Jump to content

Überforderung beim Kamera Kauf


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo Leute,

 

ich habe mich in diesem Forum registriert weil ich als Neuling einfach erschlagen bin von der Masse an Information die einen Einsteiger zu Beginn trifft. 

Ich möchte gerne mit Fotografie und Video Erstellung anfangen aber bin vollkommen lost und weiß einfach nicht was ich kaufen soll. Da ich noch keine Erfahrung habe, weiß ich natürlich noch nicht wirklich über meine Präferenzen bescheid und das macht die ganze Sache auch nicht leichter. Hier mal so was ich mir vorgestellt hab:

  • Ich suche eine Kamera die Fotos und Videos in guter Qualität abliefert - dabei sollten Videos am liebsten in 4k 60 fps machbar sein (nicht mal Ahnung ob das wirklich relevant ist, aber da mittlerweile schon 8k kommt denke ich mind. 4k sollten schon drin sein)
  • Die Kamera sollte einen guten Iso wert haben, da ich gerne auch in der Nacht durch die Stadt laufen möchte um Fotos zu machen. 
  • Sie sollte nicht so riesig wie eine Canon 1dx sein oder so und auch nicht mega schwer
  • Sie sollte nicht so viel kosten wie eine Canon R5
  • Log Modus wäre gut weil das anscheinend ja besser für postproduction sein soll
  • Finde die drehbaren Displays irgendwie sympathischer als die Sony kipp dinger
  • Und am liebsten würde ich eine Kamera kaufen die nicht schon in 2 Jahren "alt" ist, sondern mit der ich auch in 4-5 Jahren noch zufrieden bin.

Tja und das wars eigentlich auch schon (wahrscheinlich weil ich mich zu wenig auskenne um mehr zu wollen). Die Canon R 6 ist mir da ins Auge gesprungen weil die eigentlich alles kann was ich so bräuchte, allerdings ist der Preis jetzt nicht gerade niedrig und eigentlich habe ich mit etwas weniger gerechnet. Die R kann 4k halt nur bis 29 fps denk ich und die kostet auch nur 500 weniger als die R6. Da könnte man eigentlich gleich diese noch auf den Body drauf legen.

Die RP wäre eher so in meiner "gewünschten" Preisklasse schneidet aber im Videobereich natürlich um einiges schlechter ab als die anderen und bei der gibts keinen Log mode. Nun komme ich irgendwie einfach nicht mehr weiter. APS-c wären anscheinend günstiger, aber sind die auch so "gut" wie Vollformat Kameras, MFT gibt es ja auch noch und irgendwie hab ich mich zwar die letzten 4 Tage intensiv in die Thematik reingelesen aber fühl mich nicht wirklich schlauer. 

Ich wäre echt froh wenn mir jemand hier weiterhelfen könnte, weil ich will eigentlich einfach nur loslegen und häng schon bei der Kaufentscheidung so fest xD

Ich bin dankbar für jede brauchbare Antwort :)

 

 

 

 

 

Edited by novice
Link to post
Share on other sites

Hallo,

vor 5 Stunden schrieb novice:

Die Kamera sollte einen guten Iso wert haben, da ich gerne auch in der Nacht durch die Stadt laufen möchte um Fotos zu machen. 

Vollformat und ein lichtstarkes Objektiv oder ein Stativ und ein lichtschwächeres Objektiv passen da.

vor 5 Stunden schrieb novice:

Sie sollte nicht so riesig wie eine Canon 1dx sein oder so und auch nicht mega schwer

Solche Kameras sind hier eh kein Thema.

vor 5 Stunden schrieb novice:

Finde die drehbaren Displays irgendwie sympathischer als die Sony kipp dinger

Sony Kameras gibt es auch mit Schwenkdisplay und hier würde ich dir die Alpha 7C empfehlen.  Für die neue Alpha 7 IV gilt dasselbe. Die kostet allerdings deutlich mehr.

vor 5 Stunden schrieb novice:

Und am liebsten würde ich eine Kamera kaufen die nicht schon in 2 Jahren "alt" ist, sondern mit der ich auch in 4-5 Jahren noch zufrieden bin.

Auch das spricht für eine halbwegs aktuelle Vollformatkamera wie die Alpha 7C (kam Ende Oktober 2020 auf den Markt).

vor 5 Stunden schrieb novice:

APS-c wären anscheinend günstiger, aber sind die auch so "gut" wie Vollformat Kameras,

Nein sind sie im High ISO Bereich nicht.

vor 5 Stunden schrieb novice:

dabei sollten Videos am liebsten in 4k 60 fps machbar sein (nicht mal Ahnung ob das wirklich relevant ist, aber da mittlerweile schon 8k kommt denke ich mind. 4k sollten schon drin sein)

Wenn du wirklich auf 4K 60 bestehst passt das nicht zu deinem Budget. Überleg dir ob du das wirklich benötigst. 

Die neue Sony Alpha 7 IV kanns wohl. Die Sony Alpha 7C nicht.

 

Schau dir bei einem System vor allem auch das verfügbare Objektivsortiment an und schau auch wieviel das kostet. Bei Sony hast du den Vorteil, dass es auch gute Objektive von Sigma, Tamron, Samyang und anderen gibt, die weniger als die Sony Originale kosten. Das ist bei Canon RF, Nikon Z und  auch Fujifilm nicht der Fall. 

 

Edited by SonyFreund79
Link to post
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb novice:

Ich suche eine Kamera die Fotos und Videos in guter Qualität abliefert - dabei sollten Videos am liebsten in 4k 60 fps machbar sein (nicht mal Ahnung ob das wirklich relevant ist, aber da mittlerweile schon 8k kommt denke ich mind. 4k sollten schon drin sein)

4k60 gibt es "bezahlbar" in allen Größen:

MFT: Panasonic (GH5, GH5-II, G9)

APSC: Bei Fuji bekommt man 4k60p z.B. in der XT4

Vollformat: Die neue Sony A7-IV kann das, die Canon R6 und die Panasonic S5 um mal die bezahlbaren zu nennen.

Ich nutze die GH5 auch viel bei Nacht. Die Kameras mit größeren Sensoren und Objektiven sind aber bei Nacht noch mal ein Stück besser. Es kommt bei Nacht mehr auf die Objektive an als auf die Sensorgröße und für Vollformat bekommt man größere Objektive, die dann mehr Licht aufnehmen.

vor 5 Stunden schrieb novice:

Log Modus wäre gut weil das anscheinend ja besser für postproduction sein soll

Log-Modus ist was für Spezialisten, die sich mit der Nachbearbeitung von Videos am Rechner auskennen. Bei Log muss man dabei sehr sorgfältig belichten und man sieht in der Kamera nicht wie das Ergebnis später aussehen wird. Das macht man wenn man viel Erfahrung hat und weiß dass die normalen Farbprofile nicht reichen. Je mehr Kameras auch RAW-Video können, desto weniger wird man das nutzen.

Ich nutze ein Profil (natural) mit geringem, Kontrast. Das sieht erst mal etwas flau aus, man kann am Rechner dann aber ganz einfach Kontrast, Helligkeit und Farbdichte erhöhen bis es besser aussieht und wenn nötig ändert man noch die Farben etwas und das reicht für das Meiste.

 

Link to post
Share on other sites

vor 17 Minuten schrieb beerwish:

Vollformat: Die neue Sony A7-IV kann das, die Canon R6 und die Panasonic S5 um mal die bezahlbaren zu nennen.

"Bezahlbar" ist ein relativer Begriff.

Link to post
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb SonyFreund79:

Bei Sony hast du den Vorteil, dass es auch gute Objektive von Sigma, Tamron, Samyang und anderen gibt, die weniger als die Sony Originale kosten. Das ist bei Canon RF, Nikon Z und  auch Fujifilm nicht der Fall. 

Bei Canon und Nikon kenne ich mich nicht aus, aber auf Fuji trifft das nicht zu.

Link to post
Share on other sites

Was trifft nicht zu? Die Auswahl von Sigma, Tamron und Samyang Objektiven für Fuji mit Autofokus ist extrem überschaubar.  Tamron hat grad das 18-300mm angekündigt. Evtl. kommen noch mehr, weil Fuji die AF Spezifikationen letztes Jahr freigegeben hat. Aber da würde ich mich nicht darauf verlassen. Niemand entwickelt noch gross für APS-C.  Vielleicht bringt Tamron noch das 11-20 und das 17-70 für Fuji. Könnte ich mir gut vorstellen. Und Sigma hat noch drei f1.4 Festbrennweiten. Aber dann hat sichs.

Bei Nikon Z und Canon RF gibt es so gut wie keine Fremdobjektive. Die haben ja nicht mal die Spezifikationen ihrer Mounts zur Lizenzierung freigegeben.  Einer der Erfolgsfaktoren von Sony war die konsequente Freigabe der Spezifikationen des Mounts für Dritthersteller. Das zahlt sich jetzt aus.

 

Edited by SonyFreund79
Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

ich würde mir eine Sony A6600 ansehen .... ich meine, als Anfänger solltest Du damit keine Einschränkungen haben

Der Hype mit "Vollformat" ist aktuell natürlich gross, aber selbst sehr erfahrene Fotografen arbeiten problemlos mit mFT, APS oder sogar 1 Zoll Kameras ... der Voteil ist, dass man sich einfach mehr leisten kann, wenn die Ausrüstung nicht soviel kostet, wie ein gebrauchtes Auto ;) 

Ich weiss natürlich nicht, was Du mit dem Geräte so machen willst, meiner Meinung nach genügt für die meisten Videografen auch eine Sony ZV-1, oder RX10 IV vollkommen, solche Geräte muss man erstmal ausreizen, das ist nicht so einfach :) 

4K würde ich erstmal nicht anstreben, erstens können das erstaunlich wenige Leute sauber wiedergeben und zweitens brauchst Du eine echte Powermaschine, wenn Du das verarbeiten willst ... viele filmen in 4K und rechnen dann auf HD herunter, das ergibt sehr hochwertige HD Filme

Im Fotobereich sollte man erstmal lernen die Bilder aus RAW zu entwickeln (und dabei meine ich nicht, sie automatisch umzuwandeln, sondern individuell zu bearbeiten, lokale Anpassungen zu machen, Tonwerte auszugleichen), bevor man auf High End Kameras schielt (Hi, ich bin der Pragmatiker hier im Forum ;) )

Bildgestaltung ist viel wichtiger als hohe Auflösung ... und ein Vollformatfotobuch hilft mehr, als eine Vollformatkamera (die für die das nicht mehr gilt, wissen das selbst und dürfen sich als ausgenommen betrachten)

Link to post
Share on other sites

vor 15 Stunden schrieb SonyFreund79:

Sony Kameras gibt es auch mit Schwenkdisplay und hier würde ich dir die Alpha 7C empfehlen.  Für die neue Alpha 7 IV gilt dasselbe. Die kostet allerdings deutlich mehr.

Auch das spricht für eine halbwegs aktuelle Vollformatkamera wie die Alpha 7C (kam Ende Oktober 2020 auf den Markt).

Die 7c sieht schon interessant aus

vor 15 Stunden schrieb SonyFreund79:

Wenn du wirklich auf 4K 60 bestehst passt das nicht zu deinem Budget. Überleg dir ob du das wirklich benötigst. 

Die neue Sony Alpha 7 IV kanns wohl. Die Sony Alpha 7C nicht.

Bei der Alpha IV ists halt wie bei der Canon R6, könnt ich zwar kaufen aber weiß nicht ob ich als Anfänger wirklich schon so viel ausgeben sollte. Ich mein mit Objektiv und Equipment (Rucksack, Stativ, Karten usw. wär ich da schnell mal bei 4k)

 

vor 15 Stunden schrieb SonyFreund79:

Schau dir bei einem System vor allem auch das verfügbare Objektivsortiment an und schau auch wieviel das kostet. Bei Sony hast du den Vorteil, dass es auch gute Objektive von Sigma, Tamron, Samyang und anderen gibt, die weniger als die Sony Originale kosten. Das ist bei Canon RF, Nikon Z und  auch Fujifilm nicht der Fall. 

Find ich jetzt nicht so ein Problem weil mit dem Rf Bajonett Adapter relativiert sich das ja eigentlich wieder.

Link to post
Share on other sites

vor 11 Stunden schrieb beerwish:

4k60 gibt es "bezahlbar" in allen Größen:

MFT: Panasonic (GH5, GH5-II, G9)

Bei den GH5 hab ich halt gelesen das die Dynamic Range bei den Bildern nicht so gut sein soll und dass der Autofokus nicht wirklich genau arbeitet bei Videos.

 

vor 11 Stunden schrieb beerwish:

APSC: Bei Fuji bekommt man 4k60p z.B. in der XT4

Vollformat: Die neue Sony A7-IV kann das, die Canon R6 und die Panasonic S5 um mal die bezahlbaren zu nennen.

Die Fuji bietet schon ziemlich viel, vor allem wenn man sich den Preis im Vergleich zu Canon und Sony ansieht, stellt sich mir die Frage warum man dann zu Canon oder Sony greift.. Allerdings hat sich in meinem Kopf irgendwie ne absurde Sympathie für Canon entwickelt und ich weiß nicht wirklich warum. 

 

vor 11 Stunden schrieb beerwish:

Log-Modus ist was für Spezialisten, die sich mit der Nachbearbeitung von Videos am Rechner auskennen. Bei Log muss man dabei sehr sorgfältig belichten und man sieht in der Kamera nicht wie das Ergebnis später aussehen wird. Das macht man wenn man viel Erfahrung hat und weiß dass die normalen Farbprofile nicht reichen. Je mehr Kameras auch RAW-Video können, desto weniger wird man das nutzen.

Ich nutze ein Profil (natural) mit geringem, Kontrast. Das sieht erst mal etwas flau aus, man kann am Rechner dann aber ganz einfach Kontrast, Helligkeit und Farbdichte erhöhen bis es besser aussieht und wenn nötig ändert man noch die Farben etwas und das reicht für das Meiste.

Log wäre deshalb wichtig weil ich gleich von Anfang an viel über Postproduction lernen möchte und da macht es, denk ich Sinn, mich gleich mit Log zu beschäftigen ( maybe ja auch ein Anfänger Denkfehler)

 

Link to post
Share on other sites

vor 11 Stunden schrieb SonyFreund79:

"Bezahlbar" ist ein relativer Begriff.

Ja das ist wohl wahr. Vom Preis her am sympathischsten wäre eben die Canon RP aber 1. soll da eventuell in nächster Zeit ein Nachfolger kommen und 2. kann die halt weder FHD 120fps noch 4K 60 noch hat die Log ._.

Link to post
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb nightstalker:

ich würde mir eine Sony A6600 ansehen .... ich meine, als Anfänger solltest Du damit keine Einschränkungen haben

Der Hype mit "Vollformat" ist aktuell natürlich gross, aber selbst sehr erfahrene Fotografen arbeiten problemlos mit mFT, APS oder sogar 1 Zoll Kameras ... der Voteil ist, dass man sich einfach mehr leisten kann, wenn die Ausrüstung nicht soviel kostet, wie ein gebrauchtes Auto ;) 

Ich weiss natürlich nicht, was Du mit dem Geräte so machen willst, meiner Meinung nach genügt für die meisten Videografen auch eine Sony ZV-1, oder RX10 IV vollkommen, solche Geräte muss man erstmal ausreizen, das ist nicht so einfach :) 

Gibts ein pendant dazu von Canon weißt du das? 

Das mit dem leisten Stimmt. Ich habe aber das Gefühl, dass viele dann trotzdem ziemlich schnell mal auf VF aufrüsten und denk mir das wird ja einen Grund haben.

Haben die kleineren Sensoren nicht auch das Problem das bei 4k gecropped wird? Ich denke meine Ahnungslosigkeit kommt ganz schön zum Vorschein bei solchen Fragen aber steh halt auch ganz am Anfang.

Naja will das längerfristig nicht nur Hobbymäßig machen und da sollte das Equipment schon auch was her geben denk ich mir immer.

vor 10 Stunden schrieb nightstalker:

4K würde ich erstmal nicht anstreben, erstens können das erstaunlich wenige Leute sauber wiedergeben und zweitens brauchst Du eine echte Powermaschine, wenn Du das verarbeiten willst ... viele filmen in 4K und rechnen dann auf HD herunter, das ergibt sehr hochwertige HD Filme

Darum hab ich auch geschrieben, dass ich nicht weiß ob das wirklich relevant ist, die meisten haben halt mittlerweile schon 4k Fernseher und so. 

Das mit dem runter rechnen hab ich auch gehört und macht auch Sinn, aber runter rechnen geht halt auch nur wenn man in 4k aufnimmt.. 

Und ja, dass ist halt wieder das nächste..das zieht alles so nen Rattenschwanz nach sich weil ich mir dann auch safe einen neuen Laptop, bzw. Rechner kaufen müsste um das gut zu verarbeiten und dann geht das schon in schwindelerregende Preisklassen alles zusammen. Ich mein 2500 für nen, Body dann noch Objektive und Equipment und dann noch ein leistungsstarker Rechner.. man man man. 

vor 10 Stunden schrieb nightstalker:

Im Fotobereich sollte man erstmal lernen die Bilder aus RAW zu entwickeln (und dabei meine ich nicht, sie automatisch umzuwandeln, sondern individuell zu bearbeiten, lokale Anpassungen zu machen, Tonwerte auszugleichen), bevor man auf High End Kameras schielt (Hi, ich bin der Pragmatiker hier im Forum ;) )

Bildgestaltung ist viel wichtiger als hohe Auflösung ... und ein Vollformatfotobuch hilft mehr, als eine Vollformatkamera (die für die das nicht mehr gilt, wissen das selbst und dürfen sich als ausgenommen betrachten)

Damit hast du halt auch zu 100% recht.

Link to post
Share on other sites

vor 5 Minuten schrieb Prosecutor:

Autofokus bei Video? Also keine ernsthaften Projekte?

Eigentlich schon.. irgendwann. Jetzt muss ich erstmal viel lernen weil ich noch nie ne Cam in der hand hatte außer mein Smartphone 😂. Bah ich kenn mich halt echt null aus merk ich grad.

Link to post
Share on other sites

vor 49 Minuten schrieb novice:

Gibts ein pendant dazu von Canon weißt du das? 

bestimmt, aber mit Canon habe ich mich zum letzten Mal vor ~20 Jahren beschäftigt ;) sorry

vor 46 Minuten schrieb novice:

weil ich noch nie ne Cam in der hand hatte außer mein Smartphone 😂. Bah ich kenn mich halt echt null aus merk ich grad.

ich weise nochmal auf die Sony ZV-1 hin, die eigentlich perfekt passt ... wenns mehr Brennweite sein soll, Sony RX100 VII, oder RX10 IV ....

 

der videoteil kommt ab ~7:30

 

die kompaktere Lösung (und nochmal günstigere ..) ist die ZV-1, wenn man die Brennweite nicht braucht ...

https://www.dpreview.com/reviews/sony-zv-1-review

 

vor 49 Minuten schrieb novice:

weil ich mir dann auch safe einen neuen Laptop, bzw. Rechner kaufen müsste um das gut zu verarbeiten

und ein normaler Rechner ist für 4K Videoschnitt, meines Wissens, nicht so richtig geeignet, aber da sollen die Videografen was dazu sagen ...

 

Edited by nightstalker
Link to post
Share on other sites

vor 12 Stunden schrieb nightstalker:

ich würde mir eine Sony A6600 ansehen .... ich meine, als Anfänger solltest Du damit keine Einschränkungen haben

Zu teuer für das was sie bietet. Aber das ist nur meine persönliche Meinung. Dann würde ich sogar eine X-T3 vorziehen. Die hat zwei Speicherkartenslots und kann 4k60.

vor 2 Stunden schrieb novice:

Die Fuji bietet schon ziemlich viel, vor allem wenn man sich den Preis im Vergleich zu Canon und Sony ansieht, stellt sich mir die Frage warum man dann zu Canon oder Sony greift..

Wenn du Canon oder Sony Vollformat meinst, dann ist klar weshalb. Wegen dem grösseren Sensor und im Fall der aktuellsten Modelle uach wegen dem besseren AF.

vor 2 Stunden schrieb novice:

Allerdings hat sich in meinem Kopf irgendwie ne absurde Sympathie für Canon entwickelt und ich weiß nicht wirklich warum. 

Ja das muss man ja nicht verstehen aber ich bin ja auch der Sony Fanboy 🤣

vor 2 Stunden schrieb novice:

Vom Preis her am sympathischsten wäre eben die Canon RP aber 1. soll da eventuell in nächster Zeit ein Nachfolger kommen und 2. kann die halt weder FHD 120fps noch 4K 60 noch hat die Log ._.

Deine Wünsche passen nicht zum Budget. Punkt. Pass eines davon an.

vor 1 Stunde schrieb novice:

Gibts ein pendant dazu von Canon weißt du das? 

Nein. Canon hat ein halbtotes spiegelloses APS-C System namens EOS-M. Richtig gepflegt wurde das nie. Für die Zielgruppe wars anscheinend genug. Wenn man heute bei Canon einsteigt ist eigentlich nur RF relevant und da die  R6,R5 (oder R3).

Der Platzhirsch bei APS-C ist Fujifilm aber die haben kein Vollformat. Deshalb hat APS-C dort einen hohen Stellenwert.

vor 1 Stunde schrieb novice:

Naja will das längerfristig nicht nur Hobbymäßig machen und da sollte das Equipment schon auch was her geben denk ich mir immer.

Also du hast bis jetzt null Ahnung aber denkst schon an einen Berufseinstieg in dem Bereich? Ok...

 

vor 1 Stunde schrieb novice:

Und ja, dass ist halt wieder das nächste..das zieht alles so nen Rattenschwanz nach sich weil ich mir dann auch safe einen neuen Laptop, bzw. Rechner kaufen müsste um das gut zu verarbeiten und dann geht das schon in schwindelerregende Preisklassen alles zusammen. Ich mein 2500 für nen, Body dann noch Objektive und Equipment und dann noch ein leistungsstarker Rechner.. man man man. 

Ja willkommen in der schönen teuren Fotowelt. Es kommen da recht schnell fünfstellige Beträge zusammen.

vor einer Stunde schrieb nightstalker:

Ich weise nochmal auf die Sony ZV-1 hin, die eigentlich perfekt passt ... wenns mehr Brennweite sein soll, Sony RX100 VII, oder RX10 IV ....

Dem kann ich nur beipflichten. Mit Null Ahnung ist das der passende Einstieg. Aufrüsten kann man später immer noch.  Die ZV-1 ist doch eine perfekte Zweit- oder Drittkamera.

Edited by SonyFreund79
Link to post
Share on other sites

Stand vor dem gleichen Problem, ok Video interessiert mich nicht. Aber sonst gleich.

 

Mir wurde Sony a6100 empfohlen und bin froh darüber. War mit den beiden Kit Objektiven bei ca 850 euro. Was für mich ok war un zuschauen ob ich Spass am fotografieren finde.

Jetzt wo ich weiss was ich fotografieren will und ich mir auch Vollformat Objektive geholt hab, werd ich auf KB erweitern.

KB für BIF und APSC für Wanderungen

 

 

 

 

 

Link to post
Share on other sites

vor 25 Minuten schrieb nightstalker:

ich habs probiert

Ich auch. Ja es ist die beste A6x00 Kamera. Trotzdem gibt es eben vieles, das mir nicht passte und das auch Sony besser kann.

Edited by SonyFreund79
Link to post
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb nightstalker:

bestimmt, aber mit Canon habe ich mich zum letzten Mal vor ~20 Jahren beschäftigt ;) sorry

ich weise nochmal auf die Sony ZV-1 hin, die eigentlich perfekt passt ... wenns mehr Brennweite sein soll, Sony RX100 VII, oder RX10 IV 

 

Die kompaktere Lösung (und nochmal günstigere ..) ist die ZV-1, wenn man die Brennweite nicht braucht ...

 

 Bridge finde ich halt echt nicht so ansprechend. Die Möglichkeit verschiedene Objektive zu testen und sich da auszuprobieren wäre schon nice. Daher fällt halt auch die ZV-1 weg.

Link to post
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb SonyFreund79:

Zu teuer für das was sie bietet. Aber das ist nur meine persönliche Meinung. Dann würde ich sogar eine X-T3 vorziehen. Die hat zwei Speicherkartenslots und kann 4k60.

Bietet schon einiges für das Geld. 

vor 4 Stunden schrieb SonyFreund79:

Ja das muss man ja nicht verstehen aber ich bin ja auch der Sony Fanboy 🤣

Ja schränkt mich aber voll ein wenn es bessere Cams zum günstigeren Preis gibt und man dennoch ne Canon will 🙄😂 voll irrational.

 

vor 4 Stunden schrieb SonyFreund79:

Deine Wünsche passen nicht zum Budget. Punkt. Pass eines davon an.

Klingt fast so, dann wohl eher das Budget, weil ich mich kenne und dann wahrscheinlich zwar mehr bezahlt habe aber nicht unzufrieden mit der Entscheidung bin.

 

vor 4 Stunden schrieb SonyFreund79:

Also du hast bis jetzt null Ahnung aber denkst schon an einen Berufseinstieg in dem Bereich? Ok...

Genauso irrational wie die absurde Vorliebe zu Canon halt. Ich denke mir w so, wenn ich jz was ordentliches kauf und ich mach das nur Hobbymäßig weiter dann bin ich in 5 Jahren noch zufrieden. Wenn ich jz was ordentliches kauf und ich merke mit der Zeit ich will das evtl. beruflich machen ( was sich ja ergeben kann), dann bin ich gleich bereit loszulegen. 

 

vor 4 Stunden schrieb SonyFreund79:

Ja willkommen in der schönen teuren Fotowelt. Es kommen da recht schnell fünfstellige Beträge zusammen.

Ja das musste ich auch feststellen in den letzten Tagen Recherche.

vor 4 Stunden schrieb SonyFreund79:

Dem kann ich nur beipflichten. Mit Null Ahnung ist das der passende Einstieg. Aufrüsten kann man später immer noch.  Die ZV-1 ist doch eine perfekte Zweit- oder Drittkamera.

Meinst du nicht, dass ich ohne Wechselobjektive doch im Endeffekt weniger über Kameras lern, als gleich wenigstens damit günstig einzusteigen. Oder hab ich da wieder nen Denkfehler drin?  Will auch garnicht undankbar rüber kommen! Finde eure Tipps echt hilfreich, versuche nur meine Gedanken dazu einzubringen...

 

 

Link to post
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb project_chaos:

Stand vor dem gleichen Problem, ok Video interessiert mich nicht. Aber sonst gleich.

 

Mir wurde Sony a6100 empfohlen und bin froh darüber. War mit den beiden Kit Objektiven bei ca 850 euro. Was für mich ok war un zuschauen ob ich Spass am fotografieren finde.

Jetzt wo ich weiss was ich fotografieren will und ich mir auch Vollformat Objektive geholt hab, werd ich auf KB erweitern.

Der Fakt dass Videographie mich so interessiert macht das ganze deutlich schwerer finde ich. Und auch teurer auch 😂

 

vor 4 Stunden schrieb project_chaos:

KB für BIF und APSC für Wanderungen

BIF? 

Link to post
Share on other sites

vor 25 Minuten schrieb novice:

Der Fakt dass Videographie mich so interessiert macht das ganze deutlich schwerer finde ich. Und auch teurer auch 😂

 

BIF? 

Birds in fly.

 

 

Ja eben, aber ob fürn Anfang ein kleineres System langt zum Testen und zum reinkommen.

Deswegen würd ich mir einen Hersteller suchen der beide Systeme abdeckt um später upgraden zu können und bestenfalls die Objektive mit beiden Kameras nutzen zukönnen.

Link to post
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb novice:

Meinst du nicht, dass ich ohne Wechselobjektive doch im Endeffekt weniger über Kameras lern, als gleich wenigstens damit günstig einzusteigen.

der Weg ist, erst lernen, DANN viel Geld ausgeben ;) ... woher willst Du wissen, was Du wirklich brauchst, wenn Du einfach ins Blaue hinein kaufst?

eine Kompakte lässt Dichüben, eine Gefühl bekommen, Deine Nachbearbeitung und den Schnitt lernen ... und wenn Du dann Erfahrung hast, weisst Du auch was Du brauchst

Wenn man sich mit Ausrüstung zuschüttet, lernt man nicht mehr, sondern weniger, weil man überfordert ist, alles gleichzeitig verstehen und üben zu müssen. Die Möglichkeit erstmal ein fertiges Gerät zu haben, von dem man dann ausgehen kann, aber bei dem man sich nicht um Dinge wie klickfreien Blendenring kümmern muss, oder ob die Objektive im AF für Videos tauglich sind (den braucht man durchaus, auch wenn im Pro Bereich vieles ohne AF gemacht wird, da ist aber auch einiges an Ausrüstung und Human Power vorhanden, die Dir erstmal nicht zur Verfügung stehen)

Der Trend mit Systemkameras zu filmen ist noch relativ neu, eigentlich arbeitet man im Videobereich mit speziellen Kameras, die genau für sowas konstruiert sind (waren ;) ) ... und ja, in dem oberen Bereich kann man natürlich auch wieder Objektive wechseln ... 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...