Jump to content

Für Windows 10-Benutzer: Praktischer Set von Programmen von MS: PowerToys


Recommended Posts

Posted (edited)

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Kleiner Hinweis:

Es gibt von Microsoft einen Satz ganz brauchbarer Hilfsprogramme, der sich PowerToys nennt:

Download von: https://github.com/microsoft/PowerToys/releases/

Infos hier: https://docs.microsoft.com/de-de/windows/powertoys/

Ein großer Teil arbeitet mit der Windows-Taste zusammen. Ganz praktisch: Der Windows-Cursor kann auf die Komplementärfarbe des darunterliegenden Pixels eingestellt werden, z. B. wird er weiß vor schwarzem Hintergund, grün vor rot usw.

Man kann einen Colour-Picker aktivieren, der die RGB-Anteile des gerade aktive Pixels anzeigt. Kann beim Erstellen von Grafiken helfen.

Man kann sehr elegant mehrere logische Desktops aufmachen und zwischen diesen hin- und herschalten.

Es wird im Explorer eine recht mächte PowerRename-Option hinzugefügt, die mit Regular Expression arbeiten kann. Regular Expressions sind extrem mächtig, aber auch, wenn man es ausreizen will, etwas sperrig zu lernen. Bei Interesse kann ich etwas ausführlicher darauf eingehen. Was nicht geht: Filename-Bildung aus den EXIF-Daten.

Edited by RoDo
Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Gaenzlich:

Meine Aufmerksamkeit hättest Du dafür auf alle Fälle.

Die wirst du bei regulären Ausdrücken auch brauchen! 🤪
Hut ab vor RoDo wenn er das verständlich machen kann!

Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 4 Stunden schrieb Gaenzlich:

Meine Aufmerksamkeit hättest Du dafür auf alle Fälle.

 

vor 3 Stunden schrieb pero:

Hut ab vor RoDo wenn er das verständlich machen kann!

Na gut, versuchen wir's mal, beschränkt auf den Zweck, Bild-Dateien umzubenamsen!

Regular Expressions haben zwei Zwecke: Erstens erlauben sie sehr präzise Suchbegriffe für Textstellen, z. B. Dateinamen zu definieren und zweitens lassen sich in gefundenen Texten Textstellen durch Zeichen gezielt ersetzen.

Wir alle kennen das klassische Wildcard-Zeichen * (Asterisk), mit dem wir im Windows-Explorer (und auch der cmd-Shell) Dateien suchen können: Der Suchbegriff P115*.jpg sucht alle jpg-Dateien, die mit P115 anfangen. P115*.* findet die Dateien mit gleichem Namen, aber anderen Extensions, wie z. B. irgendwelche Profil-Dateien aus der RAW-Verarbeitung.

Bei Regular Expressions werden Suchketten (Suchstrings) mit Sonderzeichen geschrieben:

\ (Backslash oder oblique stroke, in England) hebt die Sonderfunktion des folgenden Zeichens auf.
.  (Punkt) selektiert ein beliebiges Zeichen, der Punkt selbst wird mit \. geschrieben
[...] ist ein Zeichenvorrat:  [AZT] erwischt das Zeichen A oder Z oder T an dieser Stelle, [A-Z] ist ein Bereich, in diesem Fall alle Großbuchsteben
(…) umrahmt eine Gruppe, die in der Namensersetzung (Replacement string) wieder verwendet werden kann. Sie werden dort mit $1 oder $2 bis $9 referiert, 1 für für die erste, 2, für die zweite Gruppe usw.
Es gibt noch viele andere Sonderzeichen mit weiteren Bedeutungen, die hier nicht erwähnt werden, weil sie m. E. hier nicht benötigt werden.

Beispiel: die Pana-Kameras legen Bilddaten mit z. B. P1070334.jpg bzw .rw2 ab. Die letzten 3 Stellen im Namen sind eine Zählnummer in Unterverzeichnis auf der SD-Karte. Ich will die Bilddateien aber nicht unter diesem P...-Namen im PC haben, sondern mit einem Namen, der mir sofort zumindest den Aufnametag sagt, z. B. Pic-210610-0334, also dem Datum (rückwärts geschrieben) von heute mit einer Zählnummer, die in der Kamera ja sauber aufsteigend vergeben wird.

Ich würde dann mit dem Explorer die Dateien von der SD-Karte in ein passendes Zielverzeichnis kopieren und dort mit dem PowerRename aufsetzen. Die erste Datei eines Tags wird mit der linken Maustaste markiert, Dann geht man mit dem Mausrad nach unten und sucht die letzte Datei dieses Tages, drückt die Umschaltetaste und klickt dann auf diese Datei. Damit ist der ganze Block markiert. Mit dem Cursor auf der letzten Datei drückt man die rechte Maustaste und selektiert PowerRename.

Die Form poppt auf, man sieht die erste und die letzte Datei des selektierten Bereichs.

Der Suchbegriff P....(…) bildet für die Zählnummer die Gruppe 1. Diese wird referiert in dem neuen Namen mit $1. Beispiel: Pic-210610-0$1_v0. Das erwartete Ergebnis der Umbenamsung wird unten rechts erst mal nur angezeigt. Umbenannt wird erst nach Drücken des entsprechenden Knopfs.

Schreibt man P..6.(…), dann werden nur Dateien behandelt, die auf Stelle 4 des Namens eine 6 haben. P..[68].(…) würde an dieser Stelle 6 und 8 selektieren, P..[6-8].(…), 6, 7 und 8. Wie sinnvoll das auch immer sein mag.

Das war mal ein ganz, ganz kleines Kratzen an der Oberfläche von Regular Expressions. Auf diese Idee ist man wohl bei der Entwicklung von UNIX in den 1980ern gekommen. Es gibt viele Programmiersprachen, die Regular Expressions verstehen, aber leider auch sehr viele Dialekte davon, die meist miteinander nicht kompatibel sind.

Warum benenne ich die Dateien mit _v0 am Ende? Dann kann ich einfach beim Abspeichern von verschiedenen Versionen von bearbeiteten Bildern diese mit _v1, _v2, ... benamsen und sie ordnen sich dann schön im Explorer ein.

Edited by RoDo
Link to post
Share on other sites

Ach so:

Die oben beschriebene Wirkungsweise von PowerRename gilt für einen selektierten Bereich. Startet man das auf ein Verzeichnis, dann kann man über alle Unterverzeichnisse hinweg umbenamsen.  Das kann sehr praktisch sein, wenn man z. B. wie ich seine RAWs in einem eigenen Unterverzeichnis hält. Oder Programme wie z. B. SilkyPix mormalerweise ein eigenes Unterverzeichnis für die Profil-Dateien anlegt

Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor einer Stunde schrieb wasabi65:

wie findest du die Bilder nach Datum, um sie so neu umzubenennen? Kann das Ding Daten wie LastDateSaved oder Exifs lesen/suchen?

Wie geschrieben eignet sich das Tool gut zum Einordnen von Dateien DIREKT NACH DEM AUSLESEN der SD-Karte. Dann ist das im Explorer angezeigte Datum mit dem Aufnahmedatun identisch und kann zum Einordnen in tagesbezogene Ordner (mindestens ein Ordner pro Tag) mit dem Namen 2021-06-10 (+ ggf. eine kurze Erläuterung wie z. B. 2021-06-10_OttoGeb) benutzt werden.

Für später bearbeitete und abgespeicherte Varianten zeigt der Explorer weiterein das Aufnahmedatum an, solange die Exif-Daten enthalten sind. DateLastModified muss man im Explorer als gesonderte Spalte ausrufen. Bei JPEGs ohne EXIFs wird das DateLastModified als Standard angezeigt.

Nein, wie einleitend geschrieben, kann PowerRename keine EXIF-Daten auswerten. Es ist auch kein Suchprogramm.

 

Edited by RoDo
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Wir freuen uns über neue Mitglieder!

    Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Gastgeber hier. Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

    Wir haben eine Menge zu bieten:

    Wir freuen uns auf Dich!

×
×
  • Create New...