Jump to content

Sony A7R: Gibt es irgendeinen vernünftigen Grund, sich diese Kamera zuzulegen, wenn man schon eine A7R II hat??


Recommended Posts

vor 4 Minuten schrieb octane:

Kann sein. Hier gehen die kaum mehr weg.

Ich selbst habe verschiedene Leica-R-Objektive und auch eine Kamera gebraucht gekauft und nach Jahren der Benutzung eigentlich ohne Verluste wieder verkauft. Mit Leica-M-Objektiven hätte ich Gewinne gemacht.

Meine Sony A7RII (an der ich auch Leica-Objektive nutze) sieht nach ca. vier Jahren intensiver Benutzung ziemlich runtergekommen aus (vor allem das Display). An einen Wiederverkauf mit sinnvollem Erlös ist da nicht zu denken. Ich denke eine Sony A7RI ist keine Geldanlage.

Link to post
Share on other sites

vor 5 Minuten schrieb Joachim3:

... Ich denke eine Sony A7RI ist keine Geldanlage.

Sicher nicht, ich werde meine auch behalten - sie funktioniert auch noch gut - andere Frage: geht es Leica schlecht? die waren doch schon immer eher im Luxussegment vertreten, ich dachte das geht immer ...

Link to post
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb nobby1965:

Mich würde ja interessieren, nachdem sich @cosmovisione denn entschieden hat, was die Kamera gekostet hat, bzw. kosten sollte. 

Entschieden habe ich mich noch nicht. Im Moment ist es so, dass sie 670 Euro kosten soll.

Edited by cosmovisione
Link to post
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Helios:

Zur Zeit werden ziemlich hohe Preise für Photographica bezahlt, wir liegen beim zwei bis vierfachen des Preises von vor zehn Jahren, Tendenz weiterhin steigend

Das sehe ich nicht so. Es hängt natürlich davon ab, wie man "Photographica" definiert. Die Teile, die von Anfang an als Aktienersatz auf den Markt gebracht worden sind, erfüllen diese Aufgabe weiterhin erwartungsgemäß. Aber "Photographica" im engeren Sinne, technische Meilensteine und Photo-Historica, laufen sehr flau. Der europäische Markt ist so gut wie weggebrochen (eine Generationenfrage!), und die Asiaten sowie Nordamerikaner konzentrieren sich auf einige "Modeartikel" (Meyer Görlitz läuft nach wie vor in China sehr gut) und eben auf Vergoldetes und Platiniertes. Meh.

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 4 Stunden schrieb micharl:

Aber "Photographica" im engeren Sinne, technische Meilensteine und Photo-Historica, laufen sehr flau.

Ich spreche nicht von "Investmentchancen", sondern schon von Werkzeugen, wenn auch qualitativ mehr oder weniger hochwertigen. Wenn ich mir Anschaue, zu welchen Preisen die Nikon FM2 beispielsweise vor fünfzehn Jahren gehandelt wurde und was heute dafür aufgerufen wird, oder fast alles im Mittelformatbereich, Contax 645 kostet heute dreimal soviel wie noch vor zehn Jahren, für die Rollei SL66 gilt das gleiche, auch die Preise für die V-Hasselblads zieht wieder stark an (nachdem man sie eine Zeitlang "hinterhergeschmissen" bekommen hat. Das zieht sich bis in den Kompaktbereich, die ganzen kompakten 35er sind heute um ein vielfaches teurer als noch am Anfang des Jahrtausends, egal ob sie auf Rollei, Konica oder was auch immer hören. Auch bei den Objektiven gibt es diese Entwicklungen, vor fünfzehn Jahren konnte man die OM-Superteles für Spottpreise bekommen (selten zwar, aber sie sind halt generell selten), heute kosten sie wieder ein Vermögen, das gleiche gilt für vieles aus dem FD-Bereich (weil jetzt wieder leicht adaptierbar). Um 2008 bis 2010 herum hat ein "englischer" Händler FD-Neuware aus irgendwelchen Hongkong-Lagern verkauft, zu einem fünftel des Preises der heute dafür aufgerufen wird. Und die Tendenz ist steigend. 

Klar betrifft das nicht alles, einige Marken und Produkte ohne größere Lobby oder Hype sind davon ausgenommen, gerade auch noch älteres Zeug (30er bis 60er Jahre) ist weiterhin schwierig, weil die Aufwand im Betrieb vermeintlich zu hoch ist. Das zeigt aber auch, dass vieles tatsächlich zur Nutzung erworben wird. Auch Photochemie und Analogfilm geht inzwischen ja wieder deutlich besser, wobei sich der Aufschwung da abflacht. 

Edited by Helios
Link to post
Share on other sites

vor 19 Stunden schrieb micharl:

Sie wurde von Sony, wo man 2013 die erste digitale Vollformatkamera überhaupt herausgebracht und damit eine Pionierrolle in der Kameraindustire übernommen hatte (sie sehen Sie in der Nachbarvitrine)

gleich neben dem Canonvertreter, der traurig murmelnd danebensteht und auf die Kodak Vitrine in der Ecke kuckt .... 

Link to post
Share on other sites

vor 46 Minuten schrieb Helios:

Contax 645 kostet heute dreimal soviel wie noch vor zehn Jahren, für die Rollei SL66 gilt das gleiche, auch die Preise für die V-Hasselblads zieht wieder stark an

Ich weiß ja nicht, wo Du einkaufst - aber z.B. eine Rollei 3003 mit 2 Rückteilen  und 9 Objektiven, darunter ein Xenon 1.8/50, Zeiss Distagon 2,8/16,  Rollei Sonnar 2,8/135, Rolleinar 3,5/200 in insgesamt 3 Metallkoffern ging letzthin bei Breker für 1259,- über den Tresen - zuzügl. Aufgeld 21%. Eine Hassi 2000 von 1987 mit Planar  3,5/100 und komplettem Imagon 4,5/120 war für 1760 zu haben. Das ist in der Tat mehr als vor 5 Jahren, aber nicht weltbewegend mehr. Der Nachschub ist halt ins Stocken geraten.

Doch zurück zum Threadthema: ein wirkliches Argument für die 7-R sehe ich nicht. Die 7 R-II ist grau und war jetzt am Black-Friday für 1200-1300 Euro neu zu bekommen. Sie hat einen Sensor, der in vielen Leistungsparametern deutlich näher an dem der 7-III ist als an der II ohne R. Wer öfter mal eine hohe Auflösung haben will, ohne voll in die Tasche zu langen, findet da ein Arbeitsinstrument vor, das weitgehend auf der Höhe der Zeit ist, aber einige Komforteinbußen abverlangt. Und das ist die erste "R" eben in vieler Hinsicht nicht mehr.

Andererseits ist aber "halber Preis wie die ohnehin schon fast geschenkte R-II und fast die gleiche Auflösung" auch ein Argument - aber nicht unbedingt ein technisches.

Link to post
Share on other sites

vor 43 Minuten schrieb cosmovisione:

Im Ausgangspost und im Titel sprach ich ja von einem "vernünftigen Grund"... Ich brauche also einen vernünftigen Grund.. "Du willst sie" ist nicht vernünftig genug...

:D also eine ehrliche Antwort?

"Du brauchst sie nicht, Du hast genug Kameras, auch richtig gute ..."

also lass sie da, wo sie steht und nimm Deine anderen Kameras

(Du wolltest die harte Wahrheit ;) )

Link to post
Share on other sites

15 minutes ago, nightstalker said:

:D also eine ehrliche Antwort?

"Du brauchst sie nicht, Du hast genug Kameras, auch richtig gute ..."

also lass sie da, wo sie steht und nimm Deine anderen Kameras

(Du wolltest die harte Wahrheit ;) )

Ah geh, genau das Gegenteil wäre vernünftig:

Verkaufe all deine anderen Sonys, nimm stattdessen die günstigste, nämlich die A7R, und kaufe dir vom eingesparten Geld anderes vernünftiges oder unvernünftiges Zeugs. Auch wenn das Forum aufjaulen wird, aber selbst heute noch macht eine A7R keine schlechteren Fotos als vor sieben Jahren und diese sind auch nach heutigen Maßstäben noch hervorragend. ;)

Link to post
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb micharl:

Doch zurück zum Threadthema: ein wirkliches Argument für die 7-R sehe ich nicht. Die 7 R-II ist grau und war jetzt am Black-Friday für 1200-1300 Euro neu zu bekommen. Sie hat einen Sensor, der in vielen Leistungsparametern deutlich näher an dem der 7-III ist als an der II ohne R. Wer öfter mal eine hohe Auflösung haben will, ohne voll in die Tasche zu langen, findet da ein Arbeitsinstrument vor, das weitgehend auf der Höhe der Zeit ist, aber einige Komforteinbußen abverlangt. Und das ist die erste "R" eben in vieler Hinsicht nicht mehr.

Andererseits ist aber "halber Preis wie die ohnehin schon fast geschenkte R-II und fast die gleiche Auflösung" auch ein Argument - aber nicht unbedingt ein technisches.

Bei digitec.ch hab ich am Black Friday eine R-II für SFR 1199 ergattert. Eine tolle Kamera. Hat aber einige Macken im Menueberreich die mich nicht stören.

Nach Weihnachten fängt aufs neue eine Langanhaltene Rabattschlacht an - Gelegenheit sich günstig mit den neueren Modellen zu befassen. 

 

 

Edited by max gandhi
Link to post
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb max gandhi:

Bei digitec.ch hab ich am Black Friday eine R-II für SFR 1199 ergattert. Eine tolle Kamera. Hat aber einige Macken im Menueberreich die mich nicht stören.

Ja alle paar Monate kommt die bei Digitec oder Brack für etwas diesen Preis ins Sonderangebot. Ich bin froh, dass ich meine vor einem Jahr noch halbwegs gut losgeworden bin.

vor 41 Minuten schrieb Markus B.:

Meine ging mit 3 Objektiven automatisch weg - bei einem Einbruch in mein Auto, an meinem Wohnort, nicht in Italien oder Spanien.

Das ist allerdings sehr unschön. Ich hoffe, dass sie versichert war.

Link to post
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb nightstalker:

:D also eine ehrliche Antwort?

"Du brauchst sie nicht, Du hast genug Kameras, auch richtig gute ..."

also lass sie da, wo sie steht und nimm Deine anderen Kameras

(Du wolltest die harte Wahrheit ;) )

Vielleicht ist das im Thread etwas untergegangen, auch wenn im Eingangspost erwähnt:

Ich hab nicht nur "auch richtig gute" Kameras, sondern insbesondere schon die A7R II..., die ich sehr mag, und eigentlich sind sich ja alle einige, dass es vom 36MP-Sensor der R I zum 42MP-BSI-Sensor der R II und überhaupt von der einen zur anderen Kamera ein ziemlich großer Sprung war. An den berühmt-berüchtigten Shutter-Shock der R1 (die keinen EFCS hat) will ich mal gar nicht erst denken... 🙂  Es ist ganz einfach dieses "Sonderangebotsgefühl". "Lagazza-Espressomaschine jetzt für nur 99,- statt 299,- Euro!! Da heißt es aufgepasst und zugefasst!" - Nur hat man zu Hause schon eine bessere DeCorti stehen... Tja... Hm...

Mein eigenes Hauptgegenargument ist, dass ich mir wahrscheinlich ziemlich blöd vorkommen werde, wenn ich mit der R I unterwegs bin und mir bewusst wird, dass ich wegen ihr die eindeutig bessere R II zu Hause gelassen habe... Dieser Sensor der R II (und R III) ist übrigens SEHR SEHR gut - nur so als Info für diejenigen, die ihn nicht kennen. Die R II hab ich mir zwei Mal gekauft: Erst gekauft, kurz danach an der Schulter verletzt und wegen unklarer Aussichten wieder verkauft. Dann genesen und die A7 III gekauft. Zwar super Kamera, aber ich sah deutlich, dass ich die Bildqualität der R II vemisste. Daher hab ich die A7 III doch wieder zurückgeschickt und mir wieder die A7R II gekauft.

Für herumspringende Kinder hab ich ja den Autofokus der a6400,  die ich auch noch habe. Ok..., die A7R 1 bleibt dann also doch da, wo sie ist (bzw. wird irgendjemandem anderen verkauft).

 

 

Link to post
Share on other sites

21 minutes ago, cosmovisione said:

[…] und eigentlich sind sich ja alle einige, dass es vom 36MP-Sensor der R I zum 42MP-BSI-Sensor der R II und überhaupt von der einen zur anderen Kamera ein ziemlich großer Sprung war.

Hinsichtlich einiger Funktionen, wie bspw. elektron. Verschluss oder Stabilisator, sehe ich dies auch so. Seitens der Sensorqualitäten weniger. Zumindest in meiner Praxis, mit hpts. niedrigen ISO-Werten, fand ich diesen Unterschied als ausgesprochen gering. Auch Shuttershock-Probleme hatte ich nie, vielleicht war ich dafür zu selten in dafür anfälligen Belichtungszeitenbereichen unterwegs. Es kommt also immer ganz drauf an …

Link to post
Share on other sites

vor 36 Minuten schrieb flyingrooster:

Hinsichtlich einiger Funktionen, wie bspw. elektron. Verschluss oder Stabilisator, sehe ich dies auch so. Seitens der Sensorqualitäten weniger. Zumindest in meiner Praxis, mit hpts. niedrigen ISO-Werten, fand ich diesen Unterschied als ausgesprochen gering. Auch Shuttershock-Probleme hatte ich nie, vielleicht war ich dafür zu selten in dafür anfälligen Belichtungszeitenbereichen unterwegs. Es kommt also immer ganz drauf an …

Was ich einräumen muss, ist, dass ich die grundsätzliche Bildqualität des A7R-1-Sensors nicht kenne, die des A7R-II-Sensors aber schon und die der A7-1 und der A7-III ebenfalls. Schon beim allerersten Blick auf die ersten Fotos der A7R-II fand ich die Bildqualität sensationell. Ich erinnere mich, wie ich damals meiner Freundin gesagt habe: "Eigentlich kann ich jetzt alle anderen Kameras verkaufen"... Aber wie gesagt: Die Bildqualität der A7R-1 kenne ich ja gar nicht

Bezüglich Shutter-Shock:

1. Ich h-a-s-s-e Shutter Shock

2. Bei der A7R-1 wurde viel debattiert. Manche sagten, sie sähen keinen Shutter Shock, andere dagegen, dass sie sehr wohl davon verfolgt würden.

3. Bei der A7R-II hat sich niemand über Shutter Shock beklagt.

4. Was soll ich aus 2) und 3) schließen?...

5. Zum Punkt "ich sehe nichts": Ich hab schon so oft "ich seh nichts" in Fällen gehört, in denen ich richtig krass ins Auge springende Dinge sah. Dabei fallen mir gerade Demo-Fotos in Reviews ein, und zwar z.B. auch bei Dpreview: da sehe ich manchmal Demo-Fotos (von Kameras, die ich habe), die geradezu unter aller Kanone sind, wenn man sich die Dateien in voller Auflösung anschaut. Die Bilder der A7R II z.B. sind ultraklar und scharf. Wenn man da als Demo-Foto irgendein milchiges Gebilde sieht, dann liegt das an den Fotografen und nicht an der Kamera (oder am Depp, der für einen Test einer A7R II irgendein besonders minderwertiges Zoom an die Kamera schraubt). Der Fakt, dass es offensichtlich Leute gibt, die aber nichts daran finden, als Kameratester quasi "misslungene" Fotos zu präsentieren, schürt dann bei mir weiter den Verdacht, dass es zwischen den Feststellungen "ich seh nichts" und "das ist  verwackelt" noch weitere graduelle Abstufungen bei der jeweils persönlichen Wahrnehmung gibt. Wenn mir also jemand sagt "da ist nichts verwackelt", dann sagt mir das seit einiger Zeit quasi "nichts", solange ich nicht selbst hingeschaut hab.

5. a) Da kann man natürlich jetzt zurecht auf die Idee kommen, mich zu fragen, wie mir unter diesen Umständen überhaupt in den Kopf kommt, mir eventuell ausgerechnet eine A7R 1 zu kaufen... Tja..., das ist wohl erstens ihr Charme, und zweitens... mein "G.A.S."... 🙂

(Aber wie gesagt... Ich lass es jetzt doch bleiben...)

 

 

 

 

Edited by cosmovisione
Link to post
Share on other sites

1 hour ago, cosmovisione said:

Schon beim allerersten Blick auf die ersten Fotos der A7R-II fand ich die Bildqualität sensationell.

So ging es mir bei der A7R und zur A7RII habe ich des Stabilisators und des lautlosen Verschlusses wegen gewechselt, nicht wegen der Bildqualität. Vor die Wahl gestellt, hätte ich sogar die Abbildungseigenschaften der A7R in die A7RII transferiert, da mir die Abstimmung Ersterer besser gefallen hat.

1 hour ago, cosmovisione said:

4. Was soll ich aus 2) und 3) schließen?...

Dass du bei Benutzung der A7R ebenfalls in eine der beiden erwähnten Gruppen fallen wirst und nur durch Selbstversuch rausfindest in welche.

1 hour ago, cosmovisione said:

5. Zum Punkt "ich sehe nichts": […]

Wie du schreibst: Du wirst es selbst austesten müssen.

Ich kann nichts anderes als meine eigenen Erfahrungen berichten und diese umfassen keine Shuttershock-Probleme mit der A7R. Ich bin bekennender Pixelpeeper – mir ist sogar nach einem Firmware-Update der A7R sofort aufgefallen, dass Sony ab diesem Update Farbrauschen im RAW anders behandelt hat (exakt dieses Update war übrigens die Geburt Sonys „Stareater-Phänomens“), da ich zwecks Farbentrauschung und Schärfung immer extrem reinzoome (jenseits der 100 % Ansicht). Probleme mit Unschärfen wären mir definitiv bei den tausenden Fotos mit ihr aufgefallen (eine nicht pixelperfekt scharfe Kamera hätte ich gar nicht behalten) und ich habe keine Vorbehalte empfundene Schwächen bei meinen Kameras öffentlich zu thematisieren. Die haben alle ihre Stärken, aber auch Schwächen. Über welche meiner Kameras soll ich meckern – Olympus, Sony, Nikon, Pentax, Sigma, Ricoh? ;)

Berichtete Shuttershock-Probleme anderer Nutzer bezweifle ich aber auch nicht. Wie bereits gesagt, vielleicht lassen sich diesbezüglich unterschiedliche Erfahrungen einfach auf verschiedene Nutzung zurückführen. Ich habe meine A7R ausschließlich mit schnelleren Festbrennweiten betrieben, großteils bei Tageslicht und meist recht offenen Blenden, also oft mit sehr kurzen Belichtungszeiten. Oder am Stativ bei wenig Licht, also eher langen Belichtungszeiten. Da Shuttershock meines Wissens nach generell gehäuft in einem jeweils bestimmten Belichtungszeitenbereich auftritt, mag ich mich (und andere) dessen eventuell einfach nur selten bedient haben. Dies hielte ich für eine eventuell mögliche Erklärung. Gerade die Shuttershock-Thematik mit teils gegenteiligen Meinungen dazu, gibts ja bei verschiedenen Kameras, wogegen sich dieselben Nutzer seitens unscharfer Objektive meist einig(er) sind.

Langer Rede kurzer Sinn: Du solltest es für dich bzw. deine Aufnahmesituationen in angemessenem Umfang ausprobieren. Was ohne Kauf aber vermutlich schwierig wird …

Edited by flyingrooster
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...