Jump to content

Nikon Z fc – APS-C Kamera im Retro-Design


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Nikon bringt mit der Nikon Z fc heute wohl eine Nikon Z Kamera mit DX-Sensor (also APS-C) auf den Markt.

Die wichtigsten technischen Daten der Nikon Z fc auf einen Blick

  • 20.9MP DX-Format CMOS Sensor
  • EXPEED 6 Image Processor
  • UHD 4K and Full HD Video Recording
  • Eye Autofocus
  • Built-In Wi-Fi
  • USB Type-C Connectivity

Außerdem angekündigt:

  • Nikon 28mm f/2.8 NIKKOR Z
  • Nikon NIKKOR Z DX 16-50mm f/3.5-6.3 VR
/applications/core/interface/js/spacer.png"> /applications/core/interface/js/spacer.png"> /applications/core/interface/js/spacer.png">

Nikon stellt die spiegellose Kamera Nikon Z fc vor

Die einzigartige Nikon Z fc kombiniert legendäres Design mit den Innovationen der Z-Serie - Gestalten Sie Ihre einzigartigen Momente

Düsseldorf, 29. Juni 2021 – Nikon stellt heute die neue spiegellose Kamera NikonZ fc im DX-Format vor. Sie ist die erste Kamera der Z-Serie, die ein traditionelles Design mit modernsten Funktionen kombiniert. Das Design der Nikon Z fc ist von der legendären analogen Spiegelreflexkamera Nikon FM2 inspiriert, die 1982 auf den Markt kam und einen Meilenstein in der Produktgeschichte von Nikon darstellt. Neben der Kamera veröffentlicht Nikon zwei neue Objektive, die den klassischen Charme der Kamera perfekt ergänzen: das NIKKOR Z DX 16–50 mm 1:3,5–6,3 VR Silver Edition und das NIKKOR Z 28 mm 1:2,8 SE.

Das kompakte und leichte Gehäuse der Nikon Z fc ist besonders handlich, bietet aber zugleich überragende Benutzerfreundlichkeit und Abbildungsqualität. Sie ist daher für erfahrene Anwender ebenso geeignet wie für Personen, die erstmals mit einer spiegellosen Kamera arbeiten.

Die wichtigsten Funktionen der Nikon Z fc:

Von einer legendären Kamera inspiriertes Design

Hier zeigt sich die Leidenschaft im Detail. Das Pentaprisma-Design des Suchers und die Ausgewogenheit der schwarzen und silbernen Elemente am Gehäuse der Nikon Z fc wurden von der FM2 inspiriert. Gleiches gilt für das runde Okular am elektronischen Sucher, die Einstellräder und das gravierte Nikon-Logo aus den 1970er und 1980er Jahren. Zuverlässige Robustheit wird heute durch die Verwendung einer Magnesiumlegierung für das Gehäuse erreicht.

Vereinfachte Bedienung für kreativen Ausdruck

Oben am Gehäuse der Nikon Z fc befinden sich drei Einstellräder und ein kleines Display, in dem der Blenden-Wert angezeigt wird. Mit den Einstellrädern können Belichtungszeit, Belichtungskorrektur und ISO-Empfindlichkeit ganz einfach justiert werden. Dazu kommen i-Taste und das i-Menü, mit denen der Benutzer schnell und einfach per Tastendruck auf verschiedene Einstellungen zugreifen und diese an seine Aufnahmepräferenzen anpassen kann. Auf Wunsch kann zudem der Fokusring des Objektives zur Blendensteuerung genutzt werden.

Als erste Kamera der Nikon-Z-Serie unterstützt die Nikon Z fc die Belichtungskorrektur im AUTO-Modus, damit Benutzer durch Anheben oder Absenken der Helligkeit Aufnahmen mit dem gewünschten Ausdruck gestalten können. Die Kamera verfügt zudem über 20 Creative-Picture-Control-Optionen für einzigartige Ausdrucksmöglichkeiten. Durch Auswahl einer Option mit verschiedenen Parametern wie Farbton, Tönung und Farbsättigung können Benutzer unterschiedliche Stimmungen ausdrücken und Effekte nach eigenem Geschmack anpassen.

Verbesserte Fokussierung sowie neig- und drehbarer Monitor

Die Nikon Z fc unterstützt bei Foto- und Filmaufnahmen die mit der Nikon Z 7II und Nikon Z 6II eingeführten Funktionen Augen-AF und Tiererkennungs-AF. Die AF-Messfeldsteuerung »Großes Messfeld (L)« wird unterstützt und sorgt durch die Beschränkung des fokussierten Bereichs für eine saubere Erfassung von Augen und Gesichtern. Die kontinuierliche Fokussierung der Augen des Motivs ist auch möglich, wenn sich mehrere Personen im Bildausschnitt befinden oder die Augen eines sich bewegenden Tieres verfolgt werden sollen.

Die Aufnahme klarer Fotos und Filme bei schlechtem Licht gelingt dank des großen Standard-Empfindlichkeitsspielraums von ISO 100 bis 51.200*. Darüber hinaus ermöglicht der erste neig- und drehbare Monitor an einer Kamera der Z-Serie das Aufnehmen auch aus Froschperspektive oder Aufsicht. Wird der Monitor nach vorne gedreht, wechselt die Kamera automatisch in den Selbstporträtmodus – für unkomplizierte Selfies und mit Touch-Bedienung.

Verbesserte Konnektivität mit SnapBridge Version 2.8

Mit der SnapBridge App können die aufgenommenen Fotos und Filme sehr einfach auf ein Smartgerät** übertragen und in sozialen Netzwerken geteilt werden. Die App ermöglicht zudem das Herunterladen der neuesten Kamerafirmware.

Snapbridge Ver. 2.8 verfügt über eine neu gestaltete Benutzeroberfläche und unterstützt jetzt zwei automatische Verbindungsmodi: »Vordergrund« und »Hintergrund«. Im Vordergrundmodus wird nur dann eine Verbindung zur Kamera hergestellt, wenn die App aktiviert ist. Das reduziert den Akkustromverbrauch der Kamera. Im Hintergrundmodus besteht eine dauerhafte Verbindung. Bilder werden automatisch übertragen, auch wenn die App nicht aktiviert ist.

Weitere Ausstattungsmerkmale

  • Der elektronische Sucher mit seinem OLED-Display bietet ein natürliches Bild mit einem Minimum an Abbildungsfehlern.
  • 4K/UHD-Filmaufnahmen sind ohne Beschnitt im Bildfeld des DX-Formats möglich.
  • »Permanenter AF« (AF-F) wird für Filmaufnahmen unterstützt.
  • Zeitlupensequenzen gelingen ganz einfach nach Auswahl von Bildgröße und Bildrate.
  • Mit der Software Webcam Utility kann die Nikon Z fc auch per USB als Webcam eingesetzt werden.
  • Die Produktverpackung und der mitgelieferte Trageriemen passen perfekt zum traditionellen Stil der Nikon Z fc.
  • Die USB-Stromversorgung der eingeschalteten Kamera ist ebenso möglich wie das Laden über USB.

Objektive: NIKKOR Z DX 16–50 mm 1:3,5–6,3 VR Silver Edition und NIKKOR Z 28 mm 1:2,8 SE

Das NIKKOR Z DX 16–50 mm 1:3,5–6,3 VR Silver Edition ist ein Standardzoomobjektiv, das auf dem NIKKOR Z DX 16–50 mm 1:3,5–6,3 VR basiert, aber mit einem silberfarbenen Finish versehen wurde, das perfekt auf die Nikon Z fc abgestimmt ist. Das Objektiv ist mit einer Gesamtlänge von 32 mm und einem Gesamtgewicht von lediglich ca. 135 g kompakt und leicht. Es lässt sich bequem mitführen und bietet dabei hohe Auflösung über den gesamten Zoombereich. Das NIKKOR Z DX 16–50 mm 1:3,5–6,3 VR Silver Edition kann für unterschiedlichste alltägliche Szenen eingesetzt werden, von Landschaften über Schnappschüsse bis hin zu Porträts.

* Erweiterbar bis ISO 204 800. Die maximale Standardempfindlichkeit für Filmaufnahmen beträgt ISO 25 600. ** iPhone®, iPad®, iPod touch® und Android™-Geräte, auf denen die App SnapBridge installiert wurde, können verwendet werden. Die App SnapBridge kann kostenlos aus App Store® und Google Play™ heruntergeladen werden. Weitere Informationen enthält die Nikon-Website.

Apple®, App Store®, die Apple-Logos, iPhone®, iPad® und iPod touch® sind Marken von Apple Inc., eingetragen in den USA und/oder anderen Ländern. Die Marke iPhone wird unter Lizenz von Aiphone Co., Ltd. verwendet. Android™ und Google Play™ sind Marken von Google LLC. Andere Marken und Handelsnamen gehören den jeweiligen Eigentümern.

Verfügbarkeit

Die Nikon Z fc und das NIKKOR Z DX 16–50 mm 1:3,5–6,3 VR Silver Edition sind voraussichtlich ab Ende Juli 2021 im Handel erhältlich.

Unverbindliche Preisempfehlungen

Das NIKKOR Z 28 mm 1:2,8 SE ist derzeit nur als Bestandteil eines Z fc Kamera Kits erhältlich.

Nikon Z fc Einführungsangebot

Bestellen Sie die Nikon Z fc im Handel oder im Nikon Store und sichern Sie sich unser Einführungsangebot von 100 €. Der Aktionszeitraum gilt vom 29.06.2021 – 30.09.2021. Die ausführlichen Teilnahmebedingungen sowie eine Liste der teilnehmenden Händler finden sich auf www.nikon.de/de_DE/promotions/z-fc-launch-offer.

Link to post
Share on other sites
  • Replies 172
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Ist ja auch Retro  So wurde früher fotografiert, leider gibt es aus diesen Jahrzehnten keine Bilder weil alles verwackelt war.  

Also ich muss sagen, ich war eben hin und weg, als ich sie sah. Das liegt wohl an meiner alten Liebe zu den analogen manuellen Nikons. Ich finde die Kamera ein absolutes Schmuckstück. Klar, dazu müsste man jetzt ein kleines Set von Objektiven haben, die ebenfalls nicht nach Yoghurtbecher aussehen. Vielleicht/hoffentlich kommt da noch was. Ich jedenfalls könnte schwach werden, obwohl ich kein Japaner bin …

Also schick ist sie ja...das muss man ihr lassen 😍  

Posted Images

Ich frage mich ernsthaft welche Zielgruppe Nikon mit diesem Nostalgie-Fotoapparat im Visier hat. 

Alle die etwas Retro möchten aber sich keine Leica leisten können oder wollen?

Mir wäre es lieber Nikon würde auf der Z-Lens-Road Gas geben  - noch immer gibt es z.B. kein Vollformat-Tele über 200mm für das Z-System.

Link to post
Share on other sites

Vor ein paar Wochen war ich durchaus von der Idee angetan, eine Retro-Nikon zu kaufen, aber das Ergebnis ist "ungewöhnlich". Ja, sie hat den Charme einer FM3 mit dem 28mm und dem angepassten Kitzoom. Die anderen Linsen wirken aber wie Fremdkörper. Werden alle DX-Linsen nun Retro? Kommt eine Zf mit Full-Frame-Sensor? Und kriegt diese dann auch Sondereditionen der Z-Linsen?

Retro ist ja ganz schick, Fuji und Olympus bauen ihre Systeme darauf auf, sodass das Gesamtbild harmonisch ist. Die Kamera wirkt eher wie ein "im Vollformatsektor kommen wir nicht an Canon und Sony an, die entwickeln schneller Linsen als wir, also versuchen wir Kunden von Fuji und Olympus wegzukriegen"-Statement.

Viel Erfolg mit der Strategie Nikon, bei mir wird das aber so nichts mit der Rückkehr....

Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb AndreasD:

Schöne Kamera, gefällt mir sehr gut und wäre auch für den Kauf interessant, wenn sie ein F Bajonett, für die alten MF Schätzchen aus der AI und AIS Zeit, hätte. Für die neuen Z Kaffeebecher erscheint mir die Zc nicht erstrebenswert.

Hallo Andreas,

 

ernsthaft, wäre das noch eine schöne Kamera, wenn sie ein F-Bajonett hätte? Ich finde, da sind Sigma DSLM mit dem SA Bajonett für DSLR ein genügend abschreckendes Beispiel. Wegen des Auflagemaßes müsste man der sehr schlank geratenen Kamera im FM-Stil vorne einen Rüssel ansetzen, das würde garantiert nicht schön. Dann schon lieber F-Nikkore adaptieren.

 

Gruß von

Axel

Link to post
Share on other sites

Also ich muss sagen, ich war eben hin und weg, als ich sie sah. Das liegt wohl an meiner alten Liebe zu den analogen manuellen Nikons. Ich finde die Kamera ein absolutes Schmuckstück. Klar, dazu müsste man jetzt ein kleines Set von Objektiven haben, die ebenfalls nicht nach Yoghurtbecher aussehen. Vielleicht/hoffentlich kommt da noch was. Ich jedenfalls könnte schwach werden, obwohl ich kein Japaner bin …

Link to post
Share on other sites
vor 24 Minuten schrieb leicanik:

Also ich muss sagen, ich war eben hin und weg, als ich sie sah.

Ich auch, bis ich gesehen habe das es ein APS-C Body ist..  also mit 2 verfügbaren Plastik Kit Linsen erschließt sich mir der Sinn noch nicht recht.. und ohne Linsen mit Blendenring ist das Konzept nur etwas halbherzig. Wobei die Blendenanzeige ein netter ausgleichen ist, passt auch zum look, das haben sie gut hinbekommen.

Wobei das 28/2.8 Ja auch noch „einigermaßen“ stimmig ausschaut auf dem Body.

Merkwürdig finde ich auch die Kombination von Dedizierten Rädern mit einem PASM Schalter, stelle ich mir gewöhnungsbedürftige bzw. umständlich vor.. muss man wohl mal benutzen um zusehen ob es sich bewährt.

Unterm strich ein schöner Body aber leider ohne passende Objektive..

Link to post
Share on other sites

Vom Design her eine echte Versuchung. Nun hat Nikon ja keine Linsen mit Blendenring und dafür auf der rechten Schulter ein kleines Display für die Anzeige des aktuellen F-Wertes eingebaut - hmmm. Also ob das die Old-school-Puristen überzeugen kann?

Im Übrigen kann ich mir schon vorstellen, daß das Design attraktiv ist gerade für Leute, die vom Handy auf eine "richtige Kamera" umsteigen wollen. Sieht aus wie früher, funktioniert (weitgehend) wie früher - warum nicht.

Link to post
Share on other sites

ich finde die Idee zu dieser Kamera gut und mutig . Der reichste Mann der Welt ist nicht mehr Jeff Bezos sondern der Inhaber von LVHM. Das zeigt doch das Lifestyleprodukte eine immer größere Rolle spielen. Wenn durch die neue Nikon mehr Menschen sich trauen und es hip finden, die Kamera sich jederzeit umzuhängen ist das Ziel doch erreicht.

Link to post
Share on other sites
vor 12 Minuten schrieb panafix:

Der reichste Mann der Welt ist nicht mehr Jeff Bezos sondern der Inhaber von LVHM. Das zeigt doch das Lifestyleprodukte eine immer größere Rolle spielen.

Das hat schon wieder geändert…

https://www.gq-magazin.de/lifestyle/artikel/reichster-mensch-der-welt-lvmh-chef-bernard-arnault-ueberholt-jeff-bezos-aber-nur-kurz

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Wir freuen uns über neue Mitglieder!

    Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Gastgeber hier. Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

    Wir haben eine Menge zu bieten:

    Wir freuen uns auf Dich!

×
×
  • Create New...