

Aber so wie Du schreibst, wäre es speziell für Dich wohl ein guter Tip, einer Canon-Kamera mal eine Chance zu geben. Du willst Sie insgeheim haben, deine emotionale Bindung an Sony ist bereits verloren gegangen. So, why not?

Ehrlich gesagt, nicht wirklich. Also ich sehe die Canon Kameras an und löst nicht wirklich ein Gefühl von, die will ich unbedingt haben aus. Eher noch im Gegenteil: ich finde die hässlich. Haben mir außerdem zu wenig Knöpfe usw. Aber subjektiv sind sie einfach die technisch besser ausgereiften Produkte.

Bist du von EOS R5/6 auf Sony umgestiegen oder von DSLR? Was waren deine Gründe?

Sony kommt mir einfach ein bisschen wie ein Dakota-Pferd vor (E-Mount eigentlich zu klein für Vollformat da ursprünglich für APSC konzipiert; mittlerweile stärkere Konkurrenz im DSLM Markt, jede Kamera hat immer irgendeinen Makel).

Link to post
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb gruetzwurschd:

Aber ich habe einfach den Eindruck: man schaltet die Kamera an. Der Fokus sitzt. Sie macht was man will.

Wenn das die Sony nicht macht, dann liegt es an der Person hinter der Kamera.

vor 1 Stunde schrieb gruetzwurschd:

Die ganzen Punkte wie Objektivverfügbarkeit, Fremdherstellerobjektive usw. kenne ich. Aber das wird sich in 2 Jahren auch erübrigen.

Nö. Weil Canon keine Lust hat auf Fremdherstellerobjektive und keine Lizenzen vergibt. Ob sie das irgendwann machen und Sigma und Tamron dann auch Lust haben, weiss aktuell keiner.

Canon ist ein starker Konkurrent von Sony aber ich sehe keinen Vorteil gegenüber Sony.

vor 2 Stunden schrieb gruetzwurschd:

Ich nehme einfach mal die A7iv und die EOS R6ii. Die Canon ist bis auf die Auflösung in absolut jedem Punkt besser. Autofokus, 4k60fps ohne crop, Focus Stacking und und und.. Auch habe ich das Gefühl die Wertigkeit ist bei Canon einfach besser.

Andere meinen, dass der AF nicht besser ist. Wie hast du genau getestet?

 

Aber wenn dir Canon besser gefällt, dann wechsle halt. Reisende soll man nicht aufhalten und das Gras ist in Nachbars Garten immer etwas grüner.

Link to post
Share on other sites

Bis auf A9 und A1 gebe ich Dir fast recht... wobei Canon früher eigentlich eher beschnitten hat, bis heute tlw. aber die R6 II ist nun 2022 ein gelungener Wurf.

ich komme auch ursprünglich von Canon DSLR (bis zur 5D3 und 7DII ), genervt hat mich vor allem der nicht so tolle AF. Dann gibg es zu Nikon (D500/D850) bis ein gewisser Mark Smith mir zeigte, was mit einer A9 ging.

 

Sony ist aus meiner Sicht bis auf die Leistung der Stacked Sensoren kein echter Fotoapparat Hersteller , sondern die Dinger sind seelenlose Fotocomputer. 

Aber verdammt gute... zumindest bei A9 und A1. Sony hatte einen Vorsprung, der so langsam schrumpft.. nur die A1 hat ihn noch.. daher nutze ich diese...

Gehäuse, Feeling Haptik.. Canon oder Nikon..

 

 

Link to post
Share on other sites

vor 21 Minuten schrieb gruetzwurschd:

Also ich sehe die Canon Kameras an und löst nicht wirklich ein Gefühl von, die will ich unbedingt haben aus. Eher noch im Gegenteil: ich finde die hässlich. Haben mir außerdem zu wenig Knöpfe usw.

Siehste, bei mir ist es genau umgedreht. Die vielen FN´s und sonstiges Gedöns lenken mich von einer wichtigen Sache ab: Fotografieren. Und im Winter mit Handschuhen. Au weia!

vor 22 Minuten schrieb gruetzwurschd:

Aber subjektiv sind sie einfach die technisch besser ausgereiften Produkte.

Mich hättst´e nicht fragen dürfen. Ich finde sie sind es auch objektiv. Auch in Zukunft.

Und auch die Ergonomie spielt eine Rolle. Da gibt es ja nun keinerlei Zweifel an Canon.

Link to post
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb gruetzwurschd:

...

Bist du von EOS R5/6 auf Sony umgestiegen oder von DSLR? Was waren deine Gründe?

Sony kommt mir einfach ein bisschen wie ein Dakota-Pferd vor (E-Mount eigentlich zu klein für Vollformat da ursprünglich für APSC konzipiert; mittlerweile stärkere Konkurrenz im DSLM Markt, jede Kamera hat immer irgendeinen Makel).

Ich bin von Canon DSLR (350d, 50, z.T. 5dII) umgestiegen. Hatte analog aber schon die EOS3 mit Eye-AF, was damals (um 2000) ein Killer-Feature im Markt war. Der AF stellte auf den Punkt scharf, den die Pupille im Sucher anvisierte. Das was wirklich State of the Art.

Von der Ergonomie fand ich Canon immer top.

Gewechselt bin ich auf "klein und leicht": zur Sony Nex6. Seit dem präferiere ich die Rangefinder-Kameras. Aktuell a6600 und GX80: kleine, leichte unauffällige Kameras.

Aber in mir kribbelts auch, ein neues Spielzeug zu erwerben. Warum? Weil es neue Spielzeuge gibt und ich Spaß an der Technik habe. Aber rationelle Gründe gibt es bei mir mit meinen Anwendungsfällen nicht wirklich. Ich würde zur A7c (Rangefinder), A7IV (universell) oder A7RV greifen, weil diese Kameras vieles haben, was technisch nice ist und dennoch relativ klein sein können.

Und da habe ich auch festgestellt, dass die neuen Canons und Nikons technisch z.T. auch mehr Features als die Sonys haben. Insofern kann ich Deinem Gedanken, Canon zu probieren, durchaus zustimmen. Ich denke, Deine Seele gibt erst Ruhe, wenn Du das mal ausprobierst. Ich denke, das ist wie die Diskussion ums Lieblings-Eis, oder ob Mercedes, BMW oder Audi die beste Oberklasse-Limousine bauen. 5 Befragte, 10 Antworten. Alle behaupten was anderes. An Deinen Bildern wird man mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht erkennen, aus welcher Kamera die kommen. 😉

 

 

Link to post
Share on other sites

Zu einzelnen Kameras will ich mich überhaupt nicht festlegen. Da kannst du durchaus - auch objektiv - recht haben.
Aber ich finde der Design-Schritt, der mit Colanis Canon T90 eingeleitet wurde, ist auch heute noch in weiterentwickelter Form bei Canon sicht u. - spürbar.
Was da mit  "Form follows Function"  geschaffen wurde, ist nahezu ein Industrie-Denkmal, das es verdient hat anerkannt zu werden. Ähnlich einem  911´ er  ;)

Link to post
Share on other sites

Am 19.11.2022 um 17:40 schrieb Lynx:

... ist nahezu ein Industrie-Denkmal, das es verdient hat anerkannt zu werden. Ähnlich einem  911´ er  ;)

so ein 911er ist aber außer zum sportlichen Fahren und angeben zu nix zu gebrauchen.
Nicht mal fotografieren kann man damit.

Und ja - ich fahre einen 911er... 😎

Ciao - Carsten

Link to post
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb cxm:

so ein 911er ist aber außer zum sportlichen Fahren und angeben zu nix zu gebrauchen.
Nicht mal fotografieren kann man damit.

Und ja - ich fahre einen 911er... 😎

Dann fährst du deinen 911er wohl nicht artgerecht...dann kann der nämlich ne Menge Fotos produzieren und verdammt teure dazu! :lol:

 

Aber Spaß beiseite bei diesem ernsthaften Thema...

Ich denke es sind mal wieder sehr gute und reflektierte Antworten zu diesem Popcorn-Thema gebracht worden.

Probiers einfach aus und vergleiche am Besten direkt miteinander. Mehr gibt's dazu eigentlich hier nicht mehr zu schreiben. Es sei denn du hattest doch andere Hintergedanken bei diesem Thread... :rolleyes:

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...