Jump to content

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Moin Knipser,

Ich stehe vor einer schwierigen Entscheidung. Seit knapp 10 Jahren fotografiere ich mit meiner mft-Ausrüstung und möchte gerne einen Systemwechsel durchführen. Ich bin mit der Abbildungsleistung einfach unzufrieden. Gerade was Low Light und hohe ISOs angeht. Zudem habe ich mich am Olympus-System einfach sattgesehen und muss mal was neues ausprobieren. Derzeit besitze ich nur noch eine OM-D E-M5II und das 12-40 Pro-Objektiv, also fällt ein reines Upgrade auf eine E-M1 o.ä. flach.

Am liebsten wäre mir natürlich Vollformat, mir ist aber auch bewusst, dass das mit deutlich höheren Kosten verbunden ist. Vorwiegend wird indoor geknipst – Produktfotos für Blogs, Detailaufnahmen - oft auch bei schwierigen Lichtverhältnissen – insgesamt also eher unbewegte Objekte und Situationen. Ich stelle gerne frei und mag Bilder mit schönem Bokeh, nicht selten werden Fotos auch nachträglich am Rechner gecroppt. Auch der Dynamik-Umfang sollte nicht sparsam ausfallen. 

Schnelle Serienbildaufnahmen benötige ich nicht so häufig, auch wenn hin und wieder die Katzen herhalten müssen. Die Kamera sollte aber auch begrenzt „urlaubsfähig“ sein und mich auf Städtetrips begleiten können. Da wäre ich mit einem "Reise-Zoom" sowie einer schönen (kleinen) Festbrennweite glücklich.

Mein Wunschfuhrpark sollte zudem aus einer lichtstarken Makro-Linse, sowie einem alltagstauglichen "Immerdrauf"-Zoom bestehen.

Desweiteren muss ich zugeben, dass ich meine Kamera gerne mit dem iPhone steuere. Fernauslöser, Settings, Bildimport usw. per Smartphone sind mir auch sehr wichtig, da fand ich die Olympus-Software OI.Share schon sehr gut - kenne aber auch die Konkurrenz jetzt nicht.

Video ist nebensächlich, nutze ich so gut wie nie.

In die engere Auswahl hatte ich jetzt die üblichen Verdächtigen genommen, Sony A7III, Nikon Z6 und Canon R. Alternativ hab ich auch schon an eine Z50, Canon RP oder Fuji gedacht. Den Tipp mit "Hand anlegen" hab ich bereits befolgt - grundsätzlich liegt mir jede Kamera mit ordentlichem Griff gut in der Flosse. Von der Größe fand ich eine Z50 und RP schon klasse - sind technisch aber mit Abstand wohl die schwächsten Kandidaten.

Mir machen jetzt folgende Aspekte Bauchschmerzen:

Sony: die A7III ist jetzt 2 Jahre alt – kommt dieses Jahr ein Nachfolger und die 3 wird dann günstiger? Habe auch schon von zahlreichen Problemen mit Freezes etc. gelesen, der EVF und das Display sollen auch nicht die besten sein... wie sieht es mit der iPhone-Anbindung aus? Das Angebot an Linsen ist hier aber am besten, auch aufgrund Sigma + Tamron.

Nikon: Die Z50 liegt mir sehr gut an der Hand, das Menu ist m.M. nach intuitiv, machte bei Probeshootings insgesamt einen wertigen Eindruck. Die Objektiv-Auswahl ist hier aber sehr begrenzt, Adapter möchte ich ungerne nutzen – Kompaktheit ist mir da schon wichtig. Ist die überhaupt mit einer Z6 vergleichbar?

Canon R: Auch hier gibt es noch nicht viele Objektive, aber das Angebot ist etwas besser als bei Nikon. Dafür sind die Linsen m.M. die teuersten von allen. Die Canon RP wird zudem auf diversen Seiten "zerrissen", da soll die Bildqualität und der Dynamikumfang nicht ganz so berauschend sein.

Ich weiß, dass ich keine eierlegende Wollmilchsau bekommen kann und man immer einen Tod sterben muss. Aber ich möchte zumindest etwas haben, was mich die nächsten Jahre begleiten kann ohne wieder komplette Ausrüstungen verkaufen zu müssen… Budget liegt für den Anfang bei ca. 2000-2500€, dafür würde ich gerne einen Body und eine, zwei Linsen bekommen. Nach und nach soll der Fuhrpark aber ausgebaut werden. 

Vor Sony hatte ich irgendwie immer Vorbehalte, aber so langsam kristallisiert sich aber heraus, dass das die beste Lösung wäre, obwohl die Cam jetzt auch „schon“ 2 Jahre alt ist… Alternative Fuji??? Fragen über Fragen.

Hat hier jemand LowLight-Beispielfotos und möchte mir die Sony A7III oder eine Fuji unter die Nase reiben?

Edited by bartson

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb bartson:

Sony: die A7III ist jetzt 2 Jahre alt – kommt dieses Jahr ein Nachfolger und die 3 wird dann günstiger? Habe auch schon von zahlreichen Problemen mit Freezes etc. gelesen, der EVF und das Display sollen auch nicht die besten sein... wie sieht es mit der iPhone-Anbindung aus? Das Angebot an Linsen ist hier aber am besten, auch aufgrund Sigma + Tamron.

Die Sony könnte bald noch etwas günstiger werden, wenn ein Nachfolger herauskommt. Der wird dann wie üblich fürs erste halbe Jahr eher überteuert sein. Und die A7-III ist auch in drei Jahren noch eine sehr gute Kamera, wenn ihr nicht heute schon etwas fehlt, was Du unbedingt haben willst. EVF und Display sind nicht die stärkste Seite der Kamera - aber voll brauchbar, mit einer Einschränkung: Ich als Brillenträger tue mich mit der kurzen Einblickspupille schwer und setze lieber die Brille ab - das kann gelegentlich zu Gehampel führen. Das Objektivangebot ist wirklich sehr reichhaltig, und da Du keine exotischen Wünsche zu haben scheinst, auch durchaus bezahlbar abgedeckt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb bartson:

Seit knapp 10 Jahren fotografiere ich mit meiner mft-Ausrüstung und möchte gerne einen Systemwechsel durchführen.

...

Desweiteren muss ich zugeben, dass ich meine Kamera gerne mit dem iPhone steuere. Fernauslöser, Settings, Bildimport usw. per Smartphone sind mir auch sehr wichtig, da fand ich die Olympus-Software OI.Share schon sehr gut - kenne aber auch die Konkurrenz jetzt nicht.

...

Nikon: Die Z50 liegt mir sehr gut an der Hand, das Menu ist m.M. nach intuitiv, machte bei Probeshootings insgesamt einen wertigen Eindruck. Die Objektiv-Auswahl ist hier aber sehr begrenzt, Adapter möchte ich ungerne nutzen – Kompaktheit ist mir da schon wichtig. Ist die überhaupt mit einer Z6 vergleichbar?

...

Budget liegt für den Anfang bei ca. 2000-2500€, dafür würde ich gerne einen Body und eine, zwei Linsen bekommen. Nach und nach soll der Fuhrpark aber ausgebaut werden.

Hallo Bartson

Ich habe genau das Anfang Januar gemacht und bin von MFT kommend in das Nikon Z-System eingestiegen. Ich habe mir eine Z7 mit Kit-Linse Nikkor Z 24-70 f4 gekauft und das Nikkor Z 50 F1.8 noch dazu (Cashback Anfang 2020). Heute würde ich mir wohl lieber eine Z6 zulegen und für die Differenz noch das tolle Nikkor Z 35 f1.8. Ich sag's Dir, DAS System macht mir aber RICHTIG Laune! 🙂 Die Z50 würde ich hingegen nicht empfehlen, die besseren Linsen bekommst Du eindeutig für Z Vollformat und die Z6 / Z7 sind funktional / ergonomisch einfach eine Wohlfühlwelt (im Rahmen semiprofessioneller Kameras). Und BTW: am WE hole ich mir noch das Nikkor Z35 f1.8, denn ein guter Fachhändler in Bern hat am WE 10% auf Nikon-Produkte. 🙂 Mein MFT-System habe ich dort in Zahlung gegeben, mit einem stark weinenden Auge! MFT hat mir mit Olympus auch VIEL Freude gemacht. Naja...

Die Smartphone-Steuerung der Z7 funktioniert mit Nikon SnapBridge astrein. Bilder lade ich per WLAN von der Cam, das iPhone jagt sie schon unterwegs in die iCloud, wenn ich zu Hause ankomme ist alles schon da. Fernauslösung per Smartphone mit LiveView habe ich auch schon gemacht.

Dein Budget müsste für eine Z6 im Kit ohne F-Mount-Adapter ausreichen: https://www.amazon.de/Nikon-System-Digitalkamera-Kit-24-70/dp/B07H2WDPYK

Die Kits gibt es eben mit und ohne diesen Adapter, den brauchst Du ja aber nicht. Apropos Adapter: an die Z6 / Z7 kannst Du dank dem grössten Bajonett von allen mit dem geringsten Auflagemass aller Systeme so gut wie jede existierende KB-Linse adaptieren. Entsprechende Adapter gibt es. Wenn man mal experimentieren möchte... 😉

Hier noch ein Low light Beispiel, stelle ich Dir gerne auch eine paar Dateien in voller Auflösung per dropBox oder so zur Verfügung (Z7 / Nikkor Z50 F1.8):

 

 

Edited by Dr. Schnucker

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe den Umstieg von MFT (

Panasonic G81
Olympus 12-40 f/2,8 als Immerdrauf - das Manko schwacher Freistellung in Kauf nehmend
Olympus 60mm f/2,8 Makro
Panasonic 100-300 f/4-f/5,6
Panasonic 25mm f/1,7
Laowa 7,5mm f/2
Kamlan 50mm mkII f/1,1

) auch erst vor Kurzem vollzogen.

Steine des Anstoßes waren für mich vor allem:

- vernünftige Freistellung auch mit dem "Immerdrauf"
- Nutzung einigermaßen höherer ISO-Werte ohne schon während des Fotos zu wissen, wie das Rauschen auffallen wird
- mehr Auflösung für Landschaft - ich habe das Laowa sehr viel benutzt und bei 15mm (umgerechnet) sind 16MP ausreichend, aber der Wunsch nach mehr war definitiv da

Bis auf diese Punkte war ich mit Kamera und System höchstzufrieden.

Mein Umstieg erfolgte auf:

Sony A7R III
Tamron 28-75mm f/2,8 als Immerdrauf
Sony 12-24mm f/4
Sony 85mm f/1,8
Sigma 150-600mm f/5-f/6,3

Grundsätzlich bin ich mit diesem Setup sehr zufrieden. Dass der Spaß deutlich größer, schwerer und vor allem teurer ist, ist klar und steht - das muss man ganz klar sagen - für einen Hobbyfotografen so gut wie nie in einem Verhältnis.

2,5k sind recht knapp für Dein Vorhaben, sofern Du bspw. eine A7 III neu kaufen möchtest.
Da du vor allen Dingen Stilles fotografierst, wäre aber vielleicht auch die A7 II eine Option für Dich?!
Für mich wurde es die III, da ich schon zur G81 vergleichbare Geschwindigkeit haben wollte. Die II ist wirklich lahmarschig.
Alternativ steht angeblich die A7IV vor der Türe und Du könntest die III günstiger schießen.
Es gibt mittlerweile viele Linsen von Drittherstellern, sodass man da auch verhältnismäßig günstig wegkommen kann.

Schnapp Dir mal die Sonys und die Nikon Z6 beim Fotohändler und spiele ein wenig damit rum.
Die Canons wären für mich aus diversen Gründen raus und können mMn mit den beiden anderen nicht mithalten, sieh Dir mal Tests an.

Edited by Marb

Share this post


Link to post
Share on other sites

Noch als Ergänzung zum Z-System:

Das „Immerdrauf“-Zoom (welches anscheinend nicht zugleich das Reisezoom sein soll?) wäre in Form des 24–70/4 bzw. 24–70/2.8 (Ersteres kompakt, Zweiteres logischerweise nicht) verfügbar.
Das „Reisezoom“, als 24–200 f/4–6.3, erscheint im April und wird mit 570 g für KB-Verhältnisse ebenfalls ziemlich kompakt. Über dessen Qualitäten lässt sich natürlich noch nichts sagen.
Schöne, „kleine“ Festbrennweiten sind schon einige als f/1.8er verfügbar, je nach bevorzugter Brennweite zum Reisezoom halt zu ergänzen. Falls es kompakter als diese werden soll, würde ich die beiden angekündigten Pancakes, mit 28 und 40 mm (vermutlich ~f/2.8), im Hinterkopf behalten. Stehen auf der Roadmap und werden 20/21 erscheinen. Ebenso wie zwei Makroobjektive mit 60 bzw. 105 mm (und wohl ebenfalls f/2.8).

Sofern du alles auf einmal kaufen möchtest, wirst du vollumfänglich aktuell nur bei Sony fündig. Erweiterst du den Fuhrpark aber ohnehin nach und nach, spricht für deine Vorstellungen auch nichts gegen Nikon Z, Canon R oder vielleicht Panasonic L (wobei ich keine eigene Erfahrung mit letzteren beiden und daher u.a. seitens Smartphonesteuerung bei Canon und Pana keine Ahnung habe). Wie so oft ist es letztendlich dann großteils persönliche Geschmacksache bzw. Bevorzugung einzelner Eigenschaften, hervorragende Kamerasysteme bekommt man zweifellos bei allen Genannten (und mehr).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 10 Stunden schrieb flyingrooster:

Das „Immerdrauf“-Zoom (welches anscheinend nicht zugleich das Reisezoom sein soll?) wäre in Form des 24–70/4 bzw. 24–70/2.8 (Ersteres kompakt, Zweiteres logischerweise nicht) verfügbar.

Noch ein paar Anmerkungen dazu:
Aufgrund eigener einschlägiger Erfahrungen und zahlreicher Reviews im Netz darf man die "Kit-Linse" Nikkor Z 24-70/4 getrost als spitze einstufen! Die wesentlich teurere, grössere und schwerere Variante Nikkor Z 24-70/2.8 wurde bei dpreview übrigens als bestes 24-70 überhaupt getestet.

BTW: Es gibt die Z's übrigens auch in anderen Kits als mit dem 24-70.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Stunden schrieb flyingrooster:

Noch als Ergänzung zum Z-System:

Das „Immerdrauf“-Zoom (welches anscheinend nicht zugleich das Reisezoom sein soll?) wäre in Form des 24–70/4 bzw. 24–70/2.8 (Ersteres kompakt, Zweiteres logischerweise nicht) verfügbar.
Das „Reisezoom“, als 24–200 f/4–6.3, erscheint im April und wird mit 570 g für KB-Verhältnisse ebenfalls ziemlich kompakt. Über dessen Qualitäten lässt sich natürlich noch nichts sagen.
Schöne, „kleine“ Festbrennweiten sind schon einige als f/1.8er verfügbar, je nach bevorzugter Brennweite zum Reisezoom halt zu ergänzen. Falls es kompakter als diese werden soll, würde ich die beiden angekündigten Pancakes, mit 28 und 40 mm (vermutlich ~f/2.8), im Hinterkopf behalten. Stehen auf der Roadmap und werden 20/21 erscheinen. Ebenso wie zwei Makroobjektive mit 60 bzw. 105 mm (und wohl ebenfalls f/2.8).

Sofern du alles auf einmal kaufen möchtest, wirst du vollumfänglich aktuell nur bei Sony fündig. Erweiterst du den Fuhrpark aber ohnehin nach und nach, spricht für deine Vorstellungen auch nichts gegen Nikon Z, Canon R oder vielleicht Panasonic L (wobei ich keine eigene Erfahrung mit letzteren beiden und daher u.a. seitens Smartphonesteuerung bei Canon und Pana keine Ahnung habe). Wie so oft ist es letztendlich dann großteils persönliche Geschmacksache bzw. Bevorzugung einzelner Eigenschaften, hervorragende Kamerasysteme bekommt man zweifellos bei allen Genannten (und mehr).

Danke für die Einschätzung. Ich werde mir die Z6 mal genauer ansehen. Das Objektiv-Portfolio ist in der Tat derzeit noch etwas dünn, deckt aber meinen Bereich bisher gut ab. Das Kit-Objektiv könnte zudem durchaus als Reisezoom dienen, wenn es mir von der Länge nicht ausreicht, kann ich ja immer noch auf das 24-200 setzen. Wenn das mit den angekündigten Pancakes stimmt, wäre das klasse, ebenso mit den Makros - gibt es da nähere Infos zu? 

Share this post


Link to post
Share on other sites
1 minute ago, bartson said:

Wenn das mit den angekündigten Pancakes stimmt, wäre das klasse, ebenso mit den Makros - gibt es da nähere Infos zu? 

Noch nicht mehr als grobe Roadmap-Ankündgungen und ein paar Phantombilder, welche aber immerhin die Größenverhältnisse erahnen lassen:


https://www.mirrorlessrumors.com/wp-content/uploads/2020/02/Roadmap-Nikkor-Z-Expansion-Kopie.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb bartson:

Wenn das mit den angekündigten Pancakes stimmt, wäre das klasse, ebenso mit den Makros - gibt es da nähere Infos zu? 

Schau mal im Nikon Z Bereich hier im SKF. Da gibt es einen Fred zur aktuellen Roadmap von Nikon.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde auch eine Nikon Z6 oder eben die A7III nehmen.
Bei der EOS R hat mich der alte "nicht BSI" Sensor gestört, der gegen Sony und Nikon schon abfällt.

Wenn man eine Vorentscheidung getroffen hat, dann ist die Idee von Nightstalker mit der Miete nicht schlecht; ist gar nicht so teuer.
Andererseits muss sich in eine neue Kamera auch einarbeiten und das geht nicht mal eben an einem Tag oder Wochenende.

Zur Beurteilung der BQ reicht es aber dicke!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke erst einmal für all eure Tipps. Es läuft alles auf eine Z6 hinaus, wenn jetzt nicht in den nächsten zwei Wochen etwas revolutionäres vorgestellt wird. Werde zwar die A7III noch mal in die Hand nehmen, aber innerlich hab ich mich schon entschieden :) Wird vermutlich erst mal das Modell mit Kit-Linse. Dazu order ich mir für den Anfang eine 35 oder 50 mm Festbrennweite. Gibt es Tipps bezüglich der Speicherkarte?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb bartson:

Es läuft alles auf eine Z6 hinaus, wenn jetzt nicht in den nächsten zwei Wochen etwas revolutionäres vorgestellt wird. Werde zwar die A7III noch mal in die Hand nehmen, aber innerlich hab ich mich schon entschieden :) Wird vermutlich erst mal das Modell mit Kit-Linse. Dazu order ich mir für den Anfang eine 35 oder 50 mm Festbrennweite. Gibt es Tipps bezüglich der Speicherkarte?

Das freut mich zu hören. Mit der Z6 wirst Du sehr zufrieden sein, das Handling ist superb! Ich finde es sehr wichtig, dass man eine Kamera auch gerne in die Hand nimmt, im wortwörtlichen Sinn.

Lass Dir im Geschäft, falls Du sie in einem solchen kaufst, gleich die Firmware 3.0 aufspielen. Dann kannst Du direkt eine CFExpress-Karte (Sony, ProGrade oder Lexar funktionieren, San Disk noch nicht!) nehmen statt einer XQD-Karte. Einen Kartenleser brauchst Du zwingend für weitere FW-Updates, da man mit normalen Bordmitteln nicht auf die Speicherkarte in der Kamera zugreifen kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 25.2.2020 um 09:37 schrieb Dr. Schnucker:

Die wesentlich teurere, grössere und schwerere Variante Nikkor Z 24-70/2.8 wurde bei dpreview übrigens als bestes 24-70 überhaupt getestet.

Ich muss mich korrigieren: DxO Mark hat es als bestes 24-70 getestet, nicht dpreview.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Dr. Schnucker:

Lass Dir im Geschäft, falls Du sie in einem solchen kaufst, gleich die Firmware 3.0 aufspielen. Dann kannst Du direkt eine CFExpress-Karte (Sony, ProGrade oder Lexar funktionieren, San Disk noch nicht!) nehmen statt einer XQD-Karte. Einen Kartenleser brauchst Du zwingend für weitere FW-Updates, da man mit normalen Bordmitteln nicht auf die Speicherkarte in der Kamera zugreifen kann.

Danke für den Tipp! 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 24.2.2020 um 22:08 schrieb Dr. Schnucker:

Hallo Bartson

Ich habe genau das Anfang Januar gemacht und bin von MFT kommend in das Nikon Z-System eingestiegen. Ich habe mir eine Z7 mit Kit-Linse Nikkor Z 24-70 f4 gekauft und das Nikkor Z 50 F1.8 noch dazu (Cashback Anfang 2020). Heute würde ich mir wohl lieber eine Z6 zulegen und für die Differenz noch das tolle Nikkor Z 35 f1.8. Ich sag's Dir, DAS System macht mir aber RICHTIG Laune! 🙂 Die Z50 würde ich hingegen nicht empfehlen, die besseren Linsen bekommst Du eindeutig für Z Vollformat und die Z6 / Z7 sind funktional / ergonomisch einfach eine Wohlfühlwelt (im Rahmen semiprofessioneller Kameras). Und BTW: am WE hole ich mir noch das Nikkor Z35 f1.8, denn ein guter Fachhändler in Bern hat am WE 10% auf Nikon-Produkte. 🙂 Mein MFT-System habe ich dort in Zahlung gegeben, mit einem stark weinenden Auge! MFT hat mir mit Olympus auch VIEL Freude gemacht. Naja...

Die Smartphone-Steuerung der Z7 funktioniert mit Nikon SnapBridge astrein. Bilder lade ich per WLAN von der Cam, das iPhone jagt sie schon unterwegs in die iCloud, wenn ich zu Hause ankomme ist alles schon da. Fernauslösung per Smartphone mit LiveView habe ich auch schon gemacht.

Dein Budget müsste für eine Z6 im Kit ohne F-Mount-Adapter ausreichen: https://www.amazon.de/Nikon-System-Digitalkamera-Kit-24-70/dp/B07H2WDPYK

Die Kits gibt es eben mit und ohne diesen Adapter, den brauchst Du ja aber nicht. Apropos Adapter: an die Z6 / Z7 kannst Du dank dem grössten Bajonett von allen mit dem geringsten Auflagemass aller Systeme so gut wie jede existierende KB-Linse adaptieren. Entsprechende Adapter gibt es. Wenn man mal experimentieren möchte... 😉

Hier noch ein Low light Beispiel, stelle ich Dir gerne auch eine paar Dateien in voller Auflösung per dropBox oder so zur Verfügung (Z7 / Nikkor Z50 F1.8):

 

 

Ist das vom Stativ aus geschossen oder aus der Hand?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb bartson:

Ist das vom Stativ aus geschossen oder aus der Hand?

Definitiv nicht vom Stativ, weil ich da noch keins hatte. 🙂

Ich meine ich habe die Kamera aufgesetzt aufs Balkongeländer, IBIS war wohl an und es war auch kein Selbstauslöser meine ich. Ich habe einfach ein bisschen experimentiert.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am ‎25‎.‎02‎.‎2020 um 09:44 schrieb bartson:

Danke für die Einschätzung. Ich werde mir die Z6 mal genauer ansehen. Das Objektiv-Portfolio ist in der Tat derzeit noch etwas dünn, deckt aber meinen Bereich bisher gut ab. Das Kit-Objektiv könnte zudem durchaus als Reisezoom dienen, wenn es mir von der Länge nicht ausreicht, kann ich ja immer noch auf das 24-200 setzen. Wenn das mit den angekündigten Pancakes stimmt, wäre das klasse, ebenso mit den Makros - gibt es da nähere Infos zu? 

Bevor du endgültig wechselst empfehle ich dir doch noch einmal anzuschauen, was die Olympus-Visionaries so alles zustande bringen mit ihren mFT-Kameras:

https://my.olympus-consumer.com/visionaries

Vielleicht hälst du dann noch einmal inne und überlegst dir in ehrlicher Selbstreflektion, welche Faktoren die Qualität deiner Fotografie wirklich beschränken … ich hätte das auch tun sollen und spreche aus (teurer) Erfahrung  :eek:

Aber es stimmt schon: Beim Pixelpeepen in der 100%- Ansicht wirst du mehr Freude haben an deinen vollformatigen Bilddateien - im Vergleich zu mFT  ;) 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Minuten schrieb Markus B.:

...Aber es stimmt schon: Beim Pixelpeepen in der 100%- Ansicht wirst du mehr Freude haben an deinen vollformatigen Bilddateien - im Vergleich zu mFT  ;)

Naja, den "Look" des großen Sensors sieht man auf jeden Fall und das unabhängig von der Ausgabegröße.
Dann haben wir aber immer noch nicht über Rauschen und Dynamik geredet, wo kleinere Sensoren immer das Nachsehen haben...

Desweiteren verstehe ich nicht, warum hier einem Kollegen der zu KB möchte (wie viele andere von kleineren Sensoren auch) schon wieder versucht wird dieses auszureden.
Dieser Thead hat null mit mFT Beratung zu tun, wollt Ihr das nicht kapieren?
 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Minuten schrieb flyingrooster:

Wie ist dies zu verstehen – wechselst du jetzt schon wieder zurück? ;)

Ich fahre jetzt eine Zeit lang zweigleisig (die E-M1 Mark III ist bestellt …) und sehe dann welches System sich durchsetzt - natürliche Selektion gemäss Charles Darwin eben  :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 24.2.2020 um 20:26 schrieb bartson:

Die Canon RP wird zudem auf diversen Seiten "zerrissen", da soll die Bildqualität und der Dynamikumfang nicht ganz so berauschend sein.

Ich würde in jedem Fall mit einem Systemwechsel warten, bis Canon die R5 rausgebracht hat. Sonst hast du in ein paar Jahren wieder den gleichen Wunsch. 😉

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 43 Minuten schrieb D700:

Naja, den "Look" des großen Sensors sieht man auf jeden Fall und das unabhängig von der Ausgabegröße.
Dann haben wir aber immer noch nicht über Rauschen und Dynamik geredet, wo kleinere Sensoren immer das Nachsehen haben...

Desweiteren verstehe ich nicht, warum hier einem Kollegen der zu KB möchte (wie viele andere von kleineren Sensoren auch) schon wieder versucht wird dieses auszureden.
Dieser Thead hat null mit mFT Beratung zu tun, wollt Ihr das nicht kapieren?
 

Ich will ihm gar nichts ausreden - aber ihm raten, sich noch einmal zu überlegen was auch mit mFT noch möglich ist bzw. wäre.

Und zweitens ihm empfehlen, mindestens eine Woche lang eine KB-Kamera zu mieten mit 1-3 Objektiven ausgiebig zu testen. Dann stellt sich bald heraus ob die Erwartungen bezüglich grösserem Sensor auch erfüllt werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 47 Minuten schrieb D700:

Naja, den "Look" des großen Sensors sieht man auf jeden Fall und das unabhängig von der Ausgabegröße.
Dann haben wir aber immer noch nicht über Rauschen und Dynamik geredet, wo kleinere Sensoren immer das Nachsehen haben...

Man sieht den sog. "Look" in ein paar wenigen Situationen - in der Regel aber nicht, wie etliche Blindversuche beweisen.

Die anderen technischen Vorteile von KB sind unbestritten, aber oft nicht praxisrelevant.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Minuten schrieb finnan haddie:

Ich würde in jedem Fall mit einem Systemwechsel warten, bis Canon die R5 rausgebracht hat. Sonst hast du in ein paar Jahren wieder den gleichen Wunsch. 😉

Canon fällt eigentlich raus, die Preise der Linsen sowie deren Größe sind für mich schon grenzwertig.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By somo
      Hallo in die Runde!
      Kurz und bündig, ich habe folgende Fragen:
      Kann ich am Olympus 60mm 2.8 einen Zwischenring (mit Kontakten, evtl. Kenkos) ansetzen und dahinter den MC-14 oder MC-20 Telekonverter anbringen?
      Ich habe im Netz widersprüchliche Berichte gelesen. Mit dem ein oder anderen Zwischenring scheint das zu gehen. Ergibt quasi 85mm f4.0 oder 120mm f5.6 inkl. AF... fände ich spannend.
        Ich würde bevorzugt Kenkos nutzen. Müsste ich diese präparieren, damit der Konverter durchpasst? Wenn ja wie stark?
        Gibt es eine Alternative zu den Kenkos, mit der es besser geht und welche Qualitativ ebenbürtig wären?
      Das war's schon. Bin um Hilfe dankbar! Mag nicht alles mögliche durchbestellen und enttäuscht wieder zurückschicken oder gar verbasteln
      LG
      Somo
    • By SRFotografie24
      Biete gut erhaltene Panasonic GH1 an incl. Zwei Akku 1x Original 1x Nachbau und Ladenetzteil
      Die Kamera ist Technisch und Optisch in einen sehr guten Zustand
      99 Euro
      Bei Fragen gerne auch per Tel. 01783404238
      Zahlung per überweisung oder Paypal
      Abholung in Giessen oder Versand per DHL-Paket für 6,90 Extra
       
    • By Ste2fen
      Verkaufe sehr gut erhaltenen Olympus MC-20 Teleconverter.
      Inklusive Originalverpackung und kleiner Tasche (siehe Bild).
      Geeignet für Olympus Objektive 40-150 f2.8 PRO und 300 f4 PRO.
      Gekauft Juli 2019 bei Foto Gregor in München.
      Versand möglich (nur innerhalb Deutschlands), Abholung München Nähe Harras bevorzugt.
      Es handelt sich um einen Privatverkauf, deshalb keine Garantie oder Gewährleistung. Olympus Garantie ist noch vorhanden.
      FP 375 EUR
    • By kranck
      Ich verkaufe mein Lieblingsobjektiv: Superlichtstarke Nomalbrennweite 50 mm (KB-äquiv.) in absoluter Profi-Qualität. Das Objektiv ist ca. 1,5 Jahre alt und in hervorragendem Zustand (keine Kratzer, kaum Gebrauchtspuren, keinerlei Pilz oder anderer Schaden). Grund des Verkaufs: Für die Profi-Aufträge hab ich jetzt Vollformat, und MFT ist nur noch für die Reisen zuständig, und dafür reicht mein 25mm 1.8 (obwohl es von der optischen Qualität absolut nicht mithalten kann).
      Auf ebay Kleinanzeigen hab ich noch mehr dazu geschrieben, mit Standort Dortmund wird man es leicht finden.
      OVP und dem kompletten Lieferumfang, d.h. mit Gegenlichtblende und Tasche. Von meiner Seite keine Rücknahme, Gewährleistung und Garantie. Aber es läuft noch die Olympus-Garantie bis 01/2021, die m.W. problemlos auf Nachbesitzer übertragbar ist.
    • By Flocki24
      Ich möchte beim Fotografieren im Single AF beim Drücken einer Taste den Fokus stoppen um nicht laufend beim Fokussieren den Ausschnitt zu wechseln. Dies funktioniert den Proobjektiven mit integrierter LFn-1 Taste hervorragend. Nun mache ich viele Portrait mit dem 45mm 1.8 bei dem die Taste nicht integriert ist.
      Leider habe ich bei der Tastenbelegung keine Möglichkeit gefunden um mit einem Druck von AF auf MF umzuschalten. Die AEL/AFL-Taste ist für diesen Zweck nicht geeignet da ich wie gewohnt vorne am Auslöser auslösen möchte. Vielleicht hat hier jemand eine Lösung parat.
       
      LG Armin
×
×
  • Create New...