Jump to content

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo Forum ,

jetzt wo langsam wieder mehr Urlaube und Veranstaltungen anstehen bin ich am Überlegen welche Kamera sich als Nachfolger für meine Lumix DMC-G6 von Panasonic anbieten würde. Ich fotografiere hauptsächlich während Urlauben, Stätdetrips, Ausflügen, Feiern und Veranstaltung bei denen ich selber mit organisiere oder die mir wichtig sind. Ab und zu, wenn auch zuletzt eher selten zieh ich auch einfach mal los um interessante Motive zu finden.

Ich hab die G6 seit Ende 2014 mit dem Kitobjektiv 14-42mm. Da ich aktuell (eigentlich schon von Anfang an) Bedarf nach einer lichtstarken Optik habe, jetzt seit kurzem auch das  20mm 1.7 Objektiv. Bloß mit dem alten Sensor der G6 und ohne IBIS bin ich in Low-Light Szenarien immer noch nicht wirklich gut aufgestellt im Vergleich zu dem was möglich ist.

Mit dem Bedienkonzept und Größe der G6 war ich immer sehr zufrieden. Ich benutzte oft den Sucher statt dem Display und ich fotografier eigentlich 90% nur in A/M, brauche keine Instagram Filter oder so. Es ist mir schon wichtig, dass alle wesentlichen manuellen Grundfunktionen vorhanden sind. Bei der G6 benutze ich auch öfter mal den integrierten Blitz auf 2. Verschlussvorhang in M um noch so viel Umgebungslicht wie möglich einzufangen, aber mit einer lichtstarken Kombination könnte ich bestimmt auf einen integrierten Blitz verzichten. Ich fotografiere oft JPEG+RAW, aber wirklich Nachbearbeiten tu ich nur in Einzelfällen mal. Kamera JPEGs sollten daher brauchbar sein.

Insgesamt hoffe ich auf Verbesserung in folgenden Bereichen:

* Sensor: Besseres Rauschverhalten bei höheren ISO und allgemein mehr Dynamikumfang wäre gut. Mit der G6 ist eigentlich bei ISO 800 schon die Grenze erreicht, weil dann auch schnell Farbrauschen dazu kommt.
* Stabilisierung: wirkungsvoller IBIS ist mir wichtig
* Langzeitbelichtung: ist mit der G6 auch nicht so toll, rauscht dann schnell

Irgendwie sind aber über die letzten Jahre alle DSLR-like MFT Kameras von Panasonic ziemlich groß geworden. Die G6 finde ich von der Größe her gerade gut so wie sie ist. Die G9 z.B. ist bestimmt super, aber für mich einfach zu groß. Ich hab fast das Gefühl, dass eigentlich aktuell nur die OM-D E-M10 IV in Frage kommt, bloß über die Menüführung liest man im Vergleich zu Panasonic eher schlechtes.

Objektive, die ich begehre sind eigentlich fast alle von Panasonic. Als neue kompakte Grundausstattung plane ich das 12-32mm/F3.5-5.6 und das 20mm/F1.7. Dies ließe sich dann noch gut um 35-100/F4.0-5.6 und/oder 42.5mm/F1.7 ergänzen. Spricht funktional etwas dagegen in Kombination mit Olympus EM10 IV?

Meine Kameratasche ist recht klein, es muss alles was ich dabei habe dort rein. Externes Ladegerät fällt zum Glück mit modernen Kameras schon mal weg. Ich hab die G6 nie umhängen, sondern ziehe sie bei Bedarf einhändig aus der Tasche. Oft auf Standby direkt bereit für Fotos. Diese "Usability" würde ich mir gerne erhalten.

Grüße
xblax

 

 

 

 

 

 

 

Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 9 Stunden schrieb xblax:

Objektive, die ich begehre sind eigentlich fast alle von Panasonic. Als neue kompakte Grundausstattung plane ich das 12-32mm/F3.5-5.6 und das 20mm/F1.7. Dies ließe sich dann noch gut um 35-100/F4.0-5.6 und/oder 42.5mm/F1.7 ergänzen. Spricht funktional etwas dagegen in Kombination mit Olympus EM10 IV?

Habe z.B. das 20mm 1.7 lange Zeit an der E-M10II und der E-M5II quasi als "immer drauf-Objektiv" genutzt, das funktioniert tadellos. In der Hinsicht sehe ich keine Probleme.

Das Panasonic Menü ist sicher etwas strukturierter, allerdings ist auch das meiner Meinung nach kein Problem. Manche Funktionen sind bei Olympus etwas mehr versteckt, aber letztlich sollte das nach kurzer Einarbeitung lkein Problem sein, Ich komme mit beiden Menüs sehr gut klar.

lg Peter

Edited by ObjecTiv
Link to post
Share on other sites
vor 10 Stunden schrieb xblax:

Externes Ladegerät fällt zum Glück mit modernen Kameras schon mal weg.

Da fällt mir in der vermutlich angestrebten Preisklasse nur die Lumix G91 mit Ladung über Kamera-USB ein.
Ob die E-M10 das auch kann ist mir nicht bekannt. Aber ist das lässt sich doch auch über Reserveakku regeln.

vor 42 Minuten schrieb ObjecTiv:

Das Panasonic Menü ist sicher etwas strukturierter, allerdings ist auch das meiner Meinung nach kein Problem

Ich würde einen Vergleich der E-M10 mit der G91 anraten. In den erweiterten Fotomodi gibt es noch unterschiedliche Funktionen, die eventuell für einen Kauf von belang sind.
Dazu kommt das Display, klappbar, schwenkbar?
Sind Unterschiede im Stabi von belang? Olympus hat wohl den besseren Bodystabi, Panasonic mit alleinigem Bodystabi hängt etwas hinterher, holt aber mit Dualstabi (wenn das Objektiv dualstabifähig ist) wieder auf.
Bei WW Objektiven ohne Stabi könnte Olympus da die Nase vorn haben.

Frohes Grübeln.
 

Link to post
Share on other sites
vor 10 Stunden schrieb xblax:

Die G9 z.B. ist bestimmt super, aber für mich einfach zu groß

In unserem Haushalt sind zwei G9 und eine G91. Die G91 halte ich in der Bildausgabe für gleichwertig.
Im Kit mit dem 12-60 hat man eine klasse Grundausstattung. Aber Oly wird eine ähnlich klasse Grundausstattung bieten können.

Wenn die G6 nicht bei dir im Gnadenhof verbleiben darf, würde ich sie gleich mit den 14-42 verkaufen und mit Kit neu einsteigen.

Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb xblax:

Spricht funktional etwas dagegen in Kombination mit Olympus EM10 IV

Absolut nicht. Ich hatte in der Vergangenheit manchmal zwar Probleme mit der E-M1 I und Pana Teleobjektiven, aber das war meine eigene Schusseligkeit. Manchmal hatte ich vergessen den Objektivstabi am Panaobjektiv per Schalter abzuschalten. Steht der auf OFF stabilisiert Oly auch die Panobjektive perfekt. Da gab es absolut nix zu meckern.

Link to post
Share on other sites
vor 39 Minuten schrieb Johnboy:

Da fällt mir in der vermutlich angestrebten Preisklasse nur die Lumix G91 mit Ladung über Kamera-USB ein.
Ob die E-M10 das auch kann ist mir nicht bekannt. Aber ist das lässt sich doch auch über Reserveakku regeln.

Bei E-M10 IV wird wohl gar kein externes Ladegerät mehr mitgeliefert. Leider hat die Kamera noch Micro-USB, statt USB-C. Aber ich glaube es ist schon ein Vorteil gar keinen extra Lader mehr mit auf Reisen nehmen zu müssen. USB-Ladegerät mit mehreren Ausängen hab ich eh immer dabei und einen Ersatzakku braucht man natürlich trotzdem noch.

vor 39 Minuten schrieb Johnboy:

Ich würde einen Vergleich der E-M10 mit der G91 anraten. In den erweiterten Fotomodi gibt es noch unterschiedliche Funktionen, die eventuell für einen Kauf von belang sind.
Dazu kommt das Display, klappbar, schwenkbar?

Hm ... auch die G91 ist leider noch deutlich größer als die alte G6 oder E-M10. https://camerasize.com/compare/#455,822 Ich glaub ich muss mal versuchen ein paar Modelle im Laden auszuprobieren und auch mal ein Blick auf die GX9 werfern.

Display hab ich auch erst gedacht, dass Klapp statt Schwenkdisplay ein Showstopper sein kann beim Stativeinsatz. Aber die Kameras können glaube ich auch alle WLAN-Steuerung mit App, was eigentlich eh noch praktischer ist und nur etwas umdenken erfordert.

vor einer Stunde schrieb Johnboy:

Wenn die G6 nicht bei dir im Gnadenhof verbleiben darf, würde ich sie gleich mit den 14-42 verkaufen und mit Kit neu einsteigen.

Das alte 14-42 Kit hätte wohl ausgedient. Ich hab das Panasonic 12-32 Kit als sehr kompakten Zoom im Blick, den ich auch anschaffen würde falls es eine Olympus O-MD wird.

Danke für die vielen nützlichen Hinweise!

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 2 Stunden schrieb ObjecTiv:

Das Panasonic Menü ist sicher etwas strukturierter

wqenn man durchnummerierte Pages mag, statt Alphabet .. dann vielleicht, ansonsten ist es ein Alptraum

zum Glück muss man ja normalerweise nicht mehr ins Menue, wenn man mal alles eingestellt hat

Was ist mit der GX9?

Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb xblax:

Hm ... auch die G91 ist leider noch deutlich größer als die alte G6 oder E-M10. https://camerasize.com/compare/#455,822 Ich glaub ich muss mal versuchen ein paar Modelle im Laden auszuprobieren und auch mal ein Blick auf die GX9 werfern.

Das ist sicherlich richtig. Die G91 finde ich mit dem 12-60 sehr gut bestückt. Die Kombination ist dann spritzwassergeschützt. Die Größe erlaubt natürlich auch mehr Bedienelemente und sie liegt dann besser in der Hand.

Die GX9 ist kleiner und es gibt sie mit allem möglichen Kit-Kombinationen. Darunter ist auch eine mit 12-32 und 35-100. Was man da lieber hat, muss man am besten im Laden ausprobieren.

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb nightstalker:

Was ist mit der GX9?

Der GX9 wird ein nicht so toller IBIS nachgesagt, aber evtl. hat sich das aber auch noch geändert mit einem der Firmware Updates. Bei G9/G91 funktioniert der IBIS angeblich deutlich besser. Lange Belichtungen aus der Hand mit Festbrennweiten <50mm ohne eigenen Stabi ist eigentlich der Bereich wo ich mir die größten Verbesserungen erhoffe.

Vielleicht finde ich ja ein Laden bei dem ich mein 20mm/1.7 Objektiv an verschiedenen Kamera Bodies ausprobieren kann. 0.5-1s mit IBIS und ruhiger Hand wäre glaub ich was möglich sein sollte.

Link to post
Share on other sites

Ja, das ist wohl so, dass Olympus beim IBIS etwas besser ist, siehe auch: https://mirrorlesscomparison.com/panasonic-vs-olympus/g9-vs-em1-mark-ii/3/

Und ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass die G9 einen etwas besseren IBIS als die G91 haben soll. Ich finde allerdings die Quelle nicht mehr. Größere Gehäuse, versus GX9 und Co., helfen meiner Meinung nach die Kamera stabiler zu halten und so die Erfolgsquote etwas zu verbessern. 

Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 6 Stunden schrieb nightstalker:

wqenn man durchnummerierte Pages mag, statt Alphabet

Ja, bei Olympus ist das "besser", da heissen sie A1, A2, A3, B1 ...  😇

 

also man kann mit beidem klar kommen, und dank umfangreicher Konfigurationsmöglichkeiten und brauchbaren Quick-Menüs muss man bei beiden nicht zwangsweise so oft ins Menü. Für mich wäre das kein entscheidendes Auswahlkriterium.

 

lg Peter

Edited by ObjecTiv
Link to post
Share on other sites
vor 23 Minuten schrieb ObjecTiv:

Ja, bei Olympus ist das "besser", da heissen sie A1, A2, A3, B1 ...  😇

 

Hmmm, also bei mir steht da zB *

A - AF

B - Button/Dial

C - Release

D - Disp

E - Exp

;) .. vielleicht mal so ne Kamera in die Hand nehmen?

* ich spreche von dem Zahnradmenue, das ja immer als so komplex beschrieben wird ... leider hat das Menue mit der Zeit gelitten, weil da scheinbar jemand, der es überarbeitet hat nicht so besonders gut Buchstabieren kann :D  .. C wie Release .. na vielleicht passt es ja im japanischen ...

Link to post
Share on other sites
vor 22 Minuten schrieb nightstalker:

;) .. vielleicht mal so ne Kamera in die Hand nehmen?

Da hätte ich 3 Olympus zur Auswahl, welche soll ich denn nehmen ? Je komplexer die Kamera, desto umfangreicher die Menüs, Die zuvor beschriebene Sortierung gehört zu E-M1II. Aber ich halte es nicht für sinnvoll, dass wir hier jetzt die Menüs auseinander pflücken. Wie du selbst schon festgestellt hast, ist die alphabetische "Sortierung" nicht konsequent, das setzt sich in den Untermenü-Seiten fort. Trotzdem war das für mich nie ein Hinderungsgrund für die Nutzung meiner Olympus-Kameras, genauso wenig wie bei Panasonic, Fuji und Nikon.  Ach ja, ne Sony hatte ich auch mal vor langer Zeit, die Menüs waren wirklich grausam, aber selbst die war bedienbar.

 

lg Peter

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb SilkeMa:

Ja, das ist wohl so, dass Olympus beim IBIS etwas besser ist

ja so minimal ;) 

hier ein Video zum Zähne langmachen ..

 

Ich muss allerdings sagen, dass ich bislang maximal 3,5 Sekunden halten konnte ... Ok mehr würde ich mir nicht zutrauen ... zumindest nicht mit meiner EM1 II ... andererseits, reicht das eigentlich ja auch ;) 

 

Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb ObjecTiv:

Da hätte ich 3 Olympus zur Auswahl, welche soll ich denn nehmen ? Je komplexer die Kamera, desto umfangreicher die Menüs, Die zuvor beschriebene Sortierung gehört zu E-M1II.

Hmm, nur 3? ;) 

Du hast recht, bei den neueren Olympuskameras haben sie ein wenig den gesunden Menschenverstand an den Nagel gehängt ... sie wollten vereinfachen und haben teilweise genau das wegrationalisiert, das praktisch war.

Die PEN F hat noch das alte Menue, wo dabeistand, was es ist, die EM1 II .. naja .... ist halt auch eine Sortierung

Aber Panasonics Chaos finde ich halt mit am schlimmsten .,.. Sonys neues Menue kann man zumindest sehr schnell durchgehen, weil man die Seiten skippen kann

Olympus Menue  ist mir aber immer noch am liebsten, auch wenn ich mit den anderen durchaus zurechtkomme, ich mag halt die Vielfalt der Einstellungen, die man tätigen kann

Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb SilkeMa:

Mehr als 1 Sekunde habe ich bisher bei der G9 noch nicht geschafft, nur mit Gehäuse IBIS (ohne Stabi im Objektiv). Nun ja, wenn ich richtig verlässliche Ergebnisse will und lange Belichtungszeiten, dann nehme ich auch (nachts) immer noch ein Stativ.  Das ist für mich einfacher. 

 1 Sekunde ist ja nicht schlecht, damit kann man sich fast immer behelfen und auch mit Stativ schadet es nicht, wenn der Stabi mehr kann ... zB auf Brücken, die vom Verkehr her schwanken, hier ist der Stabi + Stativ eine feine Sache

Link to post
Share on other sites
vor 22 Minuten schrieb nightstalker:

Hmm, nur 3? ;) 

Du hast recht, bei den neueren Olympuskameras haben sie ein wenig den gesunden Menschenverstand an den Nagel gehängt ... sie wollten vereinfachen und haben teilweise genau das wegrationalisiert, das praktisch war.

Die PEN F hat noch das alte Menue, wo dabeistand, was es ist, die EM1 II .. naja .... ist halt auch eine Sortierung

Aber Panasonics Chaos finde ich halt mit am schlimmsten .,.. Sonys neues Menue kann man zumindest sehr schnell durchgehen, weil man die Seiten skippen kann

Olympus Menue  ist mir aber immer noch am liebsten, auch wenn ich mit den anderen durchaus zurechtkomme, ich mag halt die Vielfalt der Einstellungen, die man tätigen kann

Interessant 🧐… ich kam vom Canon zu Panasonic und habe mich gleich im Menü zurechtgefunden (damals bei der G3). Ich dachte immer bei Oly wären die User nicht so glücklich. Solange man aber nicht dauernd zwischen verschiedenen Systemen wechselt, sollte das aber sekundär sein.

Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 36 Minuten schrieb nightstalker:

Hmm, nur 3? ;) 

Die 4. hab ich meiner Tochter geschenkt (E-M10II).

Zu einem Großteil , und das wird bei dir nicht anders sein, ist es einfach die Gewöhnung an die Menustruktur von Olympus, die die Handhabung für dich einfacher macht. Andere haben vielleicht andere Kameras über einen längeren Zeitraum genutzt und sind dann halt mit deren Menü-Struktur vertrauter.

Lass mal einen Einsteiger bei ner jungfräulichen E-M5II JPG in der höchsten Qualitäts-Stufe (Large, Superfine) einstellen. Meinst du , ne Stunde reicht aus 😉? Ohne Handbuch und Geduld vermutlich nicht.  Keine Ahnung ob das bei den neuen Modellen verbessert wurde. Aber das sind doch Punkte, die für eine Kaufentscheidung nahezu irrelevant sind. Ich denke, wir sollten den Punkt Menüführung damit abschließen.

Was den IBIS angeht: jeder, der Kameras beider Hersteller nutzt, insbesondere die höherwertigen, wird bestätigen, dass der IBIS von Olympus dem von Panasonic überlegen ist. Aber der von Panasonic ist allemal ausreichend. Könnte mich an keine Situation erinnern, wo ich mir bei der G9 jetzt deutlich längere Haltezeiten gewünscht hätte. Trotzdem schön, wenn sowas funktioniert.

Interessanter finde ich da den Punkt Langzeit-Belichtungen. Hier sehe ich Olympus auch etwas im Vorteil. Die Sensor-Erwärmung scheint etwas geringer zu sein, Olympus-Kameras haben da etwas weniger Störungen durch Hot-Pixel. Wenn man exessiv Astro-Fotografie betreibt, dann ist man mit ner E-M1III sicher derzeit von allen MFT-Kameras am besten beraten, da sie sich bei Dauerbetrieb am wenigsten erhitzt. Da extreme Anforderungen in diesem Bereich vom TO nicht genannt wurden, kann man diese Kamera ausschließen, Von Größe und Budget kommt sie eh nicht in Frage.

Die E-M10IV kenn ich jetzt selber nicht, rein von den Specs und dessen, was bekannt ist, sollte sie ganz gut für die genannten Zwecke passen. Wenn es mehr AF-Performance sein soll, dann evtl auch ne E-M5III. Ich könnte jetzt jedenfalls nichts gegen die 10-IV sagen.

 

lg Peter

Edited by ObjecTiv
Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Die Lumix GX9 dürfte als Kit inkl. dem 12-32mm Objektiv deutlich günstiger zu bekommen sein als ein Einzelkauf von Oly EM10 IV und Lumix 12-32.

Stabil halten lassen sich kleine Kameragehäuse durchaus: Linke Hand unter die Kamera und das Objektiv, Oberarme eng am Körper.

Edited by Ikegx9
Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb digitaltommy:

Interessant 🧐… ich kam vom Canon zu Panasonic und habe mich gleich im Menü zurechtgefunden (damals bei der G3). Ich dachte immer bei Oly wären die User nicht so glücklich.

:D von Werk aus ist das menue sehr übersichtlich ... aber die Leute aktivieren halt immer das Zahnradmenue, um sich dann zu beschweren, dass sie von der Fülle der einstellbaren Eigenschaften erschlagen werden

Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb ObjecTiv:

Zu einem Großteil , und das wird bei dir nicht anders sein, ist es einfach die Gewöhnung an die Menustruktur von Olympus, die die Handhabung für dich einfacher macht. Andere haben vielleicht andere Kameras über einen längeren Zeitraum genutzt und sind dann halt mit deren Menü-Struktur vertrauter.

da ich ein Kameramessie :D  bin, habe ich mit vielen Menuestrukturen gearbeitet (auch parallel) und halt den direkten Vergleich .. aber natürlich kommt dazu die Erfahrung damit, die man ja nicht gleich ablegt, nur weil man zwischendurch mal mehr mit Lumix oder Sony fotografiert

Aber ich stimme Dir zu, am Ende ist es egal, man beschäftigt sich damit, stellt alles mal ein und dann braucht man das Menue normalerweise nicht mehr

Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb ObjecTiv:

Lass mal einen Einsteiger bei ner jungfräulichen E-M5II JPG in der höchsten Qualitäts-Stufe (Large, Superfine) einstellen. Meinst du , ne Stunde reicht aus 😉?

zum Glück gibts ja Google ... und nette Leute, die das zusammenfassen und reinstellen:

http://www.dennis-blank.de/olympus-om-d-e-m10-einstellungen-tipps-tricks/

hier kann man auch finden, wie man das SCP aktiviert .. die wohl meistgesuchte Funktion in Olympuskameras, die sie immer wieder gerne verstecken, obwohl sie ein geniales Kurzmenue darstellt, das einem wirklich viele Möglichkeiten mit zwei Klicks zur Verfügung stellt

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Wir freuen uns über neue Mitglieder!

    Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Gastgeber hier. Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

    Wir haben eine Menge zu bieten:

    Wir freuen uns auf Dich!

×
×
  • Create New...