Jump to content

Alte Bilder verbessern


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo, ich bin ganz neu hier.
Ich habe dieses Forum bei meiner Internetsuche gefunden.

Vielleicht kann mir hier jemand helfen oder Tipps geben.

Ich habe auf einer alten Festplatte meines Vaters alte (vermutlich gescannte) Bilder gefunden.

Gibt es Möglichkeiten diese Bilder doch noch zu retten und zu verbessern?

Danke für jeden Tipp.

 

Anna

Link to post
Share on other sites

Hallo Anna,

willkommen im Forum.

So weit man das pauschal sagen kann: Ja, da gibt es mittlerweile einige Software-Pakete, die auch aus alten Bildern überraschend gute Ergebnisse rausholen.

Um genaueres zu sagen, müsste man ein paar Beispielbilder sehen und herausbekommen, wo genau das Problem liegt:

  • Farben
  • Belichtung
  • Schärfe (falsch fokussiert, Bewegungsunschärfe, Objektivfehler)
  • Körnung

Kannst du ein paar typische Bilder hochladen?

Gruß
Andreas

Link to post
Share on other sites

vor 22 Stunden schrieb SKF Admin:

Hallo Anna,

willkommen im Forum.

So weit man das pauschal sagen kann: Ja, da gibt es mittlerweile einige Software-Pakete, die auch aus alten Bildern überraschend gute Ergebnisse rausholen.

Um genaueres zu sagen, müsste man ein paar Beispielbilder sehen und herausbekommen, wo genau das Problem liegt:

  • Farben
  • Belichtung
  • Schärfe (falsch fokussiert, Bewegungsunschärfe, Objektivfehler)
  • Körnung

Kannst du ein paar typische Bilder hochladen?

Gruß
Andreas

So in der Art

 

 

Edited by SKF Admin
Private Bilder gelöscht
Link to post
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Anna 1993:

Gibt es Möglichkeiten diese Bilder doch noch zu retten und zu verbessern?

Die Mutter aller Fragen wird sein, was genau denn verbesserungswürdig ist. Unter "Bilder retten" versteht man üblicherweise alte Fotos oder Diapositive, welche in Laufe von Jahrzehnten verblasst sind, Farbstiche bekommen haben, vielleicht sogar beschädigt sind und so weiter. An den Beispielbildern ist erst einmal nichts falsch. Die stammen auch nicht aus den 50er Jahren, sondern sind deutlich jünger und haben jene Qualität, welche die typischen Urlaubsbilder zu Zeiten des Kodacolor und der Bilder aus dem Großlabor eben hatten.

Was natürlich gegenüber den Ergebnissen aktueller Digitalkameras auffällt, ist ein sichtbares Rauschen in den Hautpartien. Weiters ist die Schärfe bei Details im Gesicht nicht so wie sie nach heutigen Ansprüchen sein sollte. Gegen beides kann man etwas unternehmen, das fällt aber jetzt nicht unter "Bildrettung". Wer heute bei schlechten Lichtverhältnissen mit hohen ISO Einstellungen arbeitet, hat mit ähnlichen Problemen zu kämpfen. Da gibt es hier auch einige Erfahrung was man dagegen tun kann.

Du musst dir aber bewusst sein, dass die tollen Tools, welche es zur Bildverbesserung gibt und welche auch laufend verbessert werden, den Originaleindruck mehr oder weniger verfälschen. Da wird glatt gebügelt, da werden Kanten hervorgehoben, da werden Details verstärkt und andere Tricks mehr. Ich würde mit diesen Bildern gar nichts machen. Das sind Erinnerungen an schöne Tage am Meer. Die muss man nicht "verbessern" und schon gar nicht "retten". Das sind authentische Aufnahmen aus ihrer Zeit und die sehen so aus, wie sie damals eben ausgesehen haben.

Link to post
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb tengris:

Die Mutter aller Fragen wird sein, was genau denn verbesserungswürdig ist. Unter "Bilder retten" versteht man üblicherweise alte Fotos oder Diapositive, welche in Laufe von Jahrzehnten verblasst sind, Farbstiche bekommen haben, vielleicht sogar beschädigt sind und so weiter. An den Beispielbildern ist erst einmal nichts falsch. Die stammen auch nicht aus den 50er Jahren, sondern sind deutlich jünger und haben jene Qualität, welche die typischen Urlaubsbilder zu Zeiten des Kodacolor und der Bilder aus dem Großlabor eben hatten.

Was natürlich gegenüber den Ergebnissen aktueller Digitalkameras auffällt, ist ein sichtbares Rauschen in den Hautpartien. Weiters ist die Schärfe bei Details im Gesicht nicht so wie sie nach heutigen Ansprüchen sein sollte. Gegen beides kann man etwas unternehmen, das fällt aber jetzt nicht unter "Bildrettung". Wer heute bei schlechten Lichtverhältnissen mit hohen ISO Einstellungen arbeitet, hat mit ähnlichen Problemen zu kämpfen. Da gibt es hier auch einige Erfahrung was man dagegen tun kann.

Du musst dir aber bewusst sein, dass die tollen Tools, welche es zur Bildverbesserung gibt und welche auch laufend verbessert werden, den Originaleindruck mehr oder weniger verfälschen. Da wird glatt gebügelt, da werden Kanten hervorgehoben, da werden Details verstärkt und andere Tricks mehr. Ich würde mit diesen Bildern gar nichts machen. Das sind Erinnerungen an schöne Tage am Meer. Die muss man nicht "verbessern" und schon gar nicht "retten". Das sind authentische Aufnahmen aus ihrer Zeit und die sehen so aus, wie sie damals eben ausgesehen haben.

Ja sicher sind es alte Erinnerungen. Das Rauschen und die Unschärfe stören halt ein wenig.
Trotzdem Vielen Dank

Link to post
Share on other sites

Ich habe die zwei Bilder mit der aktuellen Beta-Version von Topaz Photo AI bearbeitet (bearbeitet ist zu viel gesagt, bisschen an den Reglern gezogen…)

Rauschen raus und Schärfe verbessert.

Deutlich besser, oder?

 

 

 

Edited by SKF Admin
Private Bilder gelöscht
Link to post
Share on other sites

vor 19 Stunden schrieb SKF Admin:

Ich habe die zwei Bilder mit der aktuellen Beta-Version von Topaz Photo AI bearbeitet (bearbeitet ist zu viel gesagt, bisschen an den Reglern gezogen…)

Rauschen raus und Schärfe verbessert.

Deutlich besser, oder?

Das ist ja wirklich so wie ich es erhofft hatte 🙂

 

Danke

Edited by SKF Admin
Private Bilder gelöscht
Link to post
Share on other sites

vor 19 Stunden schrieb SKF Admin:

Und spaßeshalber noch eine hochskalierte Version, die sowohl die Stärken (Haarstruktur) als auch die Schwächen (Pseudostruktur im Hintergrund) zeigt.

Ich persönlich bin beeindruckt…

Gruß
Andreas

 

Unglaublich!

 

Edited by SKF Admin
Private Bilder gelöscht
Link to post
Share on other sites

Kurze Info / Werbeeinblendung:

  • Schlechte Nachricht: Topaz Photo AI ist noch nicht auf dem Markt
  • Gute Nachricht #1:
    Es gibt die Funktionen (Schärfen, Rauschentfernung, Hochskalieren) als Topaz Einzelprogramme als Topaz Image Quality Bundle:
    https://www.topazlabs.com/image-quality-bundle/ref/477/
  • Gute Nachricht #2:
    Topaz Photo AI soll noch im September auf den Markt kommen – kostenlos für Käufer des Topaz Image Quality Bundle:

Gruß
Andreas

Link to post
Share on other sites

hallo

ich habe baseten mit zwei abfotografierten ca. 40 Jahre alten Dias ausprobiert. Gnadenlos gut!!!

Als Referenz habe ich DxO PureRAW 2. Da liegen Welten dazwischen.

baseten ist halt umständlicher aber viel besser.

nobbe

ich habe noch einige alte Dias ausprobiert. baseten übertreibt bei Gesichtern, bei Landschaft und Stadtansichten u.ä. finde ich die Ergebnisse beeindruckend. Auch alte SW-fotos kommen gut raus, geht auch bei Gesichtern erträglicher ;-)).

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Edited by nobbe
Ergänzung
Link to post
Share on other sites

In den Kommentaren unter dem Heise-Artikel findet sich ein Link auf ein Programm mit dem  KI-Modell das hinter BaseTen arbeitet:

https://github.com/xinntao/Real-ESRGAN/releases/tag/v0.2.5.0

Das gibt es für MacOs, Windows und Linux zum runterladen und selbst ausprobieren. Von der Bedienung her ist es wohl noch etwas ungewöhnlich. Dafür bleibt aber alles lokal auf dem Rechner und man muss keine Bilder "rausgeben". Details siehe hier: https://www.heise.de/forum/heise-online/Kommentare/Analogbilder-retten-mit-KI-Open-Source-Tool-restauriert-alte-Fotos/Re-Binaries-ueber-Real-ESRGAN/posting-41413217/show/

Ich werde es bei Gelegenheit ausprobieren.

Link to post
Share on other sites

So, erster Versuch ist geglückt! Und wer sich mit einer Kommandozeile  etwas auskennt, für den ist es nicht ungewöhnlich. Vor allem dass es eine Möglichkeit gibt, viele Bilder gleichzeitig zu bearbeiten finde ich super:

Ich habe es unter Linux gemacht, bei anderen Betriebssystemen ist es vielleicht etwas anders:

- Das Programm entpackt und die Rechte zum Ausführen gesetzt (nach Anleitung chmod u+x realesrgan-ncnn-vulkan)

- Alle zu verarbeitenden Bilder in einen Eingabe-Ordner kopiert (Ordnername inp)

- Ein Ordner für die Ergebnisdatei angelegt (Ordnername outp)

Und mit einem Befehl alle Bilder aus dem Ordner inp bearbeitet und das Ergebnis im Ordner outp abgelegt. Das Original wurde nicht verändert, der Vollständigkeit halber.

./realesrgan-ncnn-vulkan -i inp -o outp
 

Und nach etwas Rechenzeit gibt es hochskalierte Bilder (Faktor 4) mit dem Standard-Modell. Wer es anders will dem sei die "Hilfe" ans Herz gelegt. Ich vermute wichtig sind -s scale und -n model-name zum Probieren.

Usage: realesrgan-ncnn-vulkan -i infile -o outfile [options]...

 -h                   show this help
 -i input-path        input image path (jpg/png/webp) or directory
 -o output-path       output image path (jpg/png/webp) or directory
 -s scale             upscale ratio (can be 2, 3, 4. default=4)
 -t tile-size         tile size (>=32/0=auto, default=0) can be 0,0,0 for multi-gpu
 -m model-path        folder path to the pre-trained models. default=models
 -n model-name        model name (default=realesr-animevideov3, can be realesr-animevideov3 | realesrgan-x4plus | realesrgan-x4plus-anime | realesrne
t-x4plus)
 -g gpu-id            gpu device to use (default=auto) can be 0,1,2 for multi-gpu
 -j load:proc:save    thread count for load/proc/save (default=1:2:2) can be 1:2,2,2:2 for multi-gpu
 -x                   enable tta mode
 -f format            output image format (jpg/png/webp, default=ext/png)
 -v                   verbose output


Also eigentlich nicht so schwer!

 

Link to post
Share on other sites

da kann ich dich nur beneiden. Ist mir viel zu hoch, aussichtslos, schade ;-(((

Ich habe seit gestern noch etliche alte Dias auf die umständliche Art bearbeiten lassen.

Sobald Menschen drauf wird es kritisch. Wirkt so glatt wie Puppenköpfe und verändert auch Gesichtsteile.

Bei meinen tausenden von alten Dias (sind nicht so personenlastig) wäre ein batchmodus schon super. Die würden fast alle davon profitieren.

Link to post
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb JoeD:

In den Kommentaren unter dem Heise-Artikel findet sich ein Link auf ein Programm mit dem  KI-Modell das hinter BaseTen arbeitet:

https://github.com/xinntao/Real-ESRGAN/releases/tag/v0.2.5.0

Das gibt es für MacOs, Windows und Linux zum runterladen und selbst ausprobieren. Von der Bedienung her ist es wohl noch etwas ungewöhnlich. Dafür bleibt aber alles lokal auf dem Rechner und man muss keine Bilder "rausgeben". Details siehe hier: https://www.heise.de/forum/heise-online/Kommentare/Analogbilder-retten-mit-KI-Open-Source-Tool-restauriert-alte-Fotos/Re-Binaries-ueber-Real-ESRGAN/posting-41413217/show/

Ich werde es bei Gelegenheit ausprobieren.

Ich habe es mit dem Ergebnis des original Links https://app.baseten.co/apps/QPp4nPE/operator_views/RqgOnqV verglichen.
Es unterscheidet sich sehr - eigentlich wesentlich schlechter als die Bearbeitung über diesen Link.
Es scheint an den mitgelieferten models zu liegen. Vielleicht kann man auch andere modelle finden.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...