Jump to content

Neu: NIKKOR Z 40 mm 1:2


SKF Admin

Recommended Posts

Guest Sabrina-Pesch

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 11 Stunden schrieb cosmovisione:

 

Deine Erfahrung passt nicht zusammen mit diesem Test hier bzw. mit der Grafik, die man dort sieht. Vielleicht hattest du ja ein fehlerhaftes Exemplar erwischt. Eigentlich sollten wir das ja sogar "hoffen".

https://www.photoreview.com.au/reviews/mirrorless-lenses/mirrorless-lenses-full-frame/nikkor-z-40mm-f-2-lens/

 

 

Natürlich kann ich das nicht ausschließen. Manchmal hat man einfach Pech und erwischt ein "Montagsmodell" 

Vielleicht geb ich mir in ein paar Wochen nochmal n Ruck und probiers nochmal 🤔

Link to post
Share on other sites

Am 18.10.2021 um 09:47 schrieb Sabrina-Pesch:

Natürlich kann ich das nicht ausschließen. Manchmal hat man einfach Pech und erwischt ein "Montagsmodell" 

Vielleicht geb ich mir in ein paar Wochen nochmal n Ruck und probiers nochmal 🤔

In der Naheinstellung soll es offenblendig ziemlich soft sein. Ich hatte mal ein Canon EF40mm gehabt und 2 Mal umgetauscht in der Hoffnung, dass das andere besser sein könnte. Ich fand das Glas einfach schrecklich, wobei die anderen fanden es super. 🤔

Link to post
Share on other sites

Am 18.10.2021 um 07:47 schrieb Sabrina-Pesch:

Natürlich kann ich das nicht ausschließen. Manchmal hat man einfach Pech und erwischt ein "Montagsmodell" 

Vielleicht geb ich mir in ein paar Wochen nochmal n Ruck und probiers nochmal 🤔

Hab's mir soeben bestellt... Ich drĂĽck mir mal die Daumen und werde berichten.

Wenn das Objektiv bei Blende 2 "ausreichend scharf" ist, dann... schick ich es zurĂĽck. "Ausreichend" reicht nicht...

 

Link to post
Share on other sites

vor 12 Stunden schrieb zoom-gn:

In der Naheinstellung soll es offenblendig ziemlich soft sein. Ich hatte mal ein Canon EF40mm gehabt und 2 Mal umgetauscht in der Hoffnung, dass das andere besser sein könnte. Ich fand das Glas einfach schrecklich, wobei die anderen fanden es super. 🤔

Ich habe das Canon EF 40mm und es ist ab Offenblende 2,8 absolut top (sowohl an KB als auch an APS-C). Und ich bin sehr empfindlich, wenn ein heutiges Objektiv bei Offenblende "so so la la" ist. Hmm..., Serienstreuung??

Link to post
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb cosmovisione:

Ich habe das Canon EF 40mm und es ist ab Offenblende 2,8 absolut top (sowohl an KB als auch an APS-C). Und ich bin sehr empfindlich, wenn ein heutiges Objektiv bei Offenblende "so so la la" ist. Hmm..., Serienstreuung??

Die Chance einer Serienstreuung bei so einem simplen Pancake Objektiv ist sehr gering denke ich. Ich habe 2 davon getestet und ich fand alle sehr dunkel, kontrastarm und todlangweilig. Das billige 50/1.8 war ja nicht viel größer oder schwerer, daher sah ich keinen Vorteil an das 40-er besonders wenn man es an einem Riesen EOS 7D benutzt 🙂

Link to post
Share on other sites

Heute Mittag ist das Nikon Z 40mm f2.0 angekommen...

Also dann...,

das Objektiv finde ich äußerlich sehr angenehm, aufgeräumt, diskret, und es fühlt sich auch gut an. Der Ring läuft ebenfalls sehr sanft.

Nach dem weiter oben geschilderten Frust von Sabrina musste ich natĂĽrlich sofort die ersten Testfotos starten.

Bei den ersten Fotos fiel mit positiv folgendes auf: irgendwie schöne, etwas wärmere, charaktervolle Farben und eine kontraststarke Abbildung. Außerdem hatte ich sofort den Eindruck, dass das Bokeh irgendwie intensiver/weicher wirkte, als das zur jeweiligen Blende passte - d.h. einfach "gefühlt" nach jahrelanger Erfahrung am Kleinbildsensor.

Dann fing ich sofort an, "Testfotos" mit offenen Blenden zu machen: Fotos schräg auf Zeitungen, auf eine Schreibtischoberfläche aus ca. 1 Meter Entfernung, allen möglichen Kleinkram und zwar mit Blende 3,5, dann 2,8 etc. bis 2,0.

Das Fazit nehm ich jetzt mal vorweg: der Fall ist etwas kompliziert... Es wird Leute geben, die wohl sagen werden "was du da beschreibst, siehst du doch NUR in der 100%-Ansicht" und andere, die das nicht so ganz sehen.

Ganz am Anfang nach wenigen Minuten hatte ich den Eindruck, dass es quasi nur eine einzige Einschränkung gab, nämlich dass die Fotos im Detail bei Blende 2,0 (auf 100% reingezoomt) nicht so gaaanz knackscharf waren, und dass es schon bei Blende 2,2 nichts zu meckern gab. "Halos" bei Offenblende gab/gibt es übrigens nicht.

Je mehr ich mir die Fotos anschaute, desto komplizierter und uneindeutiger fand ich das aber.

Daher hab ich dann eine richtige Reihe Testfotos gemacht, die ich auch hochgeladen habe, so dass ihr sie euch herunterladen könnt. Folgendermaßen bin ich vorgegangen:

Die Bücher, die ihr auf dem angehängten (verkleinerten) Foto seht, habe ich vom Stativ aus (aus ca. 70cm Entfernung) mehrfach fotografiert: Mit einer Nikon Z5 bei Blende 3,5, dann 2,8, dann 2,5, dann 2,2 und dann 2,0.

ISO 100, Stabilisator aus, eletronic first curtain shutter aktiviert und jeweils Auslösung mit Selbstauslöser und 20 Sekunden Vorlauf.

Danach hab ich zum Vergleich das Tamron 35mm f/2.8 Di III OSD mit einer Sony A7 II ebenfalls aufs Stativ gesetzt, das Stativ wegen dem (nur überraschend leicht) anderen Bildausschnitt ganz leicht nähergerückt und dieselbe Szenerie mit den Blenden 3,5, 3,2 und 2,8 fotografiert - ebenfalls per Selbstauslöser mit diesmal 10 Sekunden Vorlauf, da das bei der Sony das Längste war. (Dieses Tamron hat einen etwas lahmen Autofokus, weswegen es in Rezensionen dermaßen lange schlechtgeredet wurde, dass der Preis mittlerweile auf gut 200 Euro gesenkt wurde (von ursprünglich über 500, wenn ich mich nicht irre). Optisch ist es aber sehr sehr gut. Finde nicht nur ich, sondern zig Tests, die dem Objektiv "Editor's choice", "premium" usw. als Testergebnis verleihen).

Alle Fotos hab ich danach aus DXO Photolab 4 mit den dortigen Standardeinstellungen exportiert, wobei ich aber bei den Standardeinstellungen drauf geachtet habe, die automatische Korrektur von Objektivverzerrungen und Vignettierung zu deaktivieren.

In dieser "Bücherszene" liegt oben horizontal auf den anderen Büchern ein kleines gelbes Buch mit Märchen der Brüder Grimm. Der Einband besteht aus gelbem Stoff, der eine richtige, fühlbare Struktur hat. Der Titel des Buchs wiederum ist da als "Goldprägung" draufgedruckt. Es gibt da also einiges an echter Textur auf diesem Buch, an dem man Schärfe oder Unschärfe ziemlich gut erkennt. Auf allen Fotos hab ich bewusst ungefähr auf die Mitte dieses Buchtitels ("Brüder Grimm...") fokussiert. Die Bücher insgesamt stehen, wie man sieht, etwas schräg zur Kamera, so dass sich auf jeden Fall auf allen Fotos "irgendwo nicht weit von der Bildmitte" die schärfste Stelle befindet.

Mein Eindruck nach all diesen Testfotos:

Bei Blende 2,0 ist das Nikon Z 40mm f2 nicht so richtig "glasklar" scharf, wie man es von besonders beeindruckend klar & scharfen Objektiven kennt. Nur ein Beispiel so eines Objektivs ist z.B. das Sigma 56mm f1.4 fĂĽr APS-C (fĂĽr Sony und Canon M). Das stellt man auf 1,4, und die Bilder sind selbst dann so richtig ultra-klar und scharf.

Beim Nikon Z 40mm ist das auf keinen Fall so. Bei Blende 2,0 ist das so "an der Grenze", wo man grübelt, ob man diese nicht ganz perfekte Schärfe jetzt "nur in der 100%-Ansicht" sehen wird oder vielleicht doch noch in der Gesamtansicht bemerken wird.

Wenn man dann auf 2,2 abblendet, hat man den Eindruck, dass es dann aber perfekt ist..., oder vielleicht doch noch ein bisschen abblenden?..., und auf 2,5 und 2,8 bemerkt man dann wieder ganz leichte Verbesserungen, wobei ich bei 2,8 dachte "jetzt ist es aber richtig scharf"... - aber: das Tamron ist bei 2,8 (seiner größten Blende) schärfer...

Wenn man sich auf den Bücherfotos vom Mittelpunkt aus umschaut, hat man außerdem zuerst den Eindruck, dass das Bokeh beim Nikon irgendwie "intensiver" ist bzw. schon sehr früh vom Mittelpunkt aus einsetzt - d.h. irgendwie fast schon "unpassend früh", wenn man die gewählte Blende bedenkt. Auf den zweiten oder dritten Blick hatte ich dann aber den Eindruck, dass das womöglich einfach an einer "generellen" Unschärfe liegt, die das Objektiv aufweist, je weiter man sich vom Bildmittelpunkt aus in alle Richtungen entfernt.

Das ist auf jeden Fall alles so fein dosiert und diskutabel, dass sich da am besten jeder selbst ein Bild mit den Testaufnahmen machen sollte. Ich kann mir da perfekt vorstellen, dass der eine sagt "das schick ich sofort wieder zurück" und der andere "gute Schärfe und sehr schönes Bokeh - das behalt ich".

Im nächsten Post liefer ich den Link zum 500px-Account nach, auf den ich die Fotos hochgeladen hab.

(PS: Das angehängte Bild sieht HIER auf den ersten Blick deutlich schlechter bzw. unschärfer aus als im Originalfoto. Die Forensoftware scheint schlecht zu skalieren oder aber das Foto schlecht komprimiert darzustellen. Auf dem Foto hier in diesem Post ist ja quasi "gar nichts" scharf... So ist es nun auch wieder nicht...).

 

Edited by cosmovisione
Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Der Link zu den Testfotos:

https://500px.com/p/cosmovision/galleries/nikon-z-40mm-f2-0-1

Jedes Foto enthält seine Exif-Daten. Die letzten drei Fotos stammen vom Tamron und der Sony A7 II (steht aber wie gesagt alles in den Exifs).

PS: Ich hab den Account heute erst erstellt. Falls man da die Fotos gar nicht in der wirklich originalen Größe runterladen kann (also als 24MP-Fotos), dann sagt Bescheid.

- - - - - - - - - - - - - -

PS Nr. 2: Die Fotos habe ich dort wieder weggenommen, da es mir nicht gelungen ist, sie in voller Größe zum Download bereitzustellen. Ich werde sie also irgendwo anders hochladen müssen. Any Vorschläge? Dropbox o.ä.?

 

Edited by cosmovisione
Link to post
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Auslösender:

Flickr

https://www.flickr.com/photos/194236340@N03/with/51622296687/

Tatsächlich lassen sich die Fotos jetzt in der Originalgröße (24MP) runterladen. Exif-Daten sind vorhanden.

PS: Die Reihenfolge der Fotos (auf flickr) ist ziemlich durcheinander. Die (Original-)Dateinamen zeigen allerdings die Aufnahmenreihenfolge an.

Edited by cosmovisione
Link to post
Share on other sites

vor 36 Minuten schrieb cosmovisione:

 

Ich werde das Objektiv ĂĽbrigens wieder zurĂĽcksenden... Es ist "fast" super... Schade

 

Erstmal vielen Dank für deine Testmühen. Wer ein knackscharfes Objektiv sucht der dürfte mit dem 40er wohl nicht glücklich werden. Hier mag das 50mm Macro eine bessere kompakte Alternative sein wenn es mal im Preis fällt.

Hast du mal in DXO geschaut was sich da an Schärfe rausholen lässt? Vielleicht reicht es mit ein bisschen „Nachhilfe“ dann doch. Und wie schlägt sich die Linse in „realen“ Umgebungen?

Link to post
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Lufthummel:

Erstmal vielen Dank für deine Testmühen. Wer ein knackscharfes Objektiv sucht der dürfte mit dem 40er wohl nicht glücklich werden. Hier mag das 50mm Macro eine bessere kompakte Alternative sein wenn es mal im Preis fällt.

Hast du mal in DXO geschaut was sich da an Schärfe rausholen lässt? Vielleicht reicht es mit ein bisschen „Nachhilfe“ dann doch. Und wie schlägt sich die Linse in „realen“ Umgebungen?

Das "Ärgerliche" an diesem Objektiv, zumindest nach meinem Geschmack, ist, dass es "ansonsten" sehr schön ist, d.h. auch in optischer Hinsicht. Wenn man etwas "weniger Langweiliges" als ein paar Bücher aus dem Regal fotografiert, dann sieht man sehr schöne Farben und Kontraste - und auch ein in meinen Augen schönes Bokeh.

Die Schärfeeinstellung hab ich in DXO so gelassen wie vorgegeben, damit man sich auch was darunter vorstellen kann (d.h. in etwa einen dortigen "Standard-Wert"). Vor allem hab ich die Bilder des Tamron-Objektivs dann in genau der gleichen Weise exportiert.

Knackige Schärfe würde ich ggf. mit Topaz Sharpen AI (was zugleich auch ein Denoise AI ist) erreichen, aber es behagt mir nicht so ganz, mit einer Nikon Z ein Objektiv zu verwenden, bei dem ich weiß, dass es auch viel klarer und schärfer ginge.

 

Edited by cosmovisione
Link to post
Share on other sites

Lassen wir doch die Kirche im Dorf. Es ist ein Kleinbild-Objektiv für unter 300€, es ist klein, leicht und kommt ohne „S“ daher. Warum sollte es absolut super sein? Die Frage ist doch: Ist es gut, bzw. gut genug für „mich“?

Als Wechsel-Muffel zögere ich persönlich noch …

Link to post
Share on other sites

  • 1 month later...
Am 18.10.2021 um 07:47 schrieb Sabrina-Pesch:

Natürlich kann ich das nicht ausschließen. Manchmal hat man einfach Pech und erwischt ein "Montagsmodell" 

Vielleicht geb ich mir in ein paar Wochen nochmal n Ruck und probiers nochmal 🤔

 

Hallo noch mal...

Gerade bin ich halb zufällig auf einen Test des Objektivs auf lenstip.com gestoßen, der erst ca. eine Woche alt ist (weiter unten der Link).

Die Grafik zum Auflösungsvermögen des Objektivs bestätigt meine Schilderungen bzw. lässt meine Beschreibungen als noch "ziemlich freundlich" erscheinen.

Ich poste hier mal zur Information die Grafik und einen Textausschnitt dazu. Vor allem die Auflösungswerte für die "APS-C edge" bestätigen einen Punkt meiner Beobachtung, nämlich dass die Schärfe bei verschiedensten Blenden von der Bildmitte aus nach außen hin sehr schnell nachlässt.

 

Zitat:

"I admit freely that, after looking at this graph I feel as if I moved back in time 15 years – I remember that, when I tested double gauss f/1.8-2.0 lenses, I observed a very similar performance. At the maximum relative aperture these instruments had to struggle in order to exceed the decency level, then MTF50 function values increased and the peak of their possibilities was achieved near f/5.6.

The Nikkor's Z 40 mm f/2 performance fits that scenario to a dot. By f/2.0 it gets to 42.8 lpmm so lands exactly on the borderline of the decency level. By f/2.8 it exceeds 50 lpmm, by f/4.0 it reaches 70 lpmm, and by f/5.6 it reaches a very good value of 75.3 lpmm and a peak of its possibilities. Still, the Nikkor Z 35 mm f/1.8S was able to exceed 82 lpmm and the Nikkor Z 50 mm f/1.8S got to almost 84 lpmm – as you see the tested lens still fares a bit weaker in this area.

The edge of the frame also reminds me of the past. At the maximum relative aperture images are blurry and the edge becomes decently good only after stopping down the aperture to near f/2.5. Then the MTFs increase but rather slowly- they are at their highest near f/5.6 but even there they barely exceed 50 mm, lagging notably behind the performance in the frame centre."

https://www.lenstip.com/620.4-Lens_review-Nikon_Nikkor_Z_40_mm_f_2.0_Image_resolution.html

 

Edited by cosmovisione
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Ă—
Ă—
  • Create New...