Jump to content

Sony A7 IV offiziell vorgestellt: 33MP Sensor & ISO 200.000!


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Sony A7 IV den Nachfolger für das Basismodell der Sony A7 Serie vor.

Sie soll im Dezember auf den Markt kommen und 2.800 € kosten.

Sie lässt sich bereits jetzt bei Foto Koch oder bei B&H in USA vorbestellen!

Die wichtigsten Daten der Sony A7 IV auf einen Blick

  • Neu entwickelter 33MP-Sensor
  • BIONZ XR-Prozessor
  • 15+ Blenden Dynamikumfang
  • 10 B/s Serienbildgeschwindigkeit
  • Puffer für bis zu 830 JPG+RAW
  • Max Empfindlichkeit ISO 204.800
  • Augen AF, Tieraugen AF
  • Focus Map visualisiert Schärfeebenen
  • EVF mit 3,69 MP und 120 B/s Bildrate
  • 4k30 Video Oversampling aus 7K
  • 4k Streaming (und FHD 60p Streaming)
  • S-Cinetone, 10-Bit 4:2:2 HLG, All-I XAVC S-I, S-log3
  • Bildstabilisator bis zu 5,5 EV Belichtungsgewinn
  • 5GHz Wi-Fi
  • USB 10Gbps Live-Streaming
  • Akkukapazität 610 Aufnahmen
  • Gehäusedesign wie A7 SIII
  • Schwenkdisplay
  • Umschalter zwischen Foto, Video und „Slow & Quick“ Modus
  • Verbesserte Touchscreen-Funktionen
  • UHS-II SD und CF Xpress

Bilder Sony A7 IV

/applications/core/interface/js/spacer.png"> /applications/core/interface/js/spacer.png"> /applications/core/interface/js/spacer.png">

Pressemitteilung:

Standard neu definiert: Die neue Alpha 7 IV von Sony glänzt mit einem 33-MP-Vollformatbildsensor und ausgezeichneter Bedienbarkeit bei Foto- und Videoaufnahmen

Zeitgleich bringt Sony zwei neue Blitzgeräte auf den Markt, die das leistungsstarke Alpha-Blitzsystem weiterentwickeln

Berlin, 21. Oktober 2021. Sony erweitert sein Sortiment an Kameras und Blitze um drei Neuheiten: die Wechselobjektivkamera Alpha 7 IV, die über einen neu entwickelten Vollformatbildsensor mit ca. 33 effektiven Megapixeln verfügt, und die beiden neuen Blitze HVL-F60RM2 und HVL-F46RM.

Die Alpha 7 IV hebt mit ihrer hervorragenden Bildqualität und Leistung den „Standard“ für Vollformatkameras auf die nächste Stufe und definiert damit die Maßstäbe neu, die die Alpha 7 III gesetzt hat. Das neue Modell ist mit zahlreichen innovativen Bildverarbeitungstechnologien von Sony ausgestattet, darunter dem neuesten BIONZ XR Bildprozessor sowie erweiterten AF (Autofokus)-Funktionen, die auf dem Flaggschiffmodell Alpha 1 basieren. Hinzu kommen optimierte Bedienbarkeit und Zuverlässigkeit beim Fotografieren und Filmen: All dies macht die Alpha 7 IV zur perfekten Allround-Kamera sowohl für Fotoenthusiasten als auch für Profis, die in allen Genres unterwegs sind. Darüber hinaus bietet die Alpha 7 IV eine Auflösung von 33 Megapixeln, ausdrucksstarke Filmaufnahmen und eine Reihe von Funktionen für die zunehmend gefragte mobile Datenübertragung. So verleiht diese Kamera dem Begriff „Basismodell“ eine ganz neue Bedeutung.

„Mit der Einführung der Alpha 7 III haben wir den Referenzmaßstab für das gesetzt, was Vollformatkameras leisten sollten. Jetzt ist es Zeit, diese Grenzen neu zu definieren“, so Yann Salmon Legagneur, Director of Product Marketing, Digital Imaging, Sony Europe. „Die Alpha 7 IV vereint die besten Bildverarbeitungstechnologien von Sony und ermöglicht damit fantastische Resultate bei Foto- wie auch Filmaufnahmen. So können die Anwender in jeder Situation genau die Inhalte einfangen, die sie festhalten möchten.“

Alpha 7 IV: Innovation ohne Ende

Die herausragende Bildqualität, fortschrittliche Videotechnologien einschließlich Autofokus-Neuerungen und optimierte Bedienfunktionen und Workflows machen die neue Alpha 7 IV zur ultimativen Hybridkamera. Zudem wurde bei der Entwicklung dieses Modells auch der Umwelt Rechnung getragen: Für das Kameragehäuse wurde der recycelte Kunststoff SORPLAS von Sony genutzt, und bei der Verpackung wurden wiederverwertbare1 Materialien und weniger Kunststoff verwendet.

Hervorragende Bildqualität

Dank des neu entwickelten, rückseitig belichteten Exmor R CMOS Vollformatbildsensors mit 33 Megapixeln bietet die Alpha 7 IV überragende Bildqualität und einen großen, auf ISO 50-204800 erweiterbaren Empfindlichkeitsbereich. Durch die hohe Auflösung ist die Kamera in der Lage, sanfte Abstufungen, feine Details und Strukturen einzufangen und gleichzeitig das Bildrauschen zu reduzieren. Der Dynamikbereich von 15 Stufen sorgt für ein großes Ausdrucksspektrum, und die Creative Look-Einstellungen helfen dabei, mühelos originelle Looks zu schaffen, sowohl bei Fotos als auch bei Videos.

AF-Leistung auf neuem Niveau

Der neueste BIONZ XR Bildprozessor, der auch im Flaggschiffmodell Alpha 1 zum Einsatz kommt, unterstützt einen superschnellen Autofokus, unterbrechungsfreie Serienaufnahmen mit 10 Bildern pro Sekunde2 mit AF/AE-Tracking und einen großen Speicherpuffer für reibungslose Aufnahmen. Die Alpha 7 IV verfolgt Motive mit durchgehendem Echtzeit-Tracking und 759 Phasendetektionspunkten in einem Brennebenen-AF-System mit hoher Dichte, die etwa 94 % des Bildbereichs abdecken. Darüber hinaus ist der Echtzeit-Augen-AF jetzt erstmals in der Lage, nicht nur Menschen und Tiere, sondern auch Vögel zu verfolgen, sowohl beim Fotografieren als auch beim Filmen. Die Erkennungsgenauigkeit für menschliche Gesichter und Augen wurde im Vergleich zur Alpha 7 III um rund 30 % verbessert.

Avancierte Technologien für Filmaufnahmen

Die Alpha 7 IV wartet mit Technologien auf, die von professionellen Filmproduktionen übernommen wurden. Dazu zählt beispielsweise die S-Cinetone Farbfunktion: Ursprünglich für die hochgeschätzten Cinema Line-Kameras von Sony entwickelt, die von zahlreichen Filmemachern und Content Creator genutzt werden, sorgt diese Funktion für einen satten, kinoreifen Look. Mit 4K/60p-Aufzeichnung im Super 35 mm-Modus und bis zu 4K/30p mit 7K Oversampling im Vollformat-Modus gewährleistet die Alpha 7 IV hochwertige Videoaufnahmen. Zudem verfügt die neue Kamera über 4:2:2-Farbsampling mit einer Bildtiefe von 10 Bit für natürliche Farbabstufungen sowie XAVC S-I Intra-Frame-Kodierung für effizientere Workflows bei der Bearbeitung und XAVC HS für eine doppelt so hohe Komprimierungseffizienz.

Um dem auf Kundenseite konstant wachsenden Bedürfnis nach präziser AF-Leistung bei Videoaufnahmen gerecht zu werden, bietet die Alpha 7 IV in Verbindung mit einem Sony E-Mount-Objektiv einzigartige AF-Funktionen. Dazu zählen die Funktion AF Assist3, die Fokusübergänge bei der Verwendung des Autofokus unterstützt, und Focus Map zur Visualisierung der Schärfentiefe. Zudem hat die Alpha 7 IV als erste Kamera der Alpha-Serie eine ein- und ausschaltbare Breathing Compensation4, die focus breathing minimiert und bei Fokusänderungen einen konsistenten Blickwinkel aufrechterhält.

Echtes Hybridmodell dank erweiterter Funktionen

Die Alpha 7 IV ist eine hybride Foto- und Filmkamera, die sich durch hervorragende Bedienbarkeit und Zuverlässigkeit auszeichnet und es den Benutzern ermöglicht, leicht zwischen Fotografieren und Filmen hin und her zu wechseln. Eine Neuheit im Alpha-Sortiment von Sony ist das Moduswahlrad mit zwei Ebenen, bei dem die untere Ebene zur Wahl zwischen Foto/Film/S&Q-Modus und die obere Ebene für Auto/P/A/S/M und MR (Memory Recall) vorgesehen ist, sodass schnell zwischen den einzelnen Einstellungen gewechselt werden kann. Darüber hinaus verfügt die Kamera über eine integrierte optische 5-Achsen-Bildstabilisierung, die eine um 5,5 Stufen kürzere5 Verschlusszeit ermöglicht. Der optimierte Griff erhöht den Komfort, und ein mit CFexpress Typ A kompatibler Mediensteckplatz unterstützt Medien mit höheren Lese-/Schreibgeschwindigkeiten. Der OLED Quad-VGA-Sucher mit ca. 3,68 Millionen Bildpunkten bietet eine 1,6mal höhere Auflösung als der Sucher der Alpha 7 III, wodurch die Benutzer eine verbesserte Live-View-Bildvorschau mit minimierten Fehlfarben und höherer Auflösung erhalten.

Dank der wärmeableitenden Struktur der Kamera können Videofilmer mehr als eine Stunde kontinuierlich 4K/60p 10-Bit-4:2:2-Videos aufzeichnen. Die optische Bildstabilisierung im Active-Modus“6 sorgt für optimale Videoaufnahmen. Zu den weiteren Vorzügen zählen ein seitlich klappbares LCD-Display mit variablem Blickwinkel und 1,03 Millionen Bildpunkten, eine REC-Taste an der Oberseite und ein leistungsstarker Akku aus der Z-Serie.

Für das Gehäuse der Alpha 7 IV wurde eine Magnesiumlegierung verwendet, die die Robustheit erhöht und das Gewicht verringert. Darüber hinaus tragen die neu gestaltete Struktur und die Objektivverriegelungstaste zu einem verbesserten Staub- und Feuchtigkeitsschutz bei.7

Erweiterte Workflow-Funktionen

Mit einer Reihe von Verbindungsoptionen ermöglicht die Alpha 7 IV die sofortige Übertragung und gemeinsame Nutzung hochwertiger Inhalte und wird so dem wachsenden Bedarf an mobiler Datenübertragung in Echtzeit gerecht, ohne Kompromisse bei der Bild- und Tonqualität einzugehen. Durch Bluetooth wird die Verbindung zwischen der Kamera und der Imaging Edge Mobile App8 vereinfacht und 5 GHz/2,4 GHz Wi-Fi sorgen für schnelle Datentransfers.

Zudem bietet die Kamera eine neue Funktion namens „Shot Mark“, die leichten Zugriff auf die markierten Szenen in einem Videoclip ermöglicht, sowohl in der Kamera als auch in den Anwendungen Catalyst Browse/Prepare von Sony.9

Mit einer Reihe weiterer neuer Funktionen unterstützt die Kamera Live-Streaming und mobile Datenübertragung, ohne dass eine spezielle Software erforderlich wird. UVC (USB Video Class) und UAC (USB Audio Class) verwandeln die Alpha 7 IV in eine leistungsstarke Live-Streaming-Kamera, wenn sie an einen Computer oder ein Smartphone angeschlossen wird. Hohe Bildqualitäten wie 4K/15p und 1080 FHD/60p sorgen bei der Remote-Freigabe für realistische Videos. An die digitale Audioschnittstelle der Alpha 7 IV können verschiedene Mikrofone und anderes Zubehör angeschlossen werden, um eine hohe Tonqualität zu erzielen.

Weiter plant Sony die Einführung eines neuen Cloud-Dienstes – „AI Video Editing Studio“ – zur automatischen Bearbeitung mit KI-Technologie. „AI Video Editing Studio“ führt die Erstbearbeitung unter Einsatz von KI-Technologie automatisch in der Cloud durch, damit sich die Nutzer auf kreativere Aufgaben konzentrieren können.

Sony wird auch künftig bestrebt sein, durch aktive Integration und Weiterentwicklung von Kameras, Cloud-Lösungen und KI eine große Vielfalt an Bilderlebnissen und Dienstleistungen anbieten zu können.

Umweltfreundliches Design

Im Einklang mit seinem Umweltplan „Road to Zero“ hat Sony beim Design, der Herstellung und Verpackung der Alpha 7 IV großes Augenmerk auf Umweltfreundlichkeit gelegt. Für die Kamera wurde der recycelte Kunststoff SORPLAS verwendet, der nur mit erneuerbaren Ressourcen auskommt und an Standorten hergestellt wird, die mit erneuerbaren Energien arbeiten, beispielsweise Solarenergie. Auch bei der Produktverpackung werden wiederverwertbare10 Materialien mit geringerem Kunststoffanteil verwendet.

HVL-F60RM2 und HVL-F46RM: Leistungsstarke Blitze zur Weiterentwicklung des Alpha-Beleuchtungssystems

Der HVL-F60RM2 mit GN 60-Leistung und einem Bereich von 20-200 mm11 und der HVL-F46RM mit GN 46-Leistung und einem Bereich von 24-105 mm12 sind leistungsstarke kabellose Blitze, die sich durch eine präzise Steuerung, noch weiter verbesserte Hochgeschwindigkeit und intuitive Bedienung auszeichnen. Die neuen Modelle entsprechen den Anforderungen, die professionelle wie auch fortgeschrittene Content Creator an Aufnahmen mit den Sony Alpha-Kameras haben, und ermöglichen durch detaillierte Kommunikation mit den Kameras die Umsetzung des ultimativen Alpha-Beleuchtungssystems.

Beide Blitze bieten eine verbesserte Blitzleistung bei Serienaufnahmen: bis zu 200-fach bei 10 Bildern pro Sekunde13 mit dem HVL-F60RM2 und 60-fach mit dem HVL-F46RM. Dank des optimierten Blitzsteuerungsalgorithmus sind beide Modelle vor Überhitzung geschützt. Ein Satz mit vier Ni-MH (Nickel-Metallhydrid)-Batterien reicht für bis zu 240 Blitze mit einer Ladezeit von 1,7 Sekunden beim HVL-F60RM2 und bis zu 320 Blitze mit einer Ladezeit von 2,0 Sekunden beim HVL-F46RM14.

Werden die neuen Blitze in Kombination mit einer Alpha-Kamera eingesetzt, können die Anwender von den einzigartigen Kommunikations- und Systemvorteilen des Alpha-Beleuchtungssystems profitieren. So ist es beispielsweise bei der Alpha 7 IV jetzt möglich, die P-TTL-Blitzsteuerung für jedes Bild nicht nur im Serienmodus „Lo“, sondern auch in den Modi „Mid“ und „Hi“ zu nutzen. Außerdem wurde die Auslöseverzögerung für den Blitz verkürzt, damit auch flüchtige Gesichtsausdrücke und Bewegungen des Motivs eingefangen werden können.

Mit der Alpha 1 erreicht der HVL-F60RM2 eine phänomenale Serienaufnahmegeschwindigkeit von bis zu 20 BpS15, und mit dem externen Blitz-Batterieadapter FA-EBA1 können für mehr als 10 Sekunden rund 20 Blitze pro Sekunde ausgelöst werden. Wird die Alpha 1 mit Blitzen von Sony verwendet, darunter auch den Modellen HVL-F60RM2 und HVL-F46RM, ist eine Blitzsynchronisation bis zu 1/400 s möglich, sodass die Benutzer bei Aufnahmen im Vollformat-Modus noch kreativer werden können. Darüber hinaus erlaubt der lautlose elektronische Verschluss der Kamera geräuschlose Aufnahmen mit Blitz in Situationen, in denen absolute Stille gefordert ist.

Weitere Systemvorteile des HVL-F60RM2 und HVL-F46RM in Verbindung mit einer Alpha-Kamera:

- Steuerung der Blitzparameter direkt über das Menü einer kompatiblen Kamera16

- Blitzsteuerung in Verbindung mit der Gesichtserkennung der Kamera17

- Automatische Korrektur des Weißabgleichs auf Basis der Farbtemperaturinformationen des Blitzes

Beide Blitze überzeugen zudem durch optimierte Robustheit und Bedienbarkeit. Der Multi-Interface-Zubehörschuh, ausgestattet mit dem einzigartigen Sony Metallfuß mit robustem Seitenrahmen, erhöht die Festigkeit und Zuverlässigkeit erheblich. Die Versiegelung des Schuhs verbessert die Staub- und Feuchtigkeitsresistenz der Blitze.18 Der Original-Blitzkopf-Drehmechanismus Quick Shift Bounce, der eine flexible Positionierung und optimale Beleuchtung ermöglicht, wurde beim HVL-F60RM2 ebenfalls verbessert, um unbeabsichtigte Änderungen des Bounce-Winkels zu verhindern.

Dank Unterstützung für kabellose Funkkommunikation können bis zu 15 Blitze und/oder Empfängereinheiten in bis zu 5 Gruppen per Funk gesteuert werden, was die Beleuchtungsoptionen beträchtlich erweitert.

Unverbindliche Preisempfehlung und Verfügbarkeit

Alpha 7 IV von Sony: 2799,00 Euro

Alpha 7 IV mit Objektiv SEL2870 im Kit von Sony: 2999,00 Euro

Verfügbarkeit ab Dezember 2021

Die als Zubehör angebotene Glasschutzfolie für den Bildschirm PCK-LG2 wird zeitgleich verfügbar sein.

Blitz HVL-F60RM2 von Sony: 649,00 Euro

Blitz HVL-F46RM von Sony: 429,00 Euro

Verfügbarkeit ab November 2021

Die Kamera ist auch mit dem Camera Remote Software Development Kit (SDK) kompatibel.

Link to post
Share on other sites

Nach einigen aktuellen Videobetrachtungen, ersten Berichten, usw., ist es mir bisher nicht gelungen, zu erfahren, ob die Neue jetzt endlich Fokus-Bracketing beherrscht? Wenn ja mit welchen Objektiven wäre das dann möglich? Tamron, Sigma oder nur Sony? Ich muss mit der Antwort wohl noch bis zum Ende des Jahres warten. 

P.S. 33MP Sensor & ISO 200.000! Was soll das?

Edited by Hans i.G.
Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Mich begeistert die A7 IV bei einer Sensorauslesegeschwindigkeit von 1/15 sec nicht ... zu viel Rolling Shutter Artefakte bei elektronischem Verschluss.

Bei einem UVP von 2799 Euro finde ich das nicht attraktiv.

Chris Niccolls und Jordan Drake haben in ihrem Dpreview TV Video über die A7 IV die Sensorauslesegeschwindigkeit gemessen.

Edited by x_holger
ergänzt
Link to post
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Hans i.G.:

Nach einigen aktuellen Videobetrachtungen, ersten Berichten, usw., ist es mir bisher nicht gelungen, zu erfahren, ob die Neue jetzt endlich Fokus-Bracketing beherrscht?

Da diese Funktion in den offiziellen Infos nirgends erwähnt wird, würde ich mit hoher Wahrscheinlichkeit annehmen, dass sich diesbezüglich auch nichts geändert hat.

Link to post
Share on other sites

Die Sony A7 IV ist jetzt auch bei Foto Erhardt vorzubestellen.

Sehr coole Aktion:

Unter den ersten 100 Vorbestellungen der Sony Alpha 7 IV bis zum 26.10.2021 verlost Foto Erhardt ein G-Master Objektiv bis 3.000€ deiner Wahl!

» Sony A7 IV Aktion bei Foto Erhardt

Link to post
Share on other sites

Ad Helios

Nein, der Dynamikbereich entspricht ungefähr der "Bandbreite", und die obere Schranke wird durch die Bittiefe definiert. Die obere Schranke der Auflösung wird durch die Pixelanzahl des Sensors und das Auflösungsvermögen des Objektivs bestimmt! bestimmt.

Also 14 Bit Tiefe kann nicht mehr als 14 f-Stops darstellen.

Link to post
Share on other sites

Obwohl nicht wenige Sony-Nutzer seit mindestens 5 Jahren immer wieder die Ausstattung der Spiegellosen mit der Fokusbracketing-Funktion fordern, nimmt Sony eine konsequente vorsätzliche Verweigerungshaltung ein. Auch bei der a7IV fällt damit wieder eine komfortable Nutzbarkeit für anspruchsvolle Makrofotografie aus. 

Link to post
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Käuzchen:

Obwohl nicht wenige Sony-Nutzer seit mindestens 5 Jahren immer wieder die Ausstattung der Spiegellosen mit der Fokusbracketing-Funktion fordern, nimmt Sony eine konsequente vorsätzliche Verweigerungshaltung ein. Auch bei der a7IV fällt damit wieder eine komfortable Nutzbarkeit für anspruchsvolle Makrofotografie aus. 

Ja dann hätte die Kamera alles was ich haben wollen würde.

Link to post
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb WMedl:

Nein, der Dynamikbereich entspricht ungefähr der "Bandbreite", und die obere Schranke wird durch die Bittiefe definiert. (...) Also 14 Bit Tiefe kann nicht mehr als 14 f-Stops darstellen.

Deine Erklärung ist falsch, und das Fazit erwartbar ebenfalls. Der Dynamikbereich wird durch das Grundrauschen auf der einen und der maximalen Sättigung des Sensels auf der anderen Seite begrenzt, die Auflösung der Quantifizierung dieses Bereichs wird durch die Bittiefe bestimmt. Du kannst auch mit 2 Bit 14 Blendenstufen Dynamik abbilden, bekommst aber keine Differenzierung mehr in den Mitteltönen. Einen Dynamikbereich von 15 Blenden sinnvoll in 14 oder 12 Bit zu speichern ist kein grundsätzliches Problem.

Link to post
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Käuzchen:

Obwohl nicht wenige Sony-Nutzer seit mindestens 5 Jahren immer wieder die Ausstattung der Spiegellosen mit der Fokusbracketing-Funktion fordern, nimmt Sony eine konsequente vorsätzliche Verweigerungshaltung ein. Auch bei der a7IV fällt damit wieder eine komfortable Nutzbarkeit für anspruchsvolle Makrofotografie aus. 

...und sie hat zwar besseres Touchdisplay, hat sie aber auch TouchAF MIT Auslösen?

Link to post
Share on other sites

Ad Helios,

Mit 2 Bit-Tiefe können höchstens 4 unterschiedliche Helligkeitsstufen dargestellt werden, wenn 0 und 3 interpretiert werden also nicht  als abgesoffen und ausgebrannt dann gibt es maximal 2 f-stops. wie man in einer Menge von 4 Zahlenwerten einen Dynamikumfang von 14 darstellen möchte, ist mir schleierhaft.

Ja bei einer Bittiefe von 1 kann jeder Dynamikumfang "dargestellt" werden, aber nur als Dichotomie von weiss und schwarz, gleichgültig, wie hell und dunkel das Hellste  und das Dunkelste gewesen sein mag...

Link to post
Share on other sites

@WMedl Nein, mit einem Bit kann kein Dynamikumfang dargestellt werden, weil jegliche Differenzierung fehlt. Das funktioniert mit 2 Bit ja auch nur, wenn man keine lineare Gradation verwendet, sondern zur Darstellung von Minimal- und Maximalsättigung auf den kompletten Mittenbereich verzichtet. Industriell wird das tatsächlich so verwendet, photographisch ist das natürlich eher nichts, weil eben außer Minimum und Maximum nichts vorhanden ist. Aber darum geht es nicht, vielmehr diente der Hinweis der Veranschaulichung der Unabhängigkeit von Dynamikumfang (ein analoges Kontinuum) und Bittiefe (die digitale Quantifizierung). 

Es gibt dieses schöne Bild einer Treppe, der Dynamikumfang beschreibt, wie hoch sie ist, die Bittiefe, wie viele Stufen sie hat. Das ist natürlich vereinfacht, aber zutreffend. Die Höhe ist ein Kontinuum, Minimum und Maximum sind bekannt, aber in wie viele Teile wir es zerlegen ist völlig willkürlich (gleichwohl notwendig, weil so die Digitaltechnik nun mal funktioniert). Es gibt also keinen Grund, dass man für eine 14 Blendenwerte hohe Treppe zwingend 16.384 Stufen benötigt, außer unserer Festlegung, dass das so zu sein hat. Man kann auch 15 Blendenwerte mit 16.384 Stufen beschreiben, man kann sie auch mit 4.096 Stufen beschreiben (in vielen Fällen geht das tatsächlich ganz gut, am besten mit nichtlinearen Gradationen um sichtbare Tonwertabrisse zu vermeiden).

Und damit wird dann eben auch deine Eingangsfrage beantwortet, man kann mit 14 Bit problemlos einen Dynamikumfang von 15 Blendenstufen oder mehr darstellen, er ist halt nur nicht ganz so fein aufgelöst wie er es beispielsweise mit 15 Bit wäre. Umgekehrt gilt das aber ebenso, bei einen Dynamikumfang von 12 Blendenstufen könnte man, die entsprechende Elektronik vorausgesetzt, auch eine sehr viel feinere Auflösung mit jenen 15 Bit erzielen. Danach fragt allerdings niemand, was die Willkürlichkeit der Festlegung gut zum Ausdruck bringt. 😉

PS: Wenn du mich nicht zitieren möchtest, verwende bitte ein @ statt dem "Ad" (kein Leerzeichen danach), dann informiert mich die Forensoftware automatisch über deinen Beitrag. :) 

Edited by Helios
Link to post
Share on other sites

vor 18 Stunden schrieb wasabi65:

...und sie hat zwar besseres Touchdisplay, hat sie aber auch TouchAF MIT Auslösen?

Mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht. Diese ganzen Labersäcke bei Youtube, die sich am 21. Oktober gleich wieder aus der Deckung begeben haben, erzählen alles mögliche, aber auf die Idee, mal zu prüfen, ob solche wichtigen Funktionen dabei sind, kommen die nicht!

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
  • Wir freuen uns über neue Mitglieder!

    Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Gastgeber hier. Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

    Wir haben eine Menge zu bieten:

    Wir freuen uns auf Dich!

×
×
  • Create New...