Jump to content

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Meine eigentliche Frage ist:

Kann man mit so alter Software denn noch etwas anfangen? Offenbar handelt es sich um Gebrauchtsoftware: https://lizenzhandel.net/

Eine Werbung war am Nachmittag auf meinem Handy, als ich die SK-Seite öffnete, jetzt ist sie weg. Die rechtliche Seite ist ja durch den EuGH geklärt, also darf SW weiterverkauft werden:

https://www.computerwoche.de/a/wann-der-handel-mit-gebrauchtsoftware-erlaubt-ist,3094292

Aber ein Photoshop von 2012 bzw. 2015, was ist davon zu halten?

Gruß, numeris

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich nutze noch mein altes CS3 und bin immer wieder erstaunt, was man damit alles machen kann. Zur RAW-Bearbeitung nehme ich allerdings einen richtigen RAW-Konverter. Mit einem  modernen PSE habe ich manchmal geliebäugelt, aber zum einen macht das eine vergleichsweise riesige Installation und zum andern finde ich die RAW-Konvertierung in Lightroom oder Capture One bequemer. Für JPEG oder TIFF  hätte ich keine Hemmung, CS6 zu nutzen.
Eine Alternative zu Photoshop Elements wäre noch ACDSee, das kann inzwischen verdammt viel, ist schnell und intuitiv.

Edited by leicanik
Tippfehler entfernt

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also viel Geld würde ich für CS6 keines mehr ausgeben. Keinesfalls mehr als für eine aktuelle Version von PSE. 

Es wird schon lange nicht mehr supported und dann besteht die Gefahr, dass es nach einem Betriebssystem-Update nicht mehr läuft. Außerdem weiß man nie, wie lange der Lizenzserver die alten Lizenzen noch „akzeptiert“.

Zum Einarbeiten in Photoshop mit Ebenen, Aktionen, Batchbearbeitung, Pinseln .... ist es aber noch völlig OK und da es das letzte Photoshop vor den CC Versionen ist, habe ich es auch noch auf dem Rechner.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb numeris:

Aber ein Photoshop von 2012 bzw. 2015, was ist davon zu halten?

Ich bin selber Grafiker und arbeite mit Photoshop seit Version 7 (da gab es noch kein CS) und das war auch schon ziemlich gut. Grundlegend kann man mit jeder Photoshop Version arbeiten. In den aktuellen Varianten kamen Tools dazu, die der Bequemlichkeit und der Effizienzsteigerung dienen... bessere Auswahlwerkzeuge usw... m.M.n. sind das nur "Gamechanger" wenn man wirklich auf Zeit arbeitet und mit etwas Übung bekommt man das auch in den alten Varianten hin. Ich bin mir nur nicht sicher wie es mit der Aktualität des RAW-Konverters aussieht, da würde ich evtl. mit einem anderen arbeiten, das Bild als TIFF exportieren und in PS final bearbeiten.

Mein Workflow sieht aktuell so aus: 
1) RAW Bearbeitung (in meinem Fall mit ACR in der aktuellsten Version) - hier mache ich schon so viel wie irgendwie möglich, also auch partielle Bearbeitung mit Masken, grobe Retusche / wenn überhaupt nur wenig Schärfung und Rauschreduzierung
2) Export als TIFF und Aufbau der Bilddatei in Photoshop
3) Parallel dazu entrausche ich in Denoise AI. Falls nötig schärfe ich auch separat mit Sharpen AI > die Ergebnisse werden als Ebenen in PS eingebettet.
4) Verarbeitung in PS: Hauptsächlich Anpassungen, Korrekturen, Masken, Dodge & Burn, Feinretusche und partielles Nachschärfen über Hochpass usw. 
5) Export

Für das, was ich als Fotograf mit PS anstelle, würde es mir persönlich wahrscheinlich auch noch eine der ersten CS Versionen tun. Hauptberuflich als Grafiker würde ich immer der aktuellsten Variante den Vorzug geben. Hoffe das hilft dir weiter :)

LG
Somo

Edited by somo

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb leicanik:

[...] Alternative zu Photoshop Elements wäre noch ACDSee, das kann inzwischen verdammt viel, ist schnell und intuitiv.

Als Alternative wäre noch Affinity-Photo zu nennen. Kostet knapp 50 Euro und ist kein Abo. Kompatibel dazu exitieren auch ein Designer und ein Publisher. Auch die neuen NIK-Tools von DxO sollen sich integrieren lassen.

Ich habe keine Ahnung, wie viel PS mehr kann, aber Affinity kann viel, viel mehr als ich kann -_-.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor einer Stunde schrieb somo:

[...] Ich bin mir nur nicht sicher wie es mit der Aktualität des RAW-Konverters aussieht, da würde ich evtl. mit einem anderen arbeiten, das Bild als TIFF exportieren und in PS final bearbeiten.

[...]

Das CameraRAW von CS6 unterstützt RAWs von Kameras bis etwa 2014. Für neuere Kameras kann man sich aber den Adobe DNG-Konverter herunterladen, mit dem über einen Konvertierungsschritt auch RAWs neuerer Kameras unterstützt werden. Dieser wird m.E. auch laufend aktualisiert. So halte ich das auch und das ist relativ überschaubarer Mehraufwand.

Da ich mir kein Abomodell aufschwatzen lassen wollte, nutze ich auch noch CS6, mit dem DNG-Konverter auch den RAW-Konverter, der die neuen Kameras originär nicht mehr unterstützt.

Edited by Rob

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb leicanik:

Ich nutze noch mein altes CS3 und bin immer wieder erstaunt, was man damit alles machen kann.

Bei mir ist es CS4. Das nutze ich zum einen für "klassische", manuelle Bildbearbeitung, da kann es definitiv viel mehr, als ich je brauchen werden. Zum anderen ist es praktisch für die Anwendung der Nik-Filter und Topaz-Programme, im letzteren Fall besonders Sharpen AI, da bei diesem Programm meist selektive Anwendung sinnvoll ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 41 Minuten schrieb pizzastein:

Bei mir ist es CS4. Das nutze ich zum einen für "klassische", manuelle Bildbearbeitung, da kann es definitiv viel mehr, als ich je brauchen werden. Zum anderen ist es praktisch für die Anwendung der Nik-Filter und Topaz-Programme, im letzteren Fall besonders Sharpen AI, da bei diesem Programm meist selektive Anwendung sinnvoll ist.

So handhabe ich es auch: CS6 mit TOPAZ, LUMINAR, DXO View u. anderen Plugins, und um fürs Web zu komprimieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Warum nicht? Ich persönlich nutze auch noch die letzte Kaufversion von Lightroom. Kombiniert mit den mächtigen NIK Plugins lässt sich da eine ganze Menge mit anstellen und meine Kamera wird auch noch unterstützt. Für die neuen Objektive hole ich mir einfach die aktuellen Objektprofile aus dem Verzeichnis vom Adobe DNG Converter, das klappt auch wunderbar.

Sollt bei Photoshop denke ich nicht groß anders sein, von daher feel free.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Als Alternative zu PS kannst du dir auch einmal Gimp anschauen. Ist ein Open Source Software zur Bildbearbeitung und hat einen großen Funktionsumfang. Normalerweise mehr als man als normaler User benötigt. Ebenfalls Opsen Source ist Darktable zur RAW Entwicklung. Mit den beiden Programmen deckst du den gesamten Workflow ab.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 47 Minuten schrieb nightstalker:

ich weiss nicht, wieso man eine uralte Software nutzen sollte, wenn eine brandneue Elements 2020 für 50.- Euro kaufbar ist ....

Da einfach "Expert" auswählen und man hat ein "richtiges" Photoshop

:) 

Kann man es 2-fach verwenden, für PC und Laptop? Habe noch immer ein PSE 12 von 2012. Die Zeit vergeht so schnell wenn man älter wird. 🙄😀

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb pizzastein:
vor 10 Stunden schrieb leicanik:

Ich nutze noch mein altes CS3 und bin immer wieder erstaunt, was man damit alles machen kann.

Bei mir ist es CS4. Das nutze ich zum einen für "klassische", manuelle Bildbearbeitung, da kann es definitiv viel mehr, als ich je brauchen werden. Zum anderen ist es praktisch für die Anwendung der Nik-Filter und Topaz-Programme, im letzteren Fall besonders Sharpen AI, da bei diesem Programm meist selektive Anwendung sinnvoll ist.

Und hier ist es immerhin schon CS5 - hat letzte Woche gerade das Update von Win7 auf Win10 ohne Meckern überstanden. Das wenige, was in PS5 nicht drin ist, decke ich mit Spezialsoftware (z.B. Hugin Stitcher, HDR Photomatix oder Helicon Focus) ab. Erstens, weil ich die eben auch habe, und zweitens, weil die Spezialisten meistens noch ein paar mehr Rädchen und Schieber für die Feineinstellung mitbringen ;).

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 27.2.2020 um 12:22 schrieb nightstalker:

"richtiges" Photoshop

... welchem PS entsprechend?

Bin ich da besser dran als CS 6, dem letzten ohne cloud?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde mal darauf tippen, dass die meisten, die noch CS benutzen, das wegen der bekannten Bedienung machen und nicht weil sie den kompletten Funktionsumfang benötigen.

Ich pers. bin bspw. nie mit Elements und dessen Bedienung klargekommen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb wuschler:

Ich pers. bin bspw. nie mit Elements und dessen Bedienung klargekommen.

Geht mir auch so, deswegen bleibe ich bei CS6, da ist bis auf die zuletzt hinzugefügten Kleinigkeiten auch nichts alt.

Wenn man Neueinsteiger ist und sich nicht viel um EBV kümmern möchte, sieht man das vielleicht anders.

Ich muss aber auch zugeben, dass mein letzter Test/Vergleich schon eine ganze Weile zurückliegt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb max65:

... welchem PS entsprechend?

Bin ich da besser dran als CS 6, dem letzten ohne cloud?

naja, wenn man den Reiter Expert wählt, sehe ich jetzt keinen grossen Unterschied zu den Photoshopversionen, ich habe allerdings nur PS4 - CS2 mitgemacht ... danach hatte ich keine Lust mehr auf den Upgradepreis

Wenn man etwas vermisst, kann man es oft mit kleinen Zusatzprogrammen nachrüsten ... zB auf Docma findet man dazu viele Tips

Die NIK Filter sind integrierbar (auch die immer noch erhältliche kostenlose Version * ) alleine damit kann man sehr viel machen, das für Fotografen wichtig ist und das mit Photoshop eh nicht so toll funktioniert (NIK Filterergebnisse werden dann als weitere Ebene abgelegt, so dass man sie auch partiel verwenden kann, oder überblenden)

Tonwerte korrigieren, Auswahlen/lokale Bearbeitung, Weissagleich, Kontrastbearbeitung ... das kann Nik alles besser und einfacher als PS selbst

 

https://nikcollection.dxo.com/nik-collection-2012/

Edited by nightstalker

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Ich bin mit der Oberfläche von  Elements nie wirklich warm geworden, aber wie gesagt, sowohl Lightroom 6 (die letzte Version inkl. aktueller Updates, erweitert mit NIK Filter) als auch Photoshop CS6 mit NIK Filter sind für mich ein rundes Paket. Für die neuen Objektive hole ich mir wie gesagt einfach die aktuellen Objektprofile aus dem Verzeichnis vom Adobe DNG Converter, das klappt auch wunderbar. Die RAWs exportiere ich aus Lightroom 6 als TIFF in Photoshop. Alternativ kann man sich dafür auch das neueste ACR herunterladen, dann gehen auch die neueren Kameramodelle.

Einzig Premiere Pro habe ich abonniert, aber ich arbeite mich momentan in DaVinci Resolve ein, mal sehen was sich dort ergibt.

Edited by Alexander K.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
Am 27.2.2020 um 05:59 schrieb leicanik:

Ich nutze noch mein altes CS3 und bin immer wieder erstaunt, was man damit alles machen kann. Zur RAW-Bearbeitung nehme ich allerdings einen richtigen RAW-Konverter.

Bringt ein richtiger RAW-Konverter bessere Raws als CS6 (raw modul)?

Edited by max65
(raw modul) eingefügt

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Sonne1
      Es gibt ja so etwas wie "Pulse", also eine Art Fernsteuerung für Kameras, die etwas über einen simplen Fernauslöser hinaus geht -
      wollte mir eigentlich einen Fernauslöser für meine GH2 für ca. 20 Euro zulegen - nun meine Frage, gibt es etwas womit ich meine GH2
      us der Ferne noch besser steuern kann? Oder ist es sogar möglich sie irgendwie WLAN fähig zu machen?
      So das man das Bild z.B. auf ein Tablet übetragen kann - quasi einen noch präziseren Fernauslöser! Hoffe ihr versteht mich!
      Falls es sowas nicht gibt, könnt ihr mir auch gerne einen guten Fernauslöser empfehlen!
      Ich frage hier, da ich nicht später (nach Kauf eines simplen Fernauslösers) feststellen möchte, das es eventuell etwas noch viel besseres gibt!?
      Vielen Dank im Voraus!
    • By Jstr
      Es ist soweit. Sony hat eine Computergestützte Fernbedienung auf den Markt geworfen.
      Ich habe die Software auf meinem MAC installiert und mir die die Funktionen mal angeschaut. Gegenüber Remote Camera Control ist die Bedienung sehr übersichtlich geworden und Liveview wird unterstützt. Die übrigen Funktionen habe ich mir noch nicht angeschaut.
      Ich finde wir können hier mal unsere Erfahrungen austauschen.
      In diesem Sinn
      LG
      Jürgen
      PS: Die Software funktioniert auch mit der A6500 etc. Vielleicht wäre ein Unterpunkt Sony Software für Alfa Kameras sinnvoll. Den müsste dann Andreas einrichten
    • By megamux
      Hallo liebes Forum,
       
      ich habe eine Frage die ich nach langem googeln leider immer noch nicht beantworten kann.
       
      Ich möchte eine Kamera (Systemkamera Auflösung ca. 10MPix) per Software Steuern und das Bild dann möglichst im RAW Format auf den PC laden. Die Kamera ist fest in einer Art Kiste installiert und nimmt immer das Gleiche Teil auf, ist für eine Quallitäts  Archivierung.
       
      Für Canon gab es dazu mal eine API die man nutzen konnte Aber da finde ich nix passendes mehr.
       
      Weis irgend jemand eine Kamera die dafür geeignet ist und hat vielleicht einen Verweis auf einen fertigen Code in .Net oder VBA oder VB.
       
      Vielen Dank Für jede Antwort
       
      Marcus
       
       
    • By aiolos
      GXR und Windows 7
       
      Hallo Leute,
       
      ich hab seit heute eine Ricoh GXR mit S 10 modul, hab auch brav die mitgelieferte software installiert und dann die cam über USB angeschlossen, aber es tut sich nix, Das Kameradisplay zeigt nur: Verbinde... [ADJ.] taste für sofortdruck bestätigen. sonst nix.
      im kameramenue hab ich keine andere einstellung gefunden, und einen speziellen treiber für Win. 7 hab ich auch nicht gefunden.
      hoffe das mir jemand weiterhelfen kann.
       
      gruß stefan
    • By Hajode
      Hallo und schönen guten Tag.
      Bin neuerdings stolzer Besitzer einer X-E1 mit dem 18/55 Zoom, wollte die Firmware aktualisieren und musste leider feststellen, dass die Downloads sich nicht auf die Karte bringen lassen um das Update durchzuführen.
      Die Karte wird von meinem System, Windows7-64 bit, nicht erkannt und kann nicht angesprochen werden. Bei der Kameraerkennung gibt es auch Probleme. Kann das am 64bit System liegen?
      Bin dankbar für hilfreiche Infos.
×
×
  • Create New...