Jump to content
SKF Admin

Nikon Z 7II / Nikon Z 6II – zwei neue spiegellose Vollformatkameras

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Nikon stellt heute aktualisierte Versionen der beiden spiegellosen Volformatkamera-Topmodelle vor: die Nikon Z7II und die Nikon Z6II.

Die wichtigsten Neuerungen für beide Kameras:

  • zwei kombinierte EXPEED 6 Prozessoren
  • schnellerer und größerer Pufferspeicher für erhöhten Datendurchsatz bei Serienaufnahmen
  • jeweils doppelte Speicherkarten-Slots für UHS-II SD- bzw. XQD- oder CFexpress-Karten
  • Aufzeichnung von 4k 7 60p video

Die Nikon Z 7II kommt voraussichtlich Anfang Dezember 2020 für ca. 3.300 € in den Handel, die Z 6II bereits ab Anfang November 2020 für 2140 € (jeweils Gehäuse bei 16% Mwst.).

/applications/core/interface/js/spacer.png">

Nikon Z 7II und Nikon Z 6II – Die spiegellosen Vollformatkameras der nächsten Generation

Basis der Vollformatkameras Z 7II und Z 6II sind das Z-Bajonett mit seinem außergewöhnlich großen Durchmesser, das geringe Auflagemaß und die ständig wachsende Palette an NIKKOR-Z-Objektiven. Beide Modelle profitieren durch den Einsatz von zwei kombinierten Bildprozessoren der aktuellen EXPEED 6 Generation sowie schnelleren und größeren Pufferspeichern mit erhöhtem Datendurchsatz, um noch schnellere Serienaufnahmen zu ermöglichen. Außerdem sind sie mit zwei Speicherkartenfächern für UHS-II SD- bzw. XQD- oder CFexpress-Karten ausgestattet. Die Kameras können 4K/60p-Videos[1] aufzeichnen. Optional lassen sich beide Modelle mit dem neuen Hochformat-Multifunktionshandgriff MB-N11 betreiben, der einen zweiten Akku aufnimmt. Beide Modelle unterstützen die optional erhältliche neue Funkfernsteuerung WR-R11b.

Z 7II

Die Z 7II repräsentiert die nächste Evolutionsstufe der vielfach ausgezeichneten Z 7 – mit überlegener Motiverfassung, hoher Auflösung und robuster Zuverlässigkeit. Mit größerem Dynamikumfang, schnellerer Bilddatenverarbeitung durch zwei EXPEED 6 Bildprozessoren und der erweiterten Pufferkapazität können schnelle Aufnahmeserien mit bis zu 10 Bilder/s realisiert werden. Fotografen können jetzt in einer Aufnahmesequenz bis zu 200 JPEG-Bilder mit voller Auflösung oder 77 verlustfrei komprimierte 12-Bit-RAW-Bilder aufnehmen.

Der verbesserte Autofokus der Z 7II unterstützt nun auch das frei wählbare große Messfeld (Wide-L) zur Erfassung der Augen von Menschen und Tieren, eine effektivere Motivverfolgung, die ähnlich wie das 3D-Tracking arbeitet, sowie eine präzisere Autofokussteuerung bei schwachem Licht. Dazu liefert der elektronische Sucher (EVF) mit ca. 3,69 Millionen Bildpunkten ein natürlicheres Bild mit hoher Bildwiederholrate und weniger Sucherabdunkelungen.

Die Kamera wurde für ambitionierte Amateure und professionelle Fotografen entwickelt, denen es insbesondere auf unvergleichliche Detailtreue ankommt: z. B. Porträtfotografen, die auch kleinste Details von Haut, Haaren, Kleidung und Make-up Ihrer Modelle einfangen möchten, oder Landschaftsfotografen, die eine robuste und leichte Ausrüstung benötigen, um in rauen Umgebungen zu reisen und die Natur in all ihrer Schönheit einzufangen.

Z 6II

Die Z 6II baut auf dem Erfolg der Z 6 auf. Neben ihrer Robustheit und der einfachen Bedienung bietet sie die Möglichkeit, Filmsequenzen in Profiqualität aufzunehmen. Dazu kommt ihr fotografisches Leistungsvermögen. Die Kamera ist staub- und tropfwasserresistent, wodurch sie für Serienaufnahmen auch unter widrigen Bedingungen geeignet ist. Dank der neuen Möglichkeit, die Drehrichtung des Fokussierrings frei zu wählen, können Benutzer manuell auf gewohnte Weise fokussieren.

Videos kann die Kamera für die Bildformate FX und DX in 4K/UHD und Full-HD ausgeben. Im HLG-Aufnahmeformat werden unterdessen mehr Details, ein größerer Dynamikumfang und höherer Kontrast aufgezeichnet. Nachbearbeitungen werden dadurch weitgehend überflüssig.[2] Die Verbesserungen von Augen-AF und Tiererkennungs-AF sorgen für eine präzisere Fokussierung der Motive auch bei Videoaufnahmen.

Diese AF-Funktionen sorgen auch beim Fotografieren für exzellente Resultate und halten mit der gesteigerten Geschwindigkeit und Leistung der Kamera Schritt. Die Z 6II unterstützt Serienaufnahmen mit 14 Bildern/s[3] und einer höheren Maximalzahl an Aufnahmen: 200 JPEGs oder 124 Bilder verlustfrei komprimiert im 12-Bit-RAW-Format in einer Aufnahmeserie.

Die Z 6II richtet sich an Benutzer, die Filmaufnahmen in Kinoqualität, aber auch Fotos mit einem kompakten System aufnehmen möchten. Die Kamera ist ideal für die professionelle Videoproduktion oder beispielsweise die Hochzeitsfotografie geeignet, bei der Wendigkeit, Flexibilität und kompromisslose Abbildungsleistung unverzichtbar sind.

DAS NIKON-Z-BAJONETT

In beiden Kameras kommt das Nikon-Z-Bajonett zum Einsatz, durch das Licht auch auf die äußersten Ecken des Bildsensors fällt. In Kombination mit der wachsenden Auswahl an NIKKOR-Z-Objektiven oder den über 300 kompatiblen NIKKOR-Objektiven mit F-Bajonett, die an den Bajonettadapter FTZ angesetzt werden können, erreicht Nikons Tradition optischer Exzellenz und Innovation beispiellose neue Höhen.

ZUBEHÖR

Der Multifunktionshandgriff MB-N11 verfügt über einen Auslöser sowie Bedienelemente für das Aufnehmen im Hochformat. Er verfügt zudem über einen USB-C-Anschluss, über den zwei Akkus fortlaufend geladen werden können, während der Multifunktionshandgriff nicht an die Kamera angeschlossen ist.

Mit der Funkfernsteuerung WR-R11b kann der Auslöser der Kamera kabellos gesteuert werden. Zudem lassen sich die Auslöser mehrerer Kameras synchronisieren, die mit einer Master-Kamera verbunden sind. Die zu verschiedenen Nikon-Kameras kompatible WR-R11b kann zudem als Funkfernsteuerung genutzt werden, um externe Blitzgeräte – z. B. das Blitzgerät SB-5000 – im Advanced Wireless Lighting System kabellos zu steuern. Das WR-R11b ist mit der Funkfernsteuerung WR-1 kompatibel, einer professionellen Fernsteuerung mit großer Reichweite.

GROSS BIS INS KLEINSTE DETAIL. Z 7I

  • Mehr Möglichkeiten, mehr Details: Das Z-Bajonett mit seinem großen Durchmesser wird ergänzt um den großen Vollformatsensor mit 45,7 MP und zwei EXPEED-Prozessoren. Daraus resultieren ein größerer Dynamikumfang und rauscharme Leistung über den großen ISO-Spielraum. Videoaufnahmen sind mit Auflösungen bis 4K/60p möglich.
  • Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit auf höchstem Niveau: Zwei Speicherkartenfächer erlauben die Verwendung von UHS-II-SD-Karten in einem und XQD- oder ultraschnellen CFexpress-Karten im anderen Fach. Die Anpassung an verschiedene Workflows ist problemlos möglich.
  • Gestochen scharfer AF mit ultrabreiter Abdeckung: Absolut zuverlässige Fokussierung. Die Kamera aktiviert nach dem Beenden des Ruhezustands automatisch wieder das zuvor gewählte Fokusmessfeld. Bei einer Objektivlichtstärke von mindestens 1:2,0 funktioniert die Belichtungsmessung bis –4 LW.
  • Schneller länger aufnehmen – in aller Stille: Bildraten von bis zu 10 Bildern/s bieten immense Flexibilität. Dabei erlaubt der große Puffer weitgehend unterbrechungsfreies Fotografieren.
  • Ein Sucher, der mithält: Der hochauflösende elektronische Sucher (EVF) mit ca. 3,69 Millionen Bildpunkten bietet eine hohe Bildwiederholrate, die Sucherabdunkelungen beim Fotografieren mit hoher Bildrate weitgehend eliminiert.
  • Ideale Anzeigekonfigurationen: Anpassbare Informationsanzeigen erlauben die schnelle Korrektur von Einstellungen, können aber beim Fotografieren auch vollständig deaktiviert werden. Der elektronische Sucher wird beim Ausklappen des Monitors zum Aufnehmen im Live-View ausgeschaltet.
  • Robust: In unwegsamem Gelände, bei schwierigen Wetterverhältnissen und mit Nebelmaschinen am Set macht die vollständig abgedichtete Z 7II eine gleichermaßen gute Figur.
  • SnapBridge: Mit der kontinuierlich weiterentwickelten Nikon-App SnapBridge kann die Firmware der Kamera über ein Smartgerät aktualisiert werden.

FÜR ABSOLUTE FREIHEIT IN DER KREATION. Z 6II

  • Kreativ bei jedem Licht: Das Z-Bajonett mit seinem großen Durchmesser und der große Vollformatsensor mit 24,5 MP sorgen für rauscharme Bilder mit höchster Detailgenauigkeit über den außergewöhnlich großen ISO-Spielraum. Bei einer Objektivlichtstärke von 1:2 funktioniert der »Autofokus mit wenig Licht« jetzt bis zu einem Lichtwert von –6 LW.
  • So viel schneller: Fotos werden mit ca. 14 Bildern/s bei voller Nachführung des Autofokus und mit Anpassung der Belichtungsautomatik aufgezeichnet. In einer Aufnahmeserie sind bis zu 200 JPEGs oder 124 verlustfrei komprimierte 12-Bit-RAW-Bilder möglich.
  • Zwei EXPEED-Prozessoren: Zwei Prozessoren verdoppeln die verfügbare Leistung – vom Autofokus bis zur Pufferkapazität. Die Umsetzung erfolgt seidenweich, beim Filmen wie beim Fotografieren.
  • Zwei Speicherkartenfächer: Die Anpassung an verschiedene Workflows ist problemlos möglich. In einem Fach können UHS-II-SD-Karten und im anderen Fach XQD- oder hochmoderne ultraschnelle CFexpress-Karten verwendet werden.
  • Multimedia-Kraftpaket: Schärfere und klarere Filmaufnahmen mit größerem Dynamikumfang. Augen-AF und Tiererkennungs-AF sind beim Filmen verfügbar. Und Filmaufnahmen können bei Bedarf auf externe Geräte ausgegeben werden.
  • Robust: Die extrem stabile und leichte Konstruktion dieser Kamera besteht aus einer Magnesiumlegierung. Die Kamera ist leicht zu tragen und so robust, dass sie an jedem Ort eingesetzt werden kann. Sie ist zum Schutz vor Staub, Schmutz und Feuchtigkeit vollständig abgedichtet.
  • NIKKOR Z: Mit der großen Auswahl schnell fokussierender, lichtstarker und kompakter NIKKOR-Z-Objektive lässt sich kinoreife Tiefenschärfe erzielen.
  • Die Vielseitigkeit des Z-Systems: Externe Blitzgeräte können auch bei hohen Bildraten von bis zu 14 Bildern/s eingesetzt werden. Der Bajonettadapter FTZ stellt die Kompatibilität zu über 300 NIKKOR-Objektiven mit F-Bajonett her.
  • SnapBridge: Mit der kontinuierlich weiterentwickelten Nikon-App SnapBridge kann die Firmware der Kamera über ein Smartgerät aktualisiert werden.

¹ Hinweis: Für die Z 6II verfügbar via Firmware-Update, Veröffentlichung angekündigt für Februar 2021. **² Für die Aufzeichnung von HLG-Filmen mit hoher Informationsdichte mit der Nikon Z 6II wird ein externer Rekorder benötigt. *³ 14 Bilder/s bei Einzelfeldsteuerung, 12 Bilder/s bei AF-Messfeldsteuerung. *

VERFÜGBARKEIT

Die Nikon Z 7II ist voraussichtlich ab Anfang Dezember 2020 und die Z 6II voraussichtlich ab Anfang November 2020 im Handel erhältlich.

UNVERBINDLICHE PREISEMPFEHLUNGEN (16% MWST.)

Nikon Z 7II  
Nikon Z 7II Gehäuse 3.313,31 €
Nikon Z 7II + FTZ Bajonettadapter 3.459,53 €
Nikon Z 7II Kit Z 24-70 mm 1:4 3.898,18 €
Nikon Z 7II Kit Z 24-70 mm 1:4 + FTZ Bajonettadapter 4.044,40 €

 

Nikon Z 6II  
Nikon Z 6II Gehäuse 2.143,56 €
Nikon Z 6II + FTZ Bajonettadapter 2.289,78 €
Nikon Z 6II Kit Z 24-70 mm 1:4 2.728,44 €
Nikon Z 6II Kit Z 24-70 mm 1:4 + FTZ Bajonettadapter 2.874,66 €
Nikon Z 6II Kit Z 24-200 mm 1:4-6,3 VR 2.923,39 €
Nikon Z 6II Kit Z 24-200 mm 1:4-6,3 VR + FTZ Bajonettadapter 3.069,61 €

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hätte Nikon früher mit dem Bau von Spiegellosen Kameras begonnen, würde ich wahrscheinlich immer noch mit Nikon fotografieren.

So freut mich das Nikon mit der Z6/7 II Serie Anschluss an die Spiegellose Welt gefunden hat. Auch die Preisgestaltung erscheint mir realistisch.

Nachdem ich mich für Sony entschieden habe, hoffe ich das Sony nun gezwungen ist bei der kommenden A7IV alles richtig zu machen.

Die Impulse die durch ernsthafte Teilnahme der großen Player (Nikon,Canon) am Spiegellosen Markt entstehen freuen mich jedenfalls sehr.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Puh, sicher zwei gute Kamera mit ein paar Verbesserungen zu den Vorgängern. Vor allem die 2 Kartenslots sind natürlich für Profis interessant. Ob sich hier aber ein Upgrade von der ersten Generation wirklich für viele lohnt? Kann ich mir nicht vorstellen. Und die anderen beiden großen Hersteller haben da mit ihren Modellen dieses Jahr schon mehr in die Trickkiste gegriffen. Also auch Kunden von anderen Marken ins System holen kann ich mir hier nicht groß vorstellen.

Insbesondere 8 bit Video sollte ja hoffentlich endlich mal der Vergangenheit angehören... sieht Nikon aber offenbar anders :)

Die erste Reaktion des immer meckernden Internet Youtuber Vlogger Blogger usw Mobs ist ja auch sehr verhalten. Hoffentlich geht Nikon nicht auch den Olympus Weg...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein evolutionäres Update mit etwas zu hohen Preisen. Dass die höherwertigeren Kameras auch wieder den weltweiten und meistgenutzten SD Kartenstandard unterstützen, war überfällig und korrigiert eine bei der ersten Serien getroffene Fehlentscheidung.

Insgesamt ein paar sinnvolle Verbesserungen. Meine Prognose ist aber, dass Sony mit der A7IV in der 24 mpx Klasse neue Maßstäbe setzen wird. Die Preise für die Nikon Z Modelle könnten dann schnell sehr deutlich fallen.

Im Objektivprogramm fehlt leider noch ein hochwertiges 24-105mm Zoom. Insbesondere auch als Kitobjektiv zu den neuen Kameras. Die vorhandenen Kitobjektive reißen mich nicht vom Hocker.

Edited by tgutgu

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Alles nette Evolutionsschritte. Was mich davon allerdings am meisten reizen würde, ist die nun vorhandene Möglichkeit der Z7II im Modus M bis zu 900 Sek. zu belichten, anstatt der üblichen 30 – also „Bulb-Zeiten“ für bis zu 15 min einstellen zu können ohne irgendwelche Fernauslöser oder manuelle Interventionen mittels derer. Dies ist mal eine kleine, jedoch willkommene Erleichterung für die fotografische Praxis einiger Motive solcher „45 MP + ISO64-Gehäuse“. Ob mir dies allein das Upgrade wert ist, sei dahingestellt, aber diese Option bleibt damit wohl auch künftigen Gehäusen fix erhalten.

Edited by flyingrooster

Share this post


Link to post
Share on other sites

Upgraden werde ich auch nicht, immer eine Generation auslassen macht bei den geringen technologischen Fortschritten heutzutage mehr Sinn.
Die Z7 ist für mich immer noch eine ausgezeichnete Kamera, der AF reicht mir dicke aus und den zweiten Slot brauche ich dank XQD/CFe auch nicht.
Im Gegensatz zu Canon mit der R hatte Nikon halt schon mit dem ersten Z-Modell vergleichsweise was solides, technisch aktuelles gebracht.

Wer neu einsteigt, kann jetzt natürlich zur etwas schnelleren Z7II mit Dual Card greifen.
Die Preise der Neuen hat Nikon ja sehr moderat gehalten.

 

Edited by D700

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb tgutgu:

Ein evolutionäres Update mit etwas zu hohen Preisen. Dass die höherwertigeren Kameras auch wieder den weltweiten und meistgenutzten SD Kartenstandard unterstützen, war überfällig und korrigiert eine bei der ersten Serien getroffene Fehlentscheidung.

Insgesamt ein paar sinnvolle Verbesserungen. Meine Prognose ist aber, dass Sony mit der A7IV in der 24 mpx Klasse neue Maßstäbe setzen wird. Die Preise für die Nikon Z Modelle könnten dann schnell sehr deutlich fallen.

Im Objektivprogramm fehlt leider noch ein hochwertiges 24-105mm Zoom. Insbesondere auch als Kitobjektiv zu den neuen Kameras. Die vorhandenen Kitobjektive reißen mich nicht vom Hocker.

Die Preise sind exakt die gleichen wie bei der Einführung der Z6/7. Wie üblich, werden auch diese nach gewisser Zeit nachgeben. Wer warten kann, kann also sparen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aber zum Thema, ich bin zufrieden mit dem Upgrade.

 

+ Gehäuse bleibt  das Selbe wie beim Vorgänger

+ 90 s Belichten wie es Nikon bereits in der D6 eingeführt hatte. Finde ich gut, dann muss ich mich nicht mit dem Handy rumärgern

+ Tempo & Puffer erhöht, wie viel schneller das im 14 Bit uncompressed RAW dann wirklich ist wird sich zeigen ( dazu macht Nikon leider keine Angaben )

+ Eye AF jetzt auch außerhalb des Auto AF nutzbar  ( Das ist für mich fast schon die beste Erneuerung )

+ Verbesserter Lowlight AF

+ Vertikal Griff !!!! ( das unsägliche Batteriepack kann ich jetzt ja wegschmeißen 🙄 )

 

Natürlich hätte ich mir noch etwas mehr Puffer gewünscht und das der Eye AF in jedem AF Modus geht, aber insgesamt ein stimmliches Update.

Ich werde Sie auf jeden fall testen und sehr wahrscheinlich meine Z7 dafür abgeben, aber erstmal möchte ich mal bis nächsten Frühjahr beobachten was noch in Richtung Z9.

 

Der Preis geht für mich so in Ordnung, gerade wenn man es mit der Konkurrenz vergleicht.

 

P.S: Außerdem wurden in der Roadmap zwei neue Objektive gelistet. Ein 400mm und ein 600mm Festbrennweiten Tele. Das lässt darauf schließen das eine Sport Z ( Z9 ) nicht mehr weit ist. Zudem ist eine weitere 85er Festbrennweite auf der Roadmap erschienen, evtl. ein 85 F1.2.

Edited by tobiasrauchphotography

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 27 Minuten schrieb tobiasrauchphotography:

Aber zum Thema, ich bin zufrieden mit dem Upgrade.

 

+ Gehäuse bleibt  das Selbe wie beim Vorgänger

Bist Du Dir da ganz sicher?
Dann würde der neue BG ja auch auf die alte Z passen!
Und umgekehrt der alte BG für die User, die nur eine Griffverlängerung, einen zweiten Akku und keinen Hochformatauslöser brauchen (das dürften Viele sein) austauschbar sein.
Das kann ich mit nicht vorstellen.

Edited by D700

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb D700:

Bist Du Dir da ganz sicher?
Dann würde der neue BG ja auch auf die alte Z passen!
Und umgekehrt der alte BG für die User, die nur eine Griffverlängerung, einen zweiten Akku und keinen Hochformatauslöser brauchen (das dürften Viele sein) austauschbar sein.
Das kann ich mit nicht vorstellen.

Ok...... formuliers ichs genauer:

 

Die Form bleibt gleich und die Anordnung der Tasten auch...

 

Natürlich wird der neue Griff nicht an eine Kamera der I. Generation passen weil da der Anschluss fehlt. Umgekehrt passt das Batterypack schon auch an die neuen, aber warum sollte ich diesen da verwenden wenn ich nen richtigen Griff haben kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Warte jetzt erst mal ausführliche Tests ab. Wahrscheinlich wird die Z 6II aber bei mir die Z6 ersetzen, da genau meine Kritik Punkte beseitigt, bzw. verbessert wurden.

Werde aber auf jeden Fall eine passende Nikon Rabatt Aktion abwarten, bevor ich kaufe.

LG Franz

https://www.flickr.com/people/frajowi-photo/

Share this post


Link to post
Share on other sites

die beiden neuen reißen mich nicht vom Hocker, das hatte ich aber auch nicht erwartet. Eine Evolution und keine Revolution, ein paar Sachen sind verbessert, welcher Fortschritte der AF gemacht hat, wird man abwarten müssen.

Mich würde nach der ersten Übersicht eigentlich nur der gleichzeitige Betrieb während USB-Laden reizen. Der Rest taugt mir schon an meiner Z6 sehr gut.

Für ein Update von einer bestehenden Z6 oder Z7 wird es wohl nicht immer reichen, aber dafür, dass sich Neukäufer (z.B. kommend von DSLR etc.) für eine Z6 II oder Z7 II entscheiden, schon.

Sehr positiv dass das Gehäuse beibehalten wurde.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 52 Minuten schrieb tobiasrauchphotography:

Es gibt bereits den ersten Bonus ^^

 

sofern man das alte Gerät mit abgibt, gesehen bei Calumet.

Hab mal geguckt, Calumet liegt etwas über dem Preis von Mitbewerbern und dann werden sie wohl nicht viel für eine neuwertige Z6 geben, beim Einhandeln. Rufe da aber Morgen mal an.

Die Kamera ist 11 Monate alt und absolut neuwertig. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was man so liest, ist die Z6 II / Z7 II Serie schon eine gute Fortführung der Z Serie. Sollten mich von mir nicht beeinflussbare Umstände zwingen, mich vom meinem System zu verabschieden oder ich mal Lust auf etwas anderes haben, ist das neue Angebot auf jeden Fall in der engeren Wahl. Im Vergleich zu den Vorgängern, die für mich nicht in Frage kamen, sind folgende Änderungen ausschlaggebend:

  • Der ohnehin schon exzellente Sucher ist schneller geworden. Sucherverzögerung war ein Aspekt, der mich bislang etwas gestört hatte.
  • Ich muss mir einstweilen keine neuen Speicherkarten zulegen und kann mein gutes Arsenal an schnellen SD Karten weiter verwenden.
  • Mein Reiseworkflow mit meinem iPad kann erstmal beibehalten werden.
  • Der AF ist deutlich schneller und wohl auch zuverlässiger geworden.
  • Das Gehäusekonzept ist ergonomisch ähnlich gut wie das von meiner E-M1.3.

Im Vergleich zu Canon:

  • Im Vergleich zur R5 preislich deutlich akzeptabler.
  • Im Vergleich zu R6 höherer Auflösung von Z6II und Z7II
  • Keine so hohe Überzüchtung auf 8K Video wie bei der R5
  • Schlanker als die Canon Angebote
  • Kein LCD Display auf Oberseite bei R6

Im Vergleich zu Sony:

  • Deutlich besserer Sucher
  • Bessere Ergonomie
  • Kein LCD Display auf der Oberseite bei Sony Kameras

Im Vergleich zu Panasonic S:

  • Kleineres und leichteres Gehäuse als S1 Reihe
  • Besserer Sucher als S5
  • ggf. besseres AF System als Panasonic DFD (da bin ich mir noch unsicher)
  • ob sich Panasonic KB dauerhaft hält, bin ich mir nicht sicher.

Insgesamt ist mir mit der Z6II / Z7II Reihe Nikon derzeit bei den KB DSLM am sympathischsten. Ob ich eine Z6II oder Z7II nehmen würde, da wäre ich noch unentschlossen.

Hauptmanko: Ich sehe derzeit kein Kit- bzw. Standardobjektiv, das ich haben wollte, da ein S 24-105mm (noch) nicht erhältlich ist.

Insofern einfach warten. Die Nachfolger der aktuellen KB und mFT Angebote können die Situation in zwei Jahren wieder ändern. Bis dahin sollte Nikon auch ein 24-105mm für die Z Reihe im Angebot haben.

Edited by tgutgu

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb Isar:

Habe ich es richtig verstanden, dass - wenn man zwei Karten nutzt - in beiden Slots verschiedene Karten stecken? Eine SD und eine andere?

Ja, genau. Es gibt genau einen Slot für SD, und genau einen anderen für XQD bzw. CFx Typ B. Wie bei der Panasonic S1 / S1R auch.

Edited by finnan haddie

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Wir freuen uns über neue Mitglieder!

    Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Gastgeber hier. Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

    Wir haben eine Menge zu bieten:

    Wir freuen uns auf Dich! 

    Jetzt kostenlos registrieren!

    or Sign In

×
×
  • Create New...

Wir hatten schon den Sekt kalt gestellt und die Häppchen rausgeholt – es ist so schön und spannend, neue Mitglieder begrüßen zu dürfen…

Im Ernst: Wir freuen uns über neue Mitglieder!

Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Admin hier im Systemkamera Forum. Wenn du noch Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

Wir haben eine Menge zu bieten:

Wir freuen uns auf Dich!

Jetzt kostenlos registrieren!