Jump to content

Ein riesen Kompliment an die MFT-Fotograf*innen!


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 40 Minuten schrieb leicanik:

In meiner Kindheit meckerten die Leute, wenn die südeuropäischen Nachbarn kochten und es im Haus nach Knoblauch und Olivenöl „stank“.

Ich glaub der nicht unbeachtlichte Unterschied ist, daß Knobi und Olivenöl nicht mit erhobenem Zeigefinger gestunken und teilweise absurde Schuldzuweisungen getätigt haben 😜
Ich selber sehe es ziemlich entspannt, ich vergewaltige schließlich auch gerne mal die deutsche Sprache. Ich lese und höre einfach drüber weg. Wenn sich aber selbst meine in meinen Augen sehr linke Freundin, erklärte Feministin, sich im Dunstkreis der Antifa aufhaltend, darüber beschwert daß sie manchmal nicht weiß wie sie im Sinne der reinen Lehre richtig formuliert weil sie keinen Bock hat von irgendwelchen Moralwächtern angekackt zu werden, ist da wohl einiges aus dem Ruder gelaufen 😅

Link to post
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb herr/melin:

In den meisten Fällen geschieht das aus Unwissenheit, Faulheit, gespielter Lässigkeit, schlichtem Unvermögen, aber auch aus politischen Gründen. Es gibt unzählige Beispiele über die ich mich selbst viel zu lange aufgeregt habe. Das fing beim sogenannten "Deppenapostroph" (Peter's Fahrschule) an […]

Apropos Interpunktion: Du verwendest selbst durchgehend das leidige doppelte Kodierungszeichen ", anstatt der typografisch korrekten Anführungszeichen „“, sowie das (geringfügig weniger leidige) einfache Kodierungszeichen ', anstatt des Apostrophs . Peter’s Fahrschule stellt übrigens nicht unbedingt das beste Beispiel eines „Deppenapostrophs“ dar, da die Verwendung des Apostrophs zur Verdeutlichung der Grundform des Namens (bspw. auf Werbetafeln) gemeinhin, so auch im amtlichen Regelwerk, akzeptiert ist. Jedem sticht nunmal anderes störend ins Auge. ;)

Egal ob Veränderungen der Sprache durch Rechtschreibreformen oder Gendern ins Land ziehen, die mir liebste Veränderung wäre eine schon lange überfällige Überarbeitung des Standardzeichensatzes auf Tastaturen, damit zumindest dem Faktor Faulheit (im Sinne des Zitats) etwas Wind aus den Segeln genommen wird. Aber ich fürchte darauf kann ich noch lange warten …

Link to post
Share on other sites

vor 19 Minuten schrieb flyingrooster:

Apropos Interpunktion: Du verwendest selbst durchgehend das leidige doppelte Kodierungszeichen ", anstatt der typografisch korrekten Anführungszeichen „“, sowie das (geringfügig weniger leidige) einfache Kodierungszeichen ', anstatt des Apostrophs . Peter’s Fahrschule stellt übrigens nicht unbedingt das beste Beispiel eines „Deppenapostrophs“ dar, da die Verwendung des Apostrophs zur Verdeutlichung der Grundform des Namens (bspw. auf Werbetafeln) gemeinhin, so auch im amtlichen Regelwerk, akzeptiert ist. Jedem sticht nunmal anderes störend ins Auge. ;)

Egal ob Veränderungen der Sprache durch Rechtschreibreformen oder Gendern ins Land ziehen, die mir liebste Veränderung wäre eine schon lange überfällige Überarbeitung des Standardzeichensatzes auf Tastaturen, damit zumindest dem Faktor Faulheit (im Sinne des Zitats) etwas Wind aus den Segeln genommen wird. Aber ich fürchte darauf kann ich noch lange warten …

Guter Punkt mit der Interpunktion. Das liegt wohl an der Tastatureinstellung, da ich beruflich viel in englischer Sprache schreibe. Es müsste also folgendermaßen aussehen:

Peter‘s Fahrschule

„Deppenapostroph“

Die Regelung bei Werbetafeln war übrigens eine Reaktion auf das anhaltende Ignorieren des Genetiv -s.

 

Edited by herr/melin
Link to post
Share on other sites

vor 33 Minuten schrieb herr/melin:

Es müsste also folgendermaßen aussehen:
Peter‘s Fahrschule
“Deppenapostroph“

Bei Peter‘s hast du ein einfaches schließendes Anführungszeichen drin (sieht aus wie eine 6), statt des Apostrophs (sieht aus wie eine 9) und bei “Deppenapostroph“ öffnest du falsch (im Englischen würdest du korrekt öffnen), schließt jedoch korrekt.
Einer der Vorteile hochauflösender Displays ist all dies auch bei normaler Schriftgröße noch erkennen zu können. Oder auch ein Nachteil … ;)

Ja, von QWERTZ auf QWERTY hinsichtlich all der Sonderzeichen zu wechseln, ist ein besonderer Spaß.

 

vor 23 Minuten schrieb nightstalker:

ich schlage vor, Ihr kommt mal wieder hier auf der Erde an, bevor Andreas uns die Ohren langzieht ;) .... 

Ah, geh. Das Thema Gendern war seitens kritischen Ausuferns gefährlich, aber jetzt geht’s nur noch um Punkte und Striche. ;)
Übrigens besteht eine Ellipse (…) nur aus drei Punkten. 😜

Edited by flyingrooster
Link to post
Share on other sites

vor 59 Minuten schrieb flyingrooster:

Übrigens besteht eine Ellipse (…) nur aus drei Punkten. 😜

Wenn wir davon ausgehen, dass diese drei Punkte sich allgemein im dreidimensionalen Raum befinden und nicht in einer Linie aufgereiht sind, dann lässt sich dadurch lediglich ein Kreis definieren, auf dessen Umfang diese Punkte liegen. Drei Punkte definieren einerseits ein Dreieck und andererseits eine Ebene im Raum. Der Umkreis dieses Dreiecks ist der gesuchte Kreis. Er ist einfach zu bestimmen. Der Mittelpunkt ist der Schnittpunkt der Winkelsymmetralen und von dort kann man mit einem Zirkel den Umkreis ziehen. 

Eine Ellipse ist mit nur drei Punkten nicht eindeutig zu bestimmen, es sei denn, man führt zusätzliche Bedingungen ein, wie Mittelpunkt im Nullpunkt des Koordinatensystems oder Hauptachsen parallel zu den Koordinatensystemachsen oder dergleichen. Dann sind es aber nicht mehr "nur drei Punkte".

Auf das Tschändern verzichte ich jetzt mal.

Edited by tengris
Link to post
Share on other sites

vor 9 Stunden schrieb herr/melin:

Was aber auffällt: vor allem ältere Menschen stören sich am Gendern

Naja, wenn 70% der Bevölkerung ältere Menschen sind, dann mach ich mir jetzt doch mal Sorgen um meine Rente.

Im von mir oben verlinkten Artikel aus der Zeit wird Bezug genommen auf einen Beitrag in der NZZ (btw., das lesen der zumindest deutschsprachigen Auslandspresse eröffnet oft eine erstaunlich andere Perspektive auf Deutschland). Hier schreibt kein alter weißer Mann, eher eine junge Frau und erklärt was dahinter steckt und woher es kommt.

https://www.nzz.ch/meinung/von-steuerinnenzahlern-und-rassisten-beim-gendern-geht-es-vor-allem-darum-sich-selbst-als-den-besseren-menschen-zu-inszenieren-ld.1625793

 

Edited by shutter button
Link to post
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb tengris:

Eine Ellipse ist mit nur drei Punkten nicht eindeutig zu bestimmen […]

Diese schon … ;)

Ich stimme deiner Erklärung zu, wobei ich mir allerdings grade nicht ganz sicher bin ob sie scherzhaft gemeint war, da ich im gegebenen Kontext und Zitat freilich eine andere Ellipse gemeint habe: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Ellipse_(Sprache)

Link to post
Share on other sites

vor 22 Minuten schrieb phoenix66:

das ist eine gute Idee!

Dem schließe ich mich an. Ich finde die Diskussion zwar interessant und würde auch gerne z.B. zu dem Beitrag in der NZZ noch etwas sagen, aber vorher sollten wir die Moderation bitten, das Thema in einen eigenen Thread im Smalltalkbereich zu verlagern. Es ist komplett o.t. und hat auch unter MFT nichts zu suchen.

Bei der Gelegenheit könnten dann auch gleich noch die Freunde der Geometrie ihre eigene Spielwiese erhalten ;) 

Edited by leicanik
Link to post
Share on other sites

Ich halte ja schon den Schnabel. Bezweifle jedoch etwas, dass Andreas wirklich ein eigenes Thema über Gendern haben möchte. Dies wäre nochmal kontroverser und polarisierender als das im Ausgangsbeitrag geäußerte Lob mit mFT großartige Fotos produzieren zu können …

Link to post
Share on other sites

vor 23 Minuten schrieb SKF Admin:

Ja, hat er. Ich sitze hier gerade noch mit Kaffee #2 und überlege, was ich damit machen soll… 

Ich bin schon bei Kaffee 4 😎

Gendern ist für viele das (provokante, erzieherische ?!) zur Schau stellen eines politisch idiologischen Weltbildes. Wenn Politik in diesem Forum nicht gern gesehen wird, müsste das auch für Gendern gelten.

Edited by shutter button
Link to post
Share on other sites

Da habt ihr sicher recht. Hier ging es ja bis jetzt zivilisiert zu, aber ob das bei dem Thema so bliebe?

Oder wir öffnen den Thread dann gleich für alle möglichen Themen im Zusammenhang mit Sprachverhunzung Sprachveränderung. Also zum Beispiel für den Verlust von dem Genitiv ;) oder die diversen Sprachverwirrungen in Fotoforen, z.B. „Dioptrin“, „Standartobjektiv“ usw. Der „Hacken“ an der Sache: Das Genderthema würde verwässert. Aber dafür auch entschärft. :D 

Disclaimer: Dieser Vorschlag ist nicht ernst gemeint.

Link to post
Share on other sites

vor 8 Stunden schrieb flyingrooster:

Bei Peter‘s hast du ein einfaches schließendes Anführungszeichen drin (sieht aus wie eine 6), statt des Apostrophs (sieht aus wie eine 9) und bei “Deppenapostroph“ öffnest du falsch (im Englischen würdest du korrekt öffnen), schließt jedoch korrekt.
Einer der Vorteile hochauflösender Displays ist all dies auch bei normaler Schriftgröße noch erkennen zu können. Oder auch ein Nachteil … ;)

Ja, von QWERTZ auf QWERTY hinsichtlich all der Sonderzeichen zu wechseln, ist ein besonderer Spaß.

 

Ah, geh. Das Thema Gendern war seitens kritischen Ausuferns gefährlich, aber jetzt geht’s nur noch um Punkte und Striche. ;)
Übrigens besteht eine Ellipse (…) nur aus drei Punkten. 😜

Das Verrükte ist, dass es beim Erstellen auf meinem Monitor korrekt, also Anführungszeichen unten am Anfang und oben am Ende, dargestellt wird🤔

Link to post
Share on other sites

vor 25 Minuten schrieb SKF Admin:

Ja, hat er. Ich sitze hier gerade noch mit Kaffee #2 und überlege, was ich damit machen soll… 

:) lass es Dir schmecken .. ich schlage ein nettes Plätzchen, mit ein wenig schräger Überschrift, im Smalltalker*innenforum vor .... sowas wie "gendern im elliptischen Paralleluniversum des geometrischen specialis Casus unter Einbeziehung der lichtbildnerischen Basislehre"

Link to post
Share on other sites

Also.

Zwei Ansagen von meiner Seite dazu:

1. Über das Gendern wird hier im Forum bitte nicht diskutiert. Ist emotional besetztes Minenfeld, in dem ein sinnvoller Austausch nicht möglich ist.

Auf die Gefahr hin, mich unbeliebt zu machen:

2. Wer gendern will, soll das machen. Wer nicht, der nicht. Aber bitte keine gegenseitigen Belehrungen oder Anfeindungen.

Sprache ist keine statische Sache, sondern lebt und wird immer wieder neu „ausgehandelt“. Das geht nicht ohne Kämpfe ab, die ich aber nicht hier im Forum haben möchte.

Persönliche Anmerkung im nächsten Beitrag.

Andreas

Link to post
Share on other sites

Guest
This topic is now closed to further replies.
 Share

×
×
  • Create New...