Jump to content

Laowa 0,95/35mm für Vollformat!


ALUX
 Share

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

25 minutes ago, leicanik said:

Ja, da hast du recht. Ist blöd, und so miesepetrig wollte ich eigentlich gar nicht rüberkommen. Mit dem leichten Freistellen auf größere Entfernungen, da bin ich ehrlich gespannt auf erste Bildbeispiele. Persönlich würde ich dafür etwas längere Brennweiten bevorzugen, weil die nicht ganz so viel Umgebung mit einbeziehen, aber das ist Geschmacksache. Ich lasse mich gerne überzeugen :)

Ich wollte ebenfalls nicht zu harsch rüberkommen, falls dies so aufgefasst worden sein sollte. Und gegen dich im Speziellen, trotz direkter Adressierung, seitens des angesprochenen Punkts eigentlich schon gar nicht. Du warst lediglich hier in einem Auftakt mit dabei, welcher mich gerade wieder an so viele andere Themen mit erwähntem Verlauf erinnert und etwas Unmut geweckt hat. Meine Einwürfe bitte nur als solche allgemeiner Natur zu betrachten. ;)

Als Beispiele des von mir gemeinten Effekts der Betonung von Motiven bei weitwinkligeren bzw. nicht-tele Aufnahmen mittels Schärfe/Unschärfe seien diese beiden erwähnt, welche ich fotografisch als sehr gelungen und den Effekt gut demonstrierend halte. Beide an KB mit einem 35/1.4 bei Offenblende entstanden. Der Hintergrund wird dabei, und das obwohl er sich teils praktisch bis zum Horizont erstreckt, noch bei weitem nicht „weggehaut“, sondern zwangsläufig miteinbezogen, das Hauptmotiv jedoch seitens des Fokus herausgehoben. Auch, wenn f/1.4 an KB bereits nach sehr viel klingt, relativiert der Weitwinkel Schärfentiefe betreffende Auswirkungen solcher Blendenöffnungen aber recht rasch. Ein f/0.95er (adäquate optische Qualität vorausgesetzt) erlaubte eben noch etwas mehr diesbezügliche Reserven und damit bspw. einen vergleichbaren Effekt bei etwas weiter weg stehenden Personen/Objekten (vielleicht von der zweiten Person im gestreiften Shirt beim ersten Bild). Ob dir diese Art Bilder gefällt, weiß ich natürlich nicht. Ich empfinde sie als ansprechend, seitens gekonnter Dosierung und Komposition als durchaus herausfordernd und Objektive, welche derlei ermöglichen als grundsätzlich interessant.

https://www.juzaphoto.com/galleria.php?l=en&t=3517953
https://www.juzaphoto.com/galleria.php?l=en&t=3328114


 

1 hour ago, Helios said:

Ja, das stört mich durchaus auch. Allerdings muss man da in meinen Augen auch differenzieren […]

Ja, definitiv. Kritik an einer spezifischen Eigenschaft eines Produkts ist eine Sache (eine mir willkommene), Pauschalkritik aufgrund persönlicher Abneigung gegen das zugrunde liegende Prinzip eines Produkts eine andere (mir nicht willkommene).

Ich würde bspw. ein etwaiges Problem des Tracking C-AF der A9 bei quer durchs Bild geworfenen Katzen (von mir jetzt ad hoc erfunden, die A9 ist natürlich perfekt ;)) diskutieren, jedoch nicht die Sinnhaftigkeit deren fortschrittlichen AF-Systems selbst infrage stellen, obwohl ich es rein subjektiv für meine Motive als komplett sinnfrei erachte.

Link to post
Share on other sites

vor 16 Minuten schrieb flyingrooster:

Als Beispiele des von mir gemeinten Effekts der Betonung von Motiven bei weitwinkligeren bzw. nicht-tele Aufnahmen mittels Schärfe/Unschärfe seien diese beiden erwähnt, welche ich fotografisch als sehr gelungen und den Effekt gut demonstrierend halte. Beide an KB mit einem 35/1.4 bei Offenblende entstanden.

Vielen Dank für die Beispiele, die ich auch sehr gelungen finde. Bin schon überzeugt. Ich hatte andere Bilder im Sinn und habe den Freistellungseffekt wohl auch überschätzt. Rudere also hiermit in aller Form ein Stück zurück und bin nun ehrlich gespannt auf die endgültige Version des angekündigten Objektivs :)

Nein, du warst nicht zu harsch, alles in Ordnung! Ich übe gerade, kein alter Nörgler zu werden ...

 

Edited by leicanik
Link to post
Share on other sites

Ich hatte noch nie ein Objektiv mit so kleiner Brennweite in Gebrauch oder gesehen. Auch noch nie bewusst Fotos damit angesehen. Von daher finde ich es durchaus spannend und wenn jemand damit umzugehen weiß, wird das bestimmt nicht das schlechteste sein. Von daher ist es doch spannend was da kommt. Größe, Gewicht, Preis, Erscheinungsdatum Mitte 2021 sind ja noch ein paar Tage hin. 

Link to post
Share on other sites

1 hour ago, nobby1965 said:

Ich hatte noch nie ein Objektiv mit so kleiner Brennweite in Gebrauch oder gesehen.

Man korrigiere mich falls ich falsch liege, aber ich glaube es handelt sich dabei auch um das erste für KB gerechnete 35er mit f/0.95. Mit f/1.2 gibts aber ein paar (und mit f/1.4 sowieso), u.a. das optisch beeindruckende Sigma ART 35/1.2. Die optische Qualität dieses erwartungsgemäß doch recht massiven Sigma Objektivs wird das trotz f/0.95 kleinere Laowa wohl nicht, oder zumindest nicht vollumfänglich, erreichen, aber dies bedeutet damit ja nicht es als Gesamtpaket nicht eventuell doch als den besseren Kompromiß zu empfinden (bspw. würde ich mein Voigtländer 40/1.2 auch nie durchs ebenfalls hervorragende, aber mehr als dreimal so schwere Sigma ART 40/1.4 ersetzen). Kommt halt ganz drauf an was da nun genau kommen wird …

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 4 Stunden schrieb wasabi65:

aber dieses unbedingte Mitteilungsbedürfnis, wieso man etwas für sich nicht gut findet ist schon erstaunlich.

Auf der ersten Seite dieser Diskussion haben Leute geschrieben, die zusammen auf insgesamt über 75.000 Beiträge in diesem Forum kommen. Ich glaube, das unbedingte Mitteilungsbedürfnis egal zu was sollte für niemanden wirklich erstaunlich sein, auch für dich nicht. 😉

Edited by Helios
Link to post
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Helios:

Auf der ersten Seite dieser Diskussion haben Leute geschrieben, die zusammen auf insgesamt über 75.000 Beiträge in diesem Forum kommen. Ich glaube, das unbedingte Mitteilungsbedürfnis egal zu was sollte für niemanden wirklich erstaunlich sein, auch für dich nicht. 😉

Welch feine Ironie. Bedenke dabei vielleicht, dass manche zwar viel "Quasseln" (ich zum Beispiel), dass aber zu den Beiträgen auch Bildbeiträge gezählt werden und solche, in denen man Leuten auf Fragen antwortet. Und dass ein Forum nicht vom stillen Mitlesen allein lebt ...

;)

Link to post
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb flyingrooster:

Dachte, ich sei nicht der 35mm Type, deine Beispielbilder bringen mich ins grübeln, ein lichtstarkes 35er hat was. ;)

Habe mir gerade als weitere Anregung Bilder vom Sigma 1.2/35mm bei flickr angeschaut... Ich glaube, wenn die Offenblendauflösung beim Laowa 0.95/35mm gut ist, könnte sie beim ein oder anderen Begehren auslösen.

Link to post
Share on other sites

vor 32 Minuten schrieb Lichtmann:

Dachte, ich sei nicht der 35mm Type, deine Beispielbilder bringen mich ins grübeln, ein lichtstarkes 35er hat was. ;)

Habe mir gerade als weitere Anregung Bilder vom Sigma 1.2/35mm bei flickr angeschaut... Ich glaube, wenn die Offenblendauflösung beim Laowa 0.95/35mm gut ist, könnte sie beim ein oder anderen Begehren auslösen.

Ja, ich wollte schon in die gleiche Kerbe hauen. 

Danke das du mir die Ausformulierung abgenommen hast. 🙂

Link to post
Share on other sites

Zur Diskussion in der Diskussion über den Variantenreichtum an Blendenmechaniken bei Venus Optics / Laowa die Bildchen zu den einzelnen Varianten des 100mm f/2.8 Ultra Macro APO:

Ankündigung der Varianten für Canon EF und Pentax K. "New Canon EF (Manual Aperture)". Man sieht ein Objektiv mit Pentax KA Anschluss (grünes A für die Automatikstellung) und eines mit dem bekannten manuellen Blendenring im 40er Jahre Design. Hier die Pentax Variante an der Kamera.

Die Nikon F Mount Variante wurde von Anfang an mit AI-s Anschluss angekündigt. Lediglich die - ohnehin seit 35 Jahren nicht mehr genutzte - zweite Blendenskala für die Einspiegelung im Sucher fehlt.

Als dann die Verfügbarkeit der Canon EF Version bekannt gegeben wurde, hatte diese plötzlich eine elektrische Blende und keinen Blendenring mehr. Hier die Kontakte für die elektronische Steuerung. Das Objektiv ist somit bis auf den fehlenden Autofokus technisch auf Augenhöhe mit Originalobjektiven.

Solange bis Canon und Nikon spiegellose Kameras angekündigt haben. Die Objektive dafür kommen wieder mit der Uraltvariante ohne jede Elektronik.

Es ist somit nicht so tierisch ernst zu nehmen, was Laowa ankündigt. Entscheidend ist, was sie letztlich bringen.

Edited by tengris
Link to post
Share on other sites

Eine Minimalelektronik, die der Kamera Blende und Brennweite mitteilt (wichtig für IBIS) sollte Laowa in der Tat mal allmählich als Standard einführen. Das ist ja weder eine technische Herausforderung noch besonders teuer. Einen gewissen Aufpreis würden die meisten Kunden sicherlich akzeptieren.

Link to post
Share on other sites

… auf elektronisch verstellbare Blenden würde ich dagegen bei ansonsten manuellen Objektiven gerne verzichten bzw. wäre dies für mich ein Grund sie nicht zu kaufen, da hierdurch grundsätzliche Adaptierungsmöglichkeiten an anderen Kameras deutlich erschwert werden. Allgemein für Laowa Objektive quer über alle Bajonettvarianten gesprochen, im speziellen Fall eines E-Mount Objektivs sind die Adaptierungsmöglichkeiten auf andere KB-Gehäuse natürlich ohnehin nur noch für Nikon Z gegeben.

Edited by flyingrooster
Link to post
Share on other sites

Elektronisch verstellbar habe ich auch bewusst nicht geschrieben. Den mechanischen BlendenMechanismus finde ich auch gut, da weniger störanfällig. Es sollte aber auch technisch kein Problem sein die Position des Blendenrings zu erfassen und in ein Steuerungssignal zu übersetzen. 

Link to post
Share on other sites

6 minutes ago, ALUX said:

Elektronisch verstellbar habe ich auch bewusst nicht geschrieben. Den mechanischen BlendenMechanismus finde ich auch gut, da weniger störanfällig. Es sollte aber auch technisch kein Problem sein die Position des Blendenrings zu erfassen und in ein Steuerungssignal zu übersetzen. 

Ich habe dies lediglich auch in Hinblick auf @tengris’ interessanten Überblick allerlei verschiedener Auslegungen bei Laowa Objektiven (teils mit rein elektr. angesteuerten Blenden) noch angemerkt.

Einige Pentax Limited Objektive boten/bieten ebenfalls die Möglichkeit die Blende sowohl rein manuell (also auch in adaptierter Form) per Blendenring zu steuern oder elektronisch per Rad am Kameragehäuse. Ein technisches Problem sollte derlei nicht darstellen, eines des Wollens oder Preises aber vielleicht schon.

Link to post
Share on other sites

Ein Blick in die Vergangenheit zeigt, dass die großen Fremdhersteller bei den zahllosen Generationen an Hebelchen und Nöppchen, mit welchen Nikon im Laufe der letzten 60 Jahre sein Bajonett veredelt hat, eher mit einer gewissen Trägheit reagiert haben. Bei der elektrischen Blende (Typ E Objektive) waren sie aber sofort an Bord. Warum wohl? Weil eine mechanische Blende ein aufwändiger Klapperatismus aus vielen Einzelteilen ist und spezifisch für jeden Anschluss gefertigt werden muss. Bei der elektrischen Blende - welche für die meisten Anschlüsse ohnehin obligat ist - braucht es einen neuen Chip und schon tut sie an einem Nikon Anschluss Dienst. Das ist jetzt für Sigma, Tamron und Tokina ein starkes Argument. Bei den chinesischen Herstellern, die es eher gemächlich angehen lassen mit der Digitalisierung ihrer Objektive, ist das im Moment noch nicht so das Problem. Aber je mehr die Entwicklung hier fort schreitet, desto schneller werden die rein mechanischen Varianten verschwinden.

Fallbeispiel ist Samyang. Der "Nikon AE" Anschluss mit CPU im Objektiv war der Anfang und lange Zeit der Leuchtturm in einem Meer von rein mechanischen Objektiven. Bei aktuellen Neuerscheinungen sind Autofokus und volle Unterstützung der Kamerafunktionen schon mehr die Regel als die Ausnahme.

Edited by tengris
Link to post
Share on other sites

1 hour ago, tengris said:

Aber je mehr die Entwicklung hier fort schreitet, desto schneller werden die rein mechanischen Varianten verschwinden.

Gut möglich. Dann werden sich auch künftig die Anbieter von Objektiven mit Leica M Anschluss keine Sorgen machen müssen weiterhin mit mir ins Geschäft zu kommen. Wohin mein Geld für eine gewünschte Gegenleistung geht, ist mir ja letztendlich egal. ;)

Edited by flyingrooster
Link to post
Share on other sites

  • 8 months later...

Ich würde mir eher diesen Review ansehen:

https://phillipreeve.net/blog/review-laowa-35mm-0-95-the-worlds-fastest-35mm-lens/

Phillip kennen hier viele aus dem Forum, da ist auch ein Vergleich zum Sigma 1.2/35, Sony 1.4/35 GM oder Voigtländer 1.2/35 und 1.2/40 einfacher.

Für mich bleibt das Fehlen elektronischer Kontakte beim Laowa völlig unverständlich, es ist einfach nicht mehr zeitgemäß und ein erheblicher Handhabungs- und Anwendungsnachteil.

Ich habe für mich beschlossen, dass ich keine Objektive ohne elektronische Kontakte und Exif-Daten mehr kaufe. Jedesmal beim Objektivwechsel die Daten manuell einzustellen, ist mir zu nervig.

Nebenbei bemerkt sind das Sony GM und das Sigma 1.2/35 bei Blende 2.0-2.8 im Bildfeld bei unendlich schärfer als das Loawa selbst bei Blende 11.

 

Edited by x_holger
Link to post
Share on other sites

  • 2 months later...
Am 19.9.2021 um 17:54 schrieb x_holger:

Für mich bleibt das Fehlen elektronischer Kontakte beim Laowa völlig unverständlich

Wir Old-scool-shooter hatten damals beim 35-er Film auch keine Exif-Infos dabei..... vielleicht konzentrierte man sich dann mehr auf das Ergebnis als sich die Frage zu stellen ob das Foto nun bei Blende 2 oder 2.8 gemacht worden wäre.

Ohne hier eine entsprechende Debatte lostreten zu wolllen, wo dann die Gemüter aufwallen und die sprichwörtliche "gespaltene Gesellschaft" sich auch auf Foren wie diesem hervorhebt.

Zurück zum Bild.

Ciao

Link to post
Share on other sites

Exif dienen ja nicht nur der Bequemlichkeit der Fotografen, sondern sie erlauben eine automatische Identifizierung des Objektivs. Dadurch kann man z.B. Vignettierung und Verzeichnung automatisch minimieren lassen. 

Ich habe auch zu Analogzeiten keine Exifs gehabt, aber das ändert nichts daran daß sie heutzutage außerordentlich hilfreich sind. Es gibt keinen Grund freiwillig darauf verzichten zu wollen. Genauso wenig wie heute niemand ein Auto ohne Motor kaufen würde, nur weil früher die Kutschen von Pferden gezogen wurden.
Es gibt Dinge die sind einfach nicht mehr zeitgemäß und dazu gehören Wechselobjektive ohne E-Kontakte an Digitalkameras! Zumal der Aufwand einen entsprechenden Chip einzubauen nicht sehr groß ist. Bei AF ist die technische Hürde schon größer.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

  • Wir freuen uns über neue Mitglieder!

    Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Gastgeber hier. Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

    Wir haben eine Menge zu bieten:

    Wir freuen uns auf Dich!

×
×
  • Create New...