Jump to content

Brauche Hilfe bei Suche nach Kamera und Objektiv für Portraits in Friseursalon (bis maximal 1.400 Euro gebraucht)


Ralfo
 Share

Recommended Posts

vor 46 Minuten schrieb Ralfo:

Bei manchen Antworten bekomme ich eben den Eindruck als ob manche meinen, ich müsste erst mal ein Fotographie-Studium abschließen um überhaupt and den Kauf einer Kamera denken zu können. Ich lerne allerdings eher durch "learning- by doing", auch wenn gewisses Grundwissen sicher nützlich ist.

 genau das empfehle ich Dir auch ....

 

Link to post
Share on other sites

vor 34 Minuten schrieb Ralfo:

Wie läuft das denn bei den Profis? Verlassen sich da auch manche auf die Halbautomatik oder schießen die ihre Fotos eher komplett manuell?

Keine Ahnung wie Profis arbeiten. Ist mir auch wurscht. Als langjähriger Hobbyknipser nutze ich je nach Situation Zeit- oder Blendenautomatik oder auch Manuell. Fast immer jedoch mit Auto ISO. Auch bei M. Hat sich bewährt. Für die Portraits würde ich M mit Auto ISO nehmen. Warum? Die Zeit würde ich kurz genug wählen damit keine Bewegungsunschärfe reinkommt und die Blende je nach gewünschter Schärfentiefe. ISO würde ich automatisch einstellen weil ich ein fauler Sack bin. Gilt für Aufnahmen ohne Blitz. Mit Blitz würde ich  auch die ISO fix einstellen.

Für Reportage ist meistens die Zeitautomatik / Blendenvorwahl das Mittel der Wahl.  Für Sport die Blendenautomatik  / Zeitvorwahl. Jedenfalls mache ich das so.

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

36 minutes ago, WRDS said:

Mit Fullframe kann man besser freistellen. Das stimmt. Und bei gleicher Sensorgeneratioin rauschen die Fullframe Sensoren bei hohen ISO Werten weniger. Bei der Fuji X-S10 reden wir jedoch von einem aktuellen BSI Sensor und bei der Canon RP und der Alpha 7 II von ziemlich alten Sensoren (der Sony Sensor ist 10 Jahre alt und rauscht wie Hulle). Freistellen kann man mit den richtigen Objektiven damit natürlich trotzdem besser.
Aber wir werden hier auf keinen grünen Zweig kommen, weil dir die Erfahrung fehlt und du die fixe Idee hast, dass Fullframe für deine Zwecke besser ist.   Nur passt das Budget nicht dazu und Licht brauchst du auch noch. Platz für das Equipment und Zeit für gute Fotos ebenfalls. Kein Platz, keine Zeit, kein Licht. Da kann man auch weitermachen wie bisher.

 

Wenn mit Salonbeleuchtung, Ringlicht und Reflektor eine richtige Kamera keinen Vorteil gegenüber einem iPhone 12 bringt, dann bringt es wahrscheinlich wirklich nichts eine richtige Kamera zu kaufen. Ein komplettes Fotostudio werden wir nicht einrichten können. Irgendwie war ich davon ausgegangen dass wir auch unter diesen Bedingungen mit einer richtigen Kamera bessere Fotos schießen können werden. Dann wäre ja eine Systemkamera auch nur was für Vollprofis mit voll ausgestattetem Fotostudio und 95% der Käufer wären mit einem iPhone besser dran

Ich werde nochmal die alte Zoomkamera, die wir noch haben ausgraben -  die hatte ich fast vergessen. Ist eine Sony DSC-HX100V. Mit der macht fotographieren schon sehr viel mehr Spaß als mit dem iPhone auch wenn sie super langsam Bilder speichert. Mal sehen wie die Bilder im Vergleich sind.

Link to post
Share on other sites

16 minutes ago, WRDS said:

Keine Ahnung wie Profis arbeiten. Ist mir auch wurscht. Als langjähriger Hobbyknipser nutze ich je nach Situation Zeit- oder Blendenautomatik oder auch Manuell. Fast immer jedoch mit Auto ISO. Auch bei M. Hat sich bewährt. Für die Portraits würde ich M mit Auto ISO nehmen. Warum? Die Zeit würde ich kurz genug wählen damit keine Bewegungsunschärfe reinkommt und die Blende je nach gewünschter Schärfentiefe. ISO würde ich automatisch einstellen weil ich ein fauler Sack bin. Gilt für Aufnahmen ohne Blitz. Mit Blitz würde ich  auch die ISO fix einstellen.

Das werde ich mal alles ausprobieren. Danke für die Tips

16 minutes ago, WRDS said:

Für Reportage ist meistens die Zeitautomatik / Blendenvorwahl das Mittel der Wahl.  Für Sport die Blendenautomatik  / Zeitvorwahl. Jedenfalls mache ich das so.

Verwendest du dann für Portraits, die du nicht Fotostudio aufnimmst dann auch lieber dein Smartphone wenn die Kamera da keine Vorteile bringt? ;o)

Link to post
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb Ralfo:

Dann wäre ja eine Systemkamera auch nur was für Vollprofis mit voll ausgestattetem Fotostudio und 95% der Käufer wären mit einem iPhone besser dran

Eine Systemkamera kann man auch draussen nutzen und nicht nur im Studio.

vor 5 Minuten schrieb Ralfo:

Ein komplettes Fotostudio werden wir nicht einrichten können.

Hat ja auch niemand gesagt. Beschäftige dich mit den Beleuchtungsmethoden und dann wird dir vermutlich einiges klar werden. Bereits mit einem einzigen Blitz / Dauerlicht nd Lichtformer kann man einiges machen. Aber "künstlerische Portraits" mit Neonröhren und einem Ringlicht werden wohl eher schwierig werden. Probiers einfach aus.

vor 7 Minuten schrieb Ralfo:

und 95% der Käufer wären mit einem iPhone besser dran

Wenn du "Käufer" mit "Bevölkerung" ersetzt ist das tatsächlich so. Früher hat sich der Durchschnitsbürger für den Urlaub noch eine Kompaktkamera oder eine SLR / DSLR gekauft. Das ist heute nicht mehr so und ganz ehrlich: würde ich auch nicht machen, wenn ich nicht hobbymässig fotografieren würde.

Link to post
Share on other sites

vor 24 Minuten schrieb Ralfo:

Ich werde nochmal die alte Zoomkamera, die wir noch haben ausgraben -  die hatte ich fast vergessen. Ist eine Sony DSC-HX100V. Mit der macht fotographieren schon sehr viel mehr Spaß als mit dem iPhone auch wenn sie super langsam Bilder speichert. Mal sehen wie die Bilder im Vergleich sind.

Das ist ein 11 Jahre alte Superzoomkamera mit einem Sensor, der nicht grösser ist als der im iPhone. Die Bilder werden im Vergleich zum iPhone schlechter sein. Immer vorausgesetzt, dass ihr mit dem Iphone zumindest die Telelinse benutzt habt.

Edited by WRDS
Link to post
Share on other sites

6 minutes ago, WRDS said:

Eine Systemkamera kann man auch draussen nutzen und nicht nur im Studio.

Hat ja auch niemand gesagt. Beschäftige dich mit den Beleuchtungsmethoden und dann wird dir vermutlich einiges klar werden. Bereits mit einem einzigen Blitz / Dauerlicht nd Lichtformer kann man einiges machen. Aber "künstlerische Portraits" mit Neonröhren und einem Ringlicht werden wohl eher schwierig werden. Probiers einfach aus.

Ein Ringlicht ist ja auch ein Dauerlicht. Aber ich lese gerade Folgendes: "Leuchtet ihr das Model frontal an, wie in unserem Beispiel, erhaltet ihr den markanten Ring auf der Pupille. Außerdem bewirkt das frontale Anleuchten eine flache Ausleuchtung, also quasi keine Schatten im Gesicht,..." 

Wahrscheinlich wäre dann ein Blitz oder eine andere Art Dauerlicht besser für uns geeignet, wenn wir keinen Ring in der Pupille wollen und kein so flaches Resultat. Ich werde mich mal weiter damit auseinandersetzen.

6 minutes ago, WRDS said:

Wenn du "Käufer" mit "Bevölkerung" ersetzt ist das tatsächlich so. Früher hat sich der Durchschnitsbürger für den Urlaub noch eine Kompaktkamera oder eine SLR / DSLR gekauft. Das ist heute nicht mehr so und ganz ehrlich: würde ich auch nicht machen, wenn ich nicht hobbymässig fotografieren würde.

Ja tatsächlich reicht das iPhone für die meisten Fälle aus

Link to post
Share on other sites

vor 7 Minuten schrieb Ralfo:

Verwendest du dann für Portraits, die du nicht Fotostudio aufnimmst dann auch lieber dein Smartphone wenn die Kamera da keine Vorteile bringt? ;o)

😁 nein ich hasse es mit dem Smartphone zu knipsen. Das nutze ich nur für Dokumentationsfotos. Portraits schiesse ich üblicherweise auf Events ohne Blitz und mit lichtstarken Festbrennweiten tatsächlich mit Vollformat. Sehr oft bei schlechten Lichtverhältnissen. Da hat man mit dem Smartphone kein Brot. Es gibt von Godox übrigens einen Blitzauslöser für Studioblitze, der mit dem Smartphone ausgelöst wird.

In der Schweiz sind die Friseure oft nicht auf Instagram und wenn dann nur mit Handyfotos. Ist anscheinend in Brasilien anders.  Und kein Witz: ich habe dieses Jahr eine Webseite für meine Friseurin gemacht. Die Fotos hat sie selber gemacht (keine Personen). Mit was? Mit ihrem neuen Iphone! Sieht man es? Nein! Unglaublich aber wahr. Für die Fotos des jetzt fertigen Salons bekomme ich dann vermutlich mal einen Auftrag (oder auch nicht). Bei Portraits mit dem Smartphone fällt es nur auf, wenn die Leute ihre 28mm Brennweite nehmen. Wenn sie die 70mm o.ä. nehmen würden (haben ja viele Smartphones), dann würde es nicht mehr auffallen.

Link to post
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb Ralfo:

"Leuchtet ihr das Model frontal an, wie in unserem Beispiel, erhaltet ihr den markanten Ring auf der Pupille. Außerdem bewirkt das frontale Anleuchten eine flache Ausleuchtung, also quasi keine Schatten im Gesicht,..." 

Sagte ich ja schon früher mal...

vor 4 Minuten schrieb Ralfo:

Wahrscheinlich wäre dann ein Blitz oder eine andere Art Dauerlicht besser für uns geeignet, wenn wir keinen Ring in der Pupille wollen und kein so flaches Resultat.

Ja. Stichwort: Lichtführung

 

Edited by WRDS
Link to post
Share on other sites

6 minutes ago, WRDS said:

😁 nein ich hasse es mit dem Smartphone zu knipsen. Das nutze ich nur für Dokumentationsfotos. Portraits schiesse ich üblicherweise auf Events ohne Blitz und mit lichtstarken Festbrennweiten tatsächlich mit Vollformat. Sehr oft bei schlechten Lichtverhältnissen. Da hat man mit dem Smartphone kein Brot. Es gibt von Godox übrigens einen Blitzauslöser für Studioblitze, der mit dem Smartphone ausgelöst wird.

Wäre dann aber nicht für uns auch eine FF-Kamera mit lichtstarker Festbrennweite für schnelle aber gute Fotos ebenfalls eine Alternative? Es macht uns jedenfalls auch überhaupt keinen Spaß mit dem IPhone zu fotographieren und wir machen deshalb letztlich auch weniger Fotos. Das ist ein weiterer Grund für uns eine Kamera anzuschaffen. 

6 minutes ago, WRDS said:

In der Schweiz sind die Friseure oft nicht auf Instagram und wenn dann nur mit Handyfotos. Ist anscheinend in Brasilien anders.  Und kein Witz: ich habe dieses Jahr eine Webseite für meine Friseurin gemacht. Die Fotos hat sie selber gemacht (keine Personen). Mit was? Mit ihrem neuen Iphone! Sieht man es? Nein! Unglaublich aber wahr. Für die Fotos des jetzt fertigen Salons bekomme ich dann vermutlich mal einen Auftrag (oder auch nicht). Bei Portraits mit dem Smartphone fällt es nur auf, wenn die Leute ihre 28mm Brennweite nehmen. Wenn sie die 70mm o.ä. nehmen würden (haben ja viele Smartphones), dann würde es nicht mehr auffallen.

Hier ist Instagram ein Muss - ohne kann man es gleich lassen. 

Ich frage mich wann die iKamera kommt. Eigentlich müsste doch Apple inzwischen so viel Erfahrung mit Algorithmen und Fotographie haben, dass eine Apple Kamera überfällig ist.

Edited by Ralfo
Link to post
Share on other sites

@Ralfo da du mit JPG arbeiten willst, musst du primär am Licht arbeiten, um Farbstiche zu vermeiden und schöne Hauttöne hinzubekommen!!! Mischlicht -erst recht nicht mit Neonröhren- ist da weiß Gott nicht ideal. Das Ringlicht ist dafür schon mal eine gute Ausgangslage - ein Ringblitz mit Einstelllicht besser da höhere Lichtleistung und es heizt den Salon nicht so auf.

Welche Kamera etc. ist völlig zweitrangig. Und du brauchst auch kein Objektiv mit großer Anfangsblende, da man ja auch noch die Frisur und nicht nur ein scharfes Auge erkennen will. Also musst du ohnehin abblenden. Der Hintergrund sollte dann auch nicht zu nah am Motiv sein.

 

Link to post
Share on other sites

vor 11 Minuten schrieb Ralfo:

Ich frage mich wann die iKamera kommt. Eigentlich müsste doch Apple inzwischen so viel Erfahrung mit Algorithmen und Fotographie haben, dass eine Apple Kamera überfällig ist.

Glaube kaum, dass das zur Produktphilosophie der Apfelfirma passt (in meinem Haushalt gibt es nur noch essbare Äpfel).

vor 11 Minuten schrieb Ralfo:

Wäre dann aber nicht für uns auch eine FF-Kamera mit lichtstarker Festbrennweite für schnelle aber gute Fotos ebenfalls eine Alternative?

Wenn du nur ein Auge scharf haben willst, dann ja. Ich denke jedoch nicht, das das dem Geschäft  förderlich ist aber ich weiss nicht was in Brasilien üblich ist. Dein Problem wir die Beleuchtung und die Farbtemperatur sein. Egal mit welcher Kamera. Damit wirst du gut beschäftigt sein.

Edited by WRDS
Link to post
Share on other sites

11 minutes ago, g-foto.de said:

@Ralfo da du mit JPG arbeiten willst, musst du primär am Licht arbeiten, um Farbstiche zu vermeiden und schöne Hauttöne hinzubekommen!!! Mischlicht -erst recht nicht mit Neonröhren- ist da weiß Gott nicht ideal. Das Ringlicht ist dafür schon mal eine gute Ausgangslage - ein Ringblitz mit Einstelllicht besser da höhere Lichtleistung und es heizt den Salon nicht so auf.

Welche Kamera etc. ist völlig zweitrangig. Und du brauchst auch kein Objektiv mit großer Anfangsblende, da man ja auch noch die Frisur und nicht nur ein scharfes Auge erkennen will. Also musst du ohnehin abblenden. Der Hintergrund sollte dann auch nicht zu nah am Motiv sein.

 

Also idealerweise die Salonbeleuchtung auschalten? Es sind LED-Röhren mit (ich glaube) 4000k Farbtemperatur. 

Was kostet denn ein günstiger Ringblitz? 

Link to post
Share on other sites

5 minutes ago, WRDS said:

Glaube kaum, dass das zur Produktphilosophie der Apfelfirma passt (in meinem Haushalt gibt es nur noch essbare Äpfel).

Wenn du nur ein Auge scharf haben willst, dann ja. Ich denke jedoch nicht, das das dem Geschäft  förderlich ist aber ich weiss nicht was in Brasilien üblich ist. Dein Problem wir die Beleuchtung und die Farbtemperatur sein. Egal mit welcher Kamera. Damit wirst du gut beschäftigt sein.

Ich werde mal meine Frau nach Beispielfotos fragen, die zeigen, was sie gerne ähnlich hin bekommen würde. Das würde wahrscheinlich weiter helfen bei der Frage, wie wir da hin kommen. Da Sie leider im Moment zu sehr mit anderen Dingen beschäftigt ist, wird das aber noch ein bisschen dauern.

Link to post
Share on other sites

vor 40 Minuten schrieb Ralfo:

Ich frage mich wann die iKamera kommt. Eigentlich müsste doch Apple inzwischen so viel Erfahrung mit Algorithmen und Fotographie haben, dass eine Apple Kamera überfällig ist.

Oh, die gab es schon: Apple QuickTake – Wikipedia

Hatten wir damals in der Werbeagentur, war Mitte der 90er ziemlich cool.

Link to post
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb WRDS:

dass ihr mit dem Iphone zumindest die Telelinse benutzt habt

Das iPhone12 hat meines Wissens nur UWW und WW -  nix mit Tele.
Und "Freistellung" durch geringe Tiefenschärfe hat man mit einem so kleinen Sensor prinzipiell nicht.  Bokeh wird bei SPs deswegen gerne durch das SP künstlich reingerechnet.

 

Link to post
Share on other sites

vor 49 Minuten schrieb Ralfo:

Ich werde mal meine Frau nach Beispielfotos fragen, die zeigen, was sie gerne ähnlich hin bekommen würde. Das würde wahrscheinlich weiter helfen bei der Frage, wie wir da hin kommen. Da Sie leider im Moment zu sehr mit anderen Dingen beschäftigt ist, wird das aber noch ein bisschen dauern.

Ja das wäre sehr hilfreich.

Außerdem ein Foto vom Salon, damit man die Platz- und Lichtverhältnisse etwas besser beurteilen kann.

Denn ich glaube nach wie vor nicht, dass du einen Riesenaufwand betreiben musst.

Link to post
Share on other sites

vor 6 Minuten schrieb timeit:

Das iPhone12 hat meines Wissens nur UWW und WW -  nix mit Tele.

Ach so. Mein letztes Eierphone war das 3GS.

vor 6 Minuten schrieb timeit:

okeh wird bei SPs deswegen gerne durch das SP künstlich reingerechnet.

Ja das funktioniert jedoch beim iPhone ziemlich gut.

Link to post
Share on other sites

Guest
This topic is now closed to further replies.
 Share

×
×
  • Create New...