Jump to content

Welches Tele für Wildlife an der Z6 II


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Ich komme gerade mit meiner Entscheidungsfindung nicht so richtig weiter. Zum Frühjahr möchte ich mir für meine Z6 II ein Telezoom mit Endbrennweite 500/600 mm kaufen. Zur Wahl stehen die üblichen Verdächtigen, Nikon 200-500, Tamron 150-600 G2 und Sigma 150-600C. Im Moment hab ich noch das Olympus 100-400, aber das schöne Stück muss wohl irgendwann gehen, ich mag nicht mit zwei Systemen hantieren. Wer hat denn Erfahrung mit einem dieser Objektive? Da ja noch nicht bekannt ist wann das Nikon 200-600 kommt ist warten auch keine Option und so langsam wird es Zeit eine Entscheidung zu treffen🤔.

Danke und Gruß, Jörg

Link to post
Share on other sites

Hallo Jörg,

ich hatte mir mal das Tamron150-600 G2 für die Z6 ausgeliehen.

Meine Einschätzung: Abbildungsleistung ist in Ordnung, AF ist auch in Ordnung ohne rasant zu sein. Handling aus der Hand fand ich gut bis sehr gut.

Allerdings: Bilder vom Stativ mit eingeschaltetem Stabi haben Probleme gemacht. Musste noch nie den Stabi ausschalten, wenn ich vom Stativ aus fotografiert habe. Beim Tamron würde ich es empfehlen.
Überhaupt war die Stabilisierung nicht der Renner, besser als nichts, aber auch schlecher als z.B. die Lumix mit dem 100-400 Pl.

War allerdings zu einer Zeit als Z noch relativ neu war und Tamron gerade die ersten Firmware-Updates für die Objektive zur Verfügung gestellt hat.

Das Nikon empfinde ich als die entscheidenden Gramm zu schwer und denke dass das Handling damit schlechter ist.

Hatte noch das Sigma 150-600 Sports (also das teuerere), das fand ich schlecht bis unbrauchbar. Nicht von der Abbildungsleistung, aber vom Handling, das Ding kann man aus der Hand vergessen und auch am Stativ macht es wenig Spaß, weil sehr kopflastig.

Ich würde zumindest bis nach der Messe CP+ Ende Februar warten, evtl. kommen da neue Infos mit Erscheinungsterminen.

Wenn Warten schlecht ist, würde ich auf das 5.6/500 PF gehen, obwohl FB und natürlich teuer.

Link to post
Share on other sites

Danke für die Einschätzung, damit scheint das Sigma Sports ja nicht in die engere Wahl zu kommen.
Den Stabi auf dem Stativ musste ich früher bei Nikon aber auch schon ausmachen. Bei meinem 300/2,8 VR kam es da zu Unschärfen, Nikon hat mir geraten den Stabi auf dem Stativ abzuschalten, es scheint den Stabi zu verwirren wenn es zu ruhig ist. So war damals die Antwort von Nikon, ist aber auch schon eine Weile her und bei den Stabis hat sich ja viel getan.
Die paar Gramm mehr beim Nikon würden mich nicht stören, wenn dann der Rest stimmt.
Ich kann zur Not ja immer noch mit dem 100-400 Olympus arbeiten, ich hab da ein ganz gutes Exemplar am Start, wurde nochmal beim Service geprüft und justiert.
Das 500er PF hab ich auch auf dem Schirm, aber so viel Tierfotografie mach ich nicht, da lohnt die Investition nicht. Mein Schwerpunkt sind die Hunde.

Link to post
Share on other sites

sowohl das Tamron als auch das Sigma (meistens das leichtere Contemporary, das ich auch bevorzugen würde) kann man günstig leihen.

In erster Linie würde ich noch etwas warten und wenn nicht, dann diese beiden mal leihen, ggf. das Nikon noch. Das soll (Hörensagen) vom AF eher langsam sein. Vielleicht kann ja noch ein Eigner etwas dazu sagen.

Link to post
Share on other sites

Ich habe das Nikon 200-500. Es ist definitiv sehr scharf, an der optischen Leistung gibt es nichts zu bemängeln und der Stabi schafft schon einige Menge an Stabilisierung. An der Z6II funktioniert es prima, an der Z7 hatte ich deutlich mehr verwackelte Bilder. Für sich schnell bewegende Hunde, besonders wenn sie auf einen zukommen, ist es allerdings ein bisschen zu langsam. An der Z6II werde ich es aber auch nochmal ausprobieren. Doch das Handling mit diesen großen Brocken (egal ob jetzt Sigma, Tamron oder Nikon) in der Hundefotografie halte ich für eher ungünstig, besonders an den Zetts. Für Wildlife (bin aber alles andere als ein Experte in diesem Genre) finde ich es aber sehr gut . Ich mag Gläser mit einer durchgehenden Lichtstärke. Bei mir kommt das Glas aber überwiegend nur noch an die D500 mit Batteriegriff und Einbein-Stativ drunter. Aber wie schon gesagt, an der Z6II war es auch ganz prima.

Es sind nur wenige Momente, wo ich das 200-500 einsetze. Habe auch schon darüber nachgedacht, es wieder zu verkaufen, weil es doch sehr selten zum Einsatz kommt. Doch bisher konnte ich mich nicht überwinden die Brennweite ganz aufzugeben. Das Nikon 300PF hatte ich kurz mal als Leihgerät. Das Glas fand ich auch sehr gut, habe mich damals aber dann für das 70-200 FL entschieden (anderes Entscheidungskriterium) . Heute würde ich bei einer neuen Entscheidung zwischen 200-500 aber wohl eher zum 300PF greifen. Das geht  - und gerade deshalb - auch für die Hunde sehr gut, besonders wegen dem Handling, hier sitzt ja auch mein Schwerpunkt.

Ein Album auf Flickr zum 200-500 (auch an der Zett) kannst du von mir, bei Interesse, hier sehen: https://www.flickr.com/gp/hooky1969/34Rf21

LG, Heiko

 

Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für die Antwort. Das Telezoom ist ja auch nicht für die Hundefotos gedacht, da reicht mir im Moment das 70-200 Z, wenn ich demnächst den 1.4 er Konverter habe sollte es allemal reichen. Das Telezoom brauch ich für gelegentliche Ausflüge in die Tierfotografie, ich hab hier in der Nähe einen Brutplatz von Graureihern und Kormoranen, da könnte ich so ein Tele gut brauchen. Im Urlaub an der Nordsee bzw. auf Texel (wenn wir mal wieder fahren dürfen) würde ich das Teil auch einsetzten, aber wie schon gesagt, so intensiv mach ich die Tierfotografie nicht mehr. Die Zeiten wo ich eine D3 mit 500/4 und entsprechendem Stativ mitschleppe sind auf jeden Fall vorbei. Ich suche eigentlich einen Ersatz für das Olympus 100-400, wird schwer da das Olympus ein Leichtgewicht ist, aber ich mach auch viel aus dem Auto heraus. Wenn Du das 200-500 mal an der Z6 II ausprobiert hast kannst Du ja mal was dazu schreiben, würde sicher nicht nur mich interessieren.

Edited by JörgSF
Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 15 Minuten schrieb JörgSF:

......Wenn Du das 200-500 mal an der Z6 II ausprobiert hast kannst Du ja mal was dazu schreiben, würde sicher nicht nur mich interessieren.

In meinem Album (siehe oben) sind ja schon Bilder mit dem Glas zu sehen. In den Exif steht zwar noch Z6 ohne die II, aber es sind Fotos mit der Z6II. Capture One konnte zu dem Zeitpunkt die NEFs noch nicht lesen, sodass ich die Kamera umbenennen musste. Nur für Wildlife habe ich es noch nicht genutzt. Werde ich wohl aber auch nicht. Dafür ist die D500 einfach besser, mehr wegen dem Cropfaktor und der rasenden Geschwindigkeit der D500.

PS.. für deine beschriebene Situation (Graureiher, Nistplatz) sollte das 200-500 wohl sehr gut funktionieren. Stelle ich mir jetzt nicht schwieriger vor als die Friedhofsbilder die ich im Album gezeigt habe.

Edited by hooky69
Link to post
Share on other sites

Danke schau ich mir auf Flickr mal an. Im Moment möchte ich mal bei der Z Serie bleiben und nicht noch in die D500 investieren (vielleicht später mal). Ich warte mal ab was Nikon in diesem Jahr noch so bringt, evtl. wird eine D500 ja dann überflüssig. Das 200-500 wäre dann auch mein einziges F-Mount Objektiv, ansonsten habe ich nur Z Linsen. Nur für die Tierfotos noch eine D500 kaufen finde ich, zumindest für mich, nicht sinvoll. Wenn die D500 schon vorhanden wäre und noch andere F Linsen im Bestand sind schaut die Sache wieder anders aus. Leider gibt es (zumindest im Moment) keine Möglichkeit die Z Linsen an F Kameras zu betreiben, würde so manches Problem lösen. Vielleicht ist ja aber auch das 500er PF, oder das 300er PF mit Konverter eine Lösung, muss ich mal überlegen.

Link to post
Share on other sites

Ich habe seit Sommer 2015 der Sigma 150-600 Contemporary.

Der Sport version ist viel zu schwer, der Nikon 200-500 war noch nicht da...

Damals an der D750, danach der D850 und jetzt an meinen Z7 (plus FTZ).

Bin sehr zufrieden mit den Sigma, auch mit der TC-1401 extender dran...

Oder noch einen Kenko 1,4 extender mehr daran...😱 nur an der Z7 mit AF (nicht so schnellen AF, mit 2 Extenders).

1200 mm (1176mm)

pimpelmees by Ad v.d. Biggelaar, on Flickr

Hier einen von ein serie von 10, gestartet mit 600 mm, geënded mit 250mm

PIF (Planes In Flight...) by Ad v.d. Biggelaar, on Flickr

Der Nikon 200-500 is keine verbesserung, gefülsmäßig, probiert...

Der Z 200-600 für dieses Jahr? Bin gespannt.

Edited by Ad B
Link to post
Share on other sites

Hallo Jörg,

ich selbst spekuliere auf das 100-400 Z das dieses Jahr kommen soll, ich hoffe im Frühjahr.

Meine Überlegung: da S-Line, sicherlich von der Abbildungsleistung sehr gut und wahrscheinlich auch mit TC zu verwenden. Das geringere Gewicht und die evtl. etwas bessere Lichtstärke gegenüber einem 200-600 können in manchen Situationen Vorteile bringen.
Hängt natürlich davon ab wann die Objektive kommen und was sie kosten werden.

Ich sag mal so, sollte das 100-400 Ende des Jahres kommen und das 200-600 im Frühjahr wird das erst einmal gekauft. Kommen beide gleichzeitig, würde ich zuerst das 100-400 nehmen.

Meine Hoffnung: Ende Februar wissen wir mehr (wie schon geschrieben).

Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb Ad B:

Ich habe seit Sommer 2015 der Sigma 150-600 Contemporary...

Das nutze ich auch schon seit einigen Jahren an meinen DSLMs.
Es ist 1kg leichter als das Sports und daher für mich schon die erste Wahl.

Ein Turmfalke beim Start mit der Z7 im DX Mode bei 600mm

Link to post
Share on other sites
vor 18 Stunden schrieb Kater Karlo:

Meine Hoffnung: Ende Februar wissen wir mehr ..................

Vielleicht investiere ich besser mal in den 1.4x Konverter für das 70-200 Z und warte ab was Nikon so im Laufe des Jahres bringt. Ich hab ja noch das sehr gute Olympus 100-400, damit kann ich notfalls die Zeit überbrücken bis von Nikon was gescheites kommt. Eigentlich mag ich in die Tierfotografie keine riesen Summen mehr investieren, als Obergrenze für ein Tele hatte ich mir mal 2000.- Euro gesetzt, mal sehen was man dafür so bekommt. Vermutlich wird es mit Urlaub in Nordholland/Texel in diesem Jahr eh wieder schwierig, da muss ich mir wohl keinen unnötigen Stress machen.

Link to post
Share on other sites

Ich bin ja nach wie vor begeistert vom Nikon 300PF und 500PF an den Z´s, die trotz FTZ-Adapter sehr kompakt und leicht sind . Einige Bilder mit den Kombis habe ich hier schon gezeigt.

Wer bei Z-Objektiven bleiben will und schon das 70-200 Z hat, ist tatsächlich mit dem 1,4x Konverter qualitativ gut ausgestattet, bis die neuen Objektive erhältlich sind. Nikon Ricci hat dazu eine Video erstellt und das 70-200Z mit 1,4x/2,0x Konverter mit dem 200-500 und 500PF verglichen:

https://youtu.be/pZc3GX87DeQ

Link to post
Share on other sites
  • 1 month later...
Posted (edited)

Als 'frisch gebackener' Nikonianer (nach 13 Jahren Olympus) kann ich dein Dilemma durchaus nachvollziehen, denn ich stand vor einem halben Jahr vor dem gleichen Problem.
Eigentlich wäre das 200-500 meine erste Wahl gewesen, jedoch hat mich die schiere Größe und das Gewicht abgeschreckt.

Nach langem hin und her bin ich dann schlussendlich beim 4/300 PF gelandet und erwarb noch den 1,7er TC dazu.
Zusammen mit dem Z 4/14-30 und dem Z 4/24-70 ist mein Fotorucksack nicht schwerer als seiner Zeit mit der M1 II + 2.8/7-14 + 2.8/12-40 + 2.8/40-150+MC-14.
Ein Tele-Zoom vermisse ich bis jetzt nicht, denn wenn ich auf Wiildlife-Tour bin, sind die Viecher ohnehin weit weg.

Das Z 100-400 könnte schon spannend werden, wird sich jedoch größen- & gewichtsmäßig eher am 2.8/70-200 orientieren und das sicherlich bei max. f5.6.
Solange es kein 4/400 PF mit Z-Mount gibt, wird wohl das 300 PF mein letztes F-Mount-Objektiv im Köcher bleiben.

Viel Erfolg bei der Suche!

Edited by eltoro1150
Link to post
Share on other sites
vor 34 Minuten schrieb JörgSF:

Nein, ich habe gleich das 70-200/2,8 Z genommen, aber das 70-300 hab ich auch auf dem Zettel, soll ja recht gut sein. Aber warum "die Z Tele Zoom"? Es gibt doch bisher nur das 70-200/2,8.

 

Stimmt, habe ich auch gerade festgestellt.

Ich werde es mir mal bestellen und sehen, wie es sich verhält.

Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb fotograf58:

Das Z 2,8 (mehr gibt es aktuell nicht) ist ebenso sperrig wie ein vergleichbares F 2,8 mit FTZ.

Ich glaube, dass die älteren Modelle noch etwas sperriger sind als das Z, da kommt ja noch der FTZ Adapter hinten dran😉. Mir war die Sache damals zu unhandlich, deshalb hab ich gleich zum Z gegriffen. War beim 85er auch so, das 85er mit F Bajonett war ganz in Ordnung, aber der FTZ Adapter hat mich auf die Dauer dann doch genervt.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Wir freuen uns über neue Mitglieder!

    Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Gastgeber hier. Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

    Wir haben eine Menge zu bieten:

    Wir freuen uns auf Dich!

×
×
  • Create New...