Jump to content

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Sigma stellt heute ein Ultra-Tele-Zoom für Sony E-Mount (Vollformat) und L-Mount vor:

Das SIGMA 100-400mm F5-6,3 DG DN OS | Contemporary

In Verbindung mit den neuen Tele-Konvertern TC-1411 und TC-2011 (nur für L-Mount) sind mit dem SIGMA 100-400mm Brennweiten von bis zu 800mm möglich.

Die optische Konstruktion besteht aus 16 Gruppen und 22 Elementen, darunter auch eine FLD-Linse und vier SLD-Linsen, die der effektiven Korrektur von Aberrationen und Verzeichnung dienen.

Ein genauer Termin für die Markteinführung oder offizieller Preis sind noch nicht verfügbar, in den USA ist es für ca. $ 950 vorbestellbar.

Produktbilder SIGMA 100-400mm F5-6,3 DG DN OS | Contemporary

Eine Besonderheit: Die Brennweite lässt sich sowohl durch Dreh am Zoom-Ring als auch durch direkten Zug am Vorderteil des Objektivs verstellen:

 

 

Die komplette Pressemitteilung:

SIGMA 100-400mm F5-6,3 DG DN OS | Contemporary

Kompromisslos für spiegellos

Das kompakte Ultra-Tele-Zoom für Vollformat

Unser erstes Ultra-Tele-Zoom-Objektiv für spiegellose Vollformatkameras. Das „handliche Tele“, das Sie immer und überall bei Ihren Fotoprojekten unterstützt.

In einem mit umfangreichen Funktionen gespickten und dennoch leichtem und kompaktem Gehäuse, wie es für viele Fototouren unabdingbar ist, liefert das SIGMA 100-400mm F5-6,3 DG DN OS | Contemporary eine außerordentlich hohe optische Leistung. Dieses Ultra-Tele-Zoom-Objektiv erzielt eine Bildqualität, die der von Standard-Zoom-Objektiven, wie unserem SIGMA 24-70mm F2,8 DG DN | Art, gleichkommt. So kann das Objektiv auch als ideale Tele-Ergänzung zu diesem Standard-Zoom gesehen werden.

Dieser Mix des SIGMA 100-400mm F5-6,3 DG DN OS | Contemporary aus Bildqualität, Funktionalität und Handlichkeit gestaltet die Telefotografie handlich und doch professionell. Das Objektiv lädt erfahrene wie unerfahrene Tele-Fotografen gleichermaßen zum Mitnehmen und Entdecken ein und macht einfach Spaß - bei Schnappschüssen und Fotoexkursionen.

Hauptmerkmale des SIGMA 100-400mm F5-6,3 DG DN OS | Contemporary

SIGMAs fünftes DG-DN-Objektiv - exklusiv für spiegellose Vollformatkameras entwickelt

Durch die spezielle Abstimmung auf Kameras mit kurzem Auflagemaß bietet die SIGMA DG-DN-Objektivserie eine überragende Kombination aus optischer Leistung und Kompaktheit, wie sie bei Objektiven für Spiegelreflexkameras nicht möglich gewesen wäre. Dank des sowohl für den Phasenerkennungs-AF als auch für den Kontrast-AF optimierten Schrittmotors gelingen mit dem SIGMA 100-400mm F5-6,3 DG DN OS | Contemporary absolut flüssige Aufnahmen mit dem Video- und auch Eye-Tracking-AF. Dieses Objektiv wird die Möglichkeiten der Fotografie mit spiegellosen Kameras noch weiter ausbauen.

* Produktbezeichnungen|Die Abkürzungen DG und DN geben an, dass das Objektiv für Vollformatkameras geeignet und ausschließlich für spiegellose Kameras (mit kurzem Auflagemaß) ausgelegt ist.

Beispiellose Bildqualität

Das neue Objektiv basiert auf der neuesten optischen Designtechnologie und ist für spiegellose Systeme optimiert. Die Linsenkonstruktion des SIGMA 100-400mm F5-6,3 DG DN OS | Contemporary besteht aus 16 Gruppen und 22 Elementen. Darunter auch eine FLD-Linse und vier SLD-Linsen, die der effektiven Korrektur von Aberrationen und Verzeichnung dienen. Daher liefert es eine gleichbleibende hochauflösende Qualität von der Bildmitte bis zu den Bildrändern – bei jeder Brennweite, von 100mm bis 400mm.

In Verbindung mit den neuen SIGMA Tele-Konvertern TC-1411 und TC-2011 (optional erhältlich und nur für L-Mount), die ebenso exklusiv für den Einsatz an spiegellosen Kameras entwickelt wurden, liefert das SIGMA 100-400mm F5-6,3 DG DN OS | Contemporary dem Fotografen dann einen „Super-Tele-Bildwinkel“ mit einer Brennweite von bis zu 800mm. Darüber hinaus bleibt in der Kombination mit den Tele-Konvertern der AF erhalten. Die Vorteile eines kompakten Systems gehen ebenso nicht verloren. Die Kombi bleibt leistungsstark und kompakt.

Umfangreiche Funktionalität, die für eine professionelle und einfache Umsetzung von Ultra-Tele-Aufnahmen sorgt

Der nach dem neuesten Algorithmus optimierte Schrittmotor sorgt für einen schnellen und ruckelfreien AF. Auch besitzt das SIGMA 100-400mm F5-6,3 DG DN OS | Contemporary eine leistungsstarke und um bis zu vier Belichtungsstufen kompensierende optische Bildstabilisierung (OS). In Kombination mit einer kamerainternen Bildstabilisierung werden Drehungen der Nick- und Gierachse korrigiert und so eine noch stärkere Bildstabilisierung erzielt.

Der „Dual Action Zoom“ des Objektivs bedeutet, dass das Objektiv sowohl als Dreh- als auch Schiebezoom einsetzbar ist und Fotografen so noch intuitiver und schneller den Bildwinkel anpassen können. Es besitzt eine AFL-Taste, der kameraseitig ausgewählte Funktionen zugewiesen werden können, sowie ein Fokussierungsbereichsbegrenzer-Schalter, mit dem man den AF-Bereich auf seine jeweiligen Aufnahmegebiete limitieren und somit optimieren kann.

Die Kompatibilität des Objektivs mit dem neuen optional erhältlichen SIGMA USB-DOCK UD-11 (nur für L-Mount), das ebenso speziell für spiegellosen Systeme entwickelt wurde, unterstreicht die professionelle und funktionale Auslegung des Objektivs. In Verbindung mit dem USB-Dock und der dazugehörigen Software SIGMA Optimization Pro kann beispielsweise das Maß der Fokusbewegung bei der Bedienung des Fokusrings angepasst werden, um so den Fokus im MF-Modus in ihrem bevorzugten Tempo arbeiten zu lassen.

Leichtes und hochwertiges Gehäuse

Als Ziel wollte SIGMA der Contemporary-Produktlinie mit dem neuen 100-400mm F5-6,3 DG DN OS | Contemporary nicht nur ein leichtes und kompaktes Ultra-Tele-Zoom-Objektiv hinzufügen. Das neue Objektiv sollte ebenso professionell und beständig sein. Somit wurde auch bei diesem Objektiv akribisch auf den Einbau ausgewählter und hochwertiger Materialen geachtet. Somit bestehen beispielsweise die Komponenten an denen eine Stativschelle befestigt werden kann, aus einer robusten und formstabilen Magnesiumlegierung. Die Stativschelle ist optional erhältlich. Durch die Verwendung einer Stativschelle wird die Beanspruchung der Verbindungspunkte gemindert und dem längeren Einsatz eines Stativs steht nichts im Wege.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Technische Daten Sigma 100-400mm f/5-6.3 DG DN OS Contemporary

Produktbezeichnung 100-400mm F5-6,3 DG DN OS | Contemporary
Produktlinie C - Contemporary
Verwendungszweck Reisen, Makrofotografie, Natur / Landschaft, Sport & Action, Tiere, Menschen / Portrait
Objektiveigenschaften DG, DN, OS, IF, CONV TC
Kameraanschluss Sony E-Mount, L-Mount
Brennweite (mm) 100-400 mm
Lichtstärke (F) 5-6,3
Optischer Stabilisator ja
Konvertertauglich AF/MF (1,4x/2x)
Bildwinkel (diagonal) max. 24.4-6.2
Optischer Aufbau (Linsen/Gruppen) 22 Linsen in 16 Gruppen
Anzahl Blendenlamellen 9
Kleinste Blende (F) 22-29
Naheinstellgrenze (cm) 112 cm (W) - 160 cm (T)
Größter Abbildungsmaßstab 1:4,1
Filterdurchmesser (mm) 67 mm
Abmessungen - AD x Länge (mm) ca. 86 x 197,2 mm
Gewicht (g) 1.135 g (L-Mount)
Mitgeliefertes Zubehör Gegenlichtblende LH770-05, Gummiabdeckung PT-31
Optionales Zubehör Tele-Konverter TC-1411, Tele-Konverter TC-2011, Stativschelle TS-111, USB-Dock UD-11, WR CERAMIC PROTECTOR 67mm, WR PROTECTOR 67mm, PROTECTOR 67mm, WR UV FILTER 67mm, WR CIRCULAR PL FILTER 67mm
Unverbindliche Preisempfehlung (UVP) n.b.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 18 Minuten schrieb SKF Admin:

Das neue Objektiv basiert auf der neuesten optischen Designtechnologie und ist für spiegellose Systeme optimiert. Die Linsenkonstruktion des SIGMA 100-400mm F5-6,3 DG DN OS | Contemporary besteht aus 16 Gruppen und 22 Elementen. Darunter auch eine FLD-Linse und vier SLD-Linsen

Tatsächlich sieht das Linsenpaket doch deutlich anders aus als das des 100-400 in der DSLR version.

Wer ein Art 105mm f1.4 hat kann sich freuen da er die passende Stativschelle (TS-111) bereits besitzt, ansonsten gibts die ab 108.- bereits im Handel..   :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Bruno,

 

da denke ich spielen politische /marktstrategische Gründe eher eine Rolle als physikalisch-technische, schließlich ist Sigma Mitglied der L-mount Allianz. Und beim L-mount fehlen lange Brennweiten derzeit noch besonders, während Sony inzwischen im Bereich bis 600mm etwas anbieten kann.

Vielleicht kommen ja E-mount Konverter nach einer gewiassen Schamfrist. (aber das ist reine Spekulation von mir ohne irgendwelches Insiderwissen).

Gruß von

Axel

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb blur:

Was meint ihr zum Telekonverter für den E-Mount, gibt es vielleich technische Gründe, weshalb es den TK nur für den L-Mount gibt?

Ich finde es ehrlich gesagt etwas schwach, dass nur für L-Mount Telekonverter kommen. Sie könnten ja mindestens sagen, dass die E-Mount Versionen später kommen. Wenn keine kommen, wird das FE 100-400 GM in Zukunft die bessere weil flexiblere Wahl sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Da ist nur eines schwach: die Lichtstärke mit Telekonverter... 😁

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb octane:

Wenn keine kommen, wird das FE 100-400 GM in Zukunft die bessere weil flexiblere Wahl sein.

Wenn Geld keine Rolle spielt.. 😇

Ansonsten wenn das Sigma solide abliefert weiß ich nicht ob es für viele wirklich die bessere Wahl ist 2000.- Aufpreis zu zahlen nur um dann 560mm f8 oder 800mm f11 zur verfügung zu haben.. Für den Aufpreis könnte man auch einfach ein 200-600 mit f6.3 am langen ende dazu nehmen, oder die 2000.- in der Tasche lassen.. 😅

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb PFM:

Für den Aufpreis könnte man auch einfach ein 200-600 mit f6.3 am langen ende dazu nehmen, oder die 2000.- in der Tasche lassen.. 😅

Das ist auch eine Möglichkeit.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb Alhambra:

Das Sigma ist kein Art

Sigma baut Tele Objektive nur als Contemporary oder Sports. 😇 

Es ist wie immer die Frage wieviel Aufpreis muss man zahlen und ist es einem "persönlich" das Wert. "Für mich persönlich" käme das GM ob der nun existierenden Alternative nicht mehr in Frage, auch wenn es vermutlich das bessere Objektiv ist. Der Preisunterschied beträgt aktuell immerhin schlappe 1600.-, dazu kommen 260g Gewichtsersparnis und es ist einen knappen cm kürzer. Die Ergebnisse scheinen sich ebenfalls sehen lassen zu können. Da muss ich nicht lange überlegen, bin da eher pragmatisch veranlagt.

Bei Tamron bin ich immer verhalten in Begeisterung auszubrechen, da kommt der günstige Preis meistens daher das sie einfach alles weglassen was Geld kostet. Bei Sigma gibts fast vollwertige Alternativen zu sehr guten Preisen.

Laut Pressemitteilung liegt die UVP bei uns übrigens bei 999.-

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb PFM:

Für den Aufpreis könnte man auch einfach ein 200-600 mit f6.3 am langen ende dazu nehmen, oder die 2000.- in der Tasche lassen.. 😅

Die Rechnung und den Entscheidungsspielraum kann ich gut nachvollziehen. Allerdings wäre mir das 200-600 von den Abmessungen her etwas zu unhandlich. Mir liegt das einfach nicht so gut in der Hand.

vor einer Stunde schrieb PFM:

"Für mich persönlich" käme das GM ob der nun existierenden Alternative nicht mehr in Frage, auch wenn es vermutlich das bessere Objektiv ist.

Das ginge mir ähnlich, aber ich habe das GM halt einfach zu früh gekauft. 😉 Die Auszugsbremse des Sigmas gefällt mir deutlich besser als die des GM.

vor einer Stunde schrieb PFM:

dazu kommen 260g Gewichtsersparnis und es ist einen knappen cm kürzer.

Da habe ich eigentlich nach den ersten Fotos des Sigmas einen deutlicheren Unterschied erwartet. Den fehlenden Zentimeter sehe ich noch nicht als Vorteil, wobei ich den verringerten Durchmesser eher begrüßen würde. Klar kostet der auch etwas, nämlich Lichtstärke. 

Von der Hintergrundunschärfe des Sigma bin ich am meisten beeindruckt. Auch die Randschärfe scheint gelegentlich auf höherem Niveau zu sein.

Auf die Katzenaugen und die gelegentlich unruhigen Strukturen im unscharfen Bereich des GM könnte ich dagegen sehr gut verzichten.

Das geringere Gewicht ist für mich nicht so entscheidend. Da sehe ich im Träger des Gesamtsystem den noch größeren Spielraum. Außerdem kann ich dank des eingebauten Fußes im GM selbigen nie vergessen. Allerdings verursacht der auch noch zusätzliche Kosten, denn der von Sony verbaute ist für mich nicht so gut nutzbar und wurde ersetzt.

vor einer Stunde schrieb PFM:

Da muss ich nicht lange überlegen, bin da eher pragmatisch veranlagt.

Das bilde ich mir manchmal auch ein, nur um verwundert festzustellen, dass ich vor Rückfällen nicht völlig gefeit zu sein scheine.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 28 Minuten schrieb wuschler:

Hat das den jetzt einen Wetterschutz?

Nicht so komplett wenn ich das Richtig sehe, zumindest wird nicht offensiv damit geworben. In der Pressemitteilung steht folgendes, ich würde daraus schließen Bajonett hat eine Gummilippe, so richtig Wettergeschützt ist das Objektiv dennoch nicht:

Zitat
  • Staub- und spritzwassergeschütztes Bajonett

 

vor 18 Minuten schrieb Gaenzlich:

Das ginge mir ähnlich, aber ich habe das GM halt einfach zu früh gekauft. 😉

Wird ja nicht schlechter dadurch. Die Nutzer sind ja nicht umsonst durch die Bank weg hochzufrieden mit dem GM.

Ich schließe für mich kategorisch aus für ein einzelnes Objektiv in den vierstelligen € Bereich zu gehen. Das hilft ungemein sich zu zügeln, sonst hätte ich schon längst das 24mm GM gekauft..  Das 100-400 liegt zum Glück (oder Pech für meinen Geldbeutel) darunter.. 😅

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb wuschler:

Hat das den jetzt einen Wetterschutz?

Es ist leider für die meisten Fotografen zu klein, um sich bei Regen darunterzustellen und vor dem Regen Schutz zu suchen.

😇

 

Sicher eine relevante Frage, wobei wenn es an der Kamera schwer zu tragen ist, wird es wohl weniger wichtig sein. Wenn es aber klein genug ist um an der Kamera geschultert zu tragen, dann schon. Ich trage die EM1 mit PL100-400 eugentlich recht häufig geschultert. Müsste Mal bei Camerasize einen Vergleich machen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auf so eine Linse habe ich gewartet. Das GM war mir eigentlich immer zu teuer für die Häufigkeit was ich ein Tele verwende. Bin mal gespannt wie es sich schlägt. Wenn der Straßenpreis passt, kommt es definitiv.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Sony 100-400 ist gut, keine Frage, aber vermutlich vielen zu teuer, das 200-600 ist um einiges schwerer und passt auch nicht auf jede fotografische Gelegenheit, da ist das Sigma von Gewicht, Brennweitenbereich und Preis evtl. eine sehr gute Alternative.

Mein 100-400 hatte ich wieder verkauft weil ich es wegen dem Gewicht schlußendlich doch weniger als gedacht eingesetzt habe, zu viel Geld das ungenutzt im Schrank liegt. Für den Betrag kann man sich das Sigma und das Sony 70-300 kaufen.

Einen TK habe ich am GM auch nicht verwendet und würde ihn daher beim Sigma auch nicht vermissen.  ...und ich pers. würde bei F/6.3 am Ende sowieso auf den Einsatz damt verzichten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dass Sigma ein modernes 100-400 zu einem fairen Preis bringt lässt mich auch auf ein Supertele a la 150-600 hoffen. Mit den riesigen Art-Festbrennweiten konnte ich mich nie anfreunden, aber deren E-Mount Zooms überzeugen mich bis jetzt durchgehend.

Zumindest setze ich den geplanten Kauf des Sony 200-600 bis zum Sommer 2021 aus. Bis dahin steht zumindest kein Urlaub mit Getier auf dem Plan..

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich halte es für ziemlich wahrscheinlich daß an die E-Version die originalen Sony Telekonverter passen. Das könnte auch erklären warum Sigma keine E-Konverter herausgebracht hat. Die Nachfrage nach Konvertern für dieses Objektiv wird ohnehin nicht groß sein, denn wer eine wirklich lange Brennweite braucht nimmt das 200-600er. Wenn dann auch noch jeweils 2 Konverter zur Wahl stehen würden, würden die Verkaufszahlen noch kleiner werden. Das dürfte sich nicht lohnen. 

Auf dem L-Sektor herrscht zur Zeit noch völlige Ebbe an langen Brennweiten. Da kann man alles verkaufen was mehr als 200mm liefert 😉

Edited by ALUX

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 33 Minuten schrieb ALUX:

Ich halte es für ziemlich wahrscheinlich daß an die E-Version die originalen Sony Telekonverter passen.

Halte ich für extrem unwahrscheinlich.

Sigma baut aus Lizenzgründen keine Telekonverter für E-Mount.

https://support.d-imaging.sony.co.jp/www/e_mount/en/detail.html

Objektive und Adapter darf man bauen.

Edited by octane

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also wenn ich DAS sehe wird mir ganz anders:

Wie kann man denn ein Kamera mit 100-400er mit dem Gehäuse am Stativ befestigen und die Stativschelle in der Luft hängen lassen!!??

Und das Stativ: Alle Beinsegmente eingefahren und dafür die Mittelsäule raus um auf Höhe zu kommen - SUPER!!!  🤣

Wenn ich sowas sehe, dann brauche ich mir den Rest des Videos gar nicht mehr anschauen...

 

 

Edited by ALUX

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 16 Stunden schrieb wuschler:

Wenn man sich die Bauform der beiden Telekonverter anschauen halte ich das eher für unwahrscheinlich. Da müsste die Hinterlinse des Sigma schon exakt dazu passen.

Wieso das? Das L-Bajonett hat einen größeren Durchmesser als das Sony. Von den Proportionen haben die Sigma-Konverter geschätzt eher eine etwas dickere Frontlinse die ins Objektiv ragt. Von der Dicke der Frontlinse dürfte der Sony-Konverter also höchstwahrscheinlich passen, wenn es auch von der Tiefe her paßt.

Der Durchmesser der Konverterlinsen im Verhältnis zur Objektivhinterlinse spielt nach meiner Erfahrung eine untergeordnete Rolle. Solange es mechanisch passt funktioniert es auch im Allgemeinen. Allerdings fällt mir gerade ein, daß ich mal versuchsweise ein Sony 2,8/90 Macro über einen 10mm Automatik-Zwischenring am Sony 1,4x-Konverter verwenden wollte um ein längerbrennweitiges Makro zu bekommen. Mechanisch hat alles gepaßt, aber Sony hat einen "elektronischen Riegel" vorgeschoben, indem der Kamera gemeldet wurde daß kein (oder kein kompatibles) Objektiv angeschlossen war. Die Kamera konnte nicht ausgelöst werden und hat sich auch geweigert den AF zu betätigen. Es kann natürlich sein daß die Sony-Konverter auf elektronischem Wege die Zusammenarbeit mit jeglichen "nicht erlaubten" Objektiven verweigern.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Wir freuen uns über neue Mitglieder!

    Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Gastgeber hier. Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

    Wir haben eine Menge zu bieten:

    Wir freuen uns auf Dich! 

    Jetzt kostenlos registrieren!

    or Sign In

×
×
  • Create New...