Jump to content

Samyang AF-Objektive: 12mm F2 (Sony APS-C) / 24mm F1.8 (Sony Vollformat)


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Samyang hat zwei Objektive vorgestellt, die sich speziell – aber nicht nur – für die Astrofotografie eignen:

  • Samyang AF 12mm F2 E (für Sony APS-C – entspricht 18mm an KB)
  • Samyang AF 24mm F1.8 FE (für Sony Vollformat)

Das Samyang AF 24mm F1.8 FE verfügt über einen speziellen Astro-Fokus-Modus, mit dem das Objektiv in Unendlich-Einstellung gebracht wird.

Samyang AF 12mm F2 E

/applications/core/interface/js/spacer.png"> /applications/core/interface/js/spacer.png"> /applications/core/interface/js/spacer.png"> /applications/core/interface/js/spacer.png">  

Pressemitteilung Samyang AF 12mm F2 E

DeepL Übersetzung (Original hier)

Das Samyang MF 12mm F2.0, einer der Bestseller von Samyang, ist jetzt mit dem Autofokus-System ausgestattet! Dieses neue Festbrennweiten-Objektiv ist das weltweit erste Autofokus-12-mm-Objektiv, das mit dem E-Mount kompatibel ist und an spiegellosen APS-C-Kameras von Sony eine optimale Leistung erbringt.

  1. Es ist die einzige Option für APS-C-Anwender, die ein Ultra-Weitwinkel-Autofokus-Objektiv wünschen.
  2. Es ist die perfekte Ergänzung zu kompakten APS-C-Kameras mit Gimbal, da es sehr kompakt und leicht ist.
  3. Es enthält nützliche Designfunktionen sowie ein neues modernes Design, um die Bedürfnisse der Fotografen zu erfüllen. Es verfügt über neue, moderne Designmerkmale wie eine matte Oberfläche und einen versteckten roten Ring. Ein ergonomisch geformter Griff mit einem Gummiring mit Mikromuster maximiert die Benutzerfreundlichkeit. Eine Wetterabdichtung und ein rückseitiges Schutzglas verhindern das Eindringen von Staub, leichtem Regen und Schnee.

Die helle F2-Blende garantiert eine schnellere Verschlusszeit bei schlechten Lichtverhältnissen während der Aufnahme von Astrofotografie oder Nachtaufnahmen. 5 Spezialgläser (1 H-ASP, 1 ASP und 3 ED) in diesem Objektiv liefern eine außergewöhnliche Auflösung von der Mitte bis in die Ecken und minimieren die optische Aberration. Das "Astrofotografie-zentrierte" Objektiv für Fotografen, die sowohl Astrofotografie als auch ein Autofokussystem wünschen.

 

Samyang AF 24mm F1.8 FE

DeepL Übersetzung (Original hier)

/applications/core/interface/js/spacer.png"> /applications/core/interface/js/spacer.png"> /applications/core/interface/js/spacer.png"> /applications/core/interface/js/spacer.png"> /applications/core/interface/js/spacer.png">

Kompakte, hochauflösende 24mm F1,8 Festbrennweite

Die neueste optische Technologie von Samyang erreicht eine atemberaubende Auflösung von Ecke zu Ecke bei einer maximalen Blendenöffnung von F1,8 in einem Weitwinkel-Prime-Objektiv mit großer Blendenöffnung. Insgesamt 11 Elemente in 8 Gruppen, mit 7 Speziallinsen (2 ASP, 3 HR, 2 ED) ermöglichen es Ihnen, Ihre unendliche Kreativität auszudrücken; besonders geeignet für Astrofotografie, da Sie fantastische Bilder mit minimierter sphärischer und Koma-Aberration erhalten können.

[Neu] Astrofokus-Modus für Astrofotografie

Das AF 24mm F1,8 FE Objektiv verfügt über eine neue Funktion namens "Astro-Fokus-Modus" mit einem "LED-Index" für die Astrofotografie. Der "Astro-Fokus-Modus" kann über die neu gestaltete Fokus-Halte-Taste bedient werden. Sobald der Benutzer den Astro-Fokus-Modus aktiviert, blinkt der LED-Index einmal und der Fokus bewegt sich automatisch auf die Unendlich-Position. *Benutzer können ihre eigene Fokusposition mit der Fokus-Hold-Taste speichern.

[Neu] Fokus-Halte-Taste & benutzerdefinierter Schalter zur Maximierung der Benutzerfreundlichkeit

Anpassbare Fokus-Halte-Taste Wenn diese Taste am Objektiv gedrückt wird, bleibt das Objektiv auf dieser Fokusentfernung fixiert. Der Benutzer kann der Fokus-Halte-Taste über die Menüeinstellung am Kameragehäuse auch andere gewünschte Funktionen zuweisen.

Custom-Schalter Ausgestattet mit dem Custom-Schalter ist die Aufnahme und Bedienung intuitiver und einfacher. Sie können verschiedene Funktionen wie den Blendensteuerungsmodus oder den MF-Modus einfach über den Schalter auswählen und den Aufnahmemodus genießen, der Ihren persönlichen Vorlieben entspricht. *Weitere Funktionen werden in Zukunft durch Firmware-Updates hinzugefügt.

Kompakt & leicht mit modernem Design

Das AF 24mm F1,8 FE wiegt nur 230g (8.1oz) und ist 71,5mm lang. Die geringe Größe und das geringe Gewicht erhöhen die Mobilität bei der Verwendung mit kompakten spiegellosen E-Mount-Kameras. Die matte Oberfläche mit der lasergravierten Schrift sorgt für bessere Lesbarkeit und der taktile Montageschlüssel erhöht den Komfort für den Benutzer. Außerdem ist es an 5 Stellen wetterfest versiegelt, um es vor leichtem Staub, Regen und Schnee zu schützen und auch bei nicht ganz so perfekten Bedingungen atemberaubende Bilder aufnehmen zu können.

24-mm-Brennweite kann für Landschaften, Innenräume und sogar Schnappschüsse verwendet werden

Das 24mm F1,8 FE-Objektiv bietet einen Weitwinkel von 83,7˚ und eine kurze minimale Fokussierentfernung von 0,19m(0.62ft). Damit können Sie Fotos in verschiedenen Umgebungen aufnehmen, egal ob in Innenräumen oder im Freien. In Kombination mit diesem Weitwinkelobjektiv können Sie Ihre eigene Perspektive mit Kreativität frei gestalten.

Geringe Schärfentiefe mit großer Blende F1,8

Das AF 24mm F1,8 FE verfügt über eine lichtstarke F1,8-Blende für scharfe Schärfe und schön verschwommene Hintergründe. Es gibt Ihnen die volle Kontrolle über die Schärfentiefe, so dass Sie Ihr Motiv und den Hintergrund isolieren können, und die kreisförmige Blende mit 9 Lamellen trägt zu einem weichen, cremigen, natürlich wirkenden Bokeh bei.

Fortschrittlicher, schneller und leiser AF für Fotos und Filme

Beim Autofokus kommt es jetzt nicht mehr nur darauf an, wie genau und schnell er Bilder erfasst, sondern auch darauf, wie leise und sanft er ist. Das AF 24mm F1,8 FE ist mit dem neuesten STM(Stepping Motor) ausgestattet, einer größeren und schwereren Fokusobjektivgruppe, die noch leiser und präziser gesteuert werden kann und so eine hervorragende Bildqualität sowohl bei Fotos als auch bei Videos liefert.

 

 

Link to post
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Sagt mal, Astrofotografie hin oder her aber könnte man das nicht einfach auch als UWW Alternative anstelle eines Sony 10-18 F4 oder Tamron 11-20 F2.8 nehmen?

Mir fehlt tatsächlich eher noch was am unteren Ende, wenn ich mir meine Bilder, gerade aus anderen Ländern anschaue oder was ich davon mal an die Wand hänge, ist ein Großteil irgendwie Landschafts-Panorama Berge, Strand, Wald oder Stadt.

Ausgehend davon, dass ich das 10-18 oder das 11-20 vermutlich auf 10 oder 11 nutzen würde, könnte ich mir vorstellen, dass das 12 F2 hier als Alternative vielleicht gut funktioniert. Zudem kostet es ein gutes Stück weniger und ist schön leicht (ist das 10-18 allerdings auch).

Hat jemand Ratschläge dazu?

Link to post
Share on other sites

Genau das ist auch momentan meine Überlegung! Ich bemerke auch daß ich überwiegend den weitwinkligsten Bereich verwende. Außerdem kann man ja auch noch den Rand leicht beschneiden wenn denn unbedingt sein muß. Bei 18 oder 20mm gibt es dann eh schon wieder den Überlapp mit dem nächsten Objektiv.

Link to post
Share on other sites

vor 21 Stunden schrieb Bandit:

Sagt mal, Astrofotografie hin oder her aber könnte man das nicht einfach auch als UWW Alternative anstelle eines Sony 10-18 F4 oder Tamron 11-20 F2.8 nehmen?

Kommt drauf an für was, bei Architektur oder Landschaft würde ich es definitiv nicht machen.. Ich hatte früher das manuelle 12mm f2 und bin dann zum 10-18 gewechselt. Zoom ist im WW meines Erachtens ein erheblicher Vorteil..  Fußzoom ist bei den genannten Anwendungen illusorisch und selbst wenn muss man mit der resultierenden Perspektive leben.. wenn Du es sauber ausrichten möchtest bestimmt dann die Brennweite das Bild, nicht mehr Du..

Link to post
Share on other sites

vor 21 Stunden schrieb Bandit:

Hat jemand Ratschläge dazu?

Wenn dir die Brennweite liegt, warum nicht.

Ich hatte die manuelle Version mal kurzfristig für einen Urlaub an der RII genutzt und war sehr zufrieden damit, speziell mit der Schärfe bis in die äußersten Ecken. Bei Gegenlicht/Kontrast und Sonnensternen gibt es besseres aber für den Preis...

Link to post
Share on other sites

@PFM Du hast nicht rein zufällig gerade ein Bild mit gleichem Motiv für das alte 12mm und für das 10-18 mit 10mm da oder? Gerne auch per PM

Bin irgendwie hin und her gerissen. Das Objektiv ist echt preislich attraktiv andererseits wäre das 11-20 von der Abbildungsleistung vermeintlich besser, aber auch schwerer und mehr als doppelt so teuer! Das 10-18mm mit F4, da hadere ich, blendet man da gut ab ist man schon bei F8, aber 10mm (15KB) sind evtl. doch "besser" als 12mm (18KB).

Hach schwer ist es...

Edited by Bandit
Link to post
Share on other sites

  • 4 months later...

Ich habe mir das AF 2/12mm gekauft. Gestern ist es geliefert worden und ich konnte abends noch ein paar Testaufnahmen machen.

Die Ergebnisse haben mich sehr positiv überrascht. Selbst Offenblende ist ohne gravierende Qualitätseinbußen problemlos nutzbar: 

Blende 2

Blende 8

Bokeh bei Blende 2 an der Naheinstellgrenze:

Der AF ist lautlos und arbeitet auch bei AF-C flüssig. Das war bei den ersten AFSamyangs für Sony E noch nicht der Fall!

Bei meinem Objektiv gab es die LensStation als Gratiszugabe. Damit habe ich meine beiden anderen AF-Samyangs 1,4/35mm und 1,8/45m aktualisiert und seitdem laufen sie auch im AF-C Modus einwandfrei.

Einziger Wermutstropfen beim aktuellen AF 2/12mm sind CA die mitunter sehr prägnant werden können (oben rechts an den Schornsteinkanten). Aber die sind für mich kein KO-Kriterium, da sie sich softwaremäßig entfernen lassen.

Link to post
Share on other sites

  • 1 month later...

Das 12 mm würde bei mir bedeuten, dass ich entweder die Abstandsregel mißachten müsste und hinterher ne Menge Arbeit beim entzerren und croppen habe.

Ich bin auch meist weitwinklig unterwegs denke aber dass 24 mm eine ideale immerdrauf Linse ist, zumal man damit auch im Notfall noch etwas freistellen kann und beim entzerren nicht gleich das halbe Bild wegfällt. Der Unendlichmodus klingt auch spannend. Ich habe es nur selten versucht den Nachthimmel abzulichten aber immer wieder frustriert feststellen müssen, dass trotz Stativ die Schärfe irgendwie zum vergessen ausfiel.

Hat denn schon jemand im SKforum Erfahrung mit dem 24mm F1.8? 

 

Link to post
Share on other sites

Ich habe bisher weder hier noch im Sony Nachbarforum konkrete Erfahrungen gefunden. Ein paar Tests kursieren im Netz,  zum Beispiel auf Photography Blog https://www.photographyblog.com/reviews/samyang_af_24mm_f1_8_fe_review

Ich persönlich traue dem SIGMA DG DN 2.0/24 für Sony FE aber mehr mechanische und optische Qualität zu, das habe ich mir zum Black Friday gerade bestellt. https://www.photographyblog.com/reviews/sigma_24mm_f2_dg_dn_review 

Davon kann ich dann mal in der Rubrik Sony Alpha Vollformat Objektive berichten,  sofern das graue und nasse Wetter zum Fotografieren einläd...

Link to post
Share on other sites

Zu bedenken ist auch, dass das 24er ein Objektiv für 24x36 ist, während das 12er Samyang lediglich ein APS-C Objektiv ist. Natürlich lässt sich das 24er auch an einer APS-C Kamera einsetzen...

@Tomsk  für welche Sensorgröße suchst Du denn?

Edited by x_holger
Link to post
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb x_holger:

Ich habe bisher weder hier noch im Sony Nachbarforum konkrete Erfahrungen gefunden. Ein paar Tests kursieren im Netz,  zum Beispiel auf Photography Blog https://www.photographyblog.com/reviews/samyang_af_24mm_f1_8_fe_review

Auf Flickr gibt es ein paar Originaldateinen von Marc Alhadeff. Das unten ist mit dem Samyang bei Offenblende mit einer A7RIV entstanden.

Und wie es der Teufel will hat er die gleiche Testaufnahme sogar auch mit dem Sigma 24mm f:2,0 DG DN ebenfalls bei Offenblende gemacht. Solche 1:1 Vergleiche findet man sehr selten. Ein Glücksfall!

 

 

 

 

An den Rändern sind beide bei Offenblende schon weich, was aber an einem 61MP Sensor auch nicht wirklich verwunderlich ist. Laterale CAs gibt es auch bei beiden, aber die lassen sich gut beseitigen. Insgesamt ist das Sigma aber besser

Link to post
Share on other sites

Hallo und danke für eure Beiträge.

Ich habe Blackfriday und ein Ankaufangebot letzte Woche genutzt und das AF 24mm F 1.8 für Sony FE gegen ein MF 21 mm F 1.4 für Fuji X in Zahlung gegeben.

Insgesamt habe ich so 457.00 Euro für das neue bezahlt und bin das alte, sehr wenig genutzte jetzt los. 

Die neue Linse ist leider sehr spät angekommen und da war das Licht heute leider schon weg.

Habe daher nur wenige Schnappschüsse indoor machen können und hatte keine Zeit das Stativ aufzubauen, bzw. direkte Vergleichsbilder zu machen.

Was ich schon sagen kann:

Die Verarbeitung ist einwandfrei. Auch das Plastik samt Finish macht einen sehr wertigen Eindruck. 

An meiner A7 R III ergibt das eine wunderbar kleine, leichte und gut balancierte Kombination, die auch etwas Wetterschutz bietet. 24 mm bzw gecroppt 35 mm sind mit meine am häufigsten verwendeten Brennweiten. Die Kamera damit einfach mal so mitzunehmen fällt jetzt sicher leichter.

Insgesamt ist dieses Objektiv eins der kleinsten und leichtesten, die ich bisher  je hatte und sehr viel leichter, als das MF 21 mm Samyang an der Fuji X-T 100.

F 1.8 ist natürlich eine feine Sache und damit lässt sich tatsächlich auch noch schön freistellen. Der AF arbeitet einwandfrei und auch flott. Bei starken (heute sehr relativ) Kontrasten sieht man leichte bis mittlere Farbränder in blau und purpur. Ab F 2.8 sind die verschwunden. Vignette nicht wirklich erkennbar.

Die Schärfe ab Blende 2.8 sieht auf den ersten Blick sehr gut aus. Ab Blende 14 nimmt die Auflösung erkennbar ab. Die Farben sind etwas wärmer, als bei meinen anderen Objektivne, was mir persönlich aber gut gefällt. Bokeh sieht sehr annehmbar aus und Bokehkreise und v.a. Sonnensterne gabs heute noch keine. Ich werde weiter berichten, sobald mehr Licht vorhanden.

Hier ein paar Schnappschüsse bei F 1.8 (JPG OOC, nur verkleinert):

 

 

 

   

 

 

Link to post
Share on other sites

Was für ein sh.....ty Wetter heute.

Immerhin kam mal so etwas Ähnliches, wie Licht durch das Grau. Leider für nur ca. 15 Minuten.

Für ein paar Aufnahmen hat es gereicht. Jeweils mit Blende F 1.8 und abgeblendet.

Das etwas wilde Bokeh der Distel sieht schon bei F 2.2 deutlich besser aus.

Bei Landschaften fällt auf, dass selbst F 1.8 schon hammermäßig scharf ist und zwar in der Mitte UND an den Rändern. Vignette ab F2.5 vernachlässigbar und die Farbränder sind ab F4.5 komplett verschwunden. Die Schärfe und der Kontrast werden nur marginal besser und das bleibt so bis F 11. Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit dieser Minilinse.

 

Der Fokusring ist auch als Blendenring zu verwenden und läuft schön stabil. Der Fokushold Knopf ist auch multifunktionell. Das automatische unendlich stellen funktioniert tadellos.

Sonnensterne und Nachthimmel folgen, sobald beides irgendwann mal wieder zu sehen ist.

 

 

Link to post
Share on other sites

Am 30.11.2021 um 21:24 schrieb x_holger:

Davon kann ich dann mal in der Rubrik Sony Alpha Vollformat Objektive berichten,  sofern das graue und nasse Wetter zum Fotografieren einläd...

Betr. Sigma 2,0/24 DG DN vs. Samyang 1,8/24 .... das Sigma kam gestern und ist schon wieder auf dem Rückweg zum Händler. In der Bildmitte sehr scharf, auch bei F2,0 ... am Bildrand leider weniger scharf, auch abgeblendet (und das an einem 24 MP Sensor...). Ich denke, dass das Sigma sich gegenüber dem Samyang  im Wesentlichen nur in der Haptik hervorhebt. Im Nachhinein ist mir auch bei den verfügbaren Tests aufgefallen, dass das Samyang an einer A7R IV (photographyblog.com) und das Sigma an einer A7 III getestet wurde oder aber es nur allgemeine Betrachtungen zur Schärfe ohne Testtafelausschnitte und Bildvergleiche (cameralabs.com) gab ... das wirkt dann besser als es ist.

Edited by x_holger
vertippt
Link to post
Share on other sites

vor 11 Stunden schrieb ALUX:

Ich habe doch obern zwei Bilder verlinkt in Originalauflösung (A7rIV). Demnach ist das Sigma durchaus randscharf bei Offenblende und besser als das Samyang.

@ALUXJa, die habe ich mir auch in voller Auflösung angesehen. Auf den Bildbeispielen von Marc Alhadeff ist zu sehen, dass das Sigma bei offener Blende in der Bildmitte schärfer als das Samyang ist, randscharf sind beide Objektive bei offener Blende nicht. Das ist teilweise aufgrund des dreidimensionalen Charakters des Motivs nicht so leicht zu erkennen. Das Sigma ist am linken Bildrand unschärfer als am rechten, es scheint also auch etwas dezentriert zu sein.

Ich kann jedenfalls aufgrund meiner eigenen Erfahrungen mit dem Sigma an einer A9 (die nur 24 MP hat) sagen, dass das Sigma zum Rand hin abfällt und leider auch bei Abblendung am Rand nicht richtig scharf wird. Ich vermute, dass es an der Bildfeldwölbung beim Sigma liegt. Ebenso hat es ziemlich deutliche Reflexe und Schleierbildung bei Gegenlicht. Ich habe es auch direkt mit dem Sony 1.8/20 G verglichen, das ist am Rand besonders bei leichter Abblendung (2.5-2.8) wesentlich schärfer. Wie immer ist auch eine Exemplarstreuung möglich, ich habe jeweils nur ein Exemplar des Objektivs zur Hand gehabt.

@Tomsk Könntest Du die Bilder in #16 mal in voller Auflösung mit den EXIF-Daten  zur Verfügung stellen, bei der Auflösung in Forengröße lässt sich die Schärfe kaum beurteilen.

Edited by x_holger
ergänzt
Link to post
Share on other sites

vor 3 Minuten schrieb x_holger:

Ja, die habe ich mir auch in voller Auflösung angesehen. Auf den Bildbeispielen von Marc Alhadeff ist zu sehen, dass das Sigma bei offener Blende in der Bildmitte schärfer als das Samyang ist, randscharf sind beide Objektive bei offener Blende nicht. Das ist teilweise aufgrund des dreidimensionalen Charakters des Motivs nicht so leicht zu erkennen.

Ich kann jedenfalls aufgrund meiner eigenen Erfahrungen mit dem Sigma an einer A9 (die nur 24 MP hat) sagen, dass das Sigma zum Rand hin abfällt und leider auch bei Abblendung am Rand nicht richtig scharf wird. Ebenso hat es ziemlich deutliche Reflexe und Schleierbildung bei Gegenlicht. Ich habe es auch direkt mit dem Sony 1.8/20 G verglichen, das ist am Rand besonders bei leichter Abblendung (2.5-2.8) wesentlich schärfer.

@Tomsk Könntest Du die Bilder in #16 mal in voller Auflösung mit den EXIF-Daten  zur Verfügung stellen, bei der Auflösung in Forengröße lässt sich die Schärfe kaum beurteilen.

Die Exifdaten sind auch in den geposteten Bildern vorhanden. Alle mit der A7R III JPG fein, ISO 125. Oben F 4.5 1/200 Mitte F 2.8 1/640 unten F 1.8 1/1600.

Die Originale sind jeweils ca. 30 MB groß - hat du einen Vorschlag, wie ich das einigermaßen elegant machen könnte?

Link to post
Share on other sites

vor 10 Minuten schrieb Tomsk:

Die Exifdaten sind auch in den geposteten Bildern vorhanden. Alle mit der A7R III JPG fein, ISO 125. Oben F 4.5 1/200 Mitte F 2.8 1/640 unten F 1.8 1/1600.

Die Originale sind jeweils ca. 30 MB groß - hat du einen Vorschlag, wie ich das einigermaßen elegant machen könnte?

Danke schön, Du könntest die Originale über einen Bilderhoster wie z.B. https://www.bildhost.com/ verlinken

Bei manchen Bildhostern ist die Bildgröße auf 10 MP begrenzt, bei bildhost.com sind es 100 MP

Edited by x_holger
Link to post
Share on other sites

Ich finde ehrlich gesagt auch Qualität wie sie in Marc Alhadeffs Bilder zu sehen für Offenblende absolut akzeptabel.

1. Bilder schaut man sich ja nicht in 100%-Ansicht an. 

2. Landschaftsaufnahmen macht man nicht bei Offenblende

3. Bei Astroaufnahmen ist an den Bildrändern nicht ultimative Auflösung gefragt sondern Koma- und CA-Freiheit  Wobei letztere korrigiert werden kann.

Link to post
Share on other sites

Auf lenstip.com gibt es jetzt vom Samyang FE 1,8/24 und vom Sigma DG DN 2,0/24 Tests

Mal zum Vergleich die gemessene Auflösung :

https://www.lenstip.com/614.4-Lens_review-Samyang_AF_24_mm_f_1.8_FE_Image_resolution.html

https://www.lenstip.com/621.4-Lens_review-Sigma_C_24_mm_f_2_DG_DN_Image_resolution.html

Da zeigt sich,  dass die Meinung, das Samyang 1,8/24 sei offenblendig bis zum Rand scharf,  bei dem getesteten Exemplar nicht belegbar ist.

Das Sigma schneidet bei der Auflösung sowohl in der Bildmitte als auch am Rand besser ab,  da hatte ich wohl ein schlechtes Exemplar erwischt,  also wieder mal Serienstreuung.

Das Sigma verzeichnet ohne Korrektur (Raw) wesentlich stärker als das Samyang, auch die Vignettierung fällt offenblendig noch stärker aus. Beim Samyang fallen starke longitudinale chromatische Aberrationen auf,  die waren auf den Flussphotos von "Tomsk" auch bei den Ästen links zu erahnen.

Vielleicht mache ich noch mal einen neuen Versuch mit dem SIGMA, falls sich eine günstige Gelegenheit bietet...

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

  • Wir freuen uns über neue Mitglieder!

    Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Gastgeber hier. Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

    Wir haben eine Menge zu bieten:

    Wir freuen uns auf Dich!

×
×
  • Create New...