Jump to content

Tamron 17-70 f2.8 oder Sigma 18-50 f2.8?


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hi Leute!

 

Ich will schrittweise "umrüsten". Als die ersten Systemkameras rauskamen, habe ich mir die Nex-5 gegönnt. Die Objektivauswahl war aber noch extrem bescheiden und ich hatte überhaupt keine Ahnung, also kaufte ich einfach was es gab: ein Set mit dem 16mm f2.8 Schnapsglas und dem Standard 18-55mm.... kurz darauf das 18-200mm, womit ich für "jede Situation" gerüstet war. Scharfe und/oder lichtstarke Objektive gab's ja noch nicht. Inzwischen ist die Nex einer A6000 gewichen und es kam bei mir noch das Sigma 30mm f1.4 dazu. Das nur als Vorgeschichte, denn jetzt beginne ich (wie erwähnt) umzukrempeln. Das Pancake ist inzwischen verkauft und das alte 18-55 soll eben ersetzt werden (was dann teilweise auch das Sigma unnötig machen würde). Also nur mehr EIN Objektiv (und für den Rest bleibt vorerst noch das 18-200 bis ich weiß, was ich da unternehme). Nur: was findet ihr im Schnitt die "bessere" Wahl? Das Tamron oder das Sigma (das vergleichbare Sony lasse ich aus Preisgründen weg)? Beide haben pros und contras. Natürlich kommt es teilweise auch auf die Verwendung an, aber beide spielen ja in der Kategorie "immer drauf". Video interessiert mich nicht, dennoch sind 1mm mehr im Weitwinkel, 20mm mehr im Tele PLUS Stabilisator beim Tamron nicht von Nachteil. Das Sigma soll dafür noch eine bessere Abbildungsleistung haben und.... klar.... der Preis und die Kompaktheit sind definitiv auch ein Plus. Aber wenn die Hauptkriterien nur sind, daß man für möglichst "alle" Situationen mit möglichst bester Bildqualität ausgestattet ist? Wie "schlimm" ist der unterschiedliche Brennweitenbereich? Ärgert man sich dann manchmal nicht doch keine 70 statt 50 zu haben? Beim alten 18-55 fühlte ich mich schon etwas eingeschränkt, darum verwende ich es nie.... eher das 18-200, was aber noch weniger für Schärfe berühmt ist. Wieviel besser ist es (für Foto!) dann vielleicht doch den Stabilisator zu haben? Oder wird er für den Preisunterschied überschätzt? Die Bildqualität lasse ich vielleicht mal aus, denn die soll sehr ähnlich (mit leichten Vorteilen fürs Sigma) sein.... kann man vermutlich vernachlässigen. 

 

Bitte um eure Meinung.... bin gespannt! 

Edited by sensei_fritz
Vervollständigung
Link to post
Share on other sites

also wenn dir von der brennweite das 18-200 am besten liegt und das 18-55 zuwenig hat. würde ich beide kübeln und durch das (meist sehr gelobte) 18-135 tauschen.

das hat stabi und wiegt fast nix. das sigma 30mm würd ich behalten.

das tamron ist gut und schön, aber ein klopper für immerdrauf und f2.8 an aps-c kann das sigma 1.4 sicher nicht ersetzen... (bei schlechtem licht und sich bewegenden motiven...)

das 16-55 is zwar auch recht schwer und teuer, am gebrauchtmarkt aber seit eh und je verscherbelt ... ab 650€ gehts los die meisten liegen bei 720-740€ (glaub seit der a7c wird das verramscht... )

 

Link to post
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb da_habakuk:

beide kübeln und durch das (meist sehr gelobte) 18-135 tauschen.

 

@da_habakuk  Danke dir vielmals, aber das ist leider eine klitzekleine Themenverfehlung. 😉 Ich will schrittweise umkrempeln. Ein 18-135 sehe ich nicht als Verbesserung, besonders nicht bei der Lichtstärke. Ich suche jetzt mal für den "normalen" Bereich eines von den von mir genannten relativ lichtstarken und scharfen Objektiven, zwecks lowlight und Bokeh. Später (habe ich auch erwähnt) mache ich mir Gedanken was das 18-200 ersetzen soll, bis dahin bleibt es noch für die längeren Brennweiten.

 

vor 1 Stunde schrieb da_habakuk:

das sigma 30mm würd ich behalten.

Vielleicht, aber wozu? Ja, es ist natürlich noch lichtstärker und sehr scharf, ich war das eine oder andere mal schon sehr froh darüber. Aber es ist wieder ein Stück mehr im Rucksack und man ist auf 30mm fixiert. Genau deshalb überlege ich mir ja so eine eierlegende Wollmilchsau im Normalbereich. Aber gut... ist noch nicht gesagt, daß ich das 30er wirklich weggebe. War ein Schnäppchen (fast neu 200€). 

 

Das Sony 16-55 f2.8... also neu sowieso nicht und gebraucht ums gleiche Geld nehme ich sofort das Tamron wegen der besseren Brennweitenspanne. Die Größe ist natürlich ein kleines Minus, für mich allerdings nicht tragisch.... hätte ich lauter Festbrennweiten stattdessen, wäre viel es schlimmer. Aber genau das will ich ja vermeiden. Ich überlege schon, ob mich 18-50 zu sehr einschränkt, da werde ich nicht in Festbrennweiten investieren. 😆

 

Ich präzisiere mein Vorhaben: einen guten Allrounder für den Normalbereich und darüber dann sowas wie ein Sony 70-200 (scharf, allerdings ordentlich teuer), Tamron 70-300 (soll auch relativ scharf sein und hat immerhin 300mm) oder das neue Tamron 35-150 mit geilen f2-f2.8, aber da mache wie gesagt erst später Gedanken.

 

Jetzt gerade geht's um den Normalbereich. Also nur das Sigma 18-50 f2.8 oder das Tamron 17-70 f2.8. 

Link to post
Share on other sites

70mm bei APS-C entsprechen immerhin 105mm KB. Möchte ich schon stabilisiert haben. Besser ist eigentlich eine stabilisierte Kamera und die gibt es bei Sony nur in Form der 6600 bei APS-C. 

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 18 Minuten schrieb sensei_fritz:

oder das neue Tamron 35-150 mit geilen f2-f2.8, aber da mache wie gesagt erst später Gedanken.

ein 1,2 kg Klopper an eine 6000? Nicht stabilisiert? Ok...  kann man machen aber da würde ich dann durchaus eine Vollformatkamera empfehlen. 

Link to post
Share on other sites

 

vor 3 Stunden schrieb SonyFreund79:

stabilisierte Kamera nur in Form der 6600... 

...und der günstigeren A6500. Wäre mir fast lieber, weil ich meine Akkus bei der weiter verwenden könnte. Aaaaber Kamerawechsel ist mir nicht so wichtig wie besser Objektive. Und das 17-70 wäre eh stabilisiert. 

 

vor 3 Stunden schrieb SonyFreund79:

Nicht stabilisiert... 

....habe ich nicht bedacht. Ich dachte das hätte einen. Umstieg auf Vollformat ist nicht geplant. War auch eigentlich nur eine spontane Option. Wie gesagt, aktuell geht's nicht um die längeren Brennweiten, da mache ich mir später Gedanken. Also.....

---->

vor 4 Stunden schrieb sensei_fritz:

Jetzt gerade geht's um den Normalbereich. Also nur das Sigma 18-50 f2.8 oder das Tamron 17-70 f2.8. 

 

Link to post
Share on other sites

vor 53 Minuten schrieb sensei_fritz:

...und der günstigeren A6500.

Ja aber die ist nicht mehr im aktuellen Lieferprogramm. Habe ich extra nicht erwähnt. Aktuell und stabilisiert gibt es nur noch die 6600. Alleine der viel bessere Akku ist den Wechsel wert.

vor 53 Minuten schrieb sensei_fritz:

Ich dachte das hätte einen.

Nein. Die Objektivhersteller sparen sich den Stabi oft weil die Vollformatkameras einen haben.

Soll es denn bei der 6000 bleiben?

Edited by SonyFreund79
Link to post
Share on other sites

vor 9 Minuten schrieb SonyFreund79:

nicht mehr im aktuellen Lieferprogramm.

Gut, das wusste ich nicht, denn.... 

vor 10 Minuten schrieb SonyFreund79:

Soll es denn bei der 6000 bleiben?

... vorerst ja. Nur Objektive sind dran. Noch gäbe es (laut Geizhals.at) die A6500 bei ein paar Händlern. Vielleicht wird's später ja irgendeine gebrauchte A6500 oder A6600. Aber was die Zukunft bringt ist offen, wer weiß was Sony noch rausbringt. Klar... die nächste soll vorzugsweise schon einen Stabilisator integriert haben. 

vor 11 Minuten schrieb SonyFreund79:

6600. Alleine der viel bessere Akku ist den Wechsel wert.

...genau den will ich eigentlich gar nicht, da ich mehrere "normale" Akkus von der alten Nex und der A6000 habe. 😉 Ist jetzt aber sicher kein Hindernis, denn ein stärkerer Akku hätte den Nex-en und 6xxx-ern schon Beginn an besser getan. 

 

Aber bitte zurück zum eigentlichen Thema.... das Sigma oder das Tamron im Vergleich. Daß das Tamron universeller ist ist halt durch die "besseren" Daten abzulesen.... geringfügig mehr Weitwinkel, etwas mehr Tele und Stabilisator. Ist all das den Aufpreis wert? Gerundet 500 gegen 800 Euro. Wenn die Vorteile nur marginal ins Gewicht fallen, dann fände ich das Sigma vernünftiger. Kleiner bei annähernd gleichen Möglichkeiten und billiger.... dann ist das Tamron den Aufpreis in Relation zu den Möglichkeiten nicht wert. Oder ist es doch so, daß vielleicht speziell die 20mm mehr im Tele stark spürbar sind und da der Stabilisator noch dazu bei schlechtem Licht einen großen Unterschied macht? DAS ist es was ich überhaupt nicht einschätzen kann. Bringen mir die stärkeren Daten des Tamron wirklich spürbar mehr, dann bin ich gerne bereit den Aufpreis zu zahlen. Profitiere ich nur minimal davon, dann kann ich mit gutem Gewissen mit dem Sigma leben und habe die 300€ Differenz fürs nächste Telezoom oder den nächsten Body gespart. 

Link to post
Share on other sites

vor 9 Stunden schrieb sensei_fritz:

..genau den will ich eigentlich gar nicht, da ich mehrere "normale" Akkus von der alten Nex und der A6000 habe.

Mit dem neuen Akku brauchst du meistens keinen Ersatzakku mehr. Ich habe jeweils nur einen zur Beruhigung dabei. Daher ist es auch egal, ob du noch zehn von den alten Dingern rumfliegen hast oder nicht.

vor 9 Stunden schrieb sensei_fritz:

Noch gäbe es (laut Geizhals.at) die A6500 bei ein paar Händlern.

Restposten und das meist auch noch zu absurd hohen Preisen: https://geizhals.at/sony-alpha-6500-schwarz-gehaeuse-ilce-6500b-a1519422.html 

Das ist Wucher.

vor 9 Stunden schrieb sensei_fritz:

Oder ist es doch so, daß vielleicht speziell die 20mm mehr im Tele stark spürbar sind und da der Stabilisator noch dazu bei schlechtem Licht einen großen Unterschied macht? DAS ist es was ich überhaupt nicht einschätzen kann. Bringen mir die stärkeren Daten des Tamron wirklich spürbar mehr, dann bin ich gerne bereit den Aufpreis zu zahlen.

Wir können auch nicht einschätzen was DIR mehr bringt.  Teste selber. Mir wäre das Tamron zu groß für ein Immerdrauf. Das Sigma würde ich jedoch nur an einer stabilisierten Kamera benutzen wollen.

vor 9 Stunden schrieb sensei_fritz:

Aber was die Zukunft bringt ist offen, wer weiß was Sony noch rausbringt.

Bei APS-C bringt Sony vermutlich wenig bis gar nichts neues. Die pflegen ihre APS-C Kameras zwischen gar nicht und lausig. Gar kein Vergleich zu den innovativen Sony Vollformatkameras.

Link to post
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb SonyFreund79:

...Bei APS-C bringt Sony vermutlich wenig bis gar nichts neues. Die pflegen ihre APS-C Kameras zwischen gar nicht und lausig. Gar kein Vergleich zu den innovativen Sony Vollformatkameras.

Das ist normal und auch verständlich.
Bei Canon und Nikon sieht das übrigens nicht anders aus; auch die Beiden fokussieren auf KB, weil es wohl zweifelsohne die Zukunft ist!

Ich habe derzeit auch eine A6600, weil ich für Tele den Cropfaktor brauche.
Als Standardzoom dafür werde ich das neue und richtig gute Sigma 2.8 18-50 nehmen.
Das Tamron 17-70 und auch das Sony 16-55 sind mir beide viel zu klobig als "Immerdrauf" und optisch nicht besser.
Ausgerechnet Sigma hat scheinbar als Einziger mal darüber nachgedacht und dann eine sehr kompakte 2.8er Linse mit exzellenter BQ zum kleinen Preis auf den Markt geworfen.

Das Ding wird ganz sicher ein Renner!

Link to post
Share on other sites

Bitte beim Thema bleiben und auf meine Kriterien Rücksicht nehmen. Es geht nicht um APSC oder Vollformat Bodies. Auch der Akku ist nicht das Thema. Es nicht relevant ob das Objektiv klobig ist. Eigentlich nicht einmal mehr die Bildqualität, denn die drei Objektive von Sony, Sigma und Tamron sind da ziemlich auf einem Niveau. Selber testen... ich habe die Dinger noch nirgendwo im Geschäft liegen gesehen und die werden sie mir auch wohl kaum für einen Ausflug zum Testen einfach so mitgeben. Darum frage ich ja hier.

 

Ich habe es mehrmals erklärt. Für mich liegt das Tamron aufgrund des größeren Brennweitenbereichs und des Stabilisators zwar vorne, nur weiß ich nicht wie VIEL Mehrwert das hat.... ob der den Aufpreis wert ist. Vielleicht veranschaulicht der blöde Vergleich es besser: zwei Autos mit gleicher Ausstattung und Qualität stehen zur Wahl. Das eine kostet 15.000€ und hat 100 PS. Das andere kostet mit 18.000€ etwas mehr, hat dafür 150 PS. Dann okay.... macht einen merkbaren Unterschied. Hat es hingegen 105 PS, dann ist es mir den Aufpreis sicher nicht wert. Also das Sigma hat nun 100 PS... hat das Tamron 105 oder 150 PS? 

Link to post
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb sensei_fritz:

nur weiß ich nicht wie VIEL Mehrwert das hat.... ob der den Aufpreis wert ist.

Wir auch nicht.

Schau dir Beispielbilder an und mach den Grössenvergleich auf Camerasize.com. In Foren gibt es Threads zu den Objektiven.

Link to post
Share on other sites

Am 18.11.2021 um 11:37 schrieb sensei_fritz:

Nur: was findet ihr im Schnitt die "bessere" Wahl?

Wer soll hier wissen, was für Dich die bessere Wahl ist und hat auch noch beide in Gebrauch?

Stephan Wiesner hat beide vorgestellt, schau doch einfach mal rein.

Oder kauf Dir beide und find raus welches Deine Wünsche am ehesten erfüllt. Das andere verkaufst dann wieder.

 

Link to post
Share on other sites

Mir wären Bildstabi an einer unstabilisierten Kamera und Brennweitenbereich den finanziellen Aufpreis des Tamrons gebraucht auf das Sigma neu wert. Den Größen/Gewichts-Aufpreis und die schwächere Naheinstellgrenze wäre es mir aber nicht wert, und eine Festbrennweite mit Blende 1.4 ersetzen könnten für mich beide nicht.

Wenn gewichtsmäßig aber sogar das Tamron 35-150 für dich okay wäre, dir die Bildqualität bei allen ausreicht und du auch keine Diskussion über deine zukünftige Planung (IBIS) und damit ggf. Sinnhaftigkeit des einen vs. des anderen Objektivs möchtest - was bleibt dann noch zu sagen? 

Link to post
Share on other sites

vor 11 Stunden schrieb SonyFreund79:

Schau dir Beispielbilder an und mach den Grössenvergleich auf Camerasize.com

Danke, die Seite kannte ich nicht, aber ich habe sie mir kurz angesehen. Dort kann man nur die Größe diverser Kameras miteinander vergleichen (siehe Screenshot), oder mache ich da was falsch? Dort geht es weder um Objektive noch um Fotos... nur um die Body-Größe.
 

vor 10 Stunden schrieb katerkarl:

Wer soll hier wissen, was für Dich die bessere Wahl ist und hat auch noch beide in Gebrauch?

 Gernau jene, die das gemacht haben, was du mir vorgeschlagen hast, nämlich -->

vor 10 Stunden schrieb katerkarl:

kauf Dir beide und find raus welches Deine Wünsche am ehesten erfüllt. Das andere verkaufst dann wieder.

Darum frage ich ja hier nach. Meine Kriterien dafür, was für mich relevant/"besser" ist, habe ich aufgezählt und ich selbst habe noch nicht einmal meine alten Objektive angebracht, da werde ich nicht zwei neue dazukaufen und dann wieder mit Verlust abstoßen.

 

vor 10 Stunden schrieb Hex:

was bleibt dann noch zu sagen?

Naja, beispielsweise, daß ich klar gesagt habe, daß es nur um die beiden Objektive geht und weder um eine Festbrennweite mit f1.4, noch um das 35-150 oder Größe/Gewicht, Bodies oder Akkus. Bisher war in der ganzen Diskussion nur eine Aussage hilfreich. Nämlich "Mir wären Bildstabi an einer unstabilisierten Kamera und Brennweitenbereich den finanziellen Aufpreis des Tamrons gebraucht auf das Sigma neu wert." Damit kann man was anfangen. Sorry.... bei nochmaligem Durchlesen habe ich gesehen, daß SonyFreund79 recht früh einmal gemeint hat "70mm bei APS-C entsprechen immerhin 105mm KB. Möchte ich schon stabilisiert haben". Also wenigstens zwei brauchbare Meinungen. Aber der Rest geht am Thema vorbei. 😞
 

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Link to post
Share on other sites

vor 14 Minuten schrieb sensei_fritz:

oder mache ich da was falsch? Dort geht es weder um Objektive noch um Fotos... nur um die Body-Größe

Du machst was falsch. Oben links gibt es den roten Link "cameras with lenses!"

Edited by SonyFreund79
Link to post
Share on other sites

vor 16 Minuten schrieb sensei_fritz:

Gernau jene, die das gemacht haben, was du mir vorgeschlagen hast, nämlich -->

Das hat vermutlich  einfach noch niemand  gemacht. Was erwartest du denn? Das 18-50 ist brandneu und erst seit wenigen Wochen erhältlich.  Machs halt als Erster. Zudem bekommt man eh zehn verschiedene Meinungen, wenn man zehn Leute fragt.

Link to post
Share on other sites

ic hatte eine A6400, ein E 18-135 und ein Tamron 17-70/2,8.

Die A6400 habe ich trotz ihrer exzellenten Bildqualität wieder verkauft (bedienung, Display)

Das E 18-135 habe ich schon vorher verkauft, entweder hatte ich eine Gurke erwischt, oder dieses Objektiv leistet generel nicht mehr?

Das Tmron habe ich behalten, in der Hoffnung, daß Sony noch einmal eine APS-C Kamera auf den Markt bringt, die mich anspricht.

Das 17-70 ist wirklich eine andere Liga zu den Kit Objektiven und würde es immer einen Sonny 16-55 /2,8 vorziehen

Link to post
Share on other sites

vor 5 Minuten schrieb manor:

Das Tmron habe ich behalten, in der Hoffnung, daß Sony noch einmal eine APS-C Kamera auf den Markt bringt, die mich anspricht

Optimist.

Link to post
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb sensei_fritz:

...Meine Kriterien dafür, was für mich relevant/"besser" ist, habe ich aufgezählt...

Ja klar, aber warum ziehst Du daraus dann nicht Deinen Schluß?
Du fragst Dinge die jeder anders sieht und anders entscheiden würde und bist dann auch noch beleidigt, wenn man selber Alternativen ins Spiel bringt.

Was willst Du hören, daß das Tamron das besser Objektiv für Dich ist?

Gerade bei den infrage kommenden Linsen ist der Unterschied doch sowas von klar ersichtlich und groß, daß man nur seine Kriterien darauf abbilden muss.

- Das neue Sigma 18-50 ist kompakt, leicht und preiswert, hat aber weniger Brennweitenbereich und keinen Stabi.
- Das Tamron hat mehr Brennweitenbereich und den Stabi; ansonsten ist es größer, dicker, schwerer und teurer.

Schlußfolgerung:

Brauchst Du mehr Brennweite oder unbedingt einen Stabi, dann nimm das Tamron.
In allen anderen Fällen fährst Du mit dem Sigma besser.

Die Entscheidung kann Dir hier keine abnehmen und die ist doch mit zwei Kriterien auch eigentlich nicht so schwer zu treffen ;)

 

Edited by D700
Link to post
Share on other sites

Guest
This topic is now closed to further replies.
 Share

×
×
  • Create New...