Jump to content

Einsteiger Systemkamera!


Guest
 Share

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo zusammen,

ich möchte mir mit meinen 54 jahren nun eine Systemkamera zulegen und brauche etwas Beratung und Empfehlungen von euch.

  • Was möchtest Du gerne fotografieren?     Natur, Landschaften evt. Tiere
  • Welche Erfahrungen hast Du bereits?   wenig.  
  • Womit fotografierst Du zur Zeit?    Smartphone, eine alte Fuji Fine Pix S8000 fd
  • Was möchtest Du ausgeben? Nur für eine Kamera oder ein Kit?   gerne ein Kit,   ca. 1000€
  • Welche Objektive wären für dich später interessant?   ?
  • Wie willst Du Deine Bilder ausgeben? Nur am Monitor? Oder auch ausdrucken?    auf meine PC,  gerne auch mal ein Bild einrahmen und aufhängen

Ich habe hier auch schon das ein und andere gelesen und mich auch mal beraten lassen.     Ich habe mir mal die Lumix GX9 und die Sony Alpha 6400 etwas näher betrachtet.   Wie sieht es den mit einem Bildstabilisator aus? Ist der sehr wichtig oder kann ich ihn vernachlässigen?    Bei Saturn sagte man mir das eine Sony Alpha 6000 ausreichend wäre!!!   

Gruß 

Michael

Link to post
Share on other sites

Hallo und herzlich willkommen Michael! 🙂

Nur erst einmal ganz allgemein - im Prinzip kannst du jede halbwegs aktuelle Kamera nehmen, die ins Budget passt.

Die Sonys haben einen APS-C-Sensor, der ist etwas größer als der Sensor einer GX9, die zum mFT-System (Micro Four Thirds) gehört.
Das kann ein Vorteil sein, wenn man bei schlechten Lichtverhältnissen fotografiert, da es bei einem größeren Sensor bei höheren ISO-Werten später zu Bildrauschen kommt.

Ein Stabilisator ist ebenfalls hilfreich bei schlechten Lichtverhältnissen, weil damit längere Belichtungszeiten aus der Hand möglich sind. Das hilft allerdings überwiegend nur bei statischen Motiven - bei sich bewegenden Motiven braucht man eher kürzere Belichtungszeiten, um Bewegungsunschärfen zu vermeiden. 

 

Link to post
Share on other sites

Hallo,

die A6000 ist eine gute Kamera, aber nicht mehr aktuell, ich hatte die über würde meine GX80 (auch nicht mehr aktuell, Vorgängerin der GX9) nicht dagegen tuschen wollen, gegen eine GX9 schon gar nicht. Wenn dann die A6100. Da wollten der Verkäufer bei Saturn einfach verkaufen, was er da hat und weg sollte.

WIe groß darf die Kamera sein? Bist Du bereit eine Fototasche zu tragen? Die Größe hat vor allem Einfluss auf Bedienung und Sucher. 
Bist Du bereit Objektive zu wechseln? Wenn nicht wäre eine Bridgekamera wie die FZ1000 interessant. Die kann sehr viel gut. Oder Du nimmst sien stemkaera mit Superzoom.
Willst Du auch filmen?

Die GX9 mit 14-140 als Kit ist eine Kamera die vieles sehr gut kann und deren Objektiv von Weitwinkel bis Tele alles kann. Der Sucher ist klein aber klappbar. Mit rund 900 € ist das Kit in deinem Budget und  günstiger als eine A6100 mit  dem 18-135 oder eine Olympus E-M10 mit 14-150 als Kit, in dem Preisbereich aktuell nach meiner Meinung nach Im Preisleitunsgverhältni ganz vorne.  Die Bedienung der Panasonic finde ich für einen Einsteiger da vieles über den Touchscreen geht schneller zu erlernen und intuitiver als bei Sony.

Hans

Link to post
Share on other sites

Hallo und willkommen,

vor 7 Stunden schrieb Micha1966:

Ich habe hier auch schon das ein und andere gelesen und mich auch mal beraten lassen.   

Und was kam dabei raus?

vor 7 Stunden schrieb Micha1966:

Wie sieht es den mit einem Bildstabilisator aus? Ist der sehr wichtig oder kann ich ihn vernachlässigen? 

Ich würde heute nur noch eine Kamera mit Bildstabi kaufen.

vor 7 Stunden schrieb Micha1966:

Bei Saturn sagte man mir das eine Sony Alpha 6000 ausreichend wäre!!!   

Ausreichend für was? Zum Einstieg? Ist nicht falsch. Aber die 6000 ist sieben Jahre alt und seither ist doch relativ viel gegangen im Fotobereich. Schon die 6100, der direkte Nachfolger, hat einen besseren Sensor und einen sehr viel besseren Autofokus. Einen eingebauten Bilstabi hat bei Sony im APS-C Bereich leider nur die 6600.

 

Link to post
Share on other sites

Der Bildstabilisator der Panasonic GX9 gleicht den Unterschied bei den ISO Fähigkeiten zumindest gegenüber der Sony A 6400 in den meisten Situationen aus. Nur bei schlechtem Licht und bewegten Motiven hat der größere Sensor einen Vorteil. da bei diesen Fotos die Auslösezeit der Bewegung anzupassen ist. Da hilft dann der Stabilisator nicht mehr viel.
Willst Du ein leichtes System haben => Panasonic GX9  
Willst Du später aus einem großen Objektivangebot die Auswahl treffen => dann die GX9
Spielt Gewicht und Größe der Objektive keine Rolle, dann die Sony

Link to post
Share on other sites

vor 8 Stunden schrieb Micha1966:

Bei Saturn sagte man mir das eine Sony Alpha 6000 ausreichend wäre!!!   

Wahrscheinlich brauchen die den Regalplatz für was anderes. Diese Kamera wurde bereits 2014 angekündigt und wäre für mich keine weitere Überlegung mehr wert.

Die GX9 dürfte zur Zeit die Kamera mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis sein. Entweder im Kit mit dem 12-60mm (das entspricht dem Bildwinkel 24-120mm an Kleinbild, also wie damals der analoge Kleinbildfilm) oder mit 14-140 (28-280). Willst Du mehr Weitwinkel nimmst Du das 12-60 (2mm Unterschied unten klingen wenig, sind aber viel), willst Du mehr Tele dann das 14-140. Dann bleibt bei Deinem Budget noch Geld für einen zweiten Akku, Fototasche, Filter, Stativ (jeweils und/oder) oder eine lichtstärkere Festbrennweite, wie das Lumix 25mm f1,7

Ohne internen Bildstabi würde ich heute keine Kamera mehr kaufen..

Alternativ, falls Dir die Gehäuseform besser gefällt, die Olympus E-M10 Mark IV. Die gibt es auch in Silber. 😎

Edited by shutter button
Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 9 Minuten schrieb haru:

[...] Die GX9 mit 14-140 als Kit [...]

Die Kombination kann ich auch sehr empfehlen wenn nicht der noch größere Zoombereich ohne Objektivwechsel einer Bridge-Kamera wie die FZ1000 interessant ist.

Die GX9 hat zusätzlich zu dem Objektivstabi noch einen im Gehäuse eingebauten Stabilisator und produziert hervorragende JPEGs. Die Bildqaulität entspricht praktisch der der G9, dem Panasonic-µFT-Spitzenmodell.

Wenn Bildrauschen bei hohen ISO-Werten eine Rolle spielen sollte, empfehle ich die RAW-Entwicklung mit DxO-PhotoLab 4 und selbst ISO-12800 verliert seinen Schrecken.

Ach ja, und die GX9 gibt es auch in Silber.

Link to post
Share on other sites

Hallöle

Also ich habe jüngstens (diese Woche) die GX9 gekauft, hatte vorher auch keine Kamera bzw nicht mehr. Und ich finde sie absolut Hammer :)

Klein, aber nicht nervig klein, man kann gut alles einstellen (habe grosse Hände), sehr hochwertig verarbeitet meiner Meinung nach, macht einen sehr stabilen Eindruck. Den Sucher finde ich klasse, da eben auch noch oben schwenkbar. Generell viele Einstellmöglichkeiten (Rädchen und so), was zb bei einer Canon EOS M100 oder 200 fehlt. Und das wichtigste, superduper Objektivauswahl, soll heissen, super Linsen mit viel Lichtstärke wirklich zum Mini-Preis (Pana 25/1.7 oder Oly 45/1.8). 

Greif da zu ;) 

Link to post
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb wpau:

Spielt Gewicht und Größe der Objektive keine Rolle, dann die Sony

Ja - und die Auswahl bei APS-C ist kleiner, aber dafür sind die Preise oft höher.

Meine Empfehlung für Einsteiger ist fast immer MFT, und wie man an vielen hervorragenden MFT-Aufnahmen hier im Forum sehen kann, muß man MFT auch nicht abstoßen, wenn man längst kein Einsteiger mehr ist.

Zur Ergänzung des sehr universellen und ordentlichen 14-140er Zooms ist eine lichtstarke Festbrennweite wie das 20mm/1.7 empfehlenswert. Mit den beiden Objektiven bringt man die Einsteigerzeit bestens über die Runden.

Link to post
Share on other sites

Erst mal Danke für die vielen Antworten....Klasse😀

Es sollte auf jeden Fall eine Kamera bei mir sein mit Wechselobjektiv.

Da ich in diesem Bereich nicht mehr so drin bin möchte ich viel ausprobieren und nicht nur im Auto Modus Bilder machen.

Mir gefällt die Bauweise einer Sony Alpha oder der Lumix GX9 ( in Silber) schon sehr gut.  Möchte sie dann auch gerne beim Wandern und Radfahren dabei haben wollen.

Ich Denke das es, nachdem was hier geschrieben worden ist,  es eine GX9 ( in Silber) wird.  Habe sie jetzt im Netz gesehen ein mal mit 14-140mm für 899€, mit 12-60mm 799€. 

Welche Kombi wäre den da die bessere Wahl?   

So viele Infos hier schon bekommen..........musste erst mal gucken was mit MFT gemeint ist🙄    werde mich in das Thema noch weiter einlesen müssen!   Also werden da noch so einige Fragen von mir kommen ........wenn ich die Antworten hier im Forum nicht finden kann😉

Danke.... Gruß und euch ein schönes Wochenende

Michael

Link to post
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Luckybaby:

[...] Ich denke jedoch auch, dass mft reicht.

Das klingt so danach, als würde man sich mit Geringerem zufrieden geben. Man sollte jedoch bedenken, dass MFT ein moderner Standard ist, d.h. die Korrekturdaten der Objektive sind in der jeweiligen Objektivfirmware gespeichert und werden von der Kamera (und evtl. Raw-Konvertern) ausgewertet. Auf diese Weise werden viele Abbildungsfehler, die bei solchen Superzoom-Objektiven wie dem 14-140 mm unvermeidlich sind, elektronisch bzw. rechnerisch korrigiert. Außerdem erlauben keinere Bildkreisdurchmesser prinzipiell einfachere bzw. bessere optische Korrekturen. Zitat vom Optik-Experten Anders Uschold: "Was größere Formate am Sensor gewinnen, macht MFT durch die Objektive wieder wett".

Der viel zitierte Rauschvorteil größerer Sensoren geht durch das notwendig werdende Abblenden wieder verloren, wenn bei wenig Licht eine bestimmte Schärfentiefe erforderlich sein sollte. Unterm Strich ist das ein Nullsummenspiel.
Einzig die bessere mögliche Freistellung durch geringere Schärfentiefe ist ein nicht weg zu diskutierender Vorteil größerer Sensoren. Dafür fallen die Objektive i.d.R. dann auch größer und schwerer aus.

Link to post
Share on other sites

Mein Wechsel von Vollformat zur Panasonic G9 im Dezember 2020 wurde rein aus Gewichtsgründen und wegen der guten Video Funktion mit Stabilisator vollzogen.
Die GX9 habe ich mir am 11.01.2020 für Wandern und Radfahren noch dazu geholt. mit dem Lumix G Vario 14-140 mm F3.5-5.6 Asph. II Power O.I.S. (H-FSA14140) und dem Panasonic Leica DG Summilux 15 mm F1.7 Asph (H-X015E-K) für Aufnahmen bei Low Light ist es ein leichtes System für die Lenkertasche am Fahrrad.
Bisher kam sie nur für Familien Fotos und Videos zum Einsatz und hat sich dabei aber bewährt.

 

Link to post
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Luckybaby:

Auch die Sony Alpha 6500 hat einen eingebauten Stabi.

hatte. Die Alpha 6500 wird nicht mehr verkauft. Die aktuelle Modellpalette umfasst die 6100, 6400 und 6600. 6000 kriegt man auch noch neu.

Link to post
Share on other sites

Kann schon sein, dass  noch Restposten oder gebrauchte vorhanden sind aber das ist kein aktuelles Modell mehr.  Auf geizhals.de wird sie nur noch zu absurden Preisen gelistet.

Link to post
Share on other sites

vor 5 Minuten schrieb shutter button:

Wie ich in meinem Beitrag oben schon schrieb, was ist Dir wichtiger, mehr Weitwinkel oder mehr Tele?

Zwar machen 12 mm gegenüber von 14 mm am Bildwinkel schon sichtbar was aus aber an der Perspektive ändert sich nicht wirklich viel. Um die typische Weitwinkelperspektive zu erzeugen, sollte man schon zu deutlich kürzeren Brennweiten greifen (z.B. 7-14 oder 8 bzw. 9-18 mm). Wenn es nur darum geht, etwas mehr aufs Bild zu bekommen, kann man auch eine Panorama-Aufnahme machen oder einfach einen Schritt zurücktreten, wenn möglich.
Mir persönlich ist beim Immerdraufobjektiv mehr Tele wichtiger. Bei 140 mm kann man auch schon sehr gute Nahaufnahmen von z.B. Schmetterlingen machen.

Eventuell wäre, wenn es klein und leicht sein soll, auch das 12-32 mm überlegenswert, dazu das kleine 4-5,6 / 35-100 mm.

Hier zwei Objektivübersichten:
https://www.traumflieger.de/reports/Objektiv-Tests/Micro-four-thirds/Die-grosse-Objektivuebersicht-fuer-das-Micro-4-3-System::1265.html?XTCsid=adb936cefcb32f446f4edc1ee9be1b6d

https://onzesi.de/datenbank/objektive_mft.php

Link to post
Share on other sites

vor 8 Minuten schrieb Softride:

Mir persönlich ist beim Immerdraufobjektiv mehr Tele wichtiger

Mir ja auch. Das Anforderungsprofil des TE ist da auch etwas wage.

Am 28.1.2021 um 10:13 schrieb Micha1966:

Was möchtest Du gerne fotografieren?     Natur, Landschaften evt. Tiere

Evtl. Tiere lässt darauf schließen.

vor 10 Minuten schrieb Softride:

Eventuell wäre, wenn es klein und leicht sein soll, auch das 12-32 mm überlegenswert, dazu das kleine 4-5,6 / 35-100 mm.

Ja, hat was.

Link to post
Share on other sites

mit der Haptik einer gx9 könnte ich nix anfangen  weil kein ordentlicher Halteknauf , wenn ich mir noch (grössere) Linsen daran denke.........jaaaa....die Dinger in die Hände nehmen , wenn kannst , das kann auch nen Einfluss auf deine Entscheidung haben

 

würde ich heute einsteigen wäre ich ev. auch bei mft wegen den allgem. Dimensionen................oder gar bei der sony RX100mark 7...das ist geradezu ein Susisorglos-Paket ....aber KB macht auch Spass wie ich feststellen konnte....😇

Edited by potz
Link to post
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Micha1966:

Ich Denke das es, nachdem was hier geschrieben worden ist,  es eine GX9 ( in Silber) wird.  Habe sie jetzt im Netz gesehen ein mal mit 14-140mm für 899€, mit 12-60mm 799€. 

Welche Kombi wäre den da die bessere Wahl?   

 

Da ich ein Superzoom/Reisezoom- Fan bin (egal bei welchem Sensorformat) würde ich ganz klar zum 14-140mm Objektiv greifen. Gerade im Urlaub in einer neuen Gegend wo man nicht weiß was man antrifft oder sieht, ist man mit einem Superzoom für die meisten Situationen bestens gerüstet. Freistellen ist bei kleineren Sensoren auch ein Thema (zumindest bei mir), da kann man die fehlende Lichtstärke bei den Superzooms gut mit der längeren Brennweite (in diesem Fall die 140mm) kompensieren wenn man zB. Blümchen, Portrait oder Details fotografieren möchte. Ergänzen kann man das 14-140mm immer noch durch ein Superweitwinkel zB. Olympus 9-18mm, oder durch eine Festbrennweite.

Link to post
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Micha1966:

Ich Denke das es, nachdem was hier geschrieben worden ist,  es eine GX9 ( in Silber) wird.  Habe sie jetzt im Netz gesehen ein mal mit 14-140mm für 899€, mit 12-60mm 799€. 

Welche Kombi wäre den da die bessere Wahl?   

Für einen Neu-Einsteiger empfehle ich eher das 14-140. Das ist gut und preiswert und ermöglicht es Dir, die Kamera und die Brennweitenbereiche schmerzlos kennen zu lernen. Nach 1/2 Jahr weißt Du dann, ob Du eher nach oben oder unten Defizite gespürt hast, oder ob Du mehr Lichtstärke brauchst.

Link to post
Share on other sites

vor 38 Minuten schrieb potz:

mit der Haptik einer gx9 könnte ich nix anfangen  weil kein ordentlicher Halteknauf , wenn ich mir noch (grössere) Linsen daran denke [...]

Bei mir ist die GX9 ziemlich fest mit dem 50-200 mm "verheiratet". Ich hatte auch schon das 100-400 mm dran. Bei solch großen und schweren Objektiven liegt das Objektivgewicht ja auf der linken Hand (oder dem Einbeinstativ). Da hat man eigentlich an der Kamera nicht viel zu halten.

Wichtiger als der Kameragriff sind mir Klappdisplay und -sucher. Das lässt interessante Perspektiven zu, z.B. bodennah oder von oben runter.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

  • Wir freuen uns über neue Mitglieder!

    Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Gastgeber hier. Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

    Wir haben eine Menge zu bieten:

    Wir freuen uns auf Dich!

×
×
  • Create New...