Jump to content
SKF Admin

Fuji X-T4 offiziell vorgestellt - mit Bildstabilisator

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Mit der Fuji X-T4 stellt Fujifilm ein neues Spitzenmodell vor. Die Nachfolgerin der X-T3 ist in vielen Aspekten deutlich verbessert: Sie hat als erste Kamera in der X-T Serie einen integrierten Bildstabilisator und einen nochmals deutlich verbesserten Autofokus.

Die Fuji X-T4 kommt Ende April in silber und schwarz auf den Markt, die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 1.799 € (nur Gehäuse) bzw. 2.199 € (im Kit mit XF18-55mm) oder 2.299€ (im Kit mit XF16-80mm)

Die wichtigsten Eckdaten der Fuji X-T4 auf einen Blick:

  • 26 MP CMOS X-Trans 4 Sensor
  • X-Prozessor 4
  • Deutlich verbesserter Autofokus: Fokuszeit 0,02 Sek., allgemeine Trefferrate und Gesichts- und Augenerkennung deutlich verbessert
  • 5-Achsen-Bildstabilisierung (Gewinn um bis zu 6,5 Blendenstufen)
  • Verschluss ausgelegt auf bis zu 300.000 Auslösungen
  • 4k Video / FullHD mit bis zu 240 fps
  • Dual-Speicherkartenslot
  • Dreh- und schwenkbarer 3-" Touchscreen 
  • Neue Filmsimulation „Eterna Bleach Bypass“
  • USB Power Delivery

Fujifilm X-T4 Bilder

Die vollständige Pressemitteilung zur Fuji X-T4:

Professionelles Kraftpaket – die neue spiegellose Systemkamera FUJIFILM X-T4 mit integriertem Fünf-Achsen-Bildstabilisator

Kleve, 26. Februar 2020. Exzellente Bildqualität, optimale Bedienbarkeit, extreme Schnelligkeit, innovative Funktionen, lange Akkulaufzeit und vieles mehr. Es klingt wie die Wunschliste eines Fotografen auf der Suche nach der perfekten Kamera. Diese Suche könnte nun erfolgreich sein. Denn die neue FUJIFILM X-T4 erfüllt alle diese Anforderungen.

Die FUJIFILM X-T4 ist die bislang leistungsfähigste Kamera der X Serie. Das neue Flaggschiffmodell bietet eine komplette professionelle Ausstattung in den Bereichen Foto und Video. Dank neuer Features, wie eines weiterentwickelten Verschlusses und eines fortschrittlichen Autofokus-Algorithmus, gelingen ausdrucksstarke Aufnahmen auch unter schwierigsten Bedingungen.

Die X-T4 steht damit in der Tradition ihrer drei Vorgängermodelle. Alle bisherigen Modelle der X-T Serie kombinieren die Vorzüge der klassischen Fotografie mit neuesten Imaging-Technologien und haben anspruchsvollen Fotografen immer wieder neue Möglichkeiten eröffnet. Sie setzten mit ihrem komfortablen Sucher und zukunftsweisenden Funktionen neue Maßstäbe in der professionellen Fotografie. Dabei waren die Kameras nicht nur eine Ansammlung technologischer Highlights, sondern standen vielmehr für die perfekte Verbindung zwischen dem Fotografen und seinem Motiv.

Als erste Kamera der X-T Serie ist die X-T4 mit einem integrierten Bildstabilisator ausgestattet. Die Technologie unterstützt den Anwender beispielsweise beim Foto­grafieren mit wenig Licht oder beim „Mitziehen“ in der Sportfotografie. Außerdem ermöglicht der Bildstabilisator bei Videoaufnahmen flüssige Schwenks und verhindert Verwacklungen.

Die X-T4 verfügt über einen hochauflösenden 26,1 Megapixel X-Trans™ CMOS 4*1Sensor mit rückseitiger Belichtung, der perfekt mit dem leistungsstarken X‑Prozessor 4 zusammenarbeitet. Welches technologische und kreative Potenzial in der Kamera steckt, stellt der stark erweiterte Videomodus mit vielen profirelevanten Funktionen unter Beweis.

Die FUJIFILM X-T4 wird in den Farbvarianten „Silber“ und „Schwarz“ zu einem Preis von 1.799,- Euro (UVP) erhältlich sein.

Extrem hohe Geschwindigkeit

Die X-T4 hat einen ultraschnellen Schlitzverschluss, der von einem neu konzipierten kernlosen Gleichstrommotor mit besonders hohem Wirkungsgrad gesteuert wird. Er ist auf 300.000 Auslösungen ausgelegt und arbeitet etwa 30 Prozent leiser als der Verschluss des Vorgängermodells X-T3.

Die X-T4 erreicht eine extrem schnelle Serienbildgeschwindigkeit von bis zu 15 Bildern pro Sekunde. Im Live-View-Modus sind mit mechanischem Verschluss 8 Bilder pro Sekunde und mit elektronischem Verschluss bis zu 30 Bilder pro Sekunde möglich, ohne dass dabei ein Sucher-Blackout auftritt. Auch die Auslösezeit ist mit nur 0,035 Sekunden sehr kurz.

Fortschrittlicher AF-Algorithmus

Der Autofokus der X-T4 ist nochmals schneller als beim Vorgängermodell. Ein neuer AF-Algorithmus und eine verbesserte Phasenerkennung sorgen für eine AF-Geschwindigkeit von nur 0,02 Se­kunden. Sehr dynamische Motive werden mit doppelt so hoher Präzision erfasst und innerhalb des Bildes automatisch von der Kamera verfolgt. Bei schnellen Serienaufnahmen wird die Schärfe sehr verlässlich nachgeführt. Davon profitiert der Anwender auch bei Porträt- und Gruppenaufnahmen: Mit dem weiterentwickelten Gesichts- und Augenerkennungs-AF führt die Kamera die Schärfe auch bei sich be­wegenden Personen sehr präzise nach.

Integrierte Fünf-Achsen-Bildstabilisierung

Die X-T4 ist das erste Modell der X-T Serie mit integrierter Fünf-Achsen-Bildstabilisierung (IBIS). Sie bringt einen Verschlusszeitenvorteil von bis zu 6,5 Stufen, wenn die Kamera mit den entsprechenden XF/XC Objektiven*2 verwendet wird. Durch eine neue Aufhängung mit weiterentwickelten Komponenten sowie verbesserte Gyrosensoren arbeitet der IBIS jetzt achtmal präziser als in der X-H1, der ersten Kamera der X Serie mit integrierter Bildstabilisierung. Zudem ist das neue IBIS-System, dessen magnetfeldbasierter Antrieb ohne herkömmliche Federung auskommt, etwa 30 Prozent kleiner und 20 Prozent leichter.

Erweiterte Filmsimulationen

Die X-T4 bietet die neue Filmsimulation „ETERNA Bleach Bypass“, die einem visuellen Effekt der analogen Farbfilmentwicklung nachempfunden ist. Dabei wurde auf das Bleichen des Filmmaterials verzichtet, sodass sich Farb- und SW-Bild überlagerten. Das Ergebnis ist eine kontrastreiche, körnige Aufnahme mit reduzierter Sättigung und geringem Dynamikumfang.

Verfeinerte Bildqualitätseinstellungen

Mit der X-T4 lässt sich das Belichtungsergebnis weiter verfeinern. So kann die Durchzeichnung in den Spitzlichtern und Schatten im Bereich von -2 bis +4 EV jetzt in 0,5 EV-Stufen angepasst werden (statt zuvor 1,0 EV). Der Weißabgleich bietet zwei neue Automatik-Optionen: „Weiß Priorität“ für einen maximal hellen Weißpunkt und „Ambiente Priorität“ für eine wärmere Farbstimmung. Zudem ist es möglich, im RAW-Modus in zwei Kompressionsstufen zu fotografieren.

Maximierte Akku-Kapazität

Die Kapazität des neuen Akkus NP-W235 ist etwa 1,5 Mal so groß wie die des zuvor verwendeten Akkus (NP-W126S). Mit einer Ladung lassen sich circa 500 Fotos*3aufnehmen, im energiesparenden Economy-Modus, den die X-T4 erstmals bietet, erhöht sich die Ausbeute auf circa 600 Aufnahmen. Bei Ver­wendung des optionalen Batteriegriffs VG-XT4 mit zwei zusätzlichen Akkus sind sogar bis zu 1.700 Aufnahmen möglich.

Komfortable Display-Einstellungen

Der elektronische Sucher und das 7,6 cm große Touchscreen-LCD bieten drei spezielle Optionen: „Restlicht-Priorität“ für eine gut ablesbare Anzeige auch in dunklen Umgebungen, „Auflösungspriorität“ für die Anzeige feinster Details sowie „Priorität Bildrate“ für ein klares Sucherbild bei der Aufnahme von dynamischen Motiven. Die Augenmuschel am Sucherokular lässt sich nun arretieren, um ein Verrutschen oder versehentliches Abrutschen zu verhindern. Das Touchscreen-LCD ist dreh- und schwenkbar und damit ideal für kreative Aufnahmen mit außergewöhnlichen Perspektiven.

Professionelle Video-Funktionen

Die X-T4 eignet sich nicht nur zur Aufnahme von hochqualitativen Fotos, sondern auch für anspruchsvolle Videos. So bietet sie unter anderem eine Highspeed-Aufnahme mit 240 Full-HD-Bildern pro Sekunde, mit der sich extreme Zeitlupen mit 10-fach verlangsamten Bewegungsabläufen abspielen lassen.

Im Video-Modus wird das mechanische IBIS-System durch eine elektronische Bildstabilisierung (DIS) ergänzt, wodurch unerwünschte Schwankungen besonders effektiv ausgeglichen werden. Bei Aufnahmen im Gehen ist das Bild damit wesentlich ruhiger. Im „Stabi-Boost“-Modus korrigiert die Kamera selber feinste Vibrationen, sodass auch ohne Stativ ein sehr stabiles Bild erzielt wird.

Zur Videoaufnahme wechselt die Kamera automatisch in ein separates Menü, das die Videofunktionen bündelt. Zudem steht im Video-Modus ein eigenes Schnellmenü (Q) zur Verfügung. Mit der neuen Funktion „Film-Optimierte-Steuerung“ lässt sich die Belichtung überdies einfach und geräuschlos über die Auswahltasten oder den Touchscreen anpassen.

Um die Belichtungseinstellung bei F-Log-Aufnahmen mit geringer Sättigung und niedrigem Kontrast zu erleichtern, korrigiert die „F-Log Anzeigehilfe“ das Monitorbild gemäß BT.709-Standard. Die „Film Crop Fix”-Funktion sorgt für einen einheitlichen Crop-Faktor in allen Aufnahmemodi, sodass ein Perspektivwechsel beim Wechsel in einen anderen Modus vermieden wird.

Das doppelte Speicherkartenfach erlaubt die parallele Aufzeichnung von zwei identischen Video-Dateien zu Back-up-Zwecken. Der Audioeingang (MIC) bietet jetzt zwei separate Optionen zur Einstellung des Aufnahmepegels, je nachdem, ob ein externes Mikrofon oder ein externes Audiogerät (Line In) verwendet wird.

Optionales Zubehör:

Vertikaler Batteriegriff VG-XT4

Dieser Griff, der zwei zusätzliche Akkus fasst, wurde speziell für die Verwendung mit der X-T4 entwickelt. Er bietet neben einem Auslöser auch einen Fokus-Joystick, eine AEL-Taste, eine AF-On-Taste, ein vorderes und hinteres Einstellrad, eine Schnellmenü-Taste sowie eine Fn-Taste. Die Anordnung der Bedienelemente ist identisch zur Kamerarückseite, sodass ein fließender Wechsel zwischen Hochformat- und Querformataufnahmen möglich ist.

Akku NP-W235

Die Kapazität des neuen Akkus NP-W235 ist 1,5 Mal so groß wie die des Vorgängermodells (NP-W126S). Mit einer Ladung lassen sich 500 Fotos aufnehmen, im Economy-Modus sogar bis zu 600 Fotos. Wird der optionale Batteriegriff mit zwei zusätzlichen Akkus bestückt, hat die Kamera ausreichend Energie für rund 1.450 Fotos, im Economy-Modus sogar für bis zu 1.700 Fotos. Geht die Akkuladung zur Neige, wechselt die Kamera automatisch zum nächsten Akku, ohne sich dabei auszuschalten oder die laufende Aufnahme (z. B. Video oder Serienbild) zu unterbrechen.

Doppel-Ladegerät BC-W235

Mit diesem Ladegerät lassen sich zwei Akkus (NP-W235) parallel aufladen.

Cover-Kit CVR-XT4

Dies ist ein Cover-Kit speziell für die X-T4 mit folgenden Komponenten:

  • 1 x Sync-Anschlussabdeckung
  • 1 x Blitzschuhabdeckung
  • 1 x Batteriegriff-Anschlussabdeckung (schwarz)
  • 1 x Batteriegriff-Anschlussabdeckung (silber)
  • 1 x Anschlussabdeckung

Blitzgerät EF-X8

Der kleine Aufsteckblitz mit Leitzahl 11 ist nun als optionales Zubehör erhältlich.

*1 X-Trans™ ist ein Markenzeichen bzw. eingetragenes Markenzeichen der FUJIFILM Corporation.

*2 Eine Bildstabilisierung über 6,5 Stufen wird mit 18 der 29 XF/XC Objektive erreicht. Weitere Informationen unter www.fujifilm-x.com/de.

*3 Sämtliche Angaben zur Anzahl der Fotos pro Akkuladung beziehen sich auf Aufnahmen im JPEG-Format bei ausschließlicher Verwendung des LCD-Monitors.

Die wesentlichen Merkmale der FUJIFILM X-T4:

  • 26,1 Megapixel X-Trans™ CMOS 4 Sensor
  • X-Prozessor 4
  • Integrierte Bildstabilisierung (IBIS)
  • Präziser und schneller Autofokus mit Gesichts-/Augenerkennung
  • Serienbildaufnahme mit bis zu 15 Bildern pro Sekunde
  • Professionelle Videoaufnahme in 4K
  • Elektronische Bildstabilisierung (bei Video-Aufnahme)
  • Dreh- und schwenkbares 7,6 cm (3 Zoll) Touchscreen-LCD
  • Großer elektronischer Sucher mit 3,69 Millionen Pixeln
  • Spritzwasser- und staubgeschützt
  • Kälteresistent bis minus 10 Grad
  • Dual-Speicherkartenslot
  • Wi-Fi-Funktion
  • Filmsimulationsmodi (inkl. ETERNA Bleach Bypass)
  • Intervallaufnahme
  • Kreative Filtereffekte

FUJIFILM X-T4

UVP: 1.799,- Euro

Verfügbar: ab Ende April 2020 Farben: Silber und Schwarz

FUJIFILM X-T4 + FUJINON XF18-55mmF2.8-4 R LM OIS

UVP: 2.199,- Euro Verfügbar: ab Ende April 2020 Farben: Silber und Schwarz

FUJIFILM X-T4 + FUJINON XF16-80mmF4 R OIS WR

UVP: 2.299,- Euro Verfügbar: ab Ende April 2020 Farben: Silber und Schwarz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Von 5,5 Stops (X-H1), auf 6,5 Stops. Nicht schlecht. Sieht von den Eckdaten her sauber aus und sie haben den Griff ein wenig vergrößert. Wenn sie hält, was sie verspricht, dann dürfte Fuji meines Erachtens nach ein gutes Update gelungen sein.

Edit: Der "Batteriegriff-Turbo" ist auch entfallen so wie ich das rauslese? Also hat sie nun die volle AF-Leistung und Serienbildrate, auch ohne den Griff?

Edited by somo
Ergänzung

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Minuten schrieb Goldtop 57:

6,5 EV Gewinn durch den Stabi? Naja....das glaube ich erst, wenn es durch Tests bewiesen ist. Bis dahin halte ich es für Marketing und sonst nichts.

Mit den aktuellen Oly-Modellen gelingen einigen auch 10 Sekunden aus der Hand. Kaffee sollte man dann halt keinen getrunken haben...

Ansonsten ist der Stabi der X-H1 auch schon recht gut. Ich habe den Sync-IS aber noch nicht intensiv genug ausprobiert, um ihn z.B. vernünftig mit den MFT-Spitzenmodellen vergleichen zu können.
Halte es aber mal nicht für ausgeschlossen, dass es machbar ist. Man muss halt grundsätzlich seine eigene Tatterigkeit mit einkalkulieren. Da eine "Norm" zu setzen bzw. sie als Anwender einschätzen zu lernen ist schon schwierig - daher sollte man solche Angaben mal grundsätzlich nicht in die Waagschale legen. Aber ein Stückweit dienen sie doch dem Vergleich unter den Modellen und Anbietern.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb somo:

Edit: Der "Batteriegriff-Turbo" ist auch entfallen so wie ich das rauslese? Also hat sie nun die volle AF-Leistung und Serienbildrate, auch ohne den Griff?

Der war schon bei der X-T3 nicht mehr nötig. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jupp, das Face / Eye-AF-Tracking sieht immer noch nervös & zuppelig aus. Fragt sich dann nur, ob die Scharfstellung trotzdem passt.

Wird sich dann ja zeigen, wenn die ersten Dinger ( hier ) unterwegs sind ( User-Meinungen ). Nikon hat zB. ggü. SONY mit der letzten Firmware richtig gut nachgezogen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
22 hours ago, octane said:

Hier sieht man den Augen AF. Der ist nach wie vor nicht auf dem Stand einer aktuellen Sony.

 

Ja, das was man auf dem Vorstellungs-Viedos zur OM-1.3 zum Eye-Af sieht sieht da auch besser aus, als das rumgezappele in dem Video. Wobei letztlich beurteilen kann man erst wenn Tests unter gleichen Bedingungen vorliegen. Das absolute kleben am Gesicht, wie bei den Sony Demonstationen   ist auf alle Fälle ein anderer Level.

Share this post


Link to post
Share on other sites
On 2/26/2020 at 12:45 PM, wolfgang_r said:

Wenn ich die Fuji's sehe, dann fallen mir immer gleich die alten russischen Zenit ein.

Geht mir so ähnlich. Grundsätzlich finde ich den klassischen Design- und Bedien- Ansatz von Fuji schon ansprechend. Daß man sich dabei aber eher an den ästhetisch "weniger eleganten" Vorbilder unter den Klassikern orientiert finde dann aber schon auch ein Show-Stopper.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hilfe, nein, mit den "Seifen" sind duzende Fotohändler an mir gescheitert, bis ich mir was klassisches Gebrauchtes geholt habe. Aber damit habe ich dann begonnen mich intensiv mit Fotografie zu beschäftigen. Ging ja auch nicht anders, und ich wollte das ja. Aber ich weis nicht, hätte ich damals eine Zenit erwischt,  ob mich das dann so gepackt hätte, daß ich heute noch so dabei bin. Die  Freude, seine Kamera in die Hand zu nehmen, und mit ihr loszuziehen, ist auch wichtiger Aspekt des Hobbies.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb CamTux:

Hilfe, nein, mit den "Seifen" sind duzende Fotohändler an mir gescheitert, bis ich mir was klassisches Gebrauchtes geholt habe. 

Verständlich. Ich mag das auch nicht, wenn die einen gleich mit "du" anreden.

Edited by Prosecutor

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gerald Undone und Camera Conspiracies haben zusammen Videos gemacht in denen sie die X-T4 gegen einige andere Kameras testen. Man sieht deutlich, dass die X-T4 bei der Video-Stabilisierung nicht mit der Panasonic G85 mitkommt und die Sony A6600 fällt noch mal deutlich ab. Beim Autofokus ist es genau umgekehrt. Da ist Sony klar überlegen, Fuji ziemlich gut und Panasonic fällt deutlich ab. Es gibt nach wie vor viel zu tun und immer noch keine Perfekte Kamera.

 

 

Edited by beerwish

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...