Jump to content
RoDo

SP-Kamera defekt: Wie ist eine SP-Kamera aufgebaut?

Recommended Posts

Posted (edited)

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Ach ja, meine Smartphones und ich, irgendwie passt das nicht zusammen!

Mein erstes, ein Samsung S3 mini, tat's ein paar Jahre zu meiner Zufriedenheit, bis ich mich ins Auto setzte, das Gerät in der Gesäßtasche, was das Display nicht überlebte. Gebrochen! Das Ersatz-SP, ein Samsung A310, tat's auch wieder gut, bis ich's in Frankreich am Abreisetag verlor. Das habe ich erst eine Stunde später gemerkt, war schon 80 km gefahren, und wollte nicht umkehren. Immerhin, ein halbes Jahr später, am selben Ort, war der Gang zum Fundbüro erfolgreich: Aus einer großen Kiste mit gefundenen SPs holte die freundliche Dame auch meins hervor, gefunden von der Ortpolizei, aber es war schon unter die Räder gekommen:

Immerhin, die Speicherkarte mit den Bildern war noch intakt, es waren einige drauf, die ich noch nicht im PC hatte.

Das nächste Ersatzgerät, ein Samsung J3(2017) (bloß nicht zuviel ausgeben, der Schwund ist bei mir groß) tat's wieder bis vor einigen Tagen gut, als mir auffiel, dass bei Bildern im Querformat die Schärfe oben in Ordnung, aber unten völlig daneben liegt. Macht man Bilder mit der umgekehrten Orientierung, dann ist's umgekehrt:

(rechts die "normale" Ausrichtung, links um 180° gedreht. Und die Folgen einer Frostnacht für eine blühende Magnolie)

Da hat sich wohl etwas in der Kamera "verbogen", entweder das Objektiv oder der Sensor sitzen schief. Wahrscheinlich war mein SP hingefallen.

Aber wie sieht eine Kamera im SP aus? Das erste S 3 war nocht nicht verklebt und ließ sich noch aufschrauben. Diese Kamera wurde mal zerlegt, Alter forscht:

Die Kamera, oben links, ist ein kleines Steckmodul, der Kamerakörper ist ca. 8 x 8 x 5 mm groß. Hebelt man die Metallkapsel ab, liegt die eigentliche Kamera frei. Rechts oben sieht man rechts zwei Kugeln, darunter liegt noch eine pro Schlitz, und links, bei 9 Uhr, ist der dritte Schlitz, in dem zwei Kugeln die Längsführung komplettieren. Diese Längslager sind im Detail sehr gut im SInne der spielfreien Führung durchdacht. Der spannende Teil ist rechts die Metallplatte und die durchscheinende Kupferspule. Unten links sieht man die herausgenommene Optik von hinten. Die Linse ist, oder die Linsen sind aus Kunststoff, aber vergütet. Die Metallplatte entpuppt sich als starker Magnet, dessen Richtung angedeutet ist. Daneben liegt die 1,7 MPx Frontkamera samt Lichtsensor. Der Größenunterschied ist beeindruckend. Unten in der Mitte sieht man den 8 MPx-Sensor und die herausgehebelte Spule.

Spule und Magnet bilden einen Linearmotor, der durch den Kontrast-AF gesteuert wird. Der Antrieb ist im Prinzip nichts Neues: Die geöffnete 1 GB (!)-Platte von Anfang der 1990er Jahre zeigt den Arm-Antrieb, hier nur "umgekehrt", die Spule bewegt sich in einem Magnetfeld aus zwei Magneten, von denen der obere entfernt wurde.

Eine Vorrichtung für die Bildstabilisierung ist nicht vorhanden. Ob modernere Geräte auch noch eine mechanische Bildstabilisierung unterbringen, weiß ich nicht.

Edited by RoDo

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 8.4.2020 um 21:11 schrieb RoDo:

Spule und Magnet bilden einen Linearmotor, der durch den Kontrast-AF gesteuert wird.

Auch im O.I.S. wird das Ausgleichselement mit drei derartigen Motoren bewegt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...