Jump to content

Nikon Z5 - Erfahrungsbericht


wuschler
 Share

Recommended Posts

Posted (edited)

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Nikon Z5 - Erfahrungsbericht

 

Die Z5 ist Nikons Einsteigerkamera in das Kleinbild DSLM-System und wurde 2020 vorgestellt. Eigentlich eine Kamera, die zunächst im Vergleich zur Konkurrenz nicht sonderlich interessant wirkt, solide Hausmannskost ohne großartige Highlights. Schaut man allerdings etwas genauer hin, findet man in einem hochwertigen Gehäuse alles, was man bspw. für die Reisefotografie benötigt, und das zu einem verhältnismäßig günstigen Preis.

Warum die Z5?

Mein Hauptsystem ist Sony und derzeit nutze ich die A7R IV. Was mir aber fehlt ist ein gutes, kleines und leichtes Standard-Objektiv das mit 24mm anfängt.

Da ich keinen kompletten Systemwechsel durchführen möchte, habe ich daher nach einem Zweitsystem mit einem Budget bis 1.500€ gesucht.

Der Versuch meiner Frau mit APS-C und einer A6400 war ernüchternd und ich habe wieder mal festgestellt, daß ich das Rangefinder-Design inkl. Minisucher überhaupt nicht mag. Fujis X-S10 habe ich nach Für und Wider für mich ausgeschlossen und mFT ist momentan für mich einfach wegen des nicht mehr ganz taufrischen Sensor eigentlich raus. Diese Systeme starten aktuell mit Kit ab ca. 920€ (Panasonic G91) und gehen bis ca. 1100€ (X-S10)

Ein zweites KB-System? Die Panasonic S5 hatte ich letztes Jahr kurz getestet, aber die Kamera konnte mich zusammen mit dem 20-60 Kit nicht überzeugen. Canon? Die RP mit dem 24-105mm 1:4.0-7.1 RF bietet zuerst einmal ein interessantes Paket zu einem günstigen Preis, wenn... ja wenn der Sensor nicht wäre. Als jemand, der viel Landschaft fotografiert, möchte ich einen Sensor, der bei Basis-Iso einen möglichst großen Dynamikumfang bietet, und den findet man leider nicht in der RP.

Nikon? Wegen XQD war die Z6 direkt raus, aber da war doch noch eine neue Einsteigerkamera? Ich hatte zwar noch im Hinterkopf, daß sich viele über den Preis beschwert hatten, aber vielleicht war der ja mitterweile gesunken. Also habe ich mich informiert und siehe da, SD-Karten, ein Kitobjektiv mit 24-50mm und einem Gewicht von 195g, und das ganze für ca. 1200€ *

Unterschied Z5 und Z6

Die Z5 wurde natürlich zur Z6 etwas abgespeckt, aus meiner Sicht hält sich das aber in Grenzen bzw. hat das keinen Einfluß auf meine Anforderungen.

  • Schulterdisplay fehlt, dort ist jetzt das Programmwahlrad
  • Kein XQD
  • Display hat nur eine Auflösung von 1,04 Millionen Bildpunkten (was dem Sony-User aber nicht auffällt)
  • Autofokus nur im Bereich –2 bis +19 LW
  • Kein BSI-Sensor
  • Iso-Bereich
  • Sehr eingeschränkte Videotauglichkeit

Der EVF wurde glücklicherweise nicht verändert und ist bei der Qualität und Größe der beste im Einsteiger- bzw. Mittelklassebereich, den ich kenne. Als großen Vorteil sehe ich, daß die Z5 zwei SD-Kartenslots (UHS-II) besitzt, was mir bei Reisen sehr wichtig ist. Die Z5 nutzt als Akku nun den EL15c und hat dadurch eine bessere Akkuleistung als die Z6. Ob Wetterschutz, Touch-Funktionalität oder Layout der Buttons, die Z5 entspricht dort praktisch 1:1 der Z6/Z7. Das Menü benötigt kein Studium der Raketenwissenschaften und die Kamera ist in wenigen Minuten konfiguriert.

Was mir pers. fehlt, ist das Drehrad auf der Rückseite, wie man es bei Canon und Sony findet. Die vorhandene Kreuzwippe finde ich etwas hakelig.

Objektiv

Mit dem Z 24–50 mm F/4–6,3 wiegt das ganze 870g, die Kombination ist also nichts für Leute, die ein besonders kleines oder leichtes System möchten. Im Vergleich zu meinem anderen System aber doch merkbar leichter. Das Objektiv bietet weder einen großen Brennweitenbereich noch ist es auch nur ansatzweise lichtstark, für mein Einsatzgebiet, die Landschaftsfotografie ist das aber zweitrangig. Da zählen eher Faktoren wie Randschärfe bei F/8 oder das Verhalten bei Gegenlicht.

Mein erster Eindruck... für so ein Plasteteil empfinde ich die Auflösung und die Randschärfe an 24 MP als sehr gut. Der AF... ja ist vorhanden. Schon bei meinem Ausflug mit der Z7 im letzten Jahr war klar, daß Nikon im Vergleich zu Sony doch merkbar langsamer ist, selbst bei AF-S. Bei einer Einsteigerkamera in der Preisklasse kann man das aber eher verschmerzen.

Eine Gegenlichtblende ist übrigens nicht dabei, ich habe jetzt diese bestellt.

Aufgrund des Hochwassers konnte ich bisher nur ein paar schnelle Testbilder machen und auch in den nächsten Wochen werde ich wenig Zeit haben, daher hier leider erstmal nur ein Foto bei 24mm und F/8 in Originalauflösung.

Bisher existiert im Z-System noch kein einfaches Tele und auf den FTZ-Adapter nebst F-Objektiv hatte ich keine Lust. Daher habe ich mich, auch wegen Sofortrabatt, zusätzlich noch für das Z 24–200 mm 1:4–6,3 VR entschieden, das kann ich situationsbedingt alleine oder als Tele im Rucksack nutzen. Für Sony besitze ich für Reisen zwar auch das Tamron 28-200 mm F/2.8-5.6, gerade am langen Ende habe ich bei wenig Licht aber öfters verwackelte Bilder, hier bietet das 24-200 mm den Vorteil, VR zu haben.

Zwischenringe habe ich auch noch, die werde ich dann bei Gelegenheit mit dem 24-50 mm testen. 

Sensor

Auch wenn es sich nicht um einen BSI Sensor handelt, soll sich dies lt. Reviews nur bei hohen Isos jenseits der Iso 6400 zeigen, für mich ist das daher eher unwichtig. Beim wichtigen Dynamikumfang soll der Sensor jenseits der 14 Blendenstufen liegen. Die paar Fotos, die ich bisher in Lightroom bearbeitet habe, zeigen, daß auch dieser etwas einfachere Sensor hier auf dem Niveau der aktuellen Sonys liegt.

AF

Kurz gesagt, haut mich spontan nicht vom Hocker. Ich habe jetzt Firmware 1.11 installiert. Für ein Fazit muß ich aber sicherlich noch öfters mit der Kamera arbeiten.

Adapter

E-Mount Objektive von Sony und Tamron können per Techart TZE-01 an Nikon Z genutzt werden. Samyang funktioniert nach jetzigem Stand nicht, Tamron muß im Einzelfall getestet werden, daß 17-28 mm F/2.8 funktioniert. Hinweis, der Adapter kann an Z50 und Z fc nicht genutzt werden.

Kosten

Da würde ich schlicht auf Angebote oder die nächste Aktion mit Sofortrabatt warten. Man kann aber jetzt schon sagen, daß hier KB preislich nicht mehr so weit von APS-C entfernt liegt und sich die Z5, je nach Anforderungen, sehr gut als Alternative anbietet.

Fazit

Dafür ist es natürlich noch zu früh. Falls Interesse besteht, werde ich hier später noch ein Resümee ziehen und hoffentlich weitere Fotos zeigen können.

 

 

 

 

* Vom 14. Mai 2021 bis 19. Juli 2021 gab es sowohl auf Kameras als auch Objektive Sofortrabatt.

 

 

 

Edited by wuschler
Link to post
Share on other sites

  • wuschler changed the title to Nikon Z5 - Erfahrungsbericht
vor 45 Minuten schrieb Isar:

...unheimlich günstig sind. 

Nicht nur günstig sondern auch gut. Aus meiner Sicht nicht unbedingt die beste Wahl für Sport bzw. schnellen AF/Serienbilder aber für alles andere :)

vor 21 Minuten schrieb Spanksen:

...warum die Pana S5 nicht überzeugen konnte? Hier finde ich gerade  die Combo mit dem 20-60 spannend

Ich fand das 20-60 gerade beim mir wichtigen Punkt Auflösung nicht überzeugend (zumal der Sensor auch keinen AA-Filter hat) und ohne finde ich diese Kombination (für meine Anforderungen) uninteressant. Mit dem 24-105 wäre ich bei Größe und Gewicht genau da wo ich bei Sony schon bin.

Meine Frau hat sich jetzt die E-M5 III zusammen mit dem 12-100 bestellt, die Kombi Z5 mit dem Z 24-200 kostet +- das gleiche. Das wird interessant :)

 

Link to post
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb wuschler:

Meine Frau hat sich jetzt die E-M5 III zusammen mit dem 12-100 bestellt, die Kombi Z5 mit dem Z 24-200 kostet +- das gleiche. Das wird interessant :)

Da kenn ich den Gewinner schon. 😎

Das 12-100 ist schon ein Ausnahmeobjektiv, aber schwer.

 

Link to post
Share on other sites

vor 7 Minuten schrieb shutter button:

Da kenn ich den Gewinner schon. 

Ich nicht, auf der einen Seite ein gutes Reisezoom aber an Kleinbild und auf der anderen Seite ein sehr gutes Reisezoom aber an mFT.

Mir pers. wäre die E-M5 III auch viel zu klein und fummelig.

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 9 Minuten schrieb shutter button:

Das 12-100 ist schon ein Ausnahmeobjektiv, aber schwer.

Ich bin vor allem gespannt, wie sich das an der E-M5 III macht. Von wegen der Balance...
Zuerst hatte ich das 12-45 auf dem Schirm, aber was ich davon lese, überzeugt mich nicht so richtig.

Der Vollständigkeit halber sei noch erwähnt, dass ich mir die Z fc mit dem 16-50 bestellt hatte. Obwohl die paar Test-jpgs wirklich sehr gut waren, habe ich die Kamera nach einer Stunde wieder eingepackt und zurückgeschickt. Weder Haptik noch Ergonomie haben mir gefallen.

Link to post
Share on other sites

Posted (edited)
vor 2 Stunden schrieb melusine:

Von wegen der Balance...

Ich habe das 12-100 an einer M1 MK II (eigentlich immer), und daran musste ich mich gewöhnen. An meiner M10 MK II habe ich die Kombination probiert und gefühlt beides am Objektiv gehalten, an der E-PL 8 habe ich es erst gar nicht dran gemacht. 

Edited by shutter button
Link to post
Share on other sites

vor 16 Minuten schrieb melusine:

Puh... ich werde berichten... -_-

Wird schon. Ich meine, es gibt hier einige, die Deine Kombination benutzen. Ich hatte vorher, und habe immer noch, diverse "Plastik"-Objektive (ich liebe z.B. das billige 40-150), da hat man dann leichtes Gepäck und die Umstellung auf so einen Brocken ist dann natürlich eine Gewöhnungssache. Auf jeden Fall wirst Du mit einer ausgezeichneten Bildqualität belohnt.

Link to post
Share on other sites

vor 15 Stunden schrieb melusine:

Ich bin vor allem gespannt, wie sich das an der E-M5 III macht. Von wegen der Balance...
Zuerst hatte ich das 12-45 auf dem Schirm, aber was ich davon lese, überzeugt mich nicht so richtig.

das 12-100 würde ich an der EM5 nur mit dem Originalgriff nutzen, wäre mir sonst zu unhandlich. der Griff trägt kaum auf und ist leicht

Das 12-45 kann man vollkommen unbedenklich kaufen, endlich haben sie mal PRO Qualität in kompakt gebaut :) ... aktuell klebt es auf meiner PEN F und mein geliebtes 17er hat es sich in der Fototasche gemütlich gemacht, vor allem der Nahbereich überzeugt mich, nicht nur vom Abbildungsmasstab, sondern auch von der Qualität her

 

Link to post
Share on other sites

Am 26.7.2021 um 17:21 schrieb wuschler:

 

Fazit

Dafür ist es natürlich noch zu früh. Falls Interesse besteht, werde ich hier später noch ein Resümee ziehen und hoffentlich weitere Fotos zeigen können.

 

Ich würde mich über ein Resümee freuen, auch über einen Vergleich mit der Oly und dem 12-100. Bin aktuell auch auf der Suche nach einer neuen leichten Reisekombi.

Link to post
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb wuschler:

Kommt, wird aber noch dauern da ich drei Wochen in Reha bin.

Ich weiß aber jetzt schon, daß es keinen Gewinner gibt, geht auch gar nicht :)

Gute Besserung!

Was die technische Qualität der Bilder angeht, bin ich mir sicher, für meine Bedürfnisse genügen da alle zur Zeit am Markt erhältlichen Systeme mehr als genug. Darum würde ich mich auf - natürlich subjektive - Eindrücke freuen, was so Sachen wie Haptik etc betrifft. Aber erhol dich erstmal 🙂.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By cosmovisione
      Hallo allerseits,
      mich reizt gerade eine Kamera, die...
      1) ... ich immer dabei haben werde (in einer Kameratasche - nicht in der berühmt-berüchtigten "Jackentasche")
      2) ... ein Festbrennweitenobjektiv haben wird (auswechselbar oder auch nicht), und zwar eine KB-Brennweite im Bereich von ca. 35 bis 45 Millimter (eine Festbrennweite irgendwo in dieser Spanne meine ich - also kein Zoom)
      3) ... eine hochwertige Verarbeitung hat, die "zufrieden stimmt"
      4) ... eine Ergonomie, Funktionsweise und "Ausstrahlung" hat, die gute Stimmung und Lust aufs Fotografieren macht.
      5) ... nicht an fette DSLRs erinnert

      Ich habe jetzt zwei Kameras im Auge, nämlich diese beiden:
      - Nikon Z fc mit 28mm f2.8 "SE"
      - Fujifilm X100V mit ihrem 23mm f2.0

      Die Brennweiten 23 bzw. 28mm ergeben spürbar verschiedene Bildwinkel. Wenn wir diesen Punkt mal NICHT beachten, was spricht dann eurer Meinung nach für die eine oder andere Kamera?
      Videoleistung soll in diesem Fall mal keine Rolle spielen.
      Vielen Dank schon mal für eure Anregungen und Meinungen.
       
       
    • By RodJo
      Liebe Community,
      vor einigen Jahren hatte ich in meiner frühen Jugend das Interesse für Fotografie entdeckt. Doch wie das Leben manchmal so spielt, habe ich in den folgenden Jahren viele andere Interessen entwickelt woraufhin die Fotografie in den Hintergrund getreten ist. Vor einigen Jahren habe ich meine damalige Nikon D5100 samt Zubehör verkauft, einen Schritt den ich inzwischen doch bereue. 
      Das Interesse in den letzten Monaten zusehends gestiegen und ich spiele wieder mit dem Gedanken mir eine Kamera zu kaufen. Da ich zur Zeit studiere und ein weiteres kostspieliges Hobby betreibe, habe ich ein sehr begrenztes Budget (etwa 1000 Euro für alles).
      Da ich ausgesprochen gerne in der Natur unterwegs bin und total auf Landschaftsfotografie abfahre, wäre dies das geplante Haupteinsatzgebiet. Einige Erfahrungen habe ich auch mit Astrofotografie sammeln können, jedoch ist das vorerst auch aufgrund meiner städtischen Wohnlage im Schwarzwald nicht so wichtig...
      Budget: 1000 Euro, Haupteinsatzzweck Landschaft, Personen - und "Reise-Fotografie" sollte ab und an auch möglich sein. 
      Würde gerne in die Welt der spiegellosen APSC Kameras einsteigen, da ich den Gewichts- und Kompaktheitsvorteil sehr schätze.  Vollformat ist einfach zu teuer für mich aktuell, auch wenn´s bei Landschaften sicher nicht schadet. Bei DSLRs ist mir das Risiko zu groß, das ich in ein paar Jahren ein "wertloses" Kamerasetup in den Händen halte da ich vermute, das der Trend zu DSLM´s ehre zu- als abnehmen wird. 
      Neben der Kamera benötige ich natürlich auch Objektive, eine vernünftiges Stativ und Filter (ND und Verlauf)...Die sollten bestenfalls auch im Budget berücksichtigt werden. Mir ist bewusst das für all das 1000 Euro ein sehr sehr begrenzter Betrag ist, aber vielleicht ist es ja trotzdem möglich ein kleines aber feines Setup damit zusammenzustellen (plus/minus ein paar Euro...) Bei den Objektiven wäre was weitwinkliges toll, leider auch meist recht teuer. Aber vllt. kenn hier ja jemand einen günstigen Geheimtipp
      Was das System betrifft bin ich offen, auch wenn ich Nikon bevorzugen würde. Leider gibt es hier bisher ja nur die Z50 und kaum passende DX Objektive (Eine Z30 ist angekündigt?) Vollformat-Nikkore sprengen mein Budget bei weitem. Und wenn ich die Z50 mit FTZ Adapter und DX Objektiven mit FTZ Adapter nehme geht der Kompaktheitsvorteil irgendwie verloren. Was ich bisher interessant fand, war die Fuji XT-2. Oder auch die Sony Alpha 6000er Serie. Ich bin gespannt auf Eure Tipps und freue mich auf den Austausch. 
      Was mir ebenfalls sehr wichtig ist, ist das zumindest die Objektive "zukunftstauglich" sind und ich nicht in ein paar Jahren den investierten Betrag faktisch "verloren" habe - eine gewisse Wertstabilität wäre toll. Ich möchte möglichst alles gebraucht kaufen... 
      Viele Grüße
      Johannes
    • By tobiasrauchphotography
      Grüße euch,
      vom 07.01 bis zum 18.01.2020 war ich das erste mal in Kenia auf einer auf Tierfotografen spezialisierten Reise durch einige der wichtigsten Locations in Kenia.
      Besucht haben wir den Samburu Nationalpark im Norden Kenias, die Solio Ranch im Umfeld des Mt.Kenyas, den Nationalpark Lake Nakuru und zum Abschluss natürlich die Masai Mara.
      Anbei eine Routenübersicht für diejenigen die es interessiert.
      Was die Ausrüstung angeht, bin ich dieses mal aufs ganze Gegangen.
      Mit dabei waren:
      - Nikon Z7
      - Nikon D850
      - Nikon D500
      - Sigma 120-300 F2.8 Sport
      - Nikon AF-S 400 F2.8E ED FL VR
      - Nikkor Z 24-70 F2.8S
      sowie jeweils ein 1,4 und 2.0 Konverter
       
       
       

      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.
    • By tobiasrauchphotography
      Grüß euch,
      Im Juli war ich für 2 Wochen lang mit einer Reisegruppe im südlichen Afrika unterwegs. Hierbei ging es auf einer auf Tierbeobachtungen fokussierten Reihe durch den Norden Namibias nach Botswana zum Okavango Delta, anschließend weiter zum Chobe und zum Abschluss nach Simbabwe zu den Victoriafällen.
      Ich möchte euch mit diesem Thread ein paar Eindrücke dieser Reise teilen.
      Wichtig: Diese Reise hatte ich im Herbst des letzten Jahres gebucht. Damals habe ich noch als Knipser mit meiner leichten MFT Ausrüstung fotografiert, welche zum Jahreswechsel den gestiegenen Ansprüchen meiner Fotografischen Fortschritte weichen musste. Daher musste aus Gründen des Handgepäcks meine Z7 leider zuhause bleiben.
      Sprich mit von der Partie war die Nikon D500 & D850, dazu das geliebte Sigma 120-300 F2.8 Sport, das Nikon 200-500 F5.6 sowie ein geliehenes Nikon 16-35 F4 ( Z7 oder das Nikon 14-24 F2.8 haben aus Gewicht oder Filtergründen keinen Platz mehr gehabt 😕)
       
      Los gings in Namibia. Nach der Landung am Flughafen ging es in die Stadt Windhoek zum Wasser kaufen und anschließend zu einer kleinen Stadtbesichtigung.
       
      Den Anfang machte die sogenannte Kaffeemühle, das Unabhängigkeits-Gedenkmuseum von Windhoek.
       

      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen. Nikon D850 | Nikon AF-S 16-35 F4 G ED VR | 30 mm | f 8.0 | ISO 64 | 1/400 s
       
       
       
       
    • By philipp_a5000
      Guten Tag!
      Ich bin Philipp und ich benutze seit ca. 2 Jahren eine Sony a5000. Jetzt möchte ich mir gerne eine neue Kamera anschaffen und meine a5000 als zweite Kamera weiter nutzen. Da ich nur das Kit- Objektiv nutze, und bisher keine teuren Sony Objektive besitze, ist die Marke egal.
      Ich bin sehr zufrieden mit der Kamera und ich weiß, dass man dank einer neuen, teuren Kamera keine besseren Fotos machen wird. Jedoch stört mich folgendes: Fehlender Sucher, kein Full Hd mit 60fps, kein Mikrofoneingang, kein Blitzschuh, Display mit niedriger Auflösung, nur ein Drehrad, d.h. verstellen von Blende und Shutter ist kompliziert und fummelig. 
      Die neue Kamera sollte diese Punkte erfüllen. Ich bevorzuge einen Aps-C Sensor, bin aber auch offen für andere Voschläge. Außerdem hätte ich gerne einen großen Sucher, dieser ist mit einer der Gründe, warum ich mir nicht auf der Stelle eine a6300 hole. Ein Touchscreen wäre auch ganz schön, muss aber nicht sein. 
      Ich habe mir bis jetzt die Sony a6300/6500 und die a7 Reihe angeschaut. Außerdem die Canon 80d/m50. Ich würde mich aber auch über andere Vorschläge freuen.
      Ich möchte gerne Landschaften fotografieren, ab und zu auch Portraits, Makro, Tiere, Fashion und außerdem möchte ich filmen. Sport ist eher unwichtig.
      Budget: ich möchte inklusiv Kit-Objektiv nicht mehr als 1000 Euro ausgeben.
      Vielen Dank im Vorraus!
  • Wir freuen uns über neue Mitglieder!

    Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Gastgeber hier. Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

    Wir haben eine Menge zu bieten:

    Wir freuen uns auf Dich!

×
×
  • Create New...