Jump to content

Sony oder Fuji


ti.musi
 Share

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo zusammen,

ich habe mir kürzlich eine A6400 mit dem Kit und einem Tamron 17-70 zugelegt. Hab in RAW fotografiert und danach mit Lightroom bearbeitet. War meine erste Kamera und hatte viel Spaß an der Technik und dem Hobby im allgemeinen. 

An sich war ich sehr zufrieden mit der Kombi bis meine Tochter zur Welt gekommen ist. Jetzt habe ich keine Zeit und Lust mehr auf große Nachbearbeitung und mittlerweile ist die Kombi  mir oft zu schwer und unhandlich um sie auf Spaziergängen mitzunehmen. Den JPEGS fehlt irgendwie bisschen das besondere. Somit kommt es jetzt öfters vor, dass ich mich bewusst gegen Bilder machen entscheide, wegen der drohenden Mehrarbeit. Dafür sind mir dann die 1800€ im Schrank zu schade.

Daher liebäugle ich jetzt mit einem Wechsel zu Fuji. Da sollen die Jpegs ja direkt brauchbar sein und eine Xt30 mit 18-55 erfüllt eigentlich meine Ansprüche ziemlich gut. 

Mein Fotoladen um die Ecke bietet mir  die Kombi eine gebrauchte Xt30 mit neuem Fujinon 18-55 für 900€ an. Ich durfte die Kamera testen und die JPEGS sind schön, der Body + Objektiv herrlich klein und schön Retro. Aber der AF ist im Gegensatz zu meiner 6400 irgendwie nicht auf der Höhe. Gerade mit Blick auf meine bald tobende Tochter, wäre mir ein guter AF wichtig. Auch finde ich die Sony technisch insgesamt ausgereifter.

Mir ist bewusst, dass man nicht alles haben kann. Irgendwie hängt mein Herz an der Fuji, will mich aber ungern verschlechtern. 

Bin aber auch für andere Ideen (Marke, Kameramodell, Objektive, etc) offen und dankbar.

Alternativ hat vlt. jemand eine Idee, wie ich mit meiner Sony glücklicher werde. Ein Workflow für bessere JPEGS (gibt es da "Rezepte" für den Kreativmodus?) und ein kleineres Objektiv ( das Sony 35mm 1.8 ist mir zu nah im Innenraum und das 30mm Sigma hat keine IBIS für Filmen) wären ja nützlich. Das neue Sigma 18-50 lacht mich ja an, aber ohne IBIS schlecht fürs Filmen. Auch wenn ich 90% Fotos mache, würde ich mir die Option zu Filmen gerne offen halten. Oder ist das händische Wackeln nicht so ausgeprägt bei der Brennweite? Hat da jemand Erfahrung?

Also zum Überblick hier nochmal die Fakten.

  • Was möchtest Du gerne fotografieren? Familie (in der Wohnung, auch Low Light), Natur auf Wanderungen, Urlaub
  • Welche Erfahrungen hast Du bereits? Circa ein Jahr
  • Womit fotografierst Du zur Zeit? A6400 und Tamron 17-70
  • Was möchtest Du ausgeben? Nur für eine Kamera oder ein Kit? Ca. 1000€ komplett (dann tut es nicht so weh, wenn ich die Kamera aufgrund fehlender Zeit weniger nutze)
  • Wie willst Du Deine Bilder ausgeben? Nur am Monitor? Oder auch ausdrucken? Meistens Monitor, aber ein Posterdruck für an die Wand sollte drin sein

Liebe Grüße

 

Tim

Edited by ti.musi
Link to post
Share on other sites

vor 27 Minuten schrieb ti.musi:

Mein Fotoladen um die Ecke bietet mir  die Kombi eine gebrauchte Xt30 mit neuem Fujinon 18-55 für 900€ an. Ich durfte die Kamera testen und die JPEGS sind schön, der Body + Objektiv herrlich klein und schön Retro. Aber der AF ist im Gegensatz zu meiner 6400 irgendwie nicht auf der Höhe. Gerade mit Blick auf meine bald tobende Tochter, wäre mir ein guter AF wichtig. Auch finde ich die Sony technisch insgesamt ausgereifter.

Mir ist bewusst, dass man nicht alles haben kann. Irgendwie hängt mein Herz an der Fuji, will mich aber ungern verschlechtern. 

 

Ich kann Dir nur sagen das ich seitdem ich die Fuji habe auch sehr oft nur noch JPG fotografiere,

ggf. schnell nochmal etwas die Gradation optimiert und fertig.

Also wenn das das Ziel ist: nur Mut !

 

Die Sony ist grundsätzlich nicht schlechter, die Anmutung der JPGs anders und wie immer Geschmackssache.

Ob ich deswegen ein System wechseln wüsste ich nicht, ggf. könnte man auch noch optimierte Presets basteln und die Raws per Stapel durchrödeln.

Ich mag an Fuji aber auch das leicht analoge-retro-Feeling lieber als bei Sony - obwohl ich Sony-affin bin und diverse andere Sonys hatte und habe.

(früher KoMinolta 7D, Alpha 55, V1, P200, Rx... )

Was den AF angeht soll Sony besser und führend sein, ist es wohl auch, mich hat es bisher aber nicht tangiert.

Habe aber auch noch eine RX100 dabei...

 

Edited by Christian_HH
Link to post
Share on other sites

Die Zeit die du jetzt vor dem Computer verbringst, verbringst du nachher mit der Cam um dir "dein" Preset zu basteln. 😁

Ich hab uA die X-S10, die hat den AF der T4 (gab auch für die T3 ein update, bei der T30 weiß ich es nicht), der ist zwar nicht auf Sony Niveau aber für spielende Kinder absolut ausreichend, dazu auch noch stabilisiert. Vllt ein klein wenig drauflegen und die S-10 in die Entscheidung einfließen lassen. Nur die Bedienung ist nicht "Fuji-Like".

Ich verwende in der Zwischenzeit sicher > 90% Jpeg aus der Kamera (von der E1 über T10, X100V und S10)

Link to post
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb ti.musi:

Jetzt habe ich keine Zeit und Lust mehr auf große Nachbearbeitung und mittlerweile ist die Kombi  mir oft zu schwer und unhandlich um sie auf Spaziergängen mitzunehmen.

Wenn eine A6400 mit dem, zugegebenermaßen etwas großen, 17-70 Tamron zu groß ist, ist es auch jede andere APS-C Kamera. Wie wärs mit einer RX100V, VI oder VII?

vor 2 Stunden schrieb ti.musi:

Mein Fotoladen um die Ecke bietet mir  die Kombi eine gebrauchte Xt30 mit neuem Fujinon 18-55 für 900€ an. Ich durfte die Kamera testen und die JPEGS sind schön, der Body + Objektiv herrlich klein und schön Retro. Aber der AF ist im Gegensatz zu meiner 6400 irgendwie nicht auf der Höhe.

Mich würde bei der X-T30 auch der fehlende IBIS stören. Und ja ich habe auch praktische Erfahrung mit der X-T30. Zudem ist der AF zwar nicht schlecht aber der ist nicht mal ganz auf dem letzten Stand von Fuji.   900 Euro finde ich für eine gebrauchte X-T30 viel zuviel.   Wenn Fuji, dann würde ich die X-S10 mit IBIS kaufen.

vor 2 Stunden schrieb ti.musi:

. Ein Workflow für bessere JPEGS (gibt es da "Rezepte" für den Kreativmodus?) und ein kleineres Objektiv ( das Sony 35mm 1.8 ist mir zu nah im Innenraum und das 30mm Sigma hat keine IBIS für Filmen) wären ja nützlich.

Ich mache keine jpgs aber man kann die jpgs in jeder Kamera anpassen und auch bei Sony gibt es Kreativmodi. Man muss sich halt etwas damit beschäftigen. 

vor 2 Stunden schrieb ti.musi:

Das neue Sigma 18-50 lacht mich ja an, aber ohne IBIS schlecht fürs Filmen.

Ist so. Deshalb würde ich nie mehr eine Kamera ohne IBIS kaufen.

vor 1 Stunde schrieb lefou:

bei der T30 weiß ich es nicht

Dafür gabs kein Update.

Link to post
Share on other sites

vor 13 Minuten schrieb SonyFreund79:

Wenn eine A6400 mit dem, zugegebenermaßen etwas großen, 17-70 Tamron zu groß ist, ist es auch jede andere APS-C Kamera. Wie wärs mit einer RX100V, VI oder VII?

das ...oder halt nicht unbedingt ein F2,8 Objektiv draufschrauben ... so ein 16-50 Kitobjektiv wirkt Wunder, wenn es um Gewicht geht .... das ist eine ganze Bierflasche leichter ;)  

Deine A6400 stellst Du auf DRO Auto dann sehen die jpgs schon ziemlich gut aus

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Gerade eben schrieb SonyFreund79:

Da ist aber auch nur das Gewicht und die Größe der Vorteil.

ging es nicht genau darum? ;) 

... und der weitere Vorteil ist, dass er keine neue Kamera kaufen muss und ja schon ein Kit hat ... vielleicht ist da ja das 16-50 schon vorhanden

Link to post
Share on other sites

vor 34 Minuten schrieb nightstalker:

ging es nicht genau darum?

Ja schon. Aber möchtest du damit in Innenräumen Familienfotos machen? Ich nicht.

vor 3 Stunden schrieb ti.musi:

Was möchtest Du gerne fotografieren? Familie (in der Wohnung, auch Low Light), Natur auf Wanderungen, Urlaub

 

Link to post
Share on other sites

vor 6 Minuten schrieb SonyFreund79:

Ja schon. Aber möchtest du damit in Innenräumen Familienfotos machen? Ich nicht.

 

Ja genau deshalb wollte ich etwas Lichtstärkeres. Bin mit dem Kit letztes Jahr an Weihnachten bisschen schlecht unterwegs gewesen. Hatte dann testweise das 35mm 1.8. Aber da war gefühlt die Wohnung zu klein für. Die Familie unterm Weihnachtsbaum war nicht drin.
Mit dem Tamron 2,8 geht es ganz gut, auch wenn es bei schlechten Licht natürlich auch nicht optimal ist. 

Und mit der Sony rx100 hab ich auch geschaut. Da ist mir der Abstand zu meinem iPhone aber dann gefühlt zur gering (auch wenn mir bewusst ist, dass qualitativ und z.B.  vom Sensor natürlich Welten zwischen liegen).

 

Die Fuji x-S10 wäre rückwirkend mit dem 18-55 wohl eine gute Wahl für mich gewesen. Aber meine Sachen jetzt nochmal mit Verlust verkaufen und nochmal mindestens 1300€  hinlegen fällt mir gerade schwer. Beim Verkauf und Kauf der x-t30 hätte ich gebraucht halt ein wenig Geld rausbekommen und hätte dann ein besseres Gefühl gehabt, wenn die Kamera mangels Zeit mal nicht ganz so viel genutzt wird.

Muss mal bei meinem Tamron den Stabi ausschalten und ein wenig filmen. Möglicherweise stört mich das wackeln  ja doch nicht soviel und ich kann auf das Sigma gehen.

Link to post
Share on other sites

Gerade eben schrieb nightstalker:

es sind ja auch Welten zwischen F2,8 und F3,5

Das Kitzoom geht bis 5,6 und vielleicht will man die Familienfotos nicht alle mit 16mm machen. Könnte Ärger mit Tante Olga geben, wenn sie sich dann mit großer Nase sieht 😁.

Link to post
Share on other sites

vor 21 Minuten schrieb ti.musi:

Bin mit dem Kit letztes Jahr an Weihnachten bisschen schlecht unterwegs gewesen. Hatte dann testweise das 35mm 1.8. Aber da war gefühlt die Wohnung zu klein für. Die Familie unterm Weihnachtsbaum war nicht drin.

Wäre mir auch zu lang für diesen Zweck. Ich hatte dieses Objektiv auch mal. Vielleicht wäre das relativ neue Samyang 24mm f1.8 (ein Vollformatobjektiv aber ist egal) etwas für dich. Mir passt diese Brennweite (35mm an Vollformat) in Innenräumen sehr gut. ich nutze da gerne die Kombi 35 und 85mm (wäre dann ca. 24 und  50-55mm bei APS-C). 

Der Knaller sind natürlich die Sigma f1.4 Objektive mit 16, 30 und 56mm. Aus unerfindlichen Gründen hat Sigma leider nie ein 24er gebracht.  Die sind alle  knackscharf.

24mm war bei Sony APS-C lange ein trauriges Thema. Es gab fast nur das sehr gute aber auch sehr teure Sony Zeiss 24mm f1.8.

vor 21 Minuten schrieb ti.musi:

Möglicherweise stört mich das wackeln  ja doch nicht soviel und ich kann auf das Sigma gehen.

Dafür gibt es Gimbals.

 

Edited by SonyFreund79
Link to post
Share on other sites

keine ahnung was du für farb vorlieben hast, aber ich nutze meist die jpgs meiner a6400 (mit dro auto!) und finde die im ggsatz zu der x-e3 die ich hatte, viel realistischer und auch sehr angenehm. hast du dro auf auto? nutzt du die creative profile ? f2.8 halte ich für innen unbrauchbar an aps-c wenn man nicht blitzen wil oder ne flutlicht anlage innen hat. anfangs mag 1/125 noch gehn. aber sobald dein kid laufen kann wirds unter 1/250 nix. da is ma schnell bei iso6400+

an aps-c hab ich 1.4er festbrennweiten für innen genutzt (16+30 (250€+230€ gebraucht)) und war damit recht zufrieden (fuji ist da selbst gebraucht viel teurer). filmen tu ich lieber mit dem handy.

bessere jgps bei sony gibts dann mit der sony a7c. ist mit dem sigma 28-70 f2.8 fast genauso groß und kaum schwerer als die a6400+sigma 16mm 1.4

da geht dann iso 25000 ohne viel schmerzen :)

Link to post
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb da_habakuk:

bessere jgps bei sony gibts dann mit der sony a7c. ist mit dem sigma 28-70 f2.8 fast genauso groß und kaum schwerer als die a6400+sigma 16mm 1.4

Eine erstklassige Kombination.  Vermutlich allerdings nicht im Budget.

 

Link to post
Share on other sites

Gerade eben schrieb SonyFreund79:

Eine erstklassige Kombination.  Vermutlich allerdings nicht im Budget.

 

jo deswegen empfehle ich, sich mit der a6400 auseinanderzusetzen und gebrauchte sigmas zu holen. besser für wenig geld gibts nicht.

ich kann da nur immer auf das a6400 video vom wiesner verweisen. man will sich nicht mit AF und kamera auseinandersetzn wenn ma mit dem kind spielt. und genau diese freiheit bietet nur sony in der preisklasse.

Link to post
Share on other sites

Das Video war ein Grund für den Kauf der 6400. Hat so ziemlich mein Einsatzbereich abgedeckt 🙂

Mit den Sigma Trio hab ich auch schon öfters überlegt…aber zum filmen halt auch nicht geeignet. Und wie oben schon gesagt fehlt mir so das Ding zwischen 16 und 30. Das Samyang wäre ne Option, aber auch irgendwie Verschwendung ein Vollformat Objektiv an die 6400 zu hängen oder? Meine jetzt wegen Preis und Größe. 
 

und die a7c Kombi ist natürlich klasse, aber wie gesagt, wollte eher günstiger als teurer (wobei ich mit meinen Ansprüchen da wohl nicht mit lang komme)

Edited by ti.musi
Link to post
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb SonyFreund79:

Das Kitzoom geht bis 5,6 und vielleicht will man die Familienfotos nicht alle mit 16mm machen. Könnte Ärger mit Tante Olga geben, wenn sie sich dann mit großer Nase sieht 😁.

gerade war 35mm nch zu eng ;) ... vielleicht sollte doch erst definiert werden, was der TE sucht, denn sonst kommt wieder ein 2,8er Zoom raus am Ende ...

Link to post
Share on other sites

vor 9 Minuten schrieb ti.musi:

(wobei ich mit meinen Ansprüchen da wohl nicht mit lang komme)

hört sich bissi danach an, deswegen hab ichs erwähnt... wenns unbedingt dazwischen sein muss gibts gebraucht das sony 24mm za (aps-c) für um die 500 öfter auch darunter. das SY 24 gibts neu für 470. für FF ist das billig und klein+leicht :) sigma 24mm f2 gibts auch noch... objektive gibts inzwischen sehr viel. ich denk du wirst um bissi rumprobiern und gg.falls vorher etwas überlegen was es denn wirklich sein soll nicht rumkommen.

 

Link to post
Share on other sites

vor 12 Minuten schrieb ti.musi:

Und wie oben schon gesagt fehlt mir so das Ding zwischen 16 und 30. Das Samyang wäre ne Option, aber auch irgendwie Verschwendung ein Vollformat Objektiv an die 6400 zu hängen oder? Meine jetzt wegen Preis und Größe. 

Das Samyang ist kleiner als die 1,4er Sigmas und auch nicht wirklich viel teurer: https://geizhals.de/samyang-af-24mm-1-8-fe-fuer-sony-e-a2507276.html

Das 24mm Sony Zeiss für APS-C ist viel teurer.

Link to post
Share on other sites

vor 12 Minuten schrieb nightstalker:

gerade war 35mm nch zu eng ;) ... vielleicht sollte doch erst definiert werden, was der TE sucht, denn sonst kommt wieder ein 2,8er Zoom raus am Ende ..

Es gibt ja noch etwas zwischen 16 und 35mm. oder nicht? Es wurden nun ja schon 24mm erwähnt. Aber du hast schon recht. Ich vermute, dass der TO etwas will, das es nicht so recht gibt und vor allem nicht zu dem Preis, den er sich vorstellt. Irgendwas ist halt immer. Mir wären auch f2.8 für Innenräume zuwenig. Da nehme ich immer Festbrennweiten, wenn ich nicht blitzen will.

Vergleich Samyang und Sony Zeiss 24mm. https://camerasize.com/compact/#809.976,809.85,ha,t

Edited by SonyFreund79
Link to post
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb SonyFreund79:

Es gibt ja noch etwas zwischen 16 und 35mm. oder nicht? Es wurden nun ja schon 24mm erwähnt. Aber du hast schon recht. Ich vermute, dass der TO etwas will, das es nicht so recht gibt und vor allem nicht zu dem Preis, den er sich vorstellt

:) dazu muss man akzeptieren, dass so eine Kamera die Objektive wechseln kann (also nicht alleine, da braucht sie den Fotografen als Helfer) ... und für den Zweck die perfekte Optik ansetzbar ist.

Ich sag es mal so ... unterwegs? --> Pancakezoom

Irgendwo, wo man viel laufen muss --> 17-70

Innenraum: 1,8/24 ... 1,4/16 ... 1,8/50 .. 1,8/75 je nach Gusto ...

 

 

will man eine für alles, dann sind wir halt bei den typischen Edelkompakten:

Lumix LX100 II

Sony RX100 Va

Sony RX100 VII (eine für wirklich alles ;) )

Edited by nightstalker
Link to post
Share on other sites

Also um direkt auf die Frage zu gehen : Fujifilm

Hatte das mit meiner Nikon 5300 als die Umstellung kam bei denen auf den Z-Mount . Wollte das Spiel da nicht mit machen in Bezug auf

einen Adapter weil ich die Tamron Objektive hatte und für einige passen die Adapter / Firmware für meine nicht .

Also was macht man : Sucht sich eben ein anderes APS-C System  ...und da hatte ich eine X-T20 schon länger hier liegen. Rein für die

Arbeit am Teleskop auf Deep Sky und was da raus kam hat mir schon gefallen in Bezug auf die Bildqualität .

Mal das Kit dran gemacht und einfach mal damit gespielt gefielen mir die JPGs sehr . Na da hab ich mir die X-S10 dann als Nachschlag

und für Outdoor im Wildlife zugelegt und *schwuuups - ich war hin und weg von der Bildqualität , den Farben und was man alles einstellen

kann in der Kamera . Kostet zwar was mehr das ganze bei Fuji aber das Geld ist es in jedem Falle wert .

Sollte man einfach mal austesten bevor man sich jetzt entscheidet 🤩 .

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...