Jump to content

Meine neue Kompaktkamera (sorry, keine Systemkamera)


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Ich muss es mal loswerden. Ich habe dem GAS, das den meisten von uns bekanntlich innewohnt, nicht widerstanden und eine Kompaktkamera gekauft, die alle anderen klobig erscheinen lässt: eine Nikon Keymission 80. Sie ist zwar schon fünf Jahre alt und wird schon lange nicht mehr hergestellt, weil die Konkurrenz der Smart- undwasweißichphone zu groß ist. Aber ich weigere mich, ein Telefon mit mir herumzutragen. Die Keymission 80 (sorry, kein Bild hier, kann man aber ganz schnell googeln) ist 8,5x4,5x1,5 cm³ klein und 74 Gramm schwer. Der Wertigkeitseindruck ist sehr gut. Die Hauptkamera (ja, sie hat noch eine Nebenkamera eingebaut!) hat einen Sensor der Größe 1/2,3. Nun ja, das ist mager, aber es reicht für ganz viele Zwecke aus, und die Bildqualität ist klassenüblich. Das Objektiv 1:2 hat nur die Offenblende, was bei der kurzen Brennweite von 4,5mm (KB-equ. 25mm) sinnvoll ist. Und jetzt kommt's: Die Kamera ist blitzschnell eingeschaltet und betriebsbereit. Manuell geht nicht, aber das ist kein Problem, da die Kamera keinen Unsinn anstellen kann - kleine Blende und zu lange Belichtungszeit oder unnötig hohe Iso kommt hier nicht vor. Das Objektiv ist versenkt, es muss nicht erst ein Tubus rausgefahren oder eine Blende oder Kappe entfernt werden. Der Monitor ist natürlich klein, aber o Wunder: Das Bild ist nicht von Text überlagert wie bei allen unseren andern Digitalkameras!  Das Menü ist übersichtlich, die Bildaufbereitung zurückhaltend, sie überlässt dem Benutzer die motivgerechte Nachbearbeitung. Ganz toll: Es gibt keinen Klimbim im Menü wie Baby- und Haustiermodus (wie bei allen unseren Lumixen), es gibt nur sinnvolle Menüpunkte wie Belichtungskorrektur, Weißabgleich usw.. 5 Sekunden nach der Aufnahme schaltet sie automatisch ab, wenn sie nicht benutzt wird. Sie ist stoß- und wassergschützt und kann auch mal in der Hosentasche getragen werden, sofern man kein Schlüsselbund daneben hat. Ach ja, das zweite (Selfie-)Objektiv ist auf der Monitorseite, 1:2,2,  1/5 Sensor und 1,8mm(!)  Brennweite. Spielerei, aber sogar diese Zweitkamera schafft akzeptable Bilder. 

Es scheint mir, dass dies die allerkleinste ernstzunehmende Digitalkamera ist. Die Sony RXO bietet sicher eine deutlich bessere Bildqualität, aber sie ist größer und vor allem dicker und sehr viel teurer, hat einen kleineren Monitor und soll fitzelig zu bedienen sein.

Wer die Keymission 80 haben will, muss sich wohl ranhalten, sie wird noch gebraucht angeboten, meine kam von einem Sammler, neuwertig, 95 Euro. Das ist der Spaß wert.

Edited by Silvester
Tippfehler
Link to post
Share on other sites

Am 26.8.2021 um 12:39 schrieb Silvester:

Ich muss es mal loswerden. Ich habe dem GAS, das den meisten von uns bekanntlich innewohnt, nicht widerstanden und eine Kompaktkamera gekauft, die alle anderen klobig erscheinen lässt: eine Nikon Keymission 80. Sie ist zwar schon fünf Jahre alt und wird schon lange nicht mehr hergestellt, weil die Konkurrenz der Smart- undwasweißichphone zu groß ist. Aber ich weigere mich, ein Telefon mit mir herumzutragen. Die Keymission 80 (sorry, kein Bild hier, kann man aber ganz schnell googeln) ist 8,5x4,5x1,5 cm³ klein und 74 Gramm schwer. Der Wertigkeitseindruck ist sehr gut. Die Hauptkamera (ja, sie hat noch eine Nebenkamera eingebaut!) hat einen Sensor der Größe 1/2,3. Nun ja, das ist mager, aber es reicht für ganz viele Zwecke aus, und die Bildqualität ist klassenüblich. Das Objektiv 1:2 hat nur die Offenblende, was bei der kurzen Brennweite von 4,5mm (KB-equ. 25mm) sinnvoll ist. Und jetzt kommt's: Die Kamera ist blitzschnell eingeschaltet und betriebsbereit. Manuell geht nicht, aber das ist kein Problem, da die Kamera keinen Unsinn anstellen kann - kleine Blende und zu lange Belichtungszeit oder unnötig hohe Iso kommt hier nicht vor. Das Objektiv ist versenkt, es muss nicht erst ein Tubus rausgefahren oder eine Blende oder Kappe entfernt werden. Der Monitor ist natürlich klein, aber o Wunder: Das Bild ist nicht von Text überlagert wie bei allen unseren andern Digitalkameras!  Das Menü ist übersichtlich, die Bildaufbereitung zurückhaltend, sie überlässt dem Benutzer die motivgerechte Nachbearbeitung. Ganz toll: Es gibt keinen Klimbim im Menü wie Baby- und Haustiermodus (wie bei allen unseren Lumixen), es gibt nur sinnvolle Menüpunkte wie Belichtungskorrektur, Weißabgleich usw.. 5 Sekunden nach der Aufnahme schaltet sie automatisch ab, wenn sie nicht benutzt wird. Sie ist stoß- und wassergschützt und kann auch mal in der Hosentasche getragen werden, sofern man kein Schlüsselbund daneben hat. Ach ja, das zweite (Selfie-)Objektiv ist auf der Monitorseite, 1:2,2,  1/5 Sensor und 1,8mm(!)  Brennweite. Spielerei, aber sogar diese Zweitkamera schafft akzeptable Bilder. 

Es scheint mir, dass dies die allerkleinste ernstzunehmende Digitalkamera ist. Die Sony RXO bietet sicher eine deutlich bessere Bildqualität, aber sie ist größer und vor allem dicker und sehr viel teurer, hat einen kleineren Monitor und soll fitzelig zu bedienen sein.

Wer die Keymission 80 haben will, muss sich wohl ranhalten, sie wird noch gebraucht angeboten, meine kam von einem Sammler, neuwertig, 95 Euro. Das ist der Spaß wert.

das klingt alles ein bisschen "abenteuerlich", weil ich von dieser Kamera noch nie gehört oder gelesen habe. Ist wohl ein interessantes "Spielzeug"?😀

Im übrigen braucht sich niemand für den Kauf einer Kompaktkamera zu entschuldigen, auch hier nicht.

Link to post
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb Bernie_HD:

Toll, da hast Du ein Smartphone gekauft, das ausschließlich fotografieren und filmen kann?

Mein Smartphone kann zusätzlich telefonieren, Musik abspielen, navigieren und eröffnet mir als tragbarer Computer mit Internet Schluss die (digitale und analoge) Welt. 

Aber, wenns Dich glücklich macht...

Also Bernie, ich kenne jemanden, der sich eine 4000 Euro teure Kamera gekauft hat, mit der er nicht mal telefonieren kann. Er kann auch keine Musik damit hören, schon gar nicht kann er Musik damit selber machen. Und Essen kochen kann er damit auch nicht.

Ich glaube, Du hast mich nicht verstanden. Ich will kein Telefon mit mir herumtragen. Ich habe zwar so ein flaches Ding, aber es passt nicht in meine Hosentasche. Ich gönne mir den Luxus, unterwegs nicht erreichbar zu sein.

Ich habe eine Leica V-lux 30 (Lumix-Clone, geerbt) zum Vergleich, sie hat auch einen 1/2,3 Bildwandler.  Die Bildqualität der Keymission ist einen Hauch besser.

Link to post
Share on other sites

An und für sich ein cooles Spielzeug, wohl nicht nur für Männer (wegen des silbernen Modells) 👍

Ist irgendwie nach meinem Geschmack, weil es in die Hemd- oder Ärmeltasche, bzw. das "Ärmelbüro" an Parka oder Feldjacke passt. Leider habe mich nie näher damit befasst.

Sind die eckigen Ösen dafür gedacht, die Kamera an Rucksack oder Gurtzeug zu befestigen?  Habe gerade schnell die erweiterten Specs noch vor dem Absenden gelesen, u.a. "MIL STD810F" ... - die ist offensichtlich mit Blick auf Behördeneinsatz entwickelt worden, da waren meine Vermutungen beide schon richtig einsortiert 😎

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...