Jump to content

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

hallo liebe community

ich habe mir letztens ein neues objektiv für meine olympus omd em10 ii gekauft. seit einiger zeit habe ich festgestellt das viele fotos unscharf sind. ich habe dann im internet geguckt und irgendwas mit AF feinabstimmung gefunden also das man sein objektiv irgendwie justieren kann, damit man schärfere bilder machen kann. weiss jemand ob das auch bei mft kameras geht und wenn ja wie ?

lg

Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb fotofreak24:

weiss jemand ob das auch bei mft kameras geht und wenn ja wie ?

Deine EM10 arbeitet mit kontrast Autofokus und ist nicht anfällig für Fokusprobleme, eine Justierung ist nicht nötig ... wenn das Objektiv oder die Kamera defekt sein sollten, hilft nur der Service

allerdings vermute ich, dass Dein Problem eher woanders liegt, bitte zeig einige Bilder und beschreibe, was passiert ist

Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Das sind ja RAW-Dateien, die entwickelt werden müssen. Die Fotos sind übrigens nicht mit dem 1,8/25 gemacht worden, sondern mit dem 14-42er Zoomobjektiv. Die Schärfe entspricht dem, was das Objektiv leisten kann. Völlig in Ordnung, auch der Fokus.

Aber noch eine Frage: was meinst du mit "beim reinzoomen"? Betrachtest du das Foto auf dem Kameradisplay oder am Monitor?

Ich frage das deshalb (Zitat aus dem Buch über die OM-D M10 II von Reihard Wagner):

"Wenn Sie nur in RAW fotografieren wollen, berücksichtigen Sie, dass Sie damit keine brauchbare Schärfekontrolle auf
dem Bildschirm mehr haben. Bei RAW zeigt die Kamera beim Zoomen nur noch ein niedrig aufgelöstes und hoch komprimiertes Vorschaubild an. Falls Sie also definitiv nie ins Bild zoomen wollen, reicht Ihnen RAW alleine auch."

Gemeint ist natürlich der Kamerabildschirm. Die Alternative wäre, bei der Bildqualität RAW + JPG einzustellen. In letzter Konsequenz kann man aber die Bildschärfe nur an einem guten Monitor beurteilen, der zudem mit nativer Auflösung (keine Interpolation) betrieben werden sollte.
 

 

 

 

Edited by rjh49
Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...
Am 2.5.2021 um 18:28 schrieb fotofreak24:

hier sieht man beim reinzoomen dass es dann unscharf wird 

Wenn man in Raw fotografiert und das Bild dann nicht mit entsprechender Software zu einem JPEG weiterverarbeitet hat man ein Problem: Im Raw legen die Kameras oft ein niedrig aufgelöstes JPEG ab, dass für eine Vorschau und ähnliches genutzt werden kann. Wenn man das Raw-Bild auf dem Rechner betrachtet, sieht man dann oft das niedrig aufgelöste JPEG, das in einer gruseligen Qualität kommt.

Man muss also unbedingt entweder gleich JPEG fotografieren, wenn man die Bilder nicht nachbearbeiten will oder man macht Raw und bearbeitet die Bilder oder (ich mache das so) man macht beides (bei Panasonic kann man auf JPEG+RAW stellen). Das kostet etwa 20% mehr Platz und man hat sofort das JPEG und das Raw kann man trotzdem besser bearbeiten.

Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb fotofreak24:

Aha dann weiß ich jetzt dass ich jpg+raw einstelle.:)

eine Frage noch mein Freund hat eine Sony a7 ii und sie hat 24 mp und deine raw Dateien sind 40mb groß. Meine oly hat 16m und auch meine raw Dateien sind 16mb groß. Kann ich einstellen dass meine raws nicht komprimiert werden ?

Soweit ich weiß, kann man nicht einstellen wie RAW formatiert wird. Die Raw-Dateien der Olympus sind vermutlich verlustfrei kompromiert. Das bedeutet, die benötigen weniger Platz, der Prozessor muss ein wenig arbeiten, wenn sie geladen werden und man verliert nichts. Bei einigen hochauflösenden Kameras kann man eine stärkere Komprimierung wählen die dann nicht verlustfrei ist aber bei nahezu gleicher Qualität deutlich kleinere Dateien und eine höhere Bildrate bei Serienbildern erlaubt.

Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb beerwish:

Die Raw-Dateien der Olympus sind vermutlich verlustfrei kompromiert

RAW Daten sind immer verlustfrei komprimiert. Es gibt halt nur verschiedene Kompressionsverfahren, die sich in Rechenaufwand und Effektivität unterscheiden. In Kameras ist Geschwindigkeit Priorität.

Was genau benutzt wird, ist von Kamera zu Kamera unterschiedlich und führt zu den unterschiedlichen Dateiformaten und Suffixes.

Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb wasabi65:

compressed raw der Sony A7ii

Das zählt nicht:  Wenn die RAW-Daten vor der Kompression in sich auf geringere Auflösung gehackt werden, dann ist das keine Datenkompression im EDV-Sinne, denn diese ist immer verlustfrei. RAW-Files sind meist nach der schnellen und verlustfreien, aber leider für die Reduktion der Datenmenge nicht sehr effizienten Huffman-Kodierung komprimiert. In der Kamera gilt wohl: Rechnen ist schneller als Schreiben, also investiert man etwas Zeit in die Huffman-Komprimierung.

Was Sony da macht geht eher in die Richtung mp3 und anderer verlustbehafteter Komprimierungen, die per se ja nicht schlecht sein müssen. Siehe digitales Fernsehen mit den H... Verfahren.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Wir freuen uns über neue Mitglieder!

    Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Gastgeber hier. Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

    Wir haben eine Menge zu bieten:

    Wir freuen uns auf Dich! 

    Jetzt kostenlos registrieren!

    or Sign In

×
×
  • Create New...