Jump to content

Alpha 6000 Festbrennweiten


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo zusammen,

ich bin neu hier im Forum. Ich bitte daher darum mir etwaige Schnitzer nachzusehen. ;)

Vorgeschichte (kann übersprungen werden): Mein Vater hat meine ganze Kindheit über analoge Fotografie mehr oder weniger professionell betrieben und jedes Jahr Fotoalbumm erstellt mit Familienfotos, aber auch vielen Landschafts- und Objektfotos. Einzelne Bilder hat er auch als größere Abzüge machen lassen und im Haus aufgehängt. Ich fand das immer toll und er hat damit eigentlich früh mein Interesse geweckt. Traumatisiert von der gefühlt unendlich großen und schweren Kameratasche die er immer mit sich rum geschleppt hat (Spiegelreflex + div. Objektive und Filter, sowie Filme) wollte ich aber nie so richtig in das Thema einsteigen bis die digitale Fotografie aufkam. Vor fast 15 Jahren habe ich dann mal eine Canon IXUS 70 geschenkt bekommen und war begeistert, dass man mit einer einigermaßen erschwinglichen und wirklich hosentaschenfähigen Kamera für damalige Verhältnisse so tolle Fotos machen kann. Muss allerdings dazu sagen, dass ich mich damals mehr auf Motive als auf die Technik konzentriert habe. Ich würde sagen "besserer Urlaubsfotograf". Leider erlitt die Kamera nach ein paar Jahren einen Totalschaden und wurde erstmal nicht ersetzt. Jahrelang war ich ohne Kamera und auch chronisch pleite (Studium) und hatte das Interesse zwar nicht verloren, aber anderes war wichtiger. Vor 4 Jahren habe ich mir die erste RX-100 gebraucht gekauft. Wieder total Begeisterung! Wirklich tolle Bilder für die Größe und tolle Möglichkeiten. Ich habe mich  auch mit der grundlegenden Technik beschäftigt und aufgehört die intelligenten Automatiken zu nutzen. Nun hat es mir aber trotzdem irgendwie nicht mehr so richtig gereicht. Gerade bei schwierigem Licht war es schwierig und die Farben und Details fand ich auch verbesserungswürdig. Ich hatte vor der RX 100 schon mit Systemkameras geliebäugelt, aber gedacht dass mir das dann doch alles zu groß und zu teuer wird. Das hat sich inzwischen geändert, da ich eigentlich doch immer einen Rucksack o.ä. bzw. meine Frau eine Handtasche dabei hat, wenn man unterwegs ist und Fotos machen möchte. 

Hier endet die Vorgeschichte: Vor einem halben Jahr habe ich dann doch sehr günstig eine Alpha 6000 in neuwertigem Zustand zusammen mit dem Kit-Objektiv und dem Sigma 30mm f1.4 bekommen. War halt dabei. Von der Qualität der Bilder und den Möglichkeiten bin ich angetan. Mit der Zeit habe ich zum Kit-Objektiv sowas wie eine Hassliebe entwickelt. Es ist sehr kompakt und relativ vielseitig, aber das Sigma 30mm ermöglicht halt fast immer die besseren Bilder. Das Problem ist aber die Größe. Es ist mir zu groß! Ich möchte sehr gerne Festbrennweiten verwenden, aber ich möchte es so kompakt wie möglich halten bzw. ein ausgewogenes Verhältnis zwischen erzielbarer Qualität und Größe finden. Zu allem Überfluss bin ich skandalöser Weise immer noch nicht Millionär.

Da ich mich nicht bewusst für das Sigma 30mm entschieden habe (war wie gesagt dabei) stelle ich mir inzwischen die Frage ob ich nicht das Kit-Objektiv und das 30mm Sigma verkaufe und statt dessen ein Sony 35f18 kaufen soll. Das wird ja nicht den riesigen Unterschied von der Lichtstärke machen, oder? Es ist halt deutlich kompakter.

Dazu würde ich gerne noch ein Weitwinkel kaufen für Landschaften, Architektur und Innenräume. Eigentlich gefällt mir das Samyang 12mm ganz gut und ich denke mit dem manuellen Fokus komme ich klar, aber ich bin mir nicht sicher ob es mir nicht zu extrem ist. Das Sigma 19mm F 2.8 DN fände ich auch interessant. Eine Zwischenlösung wäre optimal. Schade, dass das Sony 16F2.8  so einen schlechten Ruf hat. Gibts hier bezahlbare Ausweichlösungen? Oder ist das Sony 16F2.8 am Ende gar nicht so furchtbar wie immer behauptet wird?

Eine etwas längere Brennweite möchte ich auch haben wie das Sigma 60mm 2.8 für Portraits.

Ich weiß es klingt widersprüchlich wenn ich sage, dass ich es kompakt will und dann das einzige Zoom-Objektiv abstoße und statt dessen 3 Festbrennweiten kaufe. Der Punkt ist aber, dass ich wohl nie alle drei dabei haben werde und alle kleiner bauen als das 30mm Sigma. Ich will (und kann) auch nicht alle drei gleichzeitig kaufen und die anderen beiden abstoßen. Mein Plan wäre eher

- 30mm Sigma weg und dafür das Sony 35f18.

- später das Kit weg und das Samyang 12mm kaufen

- Wenn ich dann merke, dass ich wirklich was längeres brauche, das Sigma 60mm kaufen

Mich würde mal interessieren was ihr dazu meint. Ist der Unterschied zwischen dem Sony35f18 in der Abbildungsleistung erheblich? Hab ihr einen Tipp für ein Weitwinkel? Sind meine Gedanken alle Quatsch? Was würdet ihr tun? Das Sigma 30mm will ich eigentlich nicht behalten. Es ermöglicht tolle Bilder, aber ich lasse es doch oft zu Hause, weil es mir zu sperrig ist.

Freue mich auf eure Antworten!

Gruß,

Otto 86

 

 

Link to post
Share on other sites

vor 7 Stunden schrieb Otto86:

Dazu würde ich gerne noch ein Weitwinkel kaufen für Landschaften, Architektur und Innenräume. Eigentlich gefällt mir das Samyang 12mm ganz gut und ich denke mit dem manuellen Fokus komme ich klar, aber ich bin mir nicht sicher ob es mir nicht zu extrem ist. Das Sigma 19mm F 2.8 DN fände ich auch interessant. Eine Zwischenlösung wäre optimal. Schade, dass das Sony 16F2.8  so einen schlechten Ruf hat. Gibts hier bezahlbare Ausweichlösungen? Oder ist das Sony 16F2.8 am Ende gar nicht so furchtbar wie immer behauptet wird?

das 12er Samyang gibts auch einfach als AF Objektiv ... und es ist sehr gut ;) 

das 19er ist auch sehr gut und sehr billig ... kann man auch als Allgemeinobjektiv nutzen, dann kann das Sigma daheimbleiben (ansonsten gibts auch ein 2,8/30 von Sigma, das zur gleichen Serie gehört, wie das 19er .. leider ist die Serie ausgelaufen, man muss also ein wenig suchen, um die Dinger zu bekommen)

Ansonsten ist das Kit wirklich nicht so schlecht, lass das Pixelpeepen und Du wirst schöne Fotos nach Hause bringen

Das 1,4/30 Sigma ist eins der besten Objektive, die man für E Mount kaufen kann, das würde ich niemals hergeben ... aber wenns wirklich wegsoll, dann ist das Sony 1,8/35 ein sehr guter Ersatz dafür, es hat eine sehr gute Bokeh Wiedergabe, "macht schöne Fotos" im Sinne von angenehm anzusehen und besitzt einen internen Stabilisator, der hilft, wenn man abends Bilder machen will

 

Das 16er Pancake ist nicht das allerbeste Objektiv, aber wenn man die Kamera machen lässt, blendet diese zB nie voll auf (also F2,8) was dafür sorgt, dass die Bilder sehr brauchbar werden, ich selbst habe es fast immer auf F4,5 eingestellt gehabt, was dann gute Ergebnisse brachte.

Ein weiterer Vorteil des 16ers ist, dass man dafür kompakte Vorsatzkonverter bekommt (mit Bajonett ansetzbar) die es in ein 12er , oder in ein Fisheye verwandeln.

Gerade der WW Konverter ist richtig praktisch, da er superschnell aufsetzbar und abnehmbar ist und dabei nichtmal der Sensor freiliegt ;)  ... und die Qualität ist, dank direkter Abstimmung auf genau dieses Objektiv, wirklich gut

 

Wenn Du es mit dem 16er Sony versuchen willst, würde ich damit anfangen, erstmal nichts verkaufen und mir den Konverter dazu kaufen .... nach einigen Touren entscheiden, ob Du wirklich mehr brauchst

https://www.amazon.de/Sony-vcl-ecu1-Ultra-Konverter-exklusiv-SEL16-F28/dp/B003WO7MZC

es gibt inzwischen dazu noch die Variante ECU2, die neben dem 16er auch noch das 20mm pancake bedienen kann (vielleicht wäre auch das 20er für Dich Immerdrauf einen Gedanken wert?)

 

so sehen die genannten Objektive im Vergleich zur A6000 aus:

 

und so die genannten Konverter wenn sie nicht auf dem 16er sitzen:

 

hier sieht man auch die einzigartige Bajonettbefestigung vorne am Objektiv (Schalter auf der Seite zur Entriegelung)

Edited by nightstalker
Link to post
Share on other sites

Wow, ganz herzlichen Dank für die ausführliche und informative Antwort und auch für die Bilder zur Veranschaulichung! Klasse!

Die Idee das 16er per aufsatz in ein 12er zu verwandeln hatte e schon mal gelesen, aber nicht weiter verfolgt, da mir nicht klar war wie billig die sind. Ist ja eigentlich eine charmante Lösung! Ich hab mir ein 16er in Bucht geschossen und bin gespannt wie es mir gefällt wenn es kommt. Der Preis war auf jeden Fall ok... Das 35er Sony reizt mich schon sehr....

Das Sigma kommt weg, denke ich. Ja, es ist ein tolles Objektiv, ganz sicher! Aber es ist mir zu groß und darum lasse ich es oft zu Hause. Somit ist der Nutzen für mich überschaubar. 

Link to post
Share on other sites

Hallo Otto86,

kennst du schon diese Seite, wo du verschiedene Objektive an die Kameras anbringen und Größenvergleiche anstellen kannst? 

Compact Camera Meter

Zur Qualität der Sony APS-C Objektive kann ich leider nicht viel beitragen, das einzige, das ich habe, ist das Sigma 19mm 2.8 und das nutze ich an Kleinbild. (Ich freue mich ja, dass ich keine Wahnvorstellungen zu haben scheine, was dieses 90 Euro Objektiv angeht, ich bin jedenfalls für den Preis sehr damit zufrieden.)

 

Edited by Hex
Link to post
Share on other sites

Am 15.9.2021 um 12:37 schrieb Otto86:

Eine etwas längere Brennweite möchte ich auch haben wie das Sigma 60mm 2.8 für Portraits.

Da würde ich mir noch das Sigma 56/1.4 ansehen (es ist kürzer, als das 30er Sigma) und 2 Blenden Unterschied macht schon was aus. Optisch finde ich das 56er nochmals ein Stück besser, als das 30/1.4.

 

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Danke für eure Unterstützung! Das 16er ist inzwischen eingetroffen und wurde bereits getestet. Leider war aber in den letzten Tagen das Wetter immer dann wenn ich Zeit gehabt hätte nicht so der Hit. Daher möchte ich hier noch kein Urteil fällen. Erster Eindruck ist aber schon positiv. Die Größe ist halt schon gut...

Ein 35er Sony ist ebenfalls auf dem Weg zu mir... Das Sigma 30mm steht also zu verkauf. Wenn jemand Interesse hat, gerne per PN. Ansonsten kommt es die Tage in die Bucht.

Ein längeres wird noch etwas warten müssen. Ich muss ein bisschen aus Geld schauen. Aktuelle treibt mich auch noch die Frage nach einer passenden Tasche um. Mir wäre halt wichtig, dass sie relativ unauffällig ist und nur so groß wie nötig, damit sie ggf. auch bei einer Wanderung irgendwann im Rucksack oder beim Motorrad im Tankrucksack verschwinden kann. Habe die Think Tank Retrospective 4 + 5 gesehen. Die gefallen mir gut, aber der Preis macht ja nicht so Laune.... Hat jemand Erfahrungen mit der Tasche und einer Vergleichbaren Auswahl an Objektiven? Kriegt man das unter?

Link to post
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Otto86:

Denke mal 3-4. Ein großes Tele ist ja nicht geplant.

ich habe erstmal einen Tip, wie Du das Zeug in eine kleinere Tasche bekommst:

bei kleinen Objektiven kann man die Deckel aneinanderkleben .. geht sogar mit Tesa (dann kann man die auch wieder auseinandernehmen)

lässt man den zweiten Body raus, bekommt man 4 Objektive und die Kamera mit aufgesetztem Objektiv rein ... oder halt eine Kombi weniger und dafür einen Blitz, eine Trinkflasche oder was auch immer

Die Tasche ist eine Mirrorless Mover 25i ... ich weiss natürlich nicht, ob Dir die nicht zu gross ist

 

Link to post
Share on other sites

Ist mir tatsächlich zu groß... Ich habe mir, weil sie gerade nur 90€ bei einem großen Versender kostet, eine TT retrospective 4 bestellt, erhalten und befüllt. Muss sagen: Fast perfekt für mich. Sie schreit nicht "ich bin touri" ist vom Platz genau was ich gesucht habe und wirkt robust. Das
einzige was ich mir noch wünsche sind Magnetverschlüsse. Aber meine Frau näht ja gern, viel und gut... Dann ist mir bei ebay kleinanzeigen für fast kein Geld noch eine mirrorless mover 5 über den Weg gelaufen. Für den body mit einem objektiv geht es gerade so. Optimal im Tankrucksack auf Motorradtour. :)

Link to post
Share on other sites

  • 1 month later...

Nur falls es noch jemanden interessiert bzw. für jemand anderen nützlich sein könnte:

Das 16er Sony Pancake habe ich ausgiebig getestet und auch den Konverter dazu gekauft. Ohne Konverter war mir der Unterschied zum Kit Zoom zu gering, also habe ich es wieder verkauft. Den Konverter natürlich auch. Dafür habe ich mir das 12mm Samyang mit manuellem Fokus gekauft. Dank Fokus Peaking kein Problem in meinen Augen.

Dann habe ich noch gedacht ich probiere das 19mm Sigma aus. Ist im Prinzip super, aber eigentlich bringt es mir keinen effektiven Vorteil, da ich die Brennweite mit dem Kit-Zoom schon abdecke und der Unterschied in der Abbildungsqualität nicht so gravierend ist. Also wieder verkauft.

An das 35er Sony habe ich mich gewöhnt. Es macht sehr schöne Bilder und gerade im Innenraum ist es mit der großen Offenblende und dem Stabi schon sehr viel besser als das Kit-Zoom. Gewöhnen musste ich mich an die Brennweite, da man doch irgendwie weder nach dran noch weit weg ist. Irgendwann hat es aber geklappt und seit dem macht es echt Laune. Lässt sich auch für Porträt noch gut missbrauchen. Was es überhaupt nicht kann sind Nahaufnahmen, da die Einstellgrenze in der Praxis doch recht weit ist.

Dann ist mir noch ein 60mm Sigma zugelaufen. Es ist toll für Porträts geeignet und macht dafür auch richtig Spaß. Für was anderes benutze ich es aber eigentlich nicht. Für einen nennenswerten Kompressionseffekt ist es noch zu kurz.  Da es mich gebraucht in gutem Zustand nur 100€ gekostet hat, darf es aber bleiben.

Und jetzt noch die große Unvernunft. Ich habe ein gebrauchtes Sony 1670f4 so günstig bekommen, dass ich nicht nein sagen durfte. Ich hatte wohl Glück und es ist eines von den guten. Im Netz ist das Objektiv ja umstritten. Ich zumindest sehe aber schon einen Unterschied zum Kit-Zoom. EIGENTLICH ist es zu groß, aber wenn ich es mitnehme, dann nehme ich sonst nur noch das Samyang 12er mit. Natürlich kommt es auch drauf an was ich machen will. Ich habe es auch schon zu Hause gelassen und lieber das Kit-Zoom mitgenommen, weil die Kamera dann einfach schneller gezückt ist und der Anlass nicht unbedingt versprach epochal tolle Motive zu finden.   

Den oft gegebenen Tipp als Anfänger (so sehe ich mich) mal eine Zeit lang nur mit einer Festbrennweite zu fotografieren (ich vermeide das Wort "arbeiten", da ich das ganze ja aus Spaß mache) kann ich nur weitergeben. Das 35er Sony finde ich dafür richtig gut, sowohl draußen als auch drinnen. 

Und was man ja auch öfter mal liest ist, dass das Kit-Zoom garnicht so schlecht ist. Auch das kann ich bestätigen.

Danke euch allen auf jeden Fall für eure Hilfe und Unterstützung!

Link to post
Share on other sites

vor 29 Minuten schrieb Otto86:

Ich habe ein gebrauchtes Sony 1670f4 so günstig bekommen, dass ich nicht nein sagen durfte. Ich hatte wohl Glück und es ist eines von den guten. Im Netz ist das Objektiv ja umstritten. I

:) umstritten war es vor allem, weil es über 1000.- Euro kosten sollte  ... dafür war es nicht gut genug

Meins mag ich sehr .... kam auch vergleichsweise günstig gebraucht zu mir

Edited by nightstalker
Link to post
Share on other sites

vor 18 Stunden schrieb nightstalker:

:) umstritten war es vor allem, weil es über 1000.- Euro kosten sollte  ... dafür war es nicht gut genug

Meins mag ich sehr .... kam auch vergleichsweise günstig gebraucht zu mir

Naja, das vermag ich ehrlich gesagt nicht zu beurteilen. Ich sehe als Amateur nicht ob ein Objektiv 1000€ wert ist oder nicht. Liegt denke ich ab einem gewissen Niveau auch im Ermessen des einzelnen. Ein Vorteil der ja selten betont wir ist, dass es kein von der Größe vergleichbares Objektiv mit ähnlichem Brennweitenbereich gibt. Das ist mir zum Beispiel sehr viel wert. Ob ich beim Reinzoomen auf maximale Stufe Unschärfe am Rand feststelle, die ich bei normaler Vergrößerung nicht sehe ist MIR dagegen nicht so wichtig. 

 

Ich hab noch eine andere Frage, die nicht ganz zum Thema passt, aber ich versuche es. Bei meiner RX100 konnte man die Funktion des Fokusrings frei belegen. Das fand ich super, da es sozusagen ein zusätzliches frei programmierbares Einstellrad war. Da ich immer, außer bei Nutzung des Samyang 12mm mit Autofokus fotografiere und der Fokusring an jedem Objektiv vorhanden ist frage ich mich bzw. EUCH ob es an der alpha 6000 auch möglich ist der Ring mit einer Funktion zu belegen. Wäre ja schade wenn nicht. Ist ja kein mechanischer Durchtrieb und müsste daher technisch möglich sein??

Edited by Otto86
Link to post
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Otto86:

Da ich immer, außer bei Nutzung des Samyang 12mm mit Autofokus fotografiere und der Fokusring an jedem Objektiv vorhanden ist frage ich mich bzw. EUCH ob es an der alpha 6000 auch möglich ist der Ring mit einer Funktion zu belegen. Wäre ja schade wenn nicht. Ist ja kein mechanischer Durchtrieb und müsste daher technisch möglich sein??

Nein, grundsätzlich nicht ... wobei die Samyang Tiny Serie einige Belegungen erlaubt (zB Blendenregelung) das hat aber mit der Kamera nichts zu tun

ehrlich gesagt frage ich mich auch, wieso Du die manuelle Version des Samyang gekauft hast .. wo es das doch schon seit einiger Zeit auch mit Autofokus gibt

Link to post
Share on other sites

vor 10 Minuten schrieb nightstalker:

ehrlich gesagt frage ich mich auch, wieso Du die manuelle Version des Samyang gekauft hast .. wo es das doch schon seit einiger Zeit auch mit Autofokus gibt

Ganz einfach weil es die Hälfte kostet und gebraucht gut verfügbar ist. Ich wollte auch mal ein manuelles Objektiv ausprobieren. Bei dem was ich damit mache (Landschaft, Architektur) ist es noch nicht mal unbedingt ein relevanter Nachteil, dass man manuell fokussieren muss. Steht sowieso fast immer auf kurz vor unendlich.

Witziger Weise kann man bei dem manuellen Objektiv die Blende ja per Ring einstellen. 

Link to post
Share on other sites

vor 54 Minuten schrieb Otto86:

Bei dem was ich damit mache (Landschaft, Architektur) ist es noch nicht mal unbedingt ein relevanter Nachteil, dass man manuell fokussieren muss. Steht sowieso fast immer auf kurz vor unendlich.

Es fällt halt auch die Anwendung eines Profils weg, exif Daten werden nicht geschrieben und wenn Du eine Kamera hättest, die eine Stabilisierung böte, würde diese nicht die Brennweite auslesen können. Natürlich, wenn Du damit keine Probleme hast, ist das Preisargument schon gewichtig

vor 56 Minuten schrieb Otto86:

Witziger Weise kann man bei dem manuellen Objektiv die Blende ja per Ring einstellen. 

so erstaunlich ist das nicht, da das Objektiv keine Verbindung zur Kamera hat (also im Sinne von Datenaustausch) muss die Blende halt klassisch durch Mechanik bewegt werden, Programmautomatik und Blendenautomatik funktionieren damit nicht.

 

Link to post
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb Otto86:

Witziger Weise kann man bei dem manuellen Objektiv die Blende ja per Ring einstellen. 

Ja wie sonst? Ich habe noch kein manuelles Objektiv ohne Blendenring gesehen.  Das neue Samyang mit AF wurde auch optisch verbessert.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...