Jump to content

Topaz DeNoise V3.0.0 veröffentlicht


SKF Admin
 Share

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 9 Stunden schrieb cyco:

Aber ich finde schneller immer besser bei gleichem Ergebnis. Bin auch nur Hobby-Knipser.

Jaja, die liebe Zeit. Man hat sie einfach nicht. Selbst wenige Sekunden sorgen heuer für wesentlich höhere Lebensqualität. Sind damit unabdingbar.

Ich verstehe dich da durchaus. :blink:

Link to post
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb anspo:

Selbst wenige Sekunden sorgen heuer für wesentlich höhere Lebensqualität.

die gesparte Zeit kann man dann lustvoll hier und woanders vor dem Bildschirm verbollern ...  :D:D:D

Oder gleich bei langsamerer Verarbeitung hier ne Leserunde einlegen :D

+++

Spaß beiseite - die wesentlich schnellere Vorschau ist schon sehr angenehm...

Grüsse

Link to post
Share on other sites

Ich bearbeite derzeit einige ältere Bilder aus dem Jahr 2005 neu (LR + DxO DeepPrime, Topaz Sharpen AI). Mit dieser Kombination wird den alten Bildern (Canon EOS 20D) tatsächlich neues Leben eingehaucht. Ich bearbeite ca. 1.500 Reisebilder (ein Teil davon kommt in die SmugMug Galerie) in Tranchen von 30 Stück zuerst mit DxO DeepPrime, anschließend Tonwertanpassungen in LR und zuletzt Schärfung mit Topaz Sharpen AI, wobei ich mich dort meist auf die Auto Einstellungen verlasse.

Der DxO Roundtrip dauert ca. 5 Minuten, die Verarbeitung mit Topaz Sharpen AI im Durchschnitt 40 Sekunden pro Bild. d.h. 20 Minuten pro 30 Bilder Tranche. Insgesamt schaffe ich also pro Stunde ca. 60 Bilder. Da ist jeder Zeitgewinn ein wichtiger Aspekt.

Topaz Denoise AI 3.0.1 ist zwar wesentlich schneller als DxO DeepPrime, allerdings gefallen mir nach einem ersten Test die Ergebnisse von DxO besser, zumal auch andere Dinge wie Objektivkorrekturen dort laufen.

Nun kann man sich fragen, warum alle Bilder durch den Arbeitsprozess laufen lassen? Zum einen ist das schon eine Auswahl, zum anderen kann man die Bilder erst nach der Neubearbeitung wirklich gut einschätzen, da der Qualitätsgewinn geegenüber den Möglichkeiten von 2005 einfach enorm ist.

Die Bilder werden auch für Vorträge verwendet (nicht alle natürlich) von daher geht es nicht nur um eine Präsentation von Einzelbildern.

Edited by tgutgu
Link to post
Share on other sites

Ich bin mit der neuen Version sehr zufrieden, vor allem mit dem neuen LowLight-Modell, das vorher bei mir in stark verrauschten blauen Flächen zum Teil starke Artefakte hinterließ. Die sind jetzt weg. Wenn ich meine Olympus RAWs mit Capture One exportiere (ohne Schärfung; Farb- und Luminanzentrauschung ebenfalls auf "aus"), dann kann ich sie im Auto-Modus von Topaz entrauschen lassen und erhalte i.d.R. sehr gute Ergebnisse. Ich muss also nicht jedes Bild individuell anpacken; das ist schon eine riesige Erleichterung. Lediglich das niederfrequente Farbrauschen bekommt LowLight immer noch nicht besonders gut in den Griff; das tritt aber nur bei wenigen Bildern störend in Erscheinung. Und wo es stört, farbentrausche ich die Ergebnisse halt noch einmal mit Capture One.

DXO ist besser bei Texturen; die werden manchmal von LowLight plattgebügelt. Dennoch wirken z.B. Gesichter mit LowLight oft natürlicher, auch, weil DXO die Kanten manchmal etwas zu aggressiv betont, so dass Artefakte auftreten können.

Edited by Fraenzken
Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 4 Stunden schrieb manifredo:

Mir ist noch aufgefallen, dass die Version 3.01 nicht mehr so stark nachschärft. Also vom Ergebnis her ist das fast ein kleiner Rückschritt, hier sollte Topaz nochmal dran arbeiten.

War auch mein erster Eindruck, aber nur auf die "Auto" Parameter bezogen. Andere Parameter habe ich noch nicht angeschaut.

Link to post
Share on other sites

vor 21 Stunden schrieb manifredo:

Ich hab gerade das Update installiert, angetan bin ich von der Geschwindigkeit, auf meiner GeForce GTX1060 läuft es nun fast doppelt so schnell.

Aber vom bildqualitativen Eindruck bin ich enttäuscht, in homogenen Hintergründen macht die Version 3 nun prägeartige Strukturen wo es bei Version 2 noch fast babypopoglatt war. Das gefällt mir nicht so gut.

Ja, habe ich eben auch die Testbilder verglichen, die ich damals zwecks Geschwindigkeitsmessung gemacht habe. In homogenen Flächen gibt es jetzt eine wahrnehmbare Struktur, die in der alten Version bei gleichen Einstellungen deutlich weniger ausgeprägt war. Des Weiteren wirkt die Rauschreduzierung an einigen Stellen wie ein Weichzeichner. Schade, dann bringt der Geschwindigkeitsvorteil nicht so viel. Ich hoffe, ich finde noch einen Installer der älteren Version.

Link to post
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb cyco:

Ja, habe ich eben auch die Testbilder verglichen, die ich damals zwecks Geschwindigkeitsmessung gemacht habe. In homogenen Flächen gibt es jetzt eine wahrnehmbare Struktur, die in der alten Version bei gleichen Einstellungen deutlich weniger ausgeprägt war. Des Weiteren wirkt die Rauschreduzierung an einigen Stellen wie ein Weichzeichner. Schade, dann bringt der Geschwindigkeitsvorteil nicht so viel. Ich hoffe, ich finde noch einen Installer der älteren Version.

Ja - irgendwie darf man die Regler nach jedem Update wieder neu erforschen.

Der Veränderungstrieb von Topaz kann auch mühsam sein...

Grüsse

Link to post
Share on other sites

Link to post
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb fipsimuc:

Ja stimmt, aber ich warte lieber noch bis 3.9.9 😜

Ist jetzt off topic: das gleiche Spiel geht auch bei Sharpen AI los .. habe gerade eine Update-Aufforderung auf Version 3.0.0 erhalten :eek:

Ich habe es (Sharpen AI 3.0.0) gerade installiert und ausprobiert. Ein paar neue Optionen, umbenannte Schärfungsvarianten und sehr gute Ergebnisse. Vor allem, wesentlich schneller: Bilder, die vorher für die Verarbeitung zwischen 20 und 40 Sekunden benötigten, werden nun in 9 Sekunden verarbeitet ! Und es läuft stabil.

Insgesamt mMn. zwei sehr gelungene neue Versionen, wobei ich die Änderungen in Sharpen AI spektakulärer finde.

Link to post
Share on other sites

Ich kann hier mal mein Beispiel beisteuern, wie es mit der alten 2er und der neuen 3er Version von Denoise aussieht. Das ist der Ausschnitt eines Fotos mit ISO3200 an der G9 vom Hintergrund.
Beim ersten Bild (Version 2.4) ist der HG noch realtiv ruhig, beim zweiten Bild der 3er Version tritt eine unruhige Struktur zutage.

Hallo, lieber Besucher! Als Mitglied würdest du hier ein Bild sehen…

Hier einfach kostenlos anmelden – Wir freuen uns immer über neue Mitglieder!

Hallo, lieber Besucher! Als Mitglied würdest du hier ein Bild sehen…

Hier einfach kostenlos anmelden – Wir freuen uns immer über neue Mitglieder!

Edited by manifredo
Link to post
Share on other sites

vor 8 Minuten schrieb wasabi65:

Wie sieht bei dir die BQ bei Denoise aus?

Ich hatte vor einiger Zeit Topaz Denoise AI mit DxO DeepPrime verglichen und entschieden, dass DeepPrime für mich die besseren Ergebnisse bringt, insbesondere bei der Neubearbeitung älterer Bilder. Ich habe mir die neue Denoise Version 3.0.1 angeschaut und bleibe bei dieser Einschätzung, da Denoise AI im Vergleich mehr Artefakte erzeugt, so dass DeepPrime für mich bezogen auf die Vollbildansicht das harmonischere Gesamtbild ergibt. Von den Ergebnissen her, sehe ich bei den beiden neuen Topaz Versionen keine großen Sprünge bzgl. der Bildqualität, eher noch bei Sharpen AI. Letzteres profitiert aber insbesondere von der enormen Steigerung der Verarbeitungsgeschwindigkeit. Die ist nun bei meinen 8 mpx Canon EOS 20D Bildern in einer anderen Liga. Denoise AI war vorher auch schon deutlich schneller als Sharpen AI, hat also diesbzgl. keinen so signifikanten Fortschritt gemacht.

Link to post
Share on other sites

Die neue Version arbeitet doch schon anders. Insgesamt sind die oneclick AI Ergebnisse imho durchaus ansprechend. Hier mal zwei Beispiele mit 6.400 ISO. Wer will da noch etwas gegen MFT sagen:

Hallo, lieber Besucher! Als Mitglied würdest du hier ein Bild sehen…

Hier einfach kostenlos anmelden – Wir freuen uns immer über neue Mitglieder!

 

Hallo, lieber Besucher! Als Mitglied würdest du hier ein Bild sehen…

Hier einfach kostenlos anmelden – Wir freuen uns immer über neue Mitglieder!

 

Edited by Axel.F.
Link to post
Share on other sites

vor 58 Minuten schrieb Axel.F.:

Die neue Version arbeitet doch schon anders. Insgesamt sind die oneclick AI Ergebnisse imho durchaus ansprechend. Hier mal zwei Beispiele mit 6.400 ISO. Wer will da noch etwas gegen MFT sagen:

Ja - sehr beeindruckend

OlyMD und Pana sollten das Programm ihren Kameras beilegen...

Grüsse

Link to post
Share on other sites

vor 11 Minuten schrieb wuschler:

Landschaft bei Sonnenschein fotografiere ich auch immer mit Iso6400... Danke Topaz :)

 

Vielleicht war es ja ein Testbild. Oder er hat sich mit der Einstellung vertan, soll ja vorkommen. Ich finde es jedenfalls hilfreich, dass er es postet.

Link to post
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb tgutgu:

Ich habe mir die neue Denoise Version 3.0.1 angeschaut und bleibe bei dieser Einschätzung,

OK, dann verstehe ich woher du kommst. Weil mir scheint Denoise 3 in den ersten Fotos deutlich schlechter zu entrauschen, als Denoise2.x. Weniger effektiv und mehr Artefakte. Siehe auch mein link zum TopazUserForum

Edited by wasabi65
Link to post
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb wasabi65:

....Weil mir scheint Denoise 3 in den ersten Fotos deutlich schlechter zu entrauschen, als Denoise2.x. Weniger effektiv und mehr Artefakte....

Sehe ich bei mir  (leider) auch so, übrigens auch bei Sharpen AI.  Ich nutze beide Programme vorerst weiter in der Version 2.x. .... das wird schon noch, denn ich finde beide Programme grundsätzlich "genial".

Link to post
Share on other sites

Ich sehe bei Denoise LowLight durchaus Fortschritte zur Version 2.4.2 - bessere Auflösung feiner Strukturen, weniger Artefakte. Das gilt aber nur, wenn ich die Bilder vorher nicht Farbentrausche (oder nur minimal, in Capture One stelle ich den Regler in der Regel auf 1). Bei zu starker Farbentrauschung passt LowLight seine Filterwirkung zu stark an (d.h. der Algorithmus entfernt das Rauschen nur noch zum Teil oder gar nicht mehr).

Hier zwei Screenshots, links je das 2.4.2-Ergebnis, rechts das mit 3.0.2.. Im ersten Screenshot sieht man bei 2.4.2 die Artefakte in einfarbigen blauen Flächen. Das zweite Bild ist bei ISO 25600 entstanden. Im dritten Screenshot zum Vergleich das Ergebnis mit DXO DeepPrime. Gesicht und Haare gefallen mir bei Topaz besser, wobei der Pullover in der DXO-Version deutlich natürlicher aussieht. Insgesamt ist DXO schon super, aber Topaz schlägt sich wacker, finde ich.

Das schöne ist, dass ich jetzt problemlos den "Auto"-Modus verwenden kann. Ich muss also nicht jedes Bild individuell anfassen.

Hallo, lieber Besucher! Als Mitglied würdest du hier ein Bild sehen…

Hier einfach kostenlos anmelden – Wir freuen uns immer über neue Mitglieder!

Hallo, lieber Besucher! Als Mitglied würdest du hier ein Bild sehen…

Hier einfach kostenlos anmelden – Wir freuen uns immer über neue Mitglieder!

Hallo, lieber Besucher! Als Mitglied würdest du hier ein Bild sehen…

Hier einfach kostenlos anmelden – Wir freuen uns immer über neue Mitglieder!

Edited by Fraenzken
Link to post
Share on other sites

vor 29 Minuten schrieb wasabi65:

OK, dann verstehe ich woher du kommst. Weil mir scheint Denoise 3 in den ersten Fotos deutlich schlechter zu entrauschen, als Denoise2.x. Weniger effektiv und mehr Artefakte. Siehe auch mein link zum TopazUserForum

Da könntest Du recht haben und das eben auch dazu geführt, dass ich bei DeepPrime bleibe.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...