Jump to content

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Da so schlechtes Wetter ist, targe ich mit GAS...

Ich habe LrC aufm Desktop zu Hause, aber im Wohnzimmer und unterwegs habe ich „nur“ Lr mobil aufm iPad. Da ich mit dem iPad zwar so ganz ok‘ish EBV machen kann unterwegs, aber halt die Bilder dann doch ausserhalb meines normalen Workflows bleiben, ist die Lösung suboptimal.

Weil Import/Presets/Umbenennung/Speicherung nOchmals gemacht werden müssen. Weil ich die CloudSync vom mobilen nicht wirklich nutze (müsste das raw trotzdem aufm Desktop speichern, umbenennen). Das iPad Display ist zwar gut, aber klein. Man hat nur Touch. Man hat kein Topaz (Dxo auch) dabei. Weiss zwar nicht, ob man PL4 oder Topaz auf zwei Geräten installieren kann.

Deswegen die Idee ein Surface7 zu kaufen. Nun Fragen - welches Modell (i5 vs i7, RAM, 0.5 vs 1 TB SSD)? Wie arbeiten...dachte an eine externe SSD die eine aktuelle Kopie des Desktop Katalogs (evtl auch der raws) entält. Oder kann man Katalog/Fotos zwischen Desktop und Surface anders effizient syncen?

Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb wasabi65:

Nun Fragen - welches Modell (i5 vs i7, RAM, 0.5 vs 1 TB SSD)?

Das Surface ist ein PC, und damit gelten die gleichen Auswahlkriterien. Wie schnell, wieviel Ram und welche SSD kannst nur Du beantworten. Man sagt aber, ein i5 wäre bei dieser Geräteklasse ausreichend. Aufgrund der deutlichen Stromsparfunktionen und der Wärmeentwicklung würde ein i7 relativ schnell auf das Niveau eines i5 runtertakten. Ich habe ein ähnliches Gerät und da würde ich trotz Tastaturcover mit Touchpad dringend zu eine Bluetooth Minimaus raten.

Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb wasabi65:

Danke - hatte ähnliches auch schon gelesen. Benutzst du den Stift auch?

Ich habe das hier, aber schon länger, und das gibts wohl auch nicht mehr. Die Stifte von Samsung sollen allgemein sehr gut sein, aber ich habe den noch nie benutzt.

https://www.samsung.com/de/tablets/galaxy-book/galaxy-book-10-6-inch-silver-64gb-lte-sm-w627nzkbdbt/

Für mich ist das Ding nur ein Tabletersatz und ein mobiles Win10 Programmiergerät für meine Elektronikprojekte. Welches Ipad kann schon eine CNC-Portalfräsmaschine steuern? 😎

Link to post
Share on other sites
vor 9 Minuten schrieb wasabi65:

Aber eben halt ein Win10 Gerät zu haben, mit Peripherie wie ANT+ fähigen USB Dongles fürs Indoor Radeln oder eben LrC anstatt nur Mobile, sowie alle PC Proggis...

Ich garantiere Dir, das hat was. Normale Tabletanwendungen (Multimedia, Internet, ...) und dann die ganzen PC-Programme, die man sonst sonst so benutzt in einem Gerät, das fast in eine Jackentasche passt, ist schon cool.

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 9 Stunden schrieb wasabi65:

Oder kann man Katalog/Fotos zwischen Desktop und Surface anders effizient syncen?

Du könntest auf die Cloud-Version von LR (also die Nicht-Classic-Version) migrieren. Dann hast Du ein Sync zwischen den beiden Rechnern, solange der gebuchte Cloud-Speicher ausreicht. Alternativ auf deinem Haupt-Rechner (wahrscheinlich der Desktop) weiter LR-Classic verwenden und Sammlungen anlegen, die Du mit der Cloud-Version von LR synchronisierst und dann auf dem Laptop mit der Cloud-Version arbeiten. Das hat allerdings den Nachteil, dass Dir auf dem Laptop nur die Smart-Previews zur Verfügung stehen (2.560px auf der längeren Seite) - dafür gehen diese nicht zulasten deines Adobe-Cloud-Speichers, sprich Du kannst beliebig viele Bilder auf die Art syncen.

Du kannst natürlich auch auf beiden Geräten bei LR Classic bleiben und dann entweder nur dem Katalog immer hin und her kopieren und auf dem Laptop dann nur mit den Smart-Previews arbeiten oder Katalog plus RAW hin und her kopieren (weiß nicht, ob es für Windows sowas wie rsync gibt). Fummelig, aber machbar.

Bei allen Varianten mit Smart-Previews hast Du wiederum das Problem, dass Du auf dem Rechner, auf dem nur Smart-Previews zur Verfügung stehen, keine externen Tools verwenden kannst (PS, Topaz etc.), da diese die Originale benötigen.

vor 17 Minuten schrieb wasabi65:

Arbeitet jemand mit dem Katalog auf einer externen SSD? Ist das praktikabel?

Ja, das habe ich schon gemacht. Prinzipiell kein Problem. Die SSD sollte idealerweise schnelle Lese-/Schreibraten haben und über eine schnelle Schnittstelle angebunden sein (USB 3.2 Gen 2 oder Thunderbolt 3 - haben glaube ich nicht alle Surface-Geräte).

Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb voti:

das habe ich schon gemacht. Prinzipiell kein Problem. Die SSD sollte idealerweise schnelle Lese-/Schreibraten haben und über eine schnelle Schnittstelle angebunden sein (USB 3.2 Gen 2 oder Thunderbolt 3 - haben glaube ich nicht alle Surface-Geräte).

Danke, das hilft. Wie oben geschrieben, habe ich Gründe nicht mehr nur mit der Mobilen Version unterwegs sein zu wollen. Auf Win10 Synce ich vieles mit Freefilesync. Beim Katalog könnte es etwas langsam sein, weile in paar grössere files darunter sind, die sich immer ändern.

Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb wasabi65:

habe ich Gründe nicht mehr nur mit der Mobilen Version unterwegs sein zu wollen

OK, wobei die Desktop Version von LR (also die Nicht-Classic-Version) nicht der Smartphone oder Tablet-Version von LR (ehemals LR Mobile) entspricht - aber das weißt Du wahrscheinlich selbst.

Link to post
Share on other sites
vor 23 Minuten schrieb wasabi65:

Ja, eigentlich bin mit dem iPad ganz gut unterwegs. Aber eben halt ein Win10 Gerät zu haben, mit Peripherie wie ANT+ fähigen USB Dongles fürs Indoor Radeln oder eben LrC anstatt nur Mobile, sowie alle PC Proggis...

Wir haben im Büro auch Windows Tablets laufen und ich fand die alle viel zu schwer.

Das 11 Zoll iPad Pro wiegt 473g, das 12.3 Zoll Surface 7 770g. Mir wäre letzteres schon zu schwer und wohl von den Abmessungen her schon zu groß. Es würde z.B. nicht in meine Sling Fototasche passen, nicht in meinen Fotorucksack und auch einige andere Taschen haben kein 12+ Zoll Fach für Tablets (gut, man kann die Tablets auch in die normalen Fächer verstauen).

Link to post
Share on other sites
vor 14 Minuten schrieb voti:

OK, wobei die Desktop Version von LR (also die Nicht-Classic-Version) nicht der Smartphone oder Tablet-Version von LR (ehemals LR Mobile) entspricht - aber das weißt Du wahrscheinlich selbst.

Ja , wie schon geschrieben, ich benutze beide. Nur dass halt die Mobile Version ein paar für halt doch wichtige Unterschiede hat. Steht im Einganspost.

Link to post
Share on other sites
vor 18 Minuten schrieb tgutgu:

Wir haben im Büro auch Windows Tablets laufen und ich fand die alle viel zu schwer.

Das 11 Zoll iPad Pro wiegt 473g, das 12.3 Zoll Surface 7 770g. Mir wäre letzteres schon zu schwer und wohl von den Abmessungen her schon zu groß. Es würde z.B. nicht in meine Sling Fototasche passen, nicht in meinen Fotorucksack und auch einige andere Taschen haben kein 12+ Zoll Fach für Tablets (gut, man kann die Tablets auch in die normalen Fächer verstauen).

Wie im Eingangspost steht ist das hier nicht das Thema. Auf einem iPad (egal welchem) läuft LrC nicht. Oder ist das bei dir anders? Ich werfe ja mein iPad (ich habe ein kleineres als du v5 mit 9.7“) ja nicht weg.

Edited by wasabi65
Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb wasabi65:

Weil Import/Presets/Umbenennung/Speicherung nOchmals gemacht werden müssen. Weil ich die CloudSync vom mobilen nicht wirklich nutze (müsste das raw trotzdem aufm Desktop speichern, umbenennen).

Du musst da doch nichts neu importieren. Die RAWs werden sauber auf deinen Desktop gesynced, inkl. deiner Bearbeitungen. Komfortabler geht es wirklich nicht. Und wenn du unter 20GB pro Session bleibst kannst du dir zusätzlichen Cloudspeicher auch sparen (in LrC in einen anderen Ordner verschieben).

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb wasabi65:

Wie im Eingangspost steht ist das hier nicht das Thema. Auf einem iPad (egal welchem) läuft LrC nicht. Oder ist das bei dir anders? Ich werfe ja mein iPad (ich habe ein kleineres als du v5 mit 9.7“) ja nicht weg.

Man kann ja mal auf das Gewicht hinweisen, ist ja keine unerhebliche Investition. Im übrigen kann man in LR Classic einen Synchronisationsordner festlegen und von da aus die Bilder in das gewünschte Verzeichnis verschieben. Lighhtroom Classic ist nicht wirklich dafür prädestiniert, dass auf mehreren Rechnern gearbeitet wird. Ich würde das nicht empfehlen.

Ich habe neulich meinen kleineren Desktop PC mit in die Weihnachtsferien genommen, da war ich für vier Wochen mal nicht anmeinem üblichen Arbeitsort. (Den kleineren PC habe ich mir mal als Präsentationsrechner für AV-Shows gekauft, der Rechner passt in eine Einkaufstasche.) Dazu habe ich meinen kompletten Katalog auf den kleineren Rechner kopiert und die 8 TB Festplatte, welche die Bilder enthält mitgenommen. Den "Transport" von einem PC zum anderen habe ich mit einer 500 GB portablen SanDisk Extreme Pro SSD vorgenommen. Wirklich schnell ist die Übertragung aber nur wenn die Rechner über entsprechend schnelle Anschlüsse verfügen, was bei älteren PCs (meiner ist jetzt vier Jahre alt) nicht unbedingt der Fall ist. Nachdem ich wieder an meinem Wohnort war, habe ich den dort verbliebenen Katalog gesichert und anschließend die reguläre Version mit dem bearbeiteten Katalog vom kleineren PC überschrieben (Katalog und Preview-Verzeichnis). Der Katalog hat eine Größe von 1,5 GB, das Preview-Verzeichnis hat eine Größe von 153 GB.

Wenn man genau weiß, welche Bilder bearbeitet werden sollen (z.B. ein bestimmtes Projekt), kann man sich die Bilder im Projektordner als Katalog exportieren und anschließend den Katalog auf den zweiten Rechner kopieren. Dieser Rechner müsste dann aber Zugriff auf die enthaltenen Bilder haben, insbesondere wenn die Weiterverarbeitung auch mit anderen Programmen laufen soll. Auf dem Schoß mit angeschlossener Festplatte stelle ich mir nicht so nett vor.

Jedenfalls kann man den kleineren Arbeitskatalog anschließend wieder in den Hauptkatalog importieren, dabei werden die Änderungen synchronisiert.

Je nach Zahl der Bilder und Größe des kleineren Arbeitskatalogs würde ich das aber nicht jeden Tag machen.

Edited by tgutgu
Link to post
Share on other sites

Leute, ihr seid sehr nett...aber wie im Eingangspost beschrieben, arebite ich schon seit einer Weile parallel mit der mobilen Version... Die kann einfach beim Import nicht alles aus einem Standard Workflow, wie Sichern im richtigen Archivfolder (der SSD, nicht des Katalogs), Filenaming, gewisse Presets. Das ist hier aber nicht was mich interessiert, genausowenig wie Gewichtsvorteile, das Laptop kommt nicht in meine Fototasche (sonst hätte zur Auswahl eines tauglichen Dingens angefragt...).

😎

 

vor 8 Stunden schrieb tgutgu:

Dazu habe ich meinen kompletten Katalog auf den kleineren Rechner kopiert und die 8 TB Festplatte, welche die Bilder enthält mitgenommen. Den "Transport" von einem PC zum anderen habe ich mit einer 500 GB portablen SanDisk Extreme Pro SSD vorgenommen. Wirklich schnell ist die Übertragung aber nur wenn die Rechner über entsprechend schnelle Anschlüsse verfügen,

Danke genau darum geht es hier. Ist das bei einem Surface schnell genug?

vor 8 Stunden schrieb tgutgu:

Wenn man genau weiß, welche Bilder bearbeitet werden sollen (z.B. ein bestimmtes Projekt), kann man sich die Bilder im Projektordner als Katalog exportieren und anschließend den Katalog auf den zweiten Rechner kopieren. Dieser Rechner müsste dann aber Zugriff auf die enthaltenen Bilder haben, insbesondere wenn die Weiterverarbeitung auch mit anderen Programmen laufen soll. Auf dem Schoß mit angeschlossener Festplatte stelle ich mir nicht so nett vor.

Jedenfalls kann man den kleineren Arbeitskatalog anschließend wieder in den Hauptkatalog importieren, dabei werden die Änderungen synchronisiert.

Habe ich mir auch überlegt, aber verworfen. Weil ich da manuell eingreifen müsste. Falls ichs mache, dann schwebt mir eher eine automatisierte Lösung vor. zB Transport SSD immer am Desktop dran (USB3) mit einem Sync script, das immer eine aktuelle Kopie des Katalogs auf der SSD hält. Bei Abreise die SSD mitnehmen, anstöpseln. Bei Rückreise an Destop stöpseln und dort wieder Syncen. Das ganze würde ich ja wohl nur etwa alle paar Wochen machen. Für den Laptop gäbe es ja noch andere Verwendung.

Link to post
Share on other sites
vor 22 Stunden schrieb wasabi65:

Deswegen die Idee ein Surface7 zu kaufen. Nun Fragen - welches Modell (i5 vs i7, RAM, 0.5 vs 1 TB SSD)?

Über die Surface Modele denke/ dachte ich aktuell auch nach. Allerdings eher aus anderen Gründen
Da Windows auch Atmen soll, halte ich 16GB als Optimum Bei CPU eher die i5 Variante, da nach dem was ich gelesen habe und von mehreren Kollegen gehört habe, wird der i7 schnell runtergetaktet und dann gibt es das Problem, dass das ganze so warm wird, dass es nicht angenehm ist es zu halten.
Wenn da eh die externe Platte drankommt, dann wohl Variante mit 512GB SSD

Von dem Surface 7 bin ich selbst inzwischen eher weg. Surface Book 3 oder ein Gerät der Konkurrenz mit 2 in 1. Am liebsten wäre mir ein Teil mit AMD CPU (Ryzen ~4500), wird man sich wohl noch etwas Gedulden müssen.

Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb DSLRUser:

da nach dem was ich gelesen habe und von mehreren Kollegen gehört habe, wird der i7 schnell runtergetaktet und dann gibt es das Problem, dass das ganze so warm wird, dass es nicht angenehm ist es zu halten.
Wenn da eh die externe Platte drankommt, dann wohl Variante mit 512GB SSD

Danke - habe ich auch gelesen. Wobei ganz klar ist mir das nicht...wenn der i7 runtertaktet sollte ja die Temperatur tiefer bleiben, vielleicht im selben Bereich als ein voll laufender i5? Und vielleicht kommt ein i7 seltener in diesen Belastungsbereich? Aber ist wohl das Hauptargument, vor allem weil evtl LrC vom i7 gar nicht viel schneller würde.

Die Lösung mit dem Surface Book schaue ich mir auch an. Eigneltich am schicksten, wäre das Apple M1 Book...da ich aber sonst (ausser iOS) keine MacOS Geräte habe, würde die ganze Peripherie und Software Umgebung ein Chaos...

Link to post
Share on other sites
vor 51 Minuten schrieb wasabi65:

Eigneltich am schicksten, wäre das Apple M1 Book

Na ja - für den Preis kriegst Du aber auch schicke Geräte von Lenovo oder Dell. Je nach dem was man damit wirklich vorhat.

vor 52 Minuten schrieb wasabi65:

würde die ganze Peripherie und Software Umgebung ein Chaos

Bei dem Thema Fotografie sehe ich da eine "unschöne" Sache und das ist das FileSystem. Ich habe einige Jahre selbst Windows und Mac benutzt. Für Sachen die etwas mit Datenbank zu tun haben (also wie LR) sind die Treiber von z.B Paragon nicht zu empfehlen. Für "normale" Sachen alles gut.

Wenn Du eh einen "richtigen" Laptop suchst, wäre meine Empfehlung wirklich Lenovo, Dell oder etwas noch warten und Asus (da kommen wenn ich es richtig sehe mit AMD Ryzen und der ist dem Intel bei Wärme im Moment stark überlegen).
Ich wollte/ will am liebsten ein 2 in 1 also Gerät bei dem Display komplett umgeklappt werden kann oder so ein Konstrukt wie Surface Book wo Display abnehmbar ist, damit ich ein "Tablet" bekomme.

 

 

Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb wasabi65:

Leute, ihr seid sehr nett...aber wie im Eingangspost beschrieben, arebite ich schon seit einer Weile parallel mit der mobilen Version... Die kann einfach beim Import nicht alles aus einem Standard Workflow, wie Sichern im richtigen Archivfolder (der SSD, nicht des Katalogs), Filenaming, gewisse Presets. Das ist hier aber nicht was mich interessiert, genausowenig wie Gewichtsvorteile, das Laptop kommt nicht in meine Fototasche (sonst hätte zur Auswahl eines tauglichen Dingens angefragt...).

😎

 

Danke genau darum geht es hier. Ist das bei einem Surface schnell genug?

Habe ich mir auch überlegt, aber verworfen. Weil ich da manuell eingreifen müsste. Falls ichs mache, dann schwebt mir eher eine automatisierte Lösung vor. zB Transport SSD immer am Desktop dran (USB3) mit einem Sync script, das immer eine aktuelle Kopie des Katalogs auf der SSD hält. Bei Abreise die SSD mitnehmen, anstöpseln. Bei Rückreise an Destop stöpseln und dort wieder Syncen. Das ganze würde ich ja wohl nur etwa alle paar Wochen machen. Für den Laptop gäbe es ja noch andere Verwendung.

Für letzteres könnte man FreeFileSync verwenden. Nutze ich um Musik von NAS auf eine portable Festplatte zu synchronisieren. Wenn das nur alle paar Wochen passiert, wäre auch ein manuelles Kopieren vertretbar, wenn es sich immer um die gleichen Ressourcen handel.

Mit FreeFileSync lassen sich Synchonisierungspresets (Quelle, Ziel, Synchronisierungsart) festlegen und der Vorgang sollte auch automatisierbar sein, bislang stoße ich das alles noch selbst an.

Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb DSLRUser:

Ich wollte/ will am liebsten ein 2 in 1 also Gerät bei dem Display komplett umgeklappt werden kann oder so ein Konstrukt wie Surface Book wo Display abnehmbar ist, damit ich ein "Tablet" bekomme.

Geht mir auch so, deswegen eher Tendenz zum Surface7.

Link to post
Share on other sites
vor 33 Minuten schrieb wasabi65:

Geht mir auch so, deswegen eher Tendenz zum Surface7.

Der Punkt ist ABER - Laptop oder Tablett. Also bei Surface 7 ist die Tastatur etwas was erst drangemacht werden muss (und auch extra gekauft), damit man einen "vollwertigen" Laptop bekommt. Bei Surface Book ist es erst mal vollwertiges Laptop, bei dem man die Tastatur, GPU abnehmen muss, damit man ein Tablett bekommt. Die Vorgehensweisen sind halt getauscht. 
Bei mir ist es nicht su super dringend, daher wird wohl noch etwas Zeit brauchen. Wenn Du Dich für etwas entschieden hast, wäre ich sehr daran interessiert, was es geworden ist und wie Du zufrieden bist.

 

Link to post
Share on other sites

Wenn man sich im Web etwas informiert, ist die I7 surface Pro7 (incl. Lüfter?)  Variante für Lightroom ideal. Mir würde die Version mit 256 GB SSD reichen.

Bei mir hat sich am Intel Nuc (LRC + PS + plugins und diverse Tools) bewährt:

microsoft Arc Tastatur oder Alternativen

logitec Funk mouse VX Nano oder Alternativen

externes USB 4 TB 2.5 Zoll Laufwerk, auf dem sich nahezu die gleichen Aufnahmen befinden, wie auf der PC Festplatte, die ich ab und an mit PureSync abgleiche. Am Nuc (surface) lasse ich nach dem Festplattenabgleich in LR die Synchronisation laufen ohne Entwicklungseinstellung, aber mit 1:1 Vorschau.

Ich nutze den Nuc unterwegs u.a. zur Auswahl meiner Aufnahmen mit LR. Weniger zur EBV, da mir der mobile 15,6 Zoll USB C Monitor zu klein ist. Kann alles mit 12 Volt betrieben werden. Den Nuc nutze ich weiter am 50" TV als LR MediaPlayer incl. Überblendung und Musik. Der TV ist via DP angeschlossen.

Das suface I7 ist die elegantere Variante gegenüber meiner Lösung, jedoch ähnlich. Die Windows Varianten ohne Pro sind leider etwas eingeschränkt in der Netzwerkanbindung.

 

 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Wir freuen uns über neue Mitglieder!

    Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Gastgeber hier. Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

    Wir haben eine Menge zu bieten:

    Wir freuen uns auf Dich! 

    Jetzt kostenlos registrieren!

    or Sign In

×
×
  • Create New...