Jump to content
Snowflake

EOS M-50 und Makro

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

 

 Hallo zusammen,

ich bin neu hier und Suche etwas Unterstützung zu meiner neuen M50 Kamera von Canon. Ich bin nur Hobby Fotografin und kenne mich nicht ganz so gut mit Details zu den Objektiven aus.  Habe mich bisher nie auf ein spezielles Thema festgelegt. Wobei Makro, schon eine gewissen Anziehung auf mich hat. 🙂 

Aktuell habe ich mehrere Objektive. Unter anderem ein Weitwinkel (Canon EF-S 10-18) , Tele (sp 70-300  F/4-5,6)  , ein Kit ( Canon EF-s 18-55) und auch ein Makro von Tamron (sp90  F2,8 Macro).

Ein Mount Adapeter EF EOS-M liegt auch vor. 

So nun zu meiner Frage/Problem. Das Tamron Macro (mein Lieblingsobjektiv) scheint mit dem Adapter bzw. Kamera ein Problem zu haben und funktioniert nicht. Leider. Daher bin ich auf der Suche nach einer guten Alternative zu diesem Objektiv. Ich würde gerne wieder Blumen/Pflanzen/Tiere fotografieren. 

Momentan in engerer Auswähl, wären die folgenden die ich mir rausgesucht habe. Grundsätzlich, sollten diese auch mit dem Adapter funktionieren. Bin aber auch gerne für andere Vorschläge offen 🙂 

Preislich bis maximal 550 Euro. Bin auch nicht von anderen Herstellern abgeneigt (Tamron, Sigma und sowas) 

Canon EF-S 35mm f/2.8 Macro IS STM Objektiv -> vermutlich für schreckhafte Tiere etwas schwierig zu "erwischen" 

Canon EF-S 60mm f/2.8 Macro USM Objektiv  - interessant

Canon EF 100mm f/2.8 Makro USM Objektiv   - interessant

Canon EF-M 28mm f/3.5 Macro IS STM Objektiv  -> eher weniger 

Vielen Dank für eure Unterstützung.

Snowflake

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Hallo Snowflake,

wie ich vermute, kommst Du (wegen der vorhandenen Objektive) von APS-C DSLR zu M System.  Vorerst eine Frage zu dem Problemkind - ist das eine alte oder eine neue Ausführung, vielleicht mit der Möglichkeit zu Firmware-Update, was Tamron bei neueren Optiken anbietet.

Option 1 also - ein Versuch die Vorhandene Optik auf den Stand zu bringen und weiter nutzen.

Option 2 - eine neue Optik. Aus meiner Erfahrung kann ich (positiv) nur über EF100L IS USM sprechen - funktioniert 1A und die Stabilisierung hilft bei den kleinen Gehäusen der M - Reihe bessere Resultate von Hand zu erzielen. Ich bin mit weniger als 100mm Brennweite selten zufrieden gewesen, habe EF-S 60mm und Sigma 70mm probiert. Beide waren mir zu kurz - Stichwort Fluchtdistanz.  Bei Sigma hatte ich an der DSLR leichte Kompatibilitätsprobleme (musste die Objektivkorrektur im Kamera-Menü ausschalten). Ähnliches hatte ich bei zwei anderen (nicht Makro) Objektiven von Sigma und von Tamron. 

Aus dem Grund stehe ich mittlerweile den 3.-Herstellern etwas skeptisch gegenüber. Auch das was anfänglich gut funktioniert, kann nach späteren Firmware Release der Kamera plötzlich gar nicht mehr passen. Hatte ich bereits bei EOS 7DMk2 und einem langen Systemfremden Tele erlebt. Mit neuer Kamera-Firmware war die Linse nutzlos. Ich konnte zwar das Objektiv einschicken und (kostenpflichtig) updaten lassen, aber das war auch schon die Lehre. Seit dem "fahre" ich fast nur original Objektive von Canon. Es gibt Ausnahmen, dort wo keine EF Objektive mit dem gewünschten Leistungsspektrum vorhanden sind (bzw. unbezahlbar). An meiner M5 Kamera, die ich eigentlich nur als Zusatz, eine kleine Immerdabei für Urlaub geholt habe, nutze ich hin und wieder fast alle große Optiken, mit Ausnahme von > 300mm, was zwar funktionieren kann, aber mega unbequem ist.

Aus der Liste oben würde ich also zu EF 100 USM tendieren oder (aus Kostengründen gebrauchtem) EF 100L IS USM. Alternativ das neuere Tamron aus der Reihe mit USB-Tap Konsole zum Updaten der Objektiv-Firmware. Sigma 105mm hat diese Möglichkeit, meines Wissens noch nicht im Programm, so wie auch das neue Tokina 100 atx-i f/2.8. Ohne Update-Option, würde ich heute keine 3.-Hersteller Optik mehr nehmen. Die Entwicklung neuer Kameras geht schnell, Reengineering seitens 3.-Hersteller, leider nicht. Bei original Produkten von Canon, stellt sich diese Frage gar nicht. Die funktionieren alle gut. 

Gruß

 

Edited by allkar
Korrektur

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo allkar,

Danke für deine schnelle Rück-Antwort. Du hast das echt Top erklärt 🙂

Ja das mit dem Update zu meinem Problemkinde habe ich ebenfalls schon in Erwägung gezogen. Ich hatte laufe letzten Jahres mit einer Firma telefoniert die auch Tamron Objektive updated und repariert. Ich bin von Tamron direkt auf diesen Händler verwiesen worden. Da es sich "leider" nicht um das neue Objektiv handelt (muss man wohl auch schnell an der Farbe des Rings erkennen), ist ein Update schwierig bzw. der Händler konnte mir nicht versprechen ob das überhaupt geht. Dazu sollte ich am besten beide Kameras (dort wo es klappt und die M50) inkl. des Objektivs vorbei bringen. Dann würde er "schauen" ob es was bringt oder nicht. Das Prüfen an sich würde auf jedenfall 40 E kosten. Ob danach ein Update gemacht werden kann oder nicht, lässt sich erst danach feststellen. Und wenn ja.... würde ich darüber einen Kostenvoranschlag erhalten. Im schlimmsten Fall würde es trotz des Updates nicht funktionieren

Meine Begeisterung hat sich deshalb etwas in Grenzen gehalten da ich schlichtweg nicht wusste, ob es mir was "bringt" den Versuch zu wagen. Ich wollte vermeiden, dass ich dann letztendlich doppelt zahlen muss. 

Da gebe ich dir recht, mit keinen Hauseigenen Objektiv könnten sich mit der Zeit tatsächlich Probleme entwickeln, und wenn sich sowas vermeiden lässt, macht es doch sinn, vielleicht noch 1 Monat mehr zu sparen und eins direkt von Canon zu kaufen.

Ich werde mir deinen Vorschlag mit den 2 Canon Objektiven überlegen. Etwas bammel habe ich nur vor gebrauchten Objektiven. Wo kann man zuverlässig sowas kaufen, um trotzdem noch lang Spaß daran zu haben? gibt es da gute Anlaufstellen? ggf. auch online? 

Vielen Dank für deine tolle Hilfe! 

Grüß Snowflake

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Snowflake,

Du scheinst ein sehr altes Tamron zu haben, die neuen müssten eigentlich funktionieren (die Kontakte am Objektiv hast du bestimmt schon mal gereinigt).

Momentan ist eine blöde Situation, man kann nicht einfach in den nächst größeren Fotoladen gehen und testen.

Was hat dir an deinem Tamron gefallen? War es die Brennweite, oder das Gewicht und Größe?

Die Canon Macros müssten ohne Probleme funktionieren, wobei ich jetzt nicht abgeneigt von den neueren Tamron und Sigma Objektiven wäre.

Das Tamron SP 90mm f2.8 Di VC USD Macro (F017) ist das leichteste mit eingebautem Bildstabilisator, das Sigma 105mm f2.8 EX DG OS HSM Macro ist das Günstigste mit Bildstabilisator (was ich gerade gefunden habe) im +- 100mm Bereich. Ohne Bildstabilisator gibt es natürlich noch mehr Auswahl.

Gebrauchte Objektive gibt es natürlich bei Ebay, würde aber wegen Rückgaberecht in deinem Fall nur bei einem Händler kaufen der auch Rückgabe gewährleistet. Canon Objektive würde ich auch privat kaufen, wenn der Verkäufer seriös ist.

Vergleiche die Macros einfach mal bei Idealo nach technischen Daten (Größe/Gewicht) und Preis.

https://www.idealo.de/preisvergleich/ProductCategory/4332F814090-1184722.html


 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Lichtmann,

Ja das Objektiv ist schon ein paar Jahre alt 🙂 - Bisher hat das keine Probleme an meiner Canon 100D gemacht. Hatte ich jetzt am WE auch nochmal extra getestet. Halt doof, wenn man dann auch noch 2 Kameras mitschleppen muss. lach. Allerdings vermute ich tatsächlich sehr stark, dass es an dem Adapter liegt. 

Korrekt, da gebe ich dir recht. Momentan ist die Situation tatsächlich nicht ganz so toll. ich vermute, dass ich ohne diese Läden auskommen muss, wenn ich mir ein Objektiv kaufen möchte. Am Tamron hat mir bisher die Brennweite sehr gut gefallen. Größe/Gewicht ist für mich nicht ganz so wichtig. Bei Sigma kenne ich mich leider gar nicht aus Hier habe ich auch keine Erfahrungswerte. Von daher tendiere ich für die erste Stelle doch Richtung Canon und optional Tamron :)  

ich danke dir für den Link, ich werde mich da einfach mal umschauen und informieren was da Preislich und von den Eigenschaften her in Frage kommt.

Herzlichen Dank für Eure Unterstützung. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

ich würde den Adapter als unschuldig sehen. Da ist keine Elektronik drin. Es sind nur verlängerte Kontakte, die Unterschied am Auflagemaß beider Halterungen ausgleichen.

Das ist gleichzeitig der große Vorteil bei Canon. Es sind keine Unterschiede in der Leistung der Objektive am nativen EF (EF-S) und M Bajonett und ebenso wenig am RF.

Die Ansteuerungsprotokolle für M und RF sind zwar erweitert worden, bleiben aber abwärts kompatibel zu dem EF, so dass alles was unter EF funktionierte, geht es auch weiter an den DSLMs und das weder schlechter noch langsamer. Das bezieht sich aber eindeutig nur auf die hauseigene Optik.

Die Alternativen von Tamron, Sigma & Co. sind durch Reengineering an die Kameras angepasst worden. Da Canon's Spezifikationen nicht freigegeben worden sind, kann keiner zu 100% die Ansteuerung nachbauen, auch wenn das inzwischen in den meisten Fällen recht gut gelingt.

Ich habe inzw. alle drei Halterungen (EF, M und RF) mit den selben EF Objektiven verglichen und alles funktioniert 1A.

Problem liegt nicht am Adapter, sond. an neuen Implementationen der Firmware, die sich aber an die (Canon's eigene) Ansteuerungsprotokolle der Optik halten. Die Dritthersteller konnten aber von den künftigen Änderungen/Erweiterungen nichts wissen. Daher - die Tatsache, dass ein Objektiv an einem Gehäuse funktioniert, bedeutet nicht, dass es an einem anderem Model auch geht.

Es geht meisten, aber manchmal auch ganz merkwürdig. Ich habe zB. eine ältere (Fremd-)Optik, die weder an aktueller DSLR, noch am EOS R geht, funktioniert aber problemlos mit der M5, wobei mit der ersten Firmware der DSLR ging damals auch noch. Erst nach Update der Firmware, hat sich verabschiedet. 

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

BQ bleibt dabei 1A

Gruß

 

EF100mm f/2.8L Macro IS USM

140.0 mm

1/15 Sek.

f/4.5

ISO 800

Edited by allkar
Bild kann nich angezeigt werden - kein Speicherplatz mehr

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier noch das fehlende Makrobild mit 100mm Makro + 1.4x Konverter. Leider musste ich auch be dem kleinem Bild, die Qualität bei JPG deutlich verringern, so das das Bild nicht über 1Mb groß wird.  Exifdaten, wie oben angegeben. Aufnahme ohne Stativ, Kamera nicht  ausgerichtet, leicht geneigt zum Objekt.

Edited by allkar
Ergänzung

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...