Jump to content
Buschmeister72

Umstieg von Panasonic G9 auf Canon RP sinnvoll?

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallöchen. 

Mein derzeitiges Setup besteht aus:

Panasonic G9 mit

Panasonic 14-140,

Panasonic 12-35mm/2.8,

Panasonic 35-100mm/2.8

Panasonic 100-300mm

Panasonic 25mm/1.4

Sigma 56mm/1.4

Da ich inzwischen wieder mehr Menschen fotografiere, kam mir der Gedanke, auf KB umzusteigen, da mir bei mft trotz einiger lichtstarker Linsen mehr Freistellung und auch ein gewisser KB-Look fehlt.

Wenn ich also in finanziellem Rahmen umsteigen wollen würde auf

Canon RP mit

RF 24-240 für unterwegs

RF 35mm/1.8

EF 50mm/1.8 STM

Samyang RF 85mm/1.4

Stellt sich noch die Frage, ob ein 24-240 fürs Studio ausreicht oder ob da noch ein Zoom wie das 24-105 oder sowas notwendig wäre.

So oder so, würde mich eure Meinung interessieren, ob man mit dem Wechsel glücklich werden würde.

Ich weiß den Stabi der G9, die Qualität der 2.8er Zooms oder die brachiale Schärfe des 56mm/1.4 durchaus zu schätzen.

Andererseits wäre mehr Freistellung schon schön. Außerdem mag ich die Canon-Farben sehr.

3000-Euro-Objektive wie sie in dem RF-System oft vorkommen, kämen für mich allerdings niemals in Frage.

Die Canon RP war übrigens meine erste Wahl wegen Preis und Schwenkdisplay. Ein Klappdisplay fällt bei mir direkt raus.

 

Gruß Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 26 Minuten schrieb Buschmeister72:

tellt sich noch die Frage, ob ein 24-240 fürs Studio ausreicht oder ob da noch ein Zoom wie das 24-105 oder sowas notwendig wäre.

Im Studio meinst du mit Studioblitz und meist abgeblendet auf f8? Nun ja das ist halt ein Suppenzoom. Ob DIR das reicht wirst du selber ausprobieren müssen.

vor 27 Minuten schrieb Buschmeister72:

So oder so, würde mich eure Meinung interessieren, ob man mit dem Wechsel glücklich werden würde.

Auch das ist doch ein individueller Eindruck. Du steigst von einem mFT High End Modell auf eine Einsteiger KB Kamera um.

vor 28 Minuten schrieb Buschmeister72:

Ich weiß den Stabi der G9, die Qualität der 2.8er Zooms oder die brachiale Schärfe des 56mm/1.4 durchaus zu schätzen.

Die RP hat überhaupt keinen Stabi im Body...

vor 28 Minuten schrieb Buschmeister72:

3000-Euro-Objektive wie sie in dem RF-System oft vorkommen, kämen für mich allerdings niemals in Frage.

Warum muss es denn eigentlich eine RP sein? Abneigung gegen Sony? Bei Sony gibt es eine wesentlich grössere Objektivauswahl und inzwischen auch in halbwegs preiswert von Drittanbietern wie Sigma, Tamron und Samyang.  Und die Bodys haben IBIS.

vor 30 Minuten schrieb Buschmeister72:

Die Canon RP war übrigens meine erste Wahl wegen Preis und Schwenkdisplay. Ein Klappdisplay fällt bei mir direkt raus.

Das was du beim RP Body sparst zahlst du bei den teuren RF Objektiven wieder drauf.  Wie wärs mit der neuen Alpha 7C? Mit Schwenkdisplay und neuentwickeltem IBIS.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn dir die Freistellung des Sigma 56/1,4 bei Portraits nicht ausreicht, solltest du unbedingt auf KB umsteigen. Mir ist das zu wenig, wenn nur die Wimpern eines einzelnen Auges scharf sind. Aber die Geschmäcker sind halt verschieden.

Edited by manifredo

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb manifredo:

Mir ist das zu wenig, wenn nur die Wimpern eines einzelnen Auges scharf sind. Aber die Geschmäcker sind halt verschieden.

Ach also das ist jetzt etwas übertrieben 😅. Das bringt man nicht mal mit einem 1.4/85 an KB fertig. Und ja auch KB Objektive haben eine Blende.

Edited by octane

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb octane:

Ach also das ist jetzt etwas übertrieben 😅. Das bringt man nicht mal mit einem 1.4/85 an KB fertig. Und ja auch KB Objektive haben eine Blende.

Beim Kopfportrait mit Pixelpeepen wird das schon sein. Mit ganzer Person im Bild und Vollbildansicht natürlich nicht. Pauschalaussagen bilden immer nur einen kleinen der Möglichkeiten ab.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 4 Minuten schrieb pizzastein:

Beim Kopfportrait mit Pixelpeepen wird das schon sein.

Nein ist es nicht. Ich habe ein 1.4/85 und habe das erst letzten Freitag mit Offenblende benutzt. Es ist definitiv nicht so. 

Edited by octane

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 20 Stunden schrieb Buschmeister72:

So oder so, würde mich eure Meinung interessieren, ob man mit dem Wechsel glücklich werden würde.

 

 

Es liegt an dir, ob du mit dem wechsel Glücklich werden würdest. Dir fehlt mehr Freistellung, und ein gewisser KB-Look. Du hast die Canon RP schon in die engere Wahl genommen, auf was wartest du noch. Aus meiner Sicht, machst du mit deiner Auswahl nichts falsch.

Ist Parallelnutzung für dich keine Option?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 20 Stunden schrieb manifredo:

Wenn dir die Freistellung des Sigma 56/1,4 bei Portraits nicht ausreicht, solltest du unbedingt auf KB umsteigen. Mir ist das zu wenig, wenn nur die Wimpern eines einzelnen Auges scharf sind. Aber die Geschmäcker sind halt verschieden.

bei der Lichtstärke gehts ja nicht mehr um Portraits. Wie Du auch bin ich der Meinung, dass eine zu extreme Freistellung beim Portrait nicht unbedingt vorteilhaft ist. 

Wenns ums Freistellen bei Ganzkörper etc geht, sieht die Sache allerdings schon ganz anders aus und da kommt der Look von Blende 1.2 oder 1.4 schon toll.

Parallelnutzung mit mft ist durchaus auch eine Option, allerdings fehlt dann einiges an Kohle...;-)

Im Moment bin ich daher schon bei der Überlegung, meinen mft-Kram erstmal zu behalten, vielleicht eine gebrauchte RP (derzeit bei etwa 900€) und ein 50mm/1.8 STM für den Anfang - und der Rest nach und nach.
Alternativ mal noch bis Weihnachten warten, um die Zeit bringt Canon meist ziemlich coole Aktionen. Da fällt eine RP vielleicht ohnehin schon mal auf 1000€ oder es gibt wieder ne Aktion mit dem RF35mm oder so.

Sony fällt definitiv raus. Ich mag zwar die Bilder, aber die Bedienung ist mir unsympathisch. Außerdem ist sie m.E. zu teuer (auf die A7C bezogen). Die anderen Sonys haben eh Klappdisplay und fallen daher ohnehin raus.
Nikon fällt ebenfalls raus wegen Kippdisplay (Z5) bzw XQD-Karten (Z6,Z7). Außerdem sucht man Linsen wie bspw. ein 24-105/4 vergeblich.
Und ein 24-70/4 juckt mich zumindest überhaupt nicht.
Die einzige Nicht-Canon-Vollformat-DSLM, die mir direkt sympathisch ist, ist die Panasonic S5, die fand ich im Laden schon sehr geil - und mit dem 20-60mm (geile Brennweite) und dem geschenkten Sigma 45/2.8 für knapp 2,2k€ gar nicht so teuer. 
Fällt allerdings raus wegen Objektiven, denn wenns in den Telebereich geht, gibts entweder noch gar keine Objektive oder nur sehr sehr teure.
Bei Canon kann man ohne großartige Einschränkungen alles dranflatschen, das machts einfach...;-)

Und manche EF-Linsen sind gebraucht inzwischen absolute Schnäppchen...

Edited by Buschmeister72

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich nutze sowohl G9 als auch RP. Auf den KB-Look hatte ich auch immer mal wieder Lust. Die RP hat mich auf Grund der Größe und Gewicht, Bedienung und Bildergebnissen sofort überzeugt. Ersetzen würde ich die G9 derzeit nicht komplett durch die RP. Dazu sind die Leica 100-400 und 50-200 zu gut. Dafür gibt es noch keine (gewichtsmäßige) Alternative für die Canon. 

Aber, wenn ich die langen Brennweiten nicht benötige, nehme ich regelmäßig die RP mit dem erstklassigen 24-105 f4.0 mit. Ich würde die RP an Deiner Stelle im Laden mal begrabbeln und mir näher anschauen. Sie kann bei einigen Dingen mit der G9 nicht mithalten, aber liefert klasse Qualität.

Falls Du weitere Fragen hast, einfach melden!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Man darf allerdings wirklich nicht Tests und (viele) Forenbeiträge lesen, sonst kommt man sich bescheuert vor, wenn man Ende 2020 noch eine soo veraltete, vom Dynamikumfang so schlechte und dazu noch ohne IBIS- Vollfomatkamera in Erwägung ziehen kann, wo doch alle anderen so viel besser sind (Achtung Ironie).
 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 22.9.2020 um 18:08 schrieb Buschmeister72:

Da fällt eine RP vielleicht ohnehin schon mal auf 1000€

Das gab es erst vor ein paar Tagen (bei Saturn für eine Tag). Da die Aktion nur noch zwei Stunden galt als mir die Werbung eingeblendet wurde, habe ich auf ein posting hier verzichtet. Das nächste Sonderangebot kommt bestimmt. 

Ich halte den Ansatz auch für gut: mit Kamera und einer Festbrennweite einsteigen, mit der du die Freistellung wirklich ausnutzt. Für den Rest erstmal dein System behalten.

Edited by Isar

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By xbeam
      Ich mache mal einen Sammelfred für Bilder mit Canon RF-Objektiven auf. Da die Verbreitung des R-Systems hier im SKF nicht so groß ist, kann man hier für alle RF-Optiken Bilder zeigen. Die Kamera und das Objektiv sollten genannt werden.
       
    • By ManneM
      UPDATE 30.01.2021
      Das Lumix G81-Gehäuse ist verkauft!😄

      UPDATE 01.02.2021:
      Das Sigma-Objektiv ist verkauft! 😄

      Zum Verkauf steht nur noch:
      1x Fokalreduktor ("speedbooster") Viltrox EF-M2 (Version I) mit Abdeckungen im Original-Karton, für die Adaption von Objektiven mit Canon-EF-Bajonett an die mFT-Kamera. Funktioniert im Rahmen der technischen Spezifikationen ohne Fehler mit den seitens Viltrox offiziell unterstützen Objektiven. Ich hatte darüber hinaus ein offiziell nicht unterstütztes Sigma 18-250mm, 18-125mm und ein 18-300mm in Betrieb (s. Beispiel-Bilder)
      Festpreis: 80 Euro

      Die Preise sind Festpreise, bitte keine Verhandlungen. Gerne Versand (nur innerhalb Deutschlands), Kosten für DHL-Paket (versichert bis 500 Euro) trägt der Käufer.

      Ich bin Privatverkäufer, daher Auschluss jeglicher Gewährleistung und Rückgabe.


       
      Beispielaufnahme mit dem speedbooster und dem Sigma 18-250mm

       
      Beispielaufnahme mit dem speedbooster und dem Sigma 10-20mm


       
       
      ... mit dem Sigma 18-125mm


       
      ... mit dem Sigma 18-300mm




       
       
    • By Till Kamppeter
      Ich verkaufe hier mein Panasonic Lumix 12-32 F/3.5-5.6 Pancake Zoom, dass mir 7 (!) Jahre treue Dienste geleistet hat, auf meiner Immerdabei-Kamera (E-PM2, E-PL7, GX80, E-PL9, GX9, E-M5 III, PEN-F während der ganzen Zeit) und immer scharfe Bilder geliefert hat. Ich habe nur einmal (vor vielleicht einem oder zwei Jahren) den Zoom-Ring mit doppelseitigem Klebeband wieder ankleben müssen. Die Bildqualität ist noch wie am Anfang, keine Altersschwäche.
      Jetzt zeigt der Stabilisator aber ein Problem: Wenn man die Kamera einschaltet beginnt die Stabilisatorlinse schnell mit einem Rattergeräusch zu vibrieren und das Sucherbild sowie Aufnahmen sind entsprechedn verwischt/verwackelt. Die Vibration tritt nur bei kaltem Objektiv (draußen bei kaltem Wetter oder wenn die Kamera einige Stunden auf dem Tisch gelegen hat) und legt sich nach einigen Sekunden oder nach aus- und wieder einschalten der Kamera. Sobald sich die Vibration gelegt hat, kann man wieder ganz normal fotografieren.
      Der Defekt ist vor einigen Tagen aufgetreten und derzeit habe ich nur Kameras von Olympus, deswegen kann ich nichts dazu sagen, ob nach Abklingen der Vibration der Stabilisator im Objektiv wieder funktioniert. Jedenfalls wird die Stabilisatorlinse, die ja im Magnetfeld schwebt, und deswegen der Stabilisatorantrieb auch bei ausgeschaltetem Stabikisator aktiv sein muss, wenn das Vibrieren aufhört, stabil gehalten, so dass bei handhaltbarer Belichtungszeit oder mit Hilfe des IBIS in der Olympus-Kamera ein scharfes Bild herauskommt.
      Vielleicht kann es sogar vorkommen, aber ich kann es nicht testen, dass sich das Objektiv an einer Panasonic-Kamera normal verhält.
      Mitgeliefert werden Front- und Rückdeckel, aber keine OVP.
      Da das Objektiv vor 7 Jahren gekauft wurde, gibt es leider keine Restgarantie mehr.
      Preis zzgl. Versand nach Österreich oder Deutschland. Zahlung via Überweisung auf österreichisches oder deutsches Konto oder via PayPal F&F (PayPal mit Käuferschutz gegen Zahlung der Gebühr).
      Bitte meldet Euch via PN.
      Privatverkauf, keine Rücknahme oder Gewährleistung meinerseits.
    • By Goodsound
      Wenn ich richtig informiert bin, hat ein Vollformat Objektiv an einer APS-C Kamera genutzt einen Crop Faktor von 1.5. Also 100mm FF ergibt an APS-C eine äquivalente Brennweite von 150mm   Ich habe ein Test-Foto mit drei verschiedenen Sony-Objektiven gemacht, jeweils bei vollem Zoom mit meiner Sony A 6400 und: SEL18-200    APS-C       = 200mm SEL70-350G APS-C       = 350mm SEL70-300G Fullframe  = 450mm (äquivalent da cropfaktor 1.5)   Jedes Objektiv sollte den gleichen Gegenstand aus gleicher Distanz fotografiert also jeweils grösser als das vorherige darstellen. Das ist aber eben nicht der Fall!? Ich verstehe es nicht.   Sujet: Kugel auf Kirchturm: Mit 200mm Brennweite = 4mm auf Display/Foto Mit 350mm Brennweite = 8mm auf Display/Foto Mit 450mm Brennweite = 6.5mm auf Display/Foto (also kleiner!)   Ich kann mir das nicht erklären, natürlich habe ich vielleicht einen Zehntel eines Millimeter nicht genau gemessen, aber der Punkt ist, dass im grössten Objektiv das Objekt deutlich kleiner ist anstatt grösser. Kann mir das jemand erklären oder gibt es eine Einstellung, die man an der Kamera ändern muss? Eventuell weiss hier jemand Bescheid. Danke.
    • By Alexander K.
      Hallo zusammen,
      ich habe mir das ein oder andere Foto von Online Dienstleistern schicken lassen und war nicht immer ganz zufrieden. Zudem stört es mich, keinen 2. Versuch zu haben, wenn man merkt, das ein Foto ggf. etwas zu dunkel gedruckt wurde.

      Was könnt Ihr aus eigener Erfahrung empfehlen? Gedruckt werden wird hauptsächlich in Farbe (Landschaft, Reise, Architektur, Wildlife) schwarzweiss kommt vielleicht 1-2 mal im Jahr vor, das ist nicht so meins.
      Reicht ein "normaler" Fotodrucker, wie z.B. ein Epson Expression Photo HD XP-15000, oder sollte es besser ein teureres Modell  mit Pigmettinten aus z.B. der P-Serie von Epson sein.

      LG
      Alex
  • Wir freuen uns über neue Mitglieder!

    Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Gastgeber hier. Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

    Wir haben eine Menge zu bieten:

    Wir freuen uns auf Dich! 

    Jetzt kostenlos registrieren!

    or Sign In

×
×
  • Create New...