Jump to content

Ein riesen Kompliment an die MFT-Fotograf*innen!


Recommended Posts

vor 2 Stunden schrieb Pius III.:

Ich hab eben im MFT-Bilder-Fred gestöbert und muss sagen, dass ich zutiefst beeindruckt bin von dem, was Ihr da aus dem "Sensorchen" rausholt! Das hätte ich NIE gedacht. Respekt! Ich hab nach drei Seiten dann irgendwann aufgehört Daumen zu verteilen ... 🙂

Als Daumen-Empfänger sag ich mal Danke, auch wenn ich der Überzeugung bin, dass der Sensor selten für schöne Bilder verantwortlich ist 😉

Link to post
Share on other sites

Liebe Frau Päpstin, @Pius III. , mach Dir nix draus..... hier sind halt 99% Männer*Männer unterwegs.... innen und außen... - und die abgezählten  König*innen, so wie ich, haben schon längst gelernt das mit Humor zu ertragen....:ph34r:

 

vor 1 Stunde schrieb Pius III.:

ts ... Jetzt hab ich mich mal bemüht und schon isses auch wieder nicht recht ...

 

 

Link to post
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Pius III.:

zutiefst beeindruckt

Um vielleicht der Diskussion einen kleinen Schubs aus der Ecke der GenderInnen zu geben und wieder auf das Thema Fotografie zurück zu kommen:

Ja, es gibt hier Leute, die können was. Und es gibt Leute, die können noch etwas mehr. Das betrifft nicht nur die fotografische Arbeit, sondern auch die Auswahl der richtigen Technik, den Umgang mit derselben und eventuell auch das Thema der Nachbearbeitung.

Das kleine Sensorchen leistet hier wie jede andere Komponente ihren Beitrag. Natürlich haben die erwachsenen Sensoren ihre technischen Vorteile, aber wir plaudern hier über ein Endergebnis, welches in etwa 1000x700 Pixel gequetscht wird und da kann bei einer resultierenden Auflösung von 0,7 Megapixel der große Sensor oder die hohe Auflösung nicht ihre theoretischen Stärken ausspielen. Und dann - nicht zu vergessen - die Stärken des kleineren Formats. Kompakte Superteles mit kurzem Nahanschlag, welche am Makrobereich kratzen. Makroobjektive, welche auf 1:1 eine Motivgröße erzielen, für welche Vollformatkameras den Abbildungsmaßstab 2:1 benötigen.

Und - für dich nicht unwesentlich - die Gnade der späten Geburt. Ich habe bei Olympus für ein Wochenende die E-1 mit dem 5 Megapixelsensor verwendet. Super Kamera, aber die Ergebnisse waren eben nur für die Webpräsentation oder den Zeitungsdruck zu verwenden. Nicht dass nicht mehr möglich gewesen wäre, aber Verlage und Agenturen haben damals nur auf das geschielt was Canon gerade hatte. Das war der Standard, welcher lange Zeit auch Nikon Fotografen schwer unter Druck setzte. Einige Jahre später habe ich in die Panasonic G1 investiert. 12 Megapixel und ein Sensor, welcher die negativen Erwartungen in ein kleines Sensorchen voll erfüllte. Die Kamera diente als elektronischer Telekonverter zu einer D700 und einer D300s (alle drei hatten 12 Megapixel), aber die MFT Aufnahmen waren selbst bei gutem Tageslicht am Rauschen einwandfrei zu identifizieren und High-ISO war da sowieso verboten, wenn es nicht "Kunst" werden sollte.

Der 16 Megapixel Sensor war ein Riesensprung vorwärts und aktuelle Sensoren musst du schon ziemlich quälen, um im Grenzbereich Unterschiede zu den "Großen" zu erkennen, speziell wenn auch die gestiegenen Nachbearbeitungsmöglichkeiten sinnvoll genutzt werden. Schöne neue Welt.

Link to post
Share on other sites

Posted (edited)
vor 3 Stunden schrieb Ameise:

hier sind halt 99% Männer*Männer unterwegs.... innen und außen...

also politisch korrekt sind hier vor allem alte, weisse Männer unterwegs ... und die meisten auch noch Cis Männer .... 😲

 

Zum Glück ist hier die Sensorgrösse immer noch ein sensibleres Thema, als das Gendern :) (kann man da nicht auch ein Sternchen erfinden?)

P.S. noch extremere Sensoren?

 

Edited by nightstalker
Link to post
Share on other sites

vor 7 Stunden schrieb nightstalker:

also politisch korrekt sind hier vor allem alte, weisse Männer unterwegs ... und die meisten auch noch Cis Männer .... 😲

 

Zum Glück ist hier die Sensorgrösse immer noch ein sensibleres Thema, als das Gendern :) (kann man da nicht auch ein Sternchen erfinden?)

P.S. noch extremere Sensoren?

 

Huch, "CiS"-Männer, was das wieder für komische "Tierchen"? Zwischen meinen Bridgekameras befindet sich sogar eine G 81.

Link to post
Share on other sites

... einige hier sind gerade dabei sich meinen Respekt wieder zu verscherzen ... :-)

Nebenbei: ich find den ganzen Wir-müssen-alles-und-jeden-politisch-korrekt-bezeichnen-Quatsch genauso albern wie ihr. Aber ich dachte halt, ich versuch's mal ...

 

vor 11 Stunden schrieb tengris:

Um vielleicht der Diskussion einen kleinen Schubs aus der Ecke der GenderInnen zu geben und wieder auf das Thema Fotografie zurück zu kommen:

Ja, es gibt hier Leute, die können was. Und es gibt Leute, die können noch etwas mehr. Das betrifft nicht nur die fotografische Arbeit, sondern auch die Auswahl der richtigen Technik, den Umgang mit derselben und eventuell auch das Thema der Nachbearbeitung.

Das kleine Sensorchen leistet hier wie jede andere Komponente ihren Beitrag. Natürlich haben die erwachsenen Sensoren ihre technischen Vorteile, aber wir plaudern hier über ein Endergebnis, welches in etwa 1000x700 Pixel gequetscht wird und da kann bei einer resultierenden Auflösung von 0,7 Megapixel der große Sensor oder die hohe Auflösung nicht ihre theoretischen Stärken ausspielen. Und dann - nicht zu vergessen - die Stärken des kleineren Formats. Kompakte Superteles mit kurzem Nahanschlag, welche am Makrobereich kratzen. Makroobjektive, welche auf 1:1 eine Motivgröße erzielen, für welche Vollformatkameras den Abbildungsmaßstab 2:1 benötigen.

Und - für dich nicht unwesentlich - die Gnade der späten Geburt. Ich habe bei Olympus für ein Wochenende die E-1 mit dem 5 Megapixelsensor verwendet. Super Kamera, aber die Ergebnisse waren eben nur für die Webpräsentation oder den Zeitungsdruck zu verwenden. Nicht dass nicht mehr möglich gewesen wäre, aber Verlage und Agenturen haben damals nur auf das geschielt was Canon gerade hatte. Das war der Standard, welcher lange Zeit auch Nikon Fotografen schwer unter Druck setzte. Einige Jahre später habe ich in die Panasonic G1 investiert. 12 Megapixel und ein Sensor, welcher die negativen Erwartungen in ein kleines Sensorchen voll erfüllte. Die Kamera diente als elektronischer Telekonverter zu einer D700 und einer D300s (alle drei hatten 12 Megapixel), aber die MFT Aufnahmen waren selbst bei gutem Tageslicht am Rauschen einwandfrei zu identifizieren und High-ISO war da sowieso verboten, wenn es nicht "Kunst" werden sollte.

Der 16 Megapixel Sensor war ein Riesensprung vorwärts und aktuelle Sensoren musst du schon ziemlich quälen, um im Grenzbereich Unterschiede zu den "Großen" zu erkennen, speziell wenn auch die gestiegenen Nachbearbeitungsmöglichkeiten sinnvoll genutzt werden. Schöne neue Welt.

 

Ja, ein Kumpel von mir (Pressefotograf) hat auch seinen ganzen Canon-Vollformat-Kram vor ein paar Jahren verkauft und sich ne G9 zugelegt - und schwärmt, dass er jetzt deutlich weniger rumschleppen muss ... Da ich oft SEHR große Fotos brauche, kam für mich MFT nicht in Frage. Dennoch bin ich - gerne nochmal! - zutiefst beeindruckt von dem, was einige hier zeigen.

Im Sony-Bilder-Fred (glaub ich) hat einer einen Falken im Flug gezeigt. Die Bilder sind toll. Aber klar, von Sonys zig-Tausen-Euro-Kameras weiß man, dass die nen schnellen Autofokus haben und das sowas eventuell möglich ist. Dass aber einer mit ner MFT-Kamera ne Libelle im Flug erwischt hat, fand ich sensationell. Ich denke, es ist einfach so, dass die MFT-System - eben wegen des "Sensorchens" - immer noch unterschätzt werden ...

Ich jedenfalls behalte Euch im Auge! :-)

 

Link to post
Share on other sites

vor 10 Minuten schrieb Pius III.:

Dass aber einer mit ner MFT-Kamera ne Libelle im Flug erwischt hat, fand ich sensationell.

Das nehme ich mal als Aufhänger, dass ich ein paar Bilder nicht trotz des kleinen Sensors habe, sondern wegen des kleinen Sensors bzw. wegen damit verbundener Eigenschaften des Systems. Gestern hatte ich mich mit Libellen im Flug mit Sony APS-C versucht, aber der AF war zu langsam für die kurze Zeit, die die Libellen mal kurz in der Luft standen. Der AF von mFT-Kameras packt einfach schneller zu, ich schreibe das der kurzen Sensorauslesezeit zu. Auf der ersten Seite des mFT-Bilderthreads habe ich Bild mit 0.4 s Belichtungszeit freihand eingestellt, das war möglich aufgrund der exzellenten Bildstabilisierung, die man bei mFT bekommen kann. Zumindest vom Datenblatt gibt es das mittlerweile auch von Canon, das war damals noch nicht der Fall.

Link to post
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb pizzastein:

Das nehme ich mal als Aufhänger, dass ich ein paar Bilder nicht trotz des kleinen Sensors habe, sondern wegen des kleinen Sensors bzw. wegen damit verbundener Eigenschaften des Systems. Gestern hatte ich mich mit Libellen im Flug mit Sony APS-C versucht, aber der AF war zu langsam für die kurze Zeit, die die Libellen mal kurz in der Luft standen. Der AF von mFT-Kameras packt einfach schneller zu, ich schreibe das der kurzen Sensorauslesezeit zu. Auf der ersten Seite des mFT-Bilderthreads habe ich Bild mit 0.4 s Belichtungszeit freihand eingestellt, das war möglich aufgrund der exzellenten Bildstabilisierung, die man bei mFT bekommen kann. Zumindest vom Datenblatt gibt es das mittlerweile auch von Canon, das war damals noch nicht der Fall.

Wenn das technisch tatsächlich Fakt ist, dass der Autofokus der MFTs deutlich schneller ist, dann ist das für manche Anwendungen doch schon mal ne klare Kaufentscheidung. Ich hab das nicht gewusst. Wie Du sagst: ich hab hier auch alles Mögliche an Kameras rumliegen - aber ich würde überhaupt nicht auf die Idee kommen zu versuchen einen Vogel oder gar eine Libelle im Flug zu erwischen ...

Link to post
Share on other sites

Posted (edited)
vor 2 Stunden schrieb phoenix66:

Huch, "CiS"-Männer, was das wieder für komische "Tierchen"? Zwischen meinen Bridgekameras befindet sich sogar eine G 81.

Hat bei mir auch einen Moment gedauert, bis es geklickt hat. Das Gegenteil dazu ist "trans" - Bedeutung wie "diesseitig" =cis und "jenseitig" = trans. Eselsbrücke vom Chemielehrer: "merken sie sich einfach "cis-alpin" und "trans-alpin", dann wissen sie, auf welcher Seite des Hauptstrangs die Moleküle abzweigen..."

Vermeintlich nutzloses Randwissen aus analoger Zeit, um eines Tages in einem Internetforum den Bildungsauftrag zu unterstützen 😇

Edited by rostafrei
Link to post
Share on other sites

vor 16 Stunden schrieb Pius III.:

zutiefst beeindruckt bin von dem, was Ihr da aus dem "Sensorchen" rausholt!

Wenn man es ganz Sensibel nehmen möchte, kann man so einen Satz auch gleich setzten wie den, den ich fast jeden Tag höre...

Sie sind Türke? Wow, sie sprechen aber gut Deutsch 😅

*duck und weg*

Link to post
Share on other sites

Guest
This topic is now closed to further replies.
 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
  • Wir freuen uns über neue Mitglieder!

    Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Gastgeber hier. Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

    Wir haben eine Menge zu bieten:

    Wir freuen uns auf Dich!

×
×
  • Create New...