Jump to content

Zwei neue EOS R Objektive: RF 16mm / RF 100-400mm


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Parallel zur Canon EOS R3 stellt Canon auch zwei neue Objektive für das Canon EOS R System vor:

  • Canon RF 16mm F2.8 STM
  • Canon RF 100-400mm F5.6-8 IS USM

Während sich das 100-400 durch geringes Gewicht und Kompaktheit für Sport- und Wildlife-Fotografen eignet, wendet sich das RF 16mm an zwei verschiedene Zielgruppen. Als Superweitwinkel ist es einerseits für Architekturfotografen interessant, aber auch für Vlogger, die einen großen Bildwinkel benötigen.

Bilder Canon RF 16mm F2.8 STM

/applications/core/interface/js/spacer.png"> /applications/core/interface/js/spacer.png"> /applications/core/interface/js/spacer.png">  

Bilder Canon RF 100-400mm F5.6-8 IS USM

/applications/core/interface/js/spacer.png"> /applications/core/interface/js/spacer.png"> /applications/core/interface/js/spacer.png"> /applications/core/interface/js/spacer.png">

Beide Objektive sind ab Oktober 2021 verfügbar für 339€ (RF 16mm F2.8 STM) bzw. 729 € (RF 100-400mm F5.6-8 IS USM).

Die wichtigsten Daten auf einen Blick

Canon RF 16mm F2.8 STM

  • 16mm Brennweite
  • Lichtstärke 1:2,8
  • Geräuscharmer STM Fokusantrieb
  • Gewicht ca. 165 g
  • Naheinstellgrenze: 0,13 m
  • Maximale Vergrößerung: 0,26-fach
  • UVP 339 €

Canon RF 100-400mm F5.6-8 IS USM

  • Zoombereich von 100-400mm
  • Gewicht nur 635 g
  • Naheinstellgrenze: 0,88 m bei 200mm und 1,2m bei 400mm für Maßstab 1:2,4
  • Nano USM Autofokusmotor
  • Optischer 5,5-Stufen-Bildstabilisator, kompatibel mit kamerainternem Bildstabilisator (IBIS)
  • UVP 729 €

Die Pressemitteilung:

Canon stellt mit dem RF 16mm F2.8 STM und dem RF 100-400mm F5.6-8 IS USM neue Objektive für das EOS R System vor.

  • Ausbau des RF Portfolios mit RF 16mm F2.8 STM und RF 100-400mm F5.6-8 IS USM
  • RF 16mm F2.8 STM (165 g) als Antwort auf die wachsende Nachfrage aus den Bereichen Vlogging, Landschaft und Architektur
  • RF 100-400mm F5.6-8 IS USM Zoomobjektiv mit nur 635 g ideal für Sport- und Wildlife-Fotografie

14. September 2021.

Neben der EOS R3 kündigt Canon heute zwei neue RF Objektive an, die es Fotobegeisterten ermöglichen, eine kostengünstige Ausrüstung mit großem Potenzial zusammenzustellen. Zu den beiden leichten und kompakten Objektiven gehört die erste Ultraweitwinkel-Festbrennweite von Canon in der EOS R Reihe, das RF 16mm F2.8 STM. Beim zweiten Objektiv handelt es sich um das Telezoomobjektiv RF 100-400mm F5.6-8 IS USM. Die vielseitige Festbrennweite RF 16mm F2.8 STM erfüllt die wachsende Nachfrage aus dem Bereich Vlogging und eignet sich auch hervorragend für spektakuläre Landschafts-, Architektur- und Astrofotografie. Das RF 100-400mm F5.6-8 IS USM Zoomobjektiv ist ideal für die Sport- und Wildlife-Fotografie und hilft dabei, die Distanz zu weit entfernten Motiven zu überbrücken. Beide Objektive sind ab Oktober 2021 verfügbar. Der UVP liegt bei 339,00€ für das RF 16mm F2.8 STM und bei 729,00€ für das RF 100-400mm F5.6-8 IS USM.

Neue Brennweiten für angehende Enthusiasten und Content Creator

Die neuen Objektive profitieren vom großen Bajonettdurchmesser des EOS R Systems und dem kurzen Auflagemaß – ein Garant für hochwertige Objektive mit kompakter Bauform. Das RF 16mm F2.8 STM und das RF 100-400mm F5.6-8 IS USM bieten eine beeindruckende optische Leistung zum interessanten Preis. Das RF 16mm F2.8 STM wurde speziell auf die Bedürfnisse von Content Creators zugeschnitten und stellt als Vollformat-Ultraweitwinkelobjektiv eine gute Basis dar, Inhalte hochwertig zu präsentieren. Mit dem RF 100-400mm F5.6-8 IS USM machen auch Neulinge dank der beeindruckenden 400mm Brennweite Bilder auf Profi-Niveau. Beide Objektive verwenden die fortschrittliche optische Technologie von Canon, einschließlich asphärischer Linsen und der Super Spectra Vergütung zur Reduzierung von Linsenreflexionen und Streulicht. Ergebnis: hohe Abbildungsqualität für scharfe, detaillierte Bilder.

 

Das RF 16mm F2.8 STM: Das Ganze im Bild

Das vielseitige RF 16mm F2.8 STM eignet sich mit seinem 108° Weitwinkel und der hohen Lichtstärke sowohl für das Vlogging als auch für eine Reihe von Aufgabenstellungen wie Gruppenfotos, Landschaftsaufnahmen und Architektur. Die erste Festbrennweite mit Ultraweitwinkel im EOS R System, das RF 16mm F2.8 STM, hat eine Brennweite von 16mm, die ein besonders weites Sichtfeld und eine beeindruckende Tiefenwirkung erzeugt. Mit einer großen Blendenöffnung von F2.8 eignet sich dieses Objektiv hervorragend für Aufnahmen bei wenig Licht – z. B. in der Astrofotografie – und für Aufnahmen mit kurzer Belichtungszeit. Mit diesen Eckdaten machen Vlogger auch bei wenig Licht hochwertige Aufnahmen und können selbst bei einem weiten Bildwinkel mit attraktiver Hintergrundunschärfe arbeiten, so dass sich das Motiv gut vor einem weich gezeichneten Hintergrund abhebt. Als leichtes Festbrennweitenobjektiv ist es ein fantastischer Begleiter für das Vlogging von unterwegs. Wird bei Videoaufnahmen ein engerer Bildwinkel benötigt, kann das RF 16mm F2.8 STM mit EOS R Kameras kombiniert werden, um im APS-C-Crop-Modus zu fotografieren, wobei sich das Objektiv dann wie ein 25,6mm Objektiv verhält. Dank seinem Canon STM Fokusantrieb ermöglicht das RF 16mm F2.8 STM eine gleichmäßige, nahezu geräuschlose Fokussierung bei Videoaufnahmen. Mit einer hervorragenden Naheinstellgrenze von 0,13 m erweitert das RF 16mm F2.8 STM den Einsatzbereich und dringt in den Makrobereich vor.

Das RF 100-400mm F5.6-8 IS USM: Ganz nah am Geschehen

Dieses Telezoom wurde für den Einstieg in die Sport- und Wildlife-Fotografie entwickelt und bietet einen flexiblen Brennweitenbereich von 100-400mm, der sich hervorragend für Aufnahmen von weit entfernten Motiven eignet. Das RF 100-400mm F5.6-8 IS USM bietet beispielsweise bei einem Fußballspiel die gleiche Reichweite wie professionelle Teleobjektive und ermöglicht das Festhalten der Action und der Emotionen der Spieler während des Spiels. Neben der Leistung im Telebereich punktet das RF 100-400mm F5.6-8 IS USM mit einer Naheinstellgrenze von nur 0,88 m und einer maximalen Vergrößerung von 0,41-fach (Maßstab 1:2,4) für ein Maximum an Details bei Aufnahmen von Motiven aus nächster Nähe. Das RF 100-400mm F5.6-8 IS USM erreicht eine optische Bildstabilisierung von 5,5 Belichtungsstufen im Objektiv, die sich auf 6 Stufen erhöht, wenn es an Kameras verwendet wird, die über einen kamerainternen Bildstabilisator (IBIS) verfügen. Das RF 100-400mm F5.6-8 IS USM wurde für Schnelligkeit und Präzision entwickelt und ist mit einem Nano USM Autofokusmotor ausgestattet, der eine gleichmäßige und schnelle Fokussierung ermöglicht. Der Objektiv-Steuerring ermöglicht die optimale Steuerung von Av-, Tv-, Belichtungs- oder ISO-Einstellungen oder weiteren Funktionen in Abhängigkeit von der Kamera. Der helle Sucher und die erweiterten ISO-Fähigkeiten der EOS R Kameras bieten in Kombination mit dem Dual Pixel CMOS AF die Möglichkeit, ein Objektiv zu nutzen, das mit den traditionellen Konventionen in Bezug auf Größe, Gewicht und Brennweitenbereich bricht, um mehr Komfort bei der Aufnahme zu erreichen. Das RF 100-400mm F5.6-8 IS USM ist für die Erweiterung des Brennweitenbereiches mit den beiden RF Extendern kompatibel.

Eine kompakte und vielseitige Ausrüstung

Mit diesen beiden neuen Objektiven stellen sich Foto- und Videofreunde eine leichte Ausrüstung zusammen, die eine Vielzahl von Möglichkeiten bietet. Das neue RF 100-400mm F5.6-8 IS USM und das RF 16mm F2.8 STM bieten vielseitige Brennweiten, die sich für ein breites Spektrum von Aufgaben eignen. Das RF 16mm F2.8 STM ist mit nur 165 g ein federleichtes Objektiv – ideal für Vlogger, die unterwegs Aufnahmen machen möchten, oder Landschaftsfotografen, die ein tragbares, aber leistungsstarkes Weitwinkelobjektiv als Ergänzung zum Standradzoom suchen. Mit einem Gewicht von nur 635 g ist das RF 100-400mm F5.6-8 IS USM ein Objektiv mit außergewöhnlicher Telebrennweite bei geringem Gewicht. Es ist ein unschätzbares Werkzeug bei langen Wanderungen in der Natur und der Fotografie von Wildtieren.

Link to post
Share on other sites

Canon hat in kurzer Zeit eine sehr attraktive, praxisnahe Objektivflotte aus dem Boden gestampft.

Attraktiv finde ich vor allem die vergleichsweise leichten Tele-Zooms, darunter das weltweit leichteste 70-200mm f/2.8, das nur rund ein Kilogramm wiegt (!). Dazu noch das bergtourentaugliche, weil nur 700g schwere 70-200mm f/4.0. Und jetzt zum 100-500er noch ein superkompaktes 100-400mm, zwar oben mit F8 etwas lichtschwach, dafür mit 625 Gramm sagenhaft leicht. 

Ausserdem gibt es bereits  zwei Standardzooms mit 24-105mm.

Wenn ich da an Nikon denke: Bisher nur ein Tele-Zoom, das zwar phantastisch gut, aber mit 1,5 kg für mich zu schwer ist, das Z 70-200 F2.8 S. Noch kein 24-105er. Noch kein 100-400er. Also in punkto Praxistauglichkeit muss ich als Nikonianer zugeben hat Canon im Moment eindeutig die Nase vorn. Umso mehr als auch die optische Qualität ihrer RF-Gläser zu stimmen scheint. 

Ich bin zwar sicher dass die vergleichbaren Nikon-Objektive lichtstärker und optisch noch etwas besser sein werden - dafür eben auch sperriger und schwerer. 

Link to post
Share on other sites
vor 50 Minuten schrieb wuschler:

Muß man eigentlich bei jeder Neuvorstellung (egal welcher Hersteller) erzählen was Nikon noch nicht hat?

Außer den Nikon-Besitzern interessiert das sicherlich niemanden ;)

Ich habe ja zunächst bloss aufgezählt was ich am Canon- System gut finde.

Und doch - die Canon- Fotografen werden sich umso mehr freuen über ihre Auswahl wenn sie hören, dass diese bei einem Konkurrenten noch nicht vorhanden ist :( 

Im übrigen finde ich es grundsätzlich interessant, die unterschiedlichen Strategien von Canon und Nikon beim Aufbau ihres spiegellosen Objektiv- Portfolios zu vergleichen. Beide sind in derselben Position: Aufholjagd gegenüber Sony, wo praktisch schon alles Wichtige vorhanden ist. Aber während Nikon auf lichtstarke, optisch und mechanisch kompromisslose Qualität setzt, zum Preis von grösserem Gewicht und Volumen, scheint bei Canon die Portabilität oberste Priorität zu haben - weshalb man z.B. bei den Zooms auf die Innenfokussierung verzichtet hat - bei auch (sehr) guter Bildqualität, aber eben unter Inkaufnahme der Nachteile die ein ausfahrbarer Tubus mit sich bringt.

Wenn das nicht einen Kurzkommentar wert ist weiss ich nicht worüber wir hier noch reden wollen.  

Edited by Markus B.
Link to post
Share on other sites
vor 38 Minuten schrieb Isar:

Meinst du die Objektive?

Genau. Canon haut aktuell ziemlich viele (zwar sehr dunkle, aber optisch gute) Objektive raus.

600mm, 800mm, 100-400mm. Das 100-400 für Fuji, was ich eigentlich im Visier hab, kostet 1700€. Klar, deutlich Lichtstärker und andere Verarbeitung, aber eben auch APS-C.

Link to post
Share on other sites

 

@Markus B.  Ich hatte seinerzeit durchaus auch nach der Z6 geschielt, mich dann aber doch für Canon entschieden.  Mich freut die Entwicklung im RF-Mount. Mich würden aber tatsächlich auch mehr Angebote aus dem Hause Nikon freuen. Das belebt das Geschäft 😉 und ist für den Wettbewerb nicht schlecht.

Im Übrigen sind auch bei Canon lichtstarke kompromisslose Objektive im RF-Mount vorhanden.

 

 

 

 

Edited by xbeam
Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Lynx:

Interessant beim 100-400 finde ich auch die kompakten Außenmaße von: 

Durchmesser x Länge (ca. mm) 79,5 x 164,7. Ein Sigma hat da schon eine Länge von knapp 20 cm.

 

 

Dazu kommt, das RF 100-400 ist halt doch auch für die 1,4 und 2,0 Extender geeignet  🙂

Nachdem bereits das RF600/11 bereits voll überzeugt - trotz f11 - sehe ich dem RF 100-400 sehr positiv entgegen. Ab 14.10.21 soll es verfügbar sein.

 

 

Link to post
Share on other sites
vor 18 Minuten schrieb xbeam:

 

@Markus B.   😉

Im Übrigen sind auch bei Canon lichtstarke kompromisslose Objektive im RF-Mount vorhanden.

Ja - die gibt es auch bei Canon. Allerdings keine durchgehende lichtstarke FB-Reihe mit 20, 24, 35, 50 und 85mm. 

Wenn ich mich heute entscheiden müsste fiele mir angesichts des Objektiv-Angebotes von Canon die Wahl auch schwerer als vor 1,5 Jahren, als ich mich für das Nikon Z-System entschied. Aber auch dieses wird noch wachsen, wenn auch langsamer. 

 

Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb Markus B.:

Ja - die gibt es auch bei Canon. Allerdings keine durchgehende lichtstarke FB-Reihe mit 20, 24, 35, 50 und 85mm

Aber mit dem RF 28-70 F2.0L USM doch eine sehr starke Linse mit einer durchgängigen Offenblende und auch durchgängig scharf. Selbstportrait im Anhang aufgenommen mit R6 und RF 28-70.

 

Link to post
Share on other sites

Interessant wird beim 100-400 die Leistung bei Offenblende werden bzw. wie weit man ggf. für randscharfe Bilder abblenden muß? Das 16er würde bei mir, bei entsprechender Leistung abgeblendet, vermutlich auch im Rucksack landen.

Jetzt bräuchte Canon nur noch eine Kamera die (bei Preis und Auflösung) zwischen R5 und R6 positioniert ist.

 

 

Edited by wuschler
Link to post
Share on other sites
vor 7 Minuten schrieb akkimoto:

Aber mit dem RF 28-70 F2.0L USM doch eine sehr starke Linse mit einer durchgängigen Offenblende und auch durchgängig scharf. Selbstportrait im Anhang aufgenommen mit R6 und RF 28-70. 

Sicher ein tolles Glas. Mich würde es aus zwei Gründen nicht locken: Zu schwer, und zu wenig Weitwinkel unten. Aber mit dieser Kombination von Brennweitenbereich und Lichtstärke konkurrenzlos. 

Link to post
Share on other sites
vor 14 Minuten schrieb wuschler:

Jetzt bräuchte Canon nur noch eine Kamera die (bei Preis und uflösung) zwischen R5 und R6 positioniert ist.

Wieso, Du brauchst doch einfach nur 61 MPix-Bilder mit der R6 machen 🙂 🙂

Hier kannst Du so ein Beispielbild herunterladen 

 

Link to post
Share on other sites
vor 19 Minuten schrieb wuschler:

 

Jetzt bräuchte Canon nur noch eine Kamera die (bei Preis und uflösung) zwischen R5 und R6 positioniert ist.

Ich verstehe auch nicht weshalb sie bei der R6 nicht wenigstens einen 24MP Sensor verbaut haben. 

Aber so ist das halt: Bei dem einen Hersteller passt einem die Objektivauswahl besser, beim anderen sind es die Gehäuse. 

 

 

 

Edited by Markus B.
Link to post
Share on other sites
vor 18 Minuten schrieb Markus B.:

Ich verstehe auch nicht weshalb sie bei der R6 nicht wenigstens einen 24MP Sensor verbaut haben. 

Ich hab hier eine R6, eine R und eine RP im Zugriff. Man muss ja die Seiten immer beim Rechnen im Quadrat nehmen, deshalb ist der Unterschied 20 zu 24 MPix viel geringer als man denkt (5472 vs 6000 Pixel an der langen Seite). Ich habe zwischen den 3 Kameras auch "Schärfetests" gemacht, da kippen erst die RP und dann die R schon wenn die ISO etwas höher gehen. Also der Sensor der R6 ist schon ein geniales Teil und es gibt ja als Alternative die R5. Nur wie gesagt, zwischen 20 und 24 MPix sehe ich praktisch keinen Unterschied.

Link to post
Share on other sites

Die Daten der beiden Objektive gefallen mir ausgesprochen gut. Besonders die Daten des RF 100-400mm finde ich der Hammer, und hätte ich so nicht erwartet, kommt auf jeden Fall auf meine Einkaufsliste.

Als EOS RP Besitzer stand bei mir die Leichtigkeit im Vollformat auch an der oberen Stelle, und solche Objektive runden die ganze Sache einfach ab. :)

Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb xbeam:

Canon Shop Nr.1 hat heute meine Vororder für das RF100-400 erhalten 🙂

Ich hab dafür das RF 16 geordert, auch da versteht sich. 

 

vor 30 Minuten schrieb wuschler:

Du hast dich gerade freiwillig für ein Review gemeldet, vielen Dank :D

Muss ich jetzt ein Review für das 16er machen? 😄

 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
  • Recently Browsing   1 member

  • Wir freuen uns über neue Mitglieder!

    Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Gastgeber hier. Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

    Wir haben eine Menge zu bieten:

    Wir freuen uns auf Dich!

×
×
  • Create New...